Golf2 Montreal Felgen

  • Das kommt drauf an, wie heftig die Kanten mitgenommen sind.

    Ich habe bei einer BBS RA dieses Jahr eine Felge (mit an einer Stelle komplett wegradiertem Rand) mit fertigem Tuben-Aluspachtel von Bindulin repariert... Nach dem Lackieren (regulärer Aufbau mit Primer, Silber und mehrschichtigem Klarlack).... Wo wir schon bei Werbung sind: Motip-Lack... Sieht wie neu aus... Der Reifenmontierer hielt sie sogar für neu.

    Die reparierte Stelle nahm die Reifenmontage klaglos hin.


    Tipp 1:

    Reifenhändler bitten (Kaffeekasse) die Felgen auf Rundlauf zu prüfen... Sonst war mit Pech die Arbeit am Ende umsonst.

    Tipp 2:

    Beim Lacken den zahlreichen Anweisungen bei Youtube folgen... Nicht am Material sparen.


    Bindulin taugt m. E. nur zum Überlacken.

    Wenn Du die Felgen polieren willst... Forget it.


    Ich habe einen Satz Felgen so mit ca. 25 Eus Materialeinsatz hübsch gekriegt.

    Geduld und Trockenzeit kostet's allerdings. Und dreckige Finger gab's inklusive.

  • VW
  • Hi Klaus, das sind wirklich gute Tipps, danke! So wenig habe ich natürlich nicht bezahlt, das waren so um die 65 für alle vier. Ich habe natürlich nicht das know-how um das selbst zu machen; in der Mitte sind sie ok, die Ränder sehen aber so hässlich aus. Vielleicht kann man es günstig richten lassen bevor man sie aufzieht? Weiss aber nicht wer so etwas macht und was es kostet.


    Ich schaue mal ein paar Videos im Netz an.

  • Sehr gerne...

    Ich kann nur den Versuch empfehlen... Viel Materialeinsatz war's wie gesagt nicht... Wenn's nicht klappt kann man immer noch den Experten ranlassen...

    Aber gerade gute Felgen machen ein Auto eben sehr viel hübscher... Und wenn der Reifenmann sich unaufgefordert über die tollen alten Felgen freut.... Macht's einen auch etwas stolz... Und mit feinem Nassschleifpapier war's gut zu machen.

    Werkbank sollte man haben... Aber ansonsten kann man mit vertretbarem Aufwand viel gewinnen.

  • Ich habe natürlich nicht das know-how um das selbst zu machen; in der Mitte sind sie ok, die Ränder sehen aber so hässlich aus. Vielleicht kann man es günstig richten lassen bevor man sie aufzieht? Weiss aber nicht wer so etwas macht und was es kostet.

    Was hältst Du davon, Dir das know-how selbst zu erarbeiten?

    Denke, das kann Dir für die Zukunft nur nützlich sein. ;)


    Das tun zu wollen ist ein reiner Willensakt:

    Nur Mut und Entschlossenheit braucht man dazu. :)


    Der Erfolg hängt allerdings ganz wesentlich von der Wahl der Mittel ab.

    Und darin liegt auch hauptsächlich das know-how:

    Erworben aus vielen Mißerfolgen mit ungeeigneten Mitteln, die nur scheinbar "günstig"/preiswert sind und haufenweise - auch bei Discountern - im Markt verbreitet werden.

    Dort kann man zwar Standardprodukte, wie z.B. Bremsenreiniger, Vereisungsspray usw., kaufen, während man bei Vorhaben wie Deinem am besten auf das Hochwertigste, was der Markt bieten kann, zurückgreifen sollte.


    Besorg Dir am besten von ColorMatic den 1K Dickschichtfüller.

    Ist der beste Filler, den ich kenne (400mL-Sprühdose kostet ca. 16 Euro).

    Haftet sehr gut auf Aluminium, Polyesterspachtel, Stahl und den meisten Kunststoffen.


    Damit kannst Du mühelos die Schrammen am Felgenrand "zubatzen".

    Evtl. - nach Zwischenschliff - durch mehrmaligen Auftrag.


    Der Rest ist nur Schleifarbeit, um den Untergrund bestmöglich für die Lackierung vorzubereiten.

    Das erfordert etwas Geduld; denn ein gutes Lackierergebnis hängt immer nur von der Geometrie-Genauigkeit des Untergrundes ab.


    Wenn Du noch Fragen dazu hast:

    Frag bitte einfach, was Du noch wissen willst.

  • pogo2fan :

    Du hast Recht.

    An einem Tag wird's nicht fertig.

    Dinge die man m. E. haben sollte:

    Werkbank

    Wunderschwamm (Drogerie) und Wasser zum Reinigen der Felge

    Schleifvlies zum Anrauhen des Altlackes

    Naßschleifpapier 400 bis 600...zum Spachtelglätten bzw Aluglätten. Evtl 'ne kleine, feine Schlüsselfeile.

    Silikonentferner zum Reinigen jeweils vor den Sprühgängen (da möglichst von Bremsenreiniger absehen)

    GEDULD... Nichts ist schlimmer, als Zwischentrocknungszeiten zu überspringen und alles zu ruinieren.

    Eine Heissluftpistole leistet gute Dienste zum Trocknungsbeschleunigen.

    Am Ende, frühestens nach der 2. Klarlackschicht kann man dann Einschlüsse und Restmacken nass mit Schleifpapier ab 1000er Körnung zart entfernen.

    Danach Polierpaste und Lackversiegelung.

    Und vielleicht nicht am gleichen Tag zum Reifenaufziehen bringen... Gib dem ganzen Kram ein paar Wochen Ruhe zum Vollaushärten.


    Welche Sprühdosen auch immer zum Einsatz kommen:

    Kauf Markenware: Dupli, Motip, Spraymaxx... Ob 1k oder sogar 2k...

    Finger weg von Discounterwochenangeboten bei Aldi, Norma etc... (die taugen dafür eher nicht).


    NICHTS MACHT AN EINEM ALTEN AUTO SOVIEL EINDRUCK WIE HÜBSCHE, NEUE FELGEN.


    Und wer das selber schafft, spart viel Geld und fühlt sich am Ende stolz wie Bolle.

  • GEDULD... Nichts ist schlimmer, als Zwischentrocknungszeiten zu überspringen und alles zu ruinieren.

    Oh, ja - wer keine Geduld hat, fängt mit derlei Vorhaben am besten gar nicht an.

    Beim gen. Dickschichtfüller liegt hervorragende Schleifbarkeit - ohne jegliche "Zusatztrocknung" - nach ca. 60min vor.


    Damit kann man dann reihum die Felgen nacheinander "aufmotzen".

    Nach dem Fillern der ersten mit der zweiten weitermachen usw. usw.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig