Bremssattel überarbeiten

  • Hallo Gemeinde,


    da mein Schätzchen einer der späten GTIs ist, habe ich vorne die große 256mm-Scheibenbremse und hinten die "üblichen" 226mm-Scheibenbremse mit Sätteln von Girling montiert. Ich würde diese gerne überarbeiten und habe da einige Fragen:


    Bis zum Ausbau war die Bremse voll funktionstüchtig, aber da ich Achse & alles überarbeite, macht das für die Bremse doch auch Sinn, oder?

    Welchen Rep.Satz benötige ich für vorne und hinten? Hat jemand eine Nummer oder einen Link?

    Die Sättel sollen auch optisch aufgearbeitet werden: lackieren oder pulvern? Selbermachen oder machen lassen? Hat jemand eine gute Adresse?


    Würde mich über ein paar Tipps freuen.


    VG

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henryk M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V

  • Ich habe mein damals selber gestrahlt und danach mit dem Pinsel lackiert. Ich wollte sie grau/anthrazit haben und bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis.

    Die Reparatursätze gibt es im Netz eigentlich problemlos zu finden. Für vorne ist es recht leicht zu bekommen und auch zu montieren. Hinten musst du drauf achten auch den Girling und nicht den Lucas Satz zu nehmen, dass ist wichtig da sie unterschiedlich sind. Aber überlege dir das gut! Die hintere Girling zusammen zu bauen, wenn sie komplett auseinander war, ist nicht der größte Spaß!

  • Moin,


    dreitürer : strahlen und selbst bepinseln, daran hatte ich auch schon gedacht. Grau / Anthrazit klingt auch nicht schlecht, denn rot oder gar grün, gelb oder blau soll es jedenfalls nicht werden. Schätzchen ist ja keine Kirmesbude. ;-)


    Aber der Vorschlag von mad² gefällt mir auch. Ich schaue mal, ob ich da einen geeigneten Betrieb hier finde. Meine Schrauben wollte ich ja auch noch so aufarbeiten lassen.


    VG

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henryk M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V

  • Ich würde die Teile ganz klar verzinken. Habe meine Sättel auch lackiert. Ist auf Dauer nach ein paar Reinigungen nicht die optimale Lösung. Frag Dieter mal, der hat alles verzinkt. Hält super, ist leicht zu reinigen und im Vergleich nur unwesentlich teurer, da man den Speziallack ja auch kaufen muss.

    Beim nächsten Mal mache ich die Verzinkung auch.


    VG aus Solingen.

    Eine Zeitmaschine ist eine Maschine, mit deren Hilfe man sich in eine andere Zeit versetzen kann.

    Einsteigen, Motor starten. Musik an. Und meine Zeitreise beginnt. 8)


    Die Zeitmaschine.

  • Ich habs in deinem Thread gelesen was du vor hast. - Sehr löblich und ein haufen Arbeit, aber das wird schon werden :)


    Ich hab meine Sättel beim 2er vorne lackiert und hinten hatte ich damals das Glück, dass beim kauf nagelneue Sättel drauf waren. Da der Golf keinen Winter mehr gesehen hat, glänzt heute noch das Zink sehr schön.


    Vorne habe ich die Bremse nur glasperlgestrahlt und lackiert.

    Das war ein Fehler. Denn innen hat sich die Farbe wieder gelöst und ich habs vor 2 Jahren nachgearbeitet.


    Jedenfalls kann ich dir nur empfehlen die hinteren Sättel vom Profi aufarbeiten zu lassen. Ich hab vor Jahren mal einen Satz zerlegt zum aufarbeiten und hab ihn schließlich weg geworfen, weil sie mir nicht mehr dicht wurden.


    Ansonsten kann ich nur empfehlen die Teile neu verzinken zu lassen, wenns ein "Rundumschlag" wird. Das hält und sieht gut aus.


    Wenn die Sättel technisch in Ordnung sind, dann würde ich da nicht groß dran rum fummeln und maximal neue Manschetten an den Führungen verbauen und sie optisch aufbereiten.


    Bei meinem T4 hab ich die Sättel mal entrostet und erst mit Zinkspray vorgespritzt und anschließend überlackiert. Das hält bis jetzt sehr gut. Beim Golf hatte ich damals nur direkt auf den blanken Guss lackiert.


    Eventuell würds auch gehen wenn man einen Epoxigrund vorspritzt und dann lackiert. - Hab ich aber noch nie probiert.


    Bitte bedenke auch, dass es auch schief gehen kann wenn du an der Bremse ohne Fachwissen "rumfummelst". Ich würd auf Nummer sicher gehen, wenn du sie wirklich überholt haben willst und nen Fachmann ran lassen.

  • Hallo Lukas,


    schön eine zweite Meinung zu lesen die sich mit meinen Erfahrungen deckt.

    Die hinteren Sättel werden eben nur dicht wenn die Handbremswelle nicht sichtbaren Lochfraß hat. Hat sie es, kann man das ganze gleich sein lassen.


    Ich könnte dir anbieten gemeinsam die Bremssättel zu montieren. Passendes Werkzeug (die Zange) ist vorhanden. Ist auch kein Hexenwerk, man muss auch keine Angst haben, aber man sollte defintiv davor Respekt haben. Dann klappt das schon!

  • Naja, eine dritte Meinung wäre evtl. auch in Ordnung?

    Wenn man Bremssättel überholen will, die schon Jahrzehnte gelaufen sind, frage ich mich immer, ob sich das wirklich lohnt? Zu mal es die Bremssättel hinten günstig vom Golf 3 gibt. Ich hatte das vor Jahren mal recherchiert und die Teilenummern von ERA herausgesucht. Ich wüsste nicht, was dagegen spräche...

    Aber vielleicht irre ich mich?

  • Naja, eine dritte Meinung wäre evtl. auch in Ordnung?

    Wenn man Bremssättel überholen will, die schon Jahrzehnte gelaufen sind, frage ich mich immer, ob sich das wirklich lohnt?

    ...

    Natürlich, jede Meinung sollte respektiert werden!


    Ob sich das lohnt, muss jeder für sich entscheiden.

    Bei mir hat es sich gelohnt. Technisch waren meine Sättel einwandfrei und nach dem überholen sind alle Dichtungen neu und optisch ist alles top. Dazu kommt, dass ich nun weiß wie die Sättel von innen aussehen und auch noch etwas über die Funktion gelernt habe.

    Von der Technik her weiß ich nun, dass die hintern Lucas Sättel die bessere Konstruktion sind, aber an meinen Golf gehört original nun mal die Girling Geschichte. Zumal die Lucas Sättel, die ich als Alternative da hatte, innen komplett zerfressen waren.

  • Hallo Dirk,


    die Girling sind doch die Sättel, die außen die Feder liegen haben?

    Ich habe an meinem Golf die Lucas, die gleichen wurden auch beim Octavia I und im Golf IV verbaut. Diese hatte ich auch überholt, waren aber dann, wie von Mad schon geschrieben, leider nicht dicht. Bei m einen liegt es aber eher an dem neuen dünneren O-Ring von dem Handbremshebel. Ich habe neue gekauft und die anderen Sättel erst einmal zur Seite gelegt. Wenn ich mal Zeit finde, widme ich mich dem Spaß noch einmal.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch