Gewindefahrwerk

  • Hallo zusammen

    Ich muss das mal hier fragen, da nicht alle meinen kleinen Blog verfolgen.

    Muss man beim Einsatz eines Gewindefahrwerk die hinteren Gummipuffer wieder übernehmen?

    Der Tüf hat festgestellt, dass der Federweg hinten nur etwa 30mm beträgt.

    Das heist, der Golf federt beim anheben nur 30mm raus.

    Das weiss bestimmt jemand. :/

    Pädi

    doppel-wobber.de/cms/index.php?attachment/40833/

  • VW
  • Gewindefahrwerk und Serienpuffer höre ich das erste mal. Normal hat jeder Hersteller bei Gewindefahrwerken Puffer und Staubschutzhüllen dabei.


    Wegen dem Federweg an der HA:

    WAS für ein Fahrwerk hast du drin? Hersteller, Modellbezeichnung?

    Bei "günstigeren" Fahrwerken sind gängigerweise an VA (Vorderachse) und HA (Hinterachse) die selben Federn drauf, weswegen die Hinterachss auch meist Knüpplhart ist, und Vorderachse halt regulär harte Grundabstimmung hat.

    TA-Technix z.B. hat dann auch noch ne zweite Vorspannfeder mit bei, die alleine schon 5cm Federweg hat.

    Lowtec zum Beispiel hat keine Vorspannfeder.


    ABER: Die Anschlagpuffer haben nur Einfluss auf den Einfederweg bis die auf Block gehen, nicht aber auf den Ausfederweg aus der Ruhelage (Vorausgesetzt die liegen nicht in Ruhelage des Fahrzeugs auf Block...)




    Guck mal nach, oftmals steht die Federnkennung sogar beim Eintragen im Fahrzeugschein.


    Ansonsten ein Tipp: Guck in die Einbauanleitung und ins Teilegutachten, da steht auch bei wie die Vorspannung einzustellen ist, kann nämlich sein dass du die zu hart vorgespannt hast und deswegen kaum Federweg vorhanden ist.



    Aber mal was anderes, das der AUSFEDERWEG aus der Ruhelage den Tüvver interessiert ist mir neu, normal gucken die bei Fahrwerken zwecks Eintragung auf Einfederweg (durch Verschränken meist) und auch Freigängigkeit (ob am Längsträger scheuert bei vollem Lenkeinschlag, ob genügend Platz zur Radlaufkante ist, Stichwort Bördeln, und ob die unteren Federteller genug Abstand zum Reifen haben).


    So kenn icb das zumindest, und ich hab Sowohl Gewinde- als auch Static-Fahrwerk eintragen lassen.



    P.S.: Ist der Einfederweg zu groß, bzw der Reifen eingefedert zu NAH an der Radlaufkante kann man auch Federwegsbegrenzer verwenden.

  • @Scha: Diese von Dir genannten "Vorspannfedern" heißen richtig Helper bzw Hilfsfedern.

    Auch Hilfsfedern gibt es in verschiedenen Längen und verschiedenen Federraten, zumindest von renomierten Herstellern wie H&R, Eibach, KW usw und mit diesen Hilfsfedern lässt sich schon einiges erwirken, wie z.B. der Ausfederweg, richtig Negativfederweg als auch die Abstimmung insgesammt !


    Pädi. Es kommt darauf an, wie dieses GW Fahrwerk abgestimmt ist. Je nachdem sind dann diese nur 30mm Negativfederweg schön möglich. Von welchem Hersteller ist dieses GW Fahrwerk denn...würde mich auch mal interessieren.

  • @Scha: Diese von Dir genannten "Vorspannfedern" heißen richtig Helper bzw Hilfsfedern.

    Auch Hilfsfedern gibt es in verschiedenen Längen und verschiedenen Federraten, zumindest von renomierten Herstellern wie H&R, Eibach, KW usw und mit diesen Hilfsfedern lässt sich schon einiges erwirken, wie z.B. der Ausfederweg, richtig Negativfederweg als auch die Abstimmung insgesammt !


