Brainstorming / Beratung bzgl. Fahrwerk (H-fähig)

  • Hallo zusammen,


    mein Golf ist jetzt 29 Jahre alt und ich möchte gerne wenn er 30 Jahre wird eine H-Zulassung bekommen.

    Daher mache ich mir nun vorher dazu Gedanken.


    Kurz zum derzeitigen Stand:



    VA:

    Vogtland Federn 60 mm tiefer

    Koni gelb gekürzt

    No Name Tieferlegungsfederteller

    G60 Domlager


    HA:

    Vogtland Feder 40 mm tiefer

    Koni gelb ungekürzt



    Hinten kann die Optik so bleiben.

    Vorne isses mir im Vergleich zu hinten etwas etwas zu tief.


    Domlager sind so langsam fällig und die machen in Verbindung mit den Federtellern auch etwas Probleme.

    Daher sollen die Federteller auf jeden Fall rausfliegen!

    Welche Federteller benötige ich dann? Ich habe gesehen, dass der G60 eine andere Teilenummer hat.

    G60 Domlager würde ich eigentlich gerne wieder nehmen - welchen Federteller muss ich haben?
    G60: 357 412 341

    andere: 191 412 341


    Dann die Federn...

    Das Gutachten der Vogtland Federn ist von 2001 - mein Golf ist von 1990.

    Haut mit der 10 Jahres Regel fürs H-Kennzeichen aber nicht hin.

    Mir ist bewusst, dass es auch Prüfer gibt die neuere Fahrwerk als H-fähig einstufen.

    Der Prüfer der die letzten beiden Male meinen Golf getüvt hat, richtet sich danach aber und ich würde mich damit auch etwas auf der sichereren Seite fühlen.


    Zur Tieferlegung selbst...

    Bin ich etwas hin und her gerissen ob ich einfach andere 60/40 Federn nehmen soll mit meinen vorhandenen Dämpern?

    Welche Federn wären hier alt genug? Bzw. welche kann man noch neu kaufen, welche es damals schon gab?


    Oder auf ein 40er oder 35er Fahrwerk gehe...

    Mein Bruder fährt zum Beispiel 40/30 Fahrwerk von AP (was vom Alter definitiv zu neu ist) mit Monroe Öldruckdämpfern.

    Optisch sagt mir das zum Beispiel nicht so zu. Allerdings hat er auch die Radlaufverbreiterungen drauf und dann nur Stahlfelgen mit 175/70 R13.

    Ich habe mich auch schon dabei "erwischt", dass mir ein 35er Fahrwerk mit vernünftigen Felgen auch gut gefällt.

    Ich fahre im Sommer die BBS RA mit 185/55 R15 und im Winter die Montreal mit 185/60 R14.


    Hat hier jemand Bildmaterial von entsprechenden Fahrwerken zum Vergleich?


    Bei 35er oder 40er Federn hätte ich an OE-Ersatz Öldruckdämpfer gedacht von Bilstein oder Sachs zum Beispiel.

    Auch hier dann natürlich die Frage was alt genug wäre und noch verfügbar ist?


    Langer Text...
    Ich weiß....
    Auch erstmal danke für die Aufmerksamkeit!

    Und nun lasst mal eure Meinungen/Erfahrungen hören!


    Gruß Basti



    Nachtrag:

    An der Hinterachse wollte ich beim neuen Fahrwerk dann den Dämpfer oben in PU Lagern.

    http://www.clausvonessen.de/pi62/pi3/pd800.html

    Da dachte ich an diese Teile.

  • Wenn das Fahrwerk bereits eingetragen ist, sollte es kein Problem sein. Es gab ja zu der Zeit schon solche FW. Vorn würde ich dir gleich zu den Domlagern und Federtellern vom G3 mit Plusachse raten. Die sind auch dann etwas höher als das vom G2 und funktioniert richtig gut. Die Montage ist auch viel angenehmer mit einer Mutter als diese Gewindebuchse.

  • Wenn das Fahrwerk bereits eingetragen ist, sollte es kein Problem sein. Es gab ja zu der Zeit schon solche FW.

    Ja aber eben nicht genau das Fahrwerk was ich verbaut habe.

    Das gibt es erst seit 2001.


    Unter der Berücksichtigung der 10-Jahres-Regel sind bei meiner Erstzulassung von 1990 halt Federn bis 2000 möglich.

    Die Tatsache, dass ich mich gerne innerhalb dieser Regel bewegen würde und der Prüfer es ebenfalls tut, würde ich gerne als gegeben hinnehmen.


    Gruß Basti

  • 2001 hat er zumindest geschrieben ^^

    verstehe aber ehrlich gesagt die sorgen die du hast nicht

    Vorne Domlager vom 3er Golf rein wie Howard gesagt hat und ab zur Abnahme

    wegen des Fahrwerks wird dir kein TÜVler mit gesunden Menschenverstand das H Verwehren

    Gesamtzustand des Autos is wichtig und das er nicht verbastelt ist

  • Moin,


    kürzlich hatte ich mal probeweise beim H-Gutachter vorgesprochen und mit ihm die Abnahmethematik erörtert. Danach war eine normale Tieferlegung kein besonderes Thema.


    Das erscheint ja auch logisch: auch ein H-Auto muss verkehrssicher sein, was den Einbau uralter Verschleißteile ausschließt. Gestauchte Federn und selbst ein Gewindefahrwerk gab es dem Grunde nach schon vor 30 Jahren.


    Das klappt schon.


    Mit neuen Fahrwerkstechniken a la „Magnetic Ride“ oder einem Airride dürfte es dagegen schwieriger werden.


    VG

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henryk M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V

  • Also das Forum ist ja eigentlich fast tot.. wie Jens Heinicke auch schon sagte.


    ständig motzt jeder jeden an, Spaß macht das jedenfalls nicht. Zum Glück bin ich noch in einem richtigen Forum, bei dem das Miteinander total klasse ist. Geht zwar um ein anderes Auto dort aber das is egal. Das einzige, was mich hier noch zum mitlesen bringt, ist das Forentreffen. Der Rest ist einfach grausam.

  • Ich habe ja nun eine für mich passende Lösung gefunden.


    Ich will auch nicht motzen oder Unfrieden stiften.

    Es ist dann nur schade und sicher spielt auch etwas Enttäuschung mit hinein, wenn man auf so ein Thema wo eigentlich viele Mitglieder etwas zu sagen können sollten, dann vergleichsweise wenig Resonanz kommt.


    Gruß Basti

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig