ATF Ă–l in Schaltgetriebe

  • Obs das Ding noch neu gibt weiĂź ich nicht. MĂĽsstest du schauen.

    Gibt nur eins mwn, schaut aus wie die Schaltstange vom Golf 2 aus die schwanger ist

    Ja hab’s gefunden, gibt’s noch bei ClassicParts :)


    Danke auf jeden Fall für die ganzen Meinungen und Tipps. Ich werde mich dann demnächst mal damit auseinandersetzen :]

  • VW
  • Wenn du bei einem 30 Jahre alten Golf keine Probleme hast, dann sei froh und glĂĽcklich!


    Allerdings bedenke bitte, dass ein Golf 2 heutzutage absolut keine Referenz mehr ist.


    Die Dinge beim Namen zu nennen gefällt mir immer. ;)

    Halte das selbst auch nicht anders und schweife dabei nicht selten etwas ab.

    Genau so wie Du hier - etwas erklären wollend.


    Deine "Quer-Beet"-Ausführungen zu allen möglichen Getrieben sind ganz interessant zu lesen, und sicher teile ich Deine Sichtweise, was zunehmend "windigere" Ausführungen von Getrieben anbelangt.


    NatĂĽrlich bin ich froh und glĂĽcklich, mit einem 30 Jahre alten Golf2 keine Probleme zu haben und berichtete von meinen Erfahrungen bzgl. deren Getrieben.

    Welche Getriebe denn sonst - wenn nicht diese - sollten in einem Golf2-Forum relevant sein?


    Alle unsere 2er-TD wurden bis ĂĽber 400tkm gefahren.

    Schaltprobleme gab es damit auch im tiefsten Winter niemals.

    Wozu also ATF entgegen den Werks-Empfehlungen für das vorgesehene Getriebeöl

    einfĂĽllen?

    Nach dem "Hoffnungs-Prinzip", daĂź sich damit Schaltprobleme "von selbst" erledigen?


    GrĂĽĂźe

    Einmal editiert, zuletzt von pogo2fan () aus folgendem Grund: Zitat war an falscher Stelle

  • ....

    Glaub also bitte den ganzen Schmarrn, der zu Getrieben "abgelassen" wird, eher nicht. :wink:

    Sondern verlaĂź Dich viel mehr darauf, was VW dazu aussagt.

    Incl. Getriebeölen, die in sie abzufüllen sind.

    (Und bei Schaltgetrieben sind das ganz gewiĂź keine ATF-Ă–le. :))

    Was sagt VW eigentlich zu Zylinderkopfschrauen?

    Sorry aber die Vorlage hast du jetzt perfekt selber zurechtgelegt ^^



    Und nun zum Thema:

    Was kippt man denn in so ein Golf 2 Getriebe am besten rein?

    Ich denke da schon länger drüber mach, habe mich damit aber tatsächlich noch nie beschäftigt.

    Mein 16V hat mittlerweile irgendwas in den 150tkm auf der Uhr.

    Schaltgestänge samt Golf 3 Tilgergewicht habe ich bereits komplett erneuert.

  • Was kippt man denn in so ein Golf 2 Getriebe am besten rein?

    Vorgeschrieben ist fĂĽr Benziner:

    Hypoid-Markenöl SAE 80 oder SAE 80 W/90 der Spezifikation Mil L 2105 GL 4.

    Gilt für alle Klimazonen und ganzjährig.

    Seit 4/87 kann auch Synthetik-Getriebeöl G 50 verwendet werden.


    Beide Ă–le sind mischbar.

    FĂĽllmengen:

    Vierganggetr. 1,5 L; FĂĽnfganggetr. 2,0 L


    GrĂĽĂźe

  • Vorgeschrieben ist fĂĽr Benziner:

    Hypoid-Markenöl SAE 80 oder SAE 80 W/90 der Spezifikation Mil L 2105 GL 4.

    Ich wĂĽĂźte jetzt nicht ansatzweise warum ein Hypoid Ă–l vorgeschrieben sein sollte. Die VW Teilenummern sind entweder die von v-wagner genannte oder G005000. Wenn man damit gockelt und das kauft was dabei rauskommt sollte das wohl passen.

  • Der Synchronring des 2. Ganges macht bei VW-Getrieben immer am ehesten Probleme. Warum? WeiĂź ich nicht, aber es ist so. Beim derzeitigen Dienstwagen ist es auch der 2. Gang, der immer wieder mal krachen will.

    Bei meinem Getriebe war es auch der 2. Gang und andere kennen das auch!

    Es ist also absolut fragwürdig, zu behaupten, dass wenn, dann alle Gänge nicht mehr synchronisieren würden...


    Ich wechsle das Getriebeöl nun zukünftig alle 5 Jahre und gut ist! Das können dann beim Golf so 50.000 km sein. Es war wirklich ein Unterschied wie Tag und Nacht, wobei ich auch den 2. Gang Synchronring damals ersetzt hatte.


    Ich kann da Oldschool-Edition nur zustimmen!!!

  • Sah auch noch bei den VW-Vorgaben zu Diesel-Getrieben nach.

    Empfohlene Schmier-Ă–le sind die selben wie bei den Benzinern.


    Die vorgegebene Spezifikation entspricht einem universell einsetzbaren Getriebeöl für Schaltgetriebe und Achs-Antriebe.

    Das ĂĽbrigens auch z.B. in Traktoren und Baumaschinen verwendet wird.


    Natürlich sind in diesen Ölen EP-Additive drin, die einerseits Schmierung bei geringstmöglichem Verschleiß und andererseits gute Druckbelastbarkeit sicherstellen können.


    Wer das tun mag, kann auch alle 50tkm sein Getriebeöl wechseln oder ATF-Öl einfüllen.

    Kann doch jeder so machen, wie er das für richtig hält. ;)


    GrĂĽĂźe

VW GTI Buch

Reprint: Das groĂźe VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig