kann ich andere Einspritzpumpe verwenden?

  • https://www.volkswagen-classic…1990-1992/html5.html#/262

    https://www.volkswagen-classic…1990-1992/html5.html#/268


    Siehst hinten dran für welche Motoren die jeweiligen Pumpen sind, wie sich jedoch ein zweiter Buchstabe unterscheidet ist mir aber da auch leider unersichtlich zb N und NX

  • Hallo Leute Ihr seit echt Super!

    Diese Infos kann mir noch nicht einmal VW geben.


    Jetzt hab ich noch eine spezielle Frage.

    Mein Automatik Golf mit JP Motor hat die Bosch Einspritzpumpennummer 068130109R

    Warum kann ich da nicht eine ESP vom Golf mit Schaltgetriebe einbauen?

    (z.B. 068130081N)

    Ist doch der selbe Motor.


    Viele Grüße


    Uwe

  • golf II

    Hat den Titel des Themas von „Erklärung der Einspritzpumpennummern“ zu „kann ich andere Einspritzpumpe verwenden?“ geändert.
  • Hallo liebe Golffahrer,


    Jetzt hab ich noch eine spezielle Frage.

    Mein Automatik Golf mit JP Motor hat die Bosch Einspritzpumpennummer 068130109R

    Warum kann ich da nicht eine ESP vom Golf mit Schaltgetriebe einbauen?

    (z.B. 068130081N)

    Ist doch der selbe Motor.


    Viele Grüße


    Uwe

  • Da bis jetzt niemand geantwortet hat werde ich mal eine Vermutung aussprechen!

    Bei Benzinern ist auch immer ein anderer Vergaser beim Automatik Modell verbaut, der erhöht automatisch die Leerlaufdrehzahl damit der Motor beim einlegen der Fahrstufe nicht abstirbt. Ich denke mir das es beim Diesel das gleiche ist.

  • ...scheinbar kennt sich keiner aus damit... :-)

    ...na klar kannst die Pumpe vom Schaltgetriebe einbauen - die paßt und funktioniert. Standgas-Drehzahl kann sein, daß man hier dann wegen dem Automat etwas hochgehen muß, ist aber einfach einzustellen, ist ja nur ne Anschlagschraube an der Pumpe (da wo der Gaszug drah zieht).

    ABER: speziell der Diesel Automatik hat einen Hebel an der Pumpe (an dem man ziehen kann) um die Spritzufuhr abzuwürgen. Warum: wenn der elektrische Absteller defekt sein sollte kann man den Motor nicht mehr abstellen (Zündung aus, Batterie abklemmen bringt nichts, da der Motor keine elektrik braucht zum laufen!

    Kannst also einbauen, aber das ist dann der Pferdefuß...

  • Stell den Wahlhebel des Automatik-Getriebes auf "P" und zieh die Handbremse an.

    Danach Leerlauf-Einstellschraube an der VESP (ist die hintere) auf 850 +/- 100 U/min einstellen.

    Mehr brauchst Du nicht zu tun.

    (Außer natürlich, bei einer anderen VESP auch den Förderbeginn korrekt einzustellen)

  • Ich bin kein Freund von Abkürzungen in Texten, bei denen jemand darüber "nachgrübeln" muß, was diese nun bedeuten (könnten). :)


    Deshalb nehme ich es - zugunsten besserer Verständlichkeit - auch ohne weiteres "in Kauf", mich ggf. nicht ganz korrekt auszudrücken.

    Sowas "kratzt" mich überhaupt nicht. :wink:


    Nimm es mir bitte nicht übel:

    Wenn man schon jemand diesbzgl. korrigieren will, sollte zumindest das dann aber auch korrekt sein!


    Schau doch bitte hier mal unter VE nach:

    https://www.kfztech.de/abc/kfztechnikabcV.htm


    Sollten wir uns bei der Doppeldeutigkeit von "VE" (ist auch die korrekte Bezeichnung für eine Verteilereinspritzpumpe) nicht darauf einigen können, solche "Erbsenzählereien" am besten einfach wegzulassen :?:


    Ich liebe meine Mutter- und Vatersprache, weil es mir meine Eltern ermöglichten, wenigstens diese Sprache einigermaßen gut beherrschen zu können.

    Incl. ihrer Dialekte - vornehmlich des bayerischen.

    Jedenfalls weit besser als in anderen Sprachen, glaube ich, mich damit verständlich machen zu können.


    Was mich an der deutschen Sprache schon immer fasziniert hat, ist die Möglichkeit, selbst komplizierteste "Wortschöpfungen" in einem Begriff erfassen zu können.

    Nehmen wir z.B. Verteilereinspritzpumpe her.


    Das ist ein ein Begriff, der an sich aus mehreren Begriffen "zusammengesetzt" ist.

    - Verteilung von irgendwas (abgekürzt mit V)

    - per Einspritzung davon in eine Brennkammer (abgekürzt mit ES)

    (Unterscheidet sich damit von den "Flammfressern", die man bei Verbrennungsmotoren auch betreiben kann.)

    - und all das per einer druckaufbauenden Pumpe (abgekürzt mit P)


    Kannst Du verstehen, warum ich VESP als Abkürzung bevorzuge?

    Bedenk dabei bitte auch, daß nicht jeder geneigte Leser unbedingt alle Abkürzungen kennt.

    Verständlich müssen Texte für jedermann sein können!

    Und weiter gar nichts!

  • Es hätte gereicht hier in diesem Zusammenhang das Wort "Pumpe" zu benutzen. Genau ein Buchstabe mehr. Keine Abkürzung, für jedermann verständlich.


    Warum deine nur im mittleren Wortbereich verwendete Silbenabkürzung jetzt auch noch als Unterscheidung dient wohin die Pumpe spritzt erschließt sich mir gerade auch nicht.


    Und noch als Ergänzung zu Beitrag 7: ist alles richtig was da steht, allerdings ist der Fall das der Absteller so kaputt geht dass der Motor weiterläuft ziemlich selten bzw. sehr unwahrscheinlich. Der Stößel wird durch ein Magnetfeld offen gehalten, fällt das weg, geht der Motor aus. Da müßte sich der Stößel schon verklemmen damit der Motor über den Absteller nicht mehr zum Stillstand gebracht werden kann. Aber selbst für diesen Fall wurde vorgesorgt.

  • Das ist ja alles schön und gut, aber Ihr habt mir damit auch noch nicht weiter geholfen.


    Ich weiß, das die Bosch Einspritzpumpennummer 068130109R

    einen mechanischen Absteller besitzt.


    Ich möchte eine Bosch Einspritzpumpennummer 068130081N

    ohne Absteller als Ersatz einbauen.


    Meine Frage ist: Warum sollte das nicht funktionieren?

    Es sind beides ESP für den gleichen Dieselmotor!


    Viele Grüße


    Uwe

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig