Golf 2 Gewindefahrwerk Erfahrungen

  • Nabend,


    habe vor meinen Golf 2 CL mit unglaublichen 54PS tieferzulegen.

    Momentan steht er auf BBS RM012 mit 195/50R15 Bereifung.


    In der engeren Auswahl sind für mich KW oder H&R, da ich gerne etwas qualitatives & auch noch Fahrkomfort haben möchte.

    -H&R Twin Tube (Dämpfkraftverstellung) 40/70-30/60

    -KW V1 45-85

    -KW V3 45-85 (Zug- & Druckstufendämpfung)


    Jetzt sind die Fragen:

    -hat jemand Erfahrungen mit den genannten Fahrwerken?

    -beim Gimmik der verstellbaren Druckstufendämpfung, kann man da überhaupt was erwarten?

    -wie schaut's bei der Tieferlegung aus, wie weit bekommt man den denn mit den Gegebenheiten & ohne Veränderungen tiefer?


    Ganz lieben Dank vorab für eure Hilfe✌🏻.

  • ...ich fahre seit jahren ein H&R Monotube in meinem silbernen CL...einfach Sahne das Teil !

    Ich habe als Vergleich ein KW V1 mal in einem besichtigten 16V gefahren...das war mir pers. zu straff und zu bockig. Besonders auf schlechten Straßen ging dadurch enorm Haftung/Grip verloren weil der Golf damit förmlich "sprang".

    Was ich auch noch absolut empfehlen kann ist das AP Gewindefahrwerk. Sehr ausgewogen und gut abgestimmt...fährt sich im Golf 2 ebenfalls hervorragend und kostet z. Zt. etwa 500-550 Euronen.

  • Danke für das Feedback👍🏻.

    Hat jemand von euch Erfahrung mit einstellbarer Dämpfung & kann noch was zur Tieferlegung sagen?

    Ist das Monotube von H&R härter im Vergleich zum Twin Tube, oder wo liegt da der Unterschied?

  • Das Monotube ist ein Einrohrdämpfer ( Gasdruck) , das Twintube ein Zweirohrsystem ( Öldruck ). Zur "Härte" ( ich hasse dieses Wort beim Fahrwerk ! ) kann ich nichts sagen im Vergleich zum Monotube.

    Das zulässige Maß an Tieferlegung steht immer im Gutachten bzw der Produktbeschreibung dabei. Fakt ist...zu tief ist kontraproduktiv und eher was zum posen als zum fahren !

    In erster Linie ist ein Gewindefahrwerk da zum einstellen/anpassen der Achslasten pro Rad und um die Fahrdynamik anzupassen/zu ändern ( übersteuern/untersteuern ), in zweiter Instanz zum tieferlegen... das wissen die wenigsten.

    Mit den Zug- und Druckstüfen lässt sich ebenfalls die Fahrdynamik/Eigenlenkverhalten beeinflussen bzw abstimmen...ist eher was für ( Fahrwerk- ) Profis bzw für den Motorsport !

  • Schaut gut aus👌🏻, weißt du wie tief der vorne/hinten in mm ist? Um da ein Gefühl zu bekommen...

    Glaube ich lasse das mit der Dämpfer-Einstellung, ist bei so einem Auto doch nur Spielerei & man kann die Kohle in andere schöne Teile stecken😅.

  • stahlwerk

    Ich habe mich nun ausreichend über Gewindefahrwerke informiert und denke das ich mit dem AP nichts falsch mache.
    Meinen GL möchte ich vllt. 3000 km im Jahr fahren, und dabei noch einiger massen komfortabel sein. Ich möchte das Fahrwerk gerne mit meinen neuen Lenso BSX 16“ 7,5J ET 25 fahren. Er soll nicht so tief liegen sodass ich die Räder noch fahren kann. Das AP geht ja laut Hersteller bei einer Tieferlegung von 40mm los. Hat jemand mal ein Bild für mich wie tief das ist? Einfach um mal zu sehen ob das evtl. schon zu viel ist.

  • ....hab ich ja oben bereits beschrieben, daß man mit dem AP gut beraten ist...ergo gute Entscheidung.

    Noch ein Tipp zur Pflege. Bitte die Dämpfergehäuse samt Gewinde von Zeit zu Zeit säubern und mit einem nicht klebrigen Wachs versiegeln. Das Protewax von Fertan kann ich da empfehlen aus eigener Erfahrung.

    https://fertan.de/produkte/protewax/