    Pädi. Es kommt darauf an, wie dieses GW Fahrwerk abgestimmt ist. Je nachdem sind dann diese nur 30mm Negativfederweg schön möglich. Von welchem Hersteller ist dieses GW Fahrwerk denn...würde mich auch mal interessieren.

    Wie das bei Koni, KW und Co ist hab ich bisher noch nicht prüfen können, bei den mit denen ich bisher zu tun gehabt habe gingen die immer auf Block in Ruhelage.



    Wie sieht überhaupt der Zulässige Einstellbereich der Federn HA aus?

    Im Gutachten des B14 PSS steht was von 195 bis 225mm Oberkante Federteller bis Mitte Dämpferauge (da wo die Schraube der Hinterachse durch geht unten).

    Mich macht auf dem Bild im Blog eher stutzig wie extrem viel Gewinde nach oben ist.

    Wobei bei dieser Variante, wie durch das Ein-Feder-System als auch die festen Dämpfer die Höhe einzig und allein durch die Federteller eingestellt wird, nicht wie bei anderen wo die Vorspannung der Feder eingestellt wird und dann der Dämpfer in einer Spange/Aufnahme hochgeschraubt wird und mit einer Kontermutter festgestellt wird.

  • Witzig das trotz allem die Einfederwege erhöht sind.

    Nur auf die kommts eigentlich an, zumindest in D. Wie die den Österreichischen Prüforganisationen Ticken ist aber was anderes...


    Red , da stehts übrigens schwarz auf weiß mit den Anschlagpuffern.


    P.S.: Nicht wundern mit ET45, das Gutachten von der Homepage ist auch für Corrado und Golf 3

  • Siehe hier:

    Auch Hilfsfedern gibt es in verschiedenen Längen und verschiedenen Federraten, zumindest von renomierten Herstellern wie H&R, Eibach, KW usw und mit diesen Hilfsfedern lässt sich schon einiges erwirken, wie z.B. der Ausfederweg, richtig Negativfederweg als auch die Abstimmung insgesammt !

    Guck mal hier auf die immense Anzahl von Haupt- und Hilfsfedern von H&R:

    https://www.h-r.com/bin/zusatz_de/07_Rennsportfedern.pdf


    Und mit all diesen Haupt- und Hilfsfedern lässt sich wunderbar spielen bzw damit kann man sein Fahrzeug OPTIMAL auf alle möglichen Einsatzzwecke perfekt abstimmen ! So benötigt ein Rallyefahrzeug deutlich mehr Federweg ( ergo längere Hauptfedern ) als ein Slalomfahrzeug, ergo ( kürzere ) Hauptfedern. Dann kommt es noch auf die ermittelten Ein- und Ausfederwege an ( ergo auch Kolbenstange länger oder kürzer ).


    Kurzum: Das Thema "Fahrwerk" ist ungeheuer komplex, aber sehr spannend ! Beim Fahrwerk lässt sich vieles richtig gut verbessern, aber auch richtig viel verschlechtern . Da spielen so viele Faktoren nur beim Zusammenspiel und somit bei der Auswahl von Federn-Dämpfer eine Rolle, das ist immens...ein sehr wichtiger faktor ist hierbei das richtige ( gewogene ) Fahrzeuggewicht und besonders die jeweiligen Achslasten pro Rad !

    Die Federn tragen das Auto und mit den Dämpfern fährt es, kurz gesagt.

  • Kannst du erklären was die Vorspannfeder da machen soll außer die Hauptfeder bei entlastetem Federbein an ihrem Platz zu halten?


    Angenommen, eine Hauptfeder eines GW Fahrwerkes hat eine ungespannte Länge von 200mm, die Hilfsfeder eine ungespannte Länge von 100mm. Warum kann/tut man dann nicht gleich eine Hauptfeder von 300mm ab Werk verbauen und spart sich die Hilfsfeder und somit Geld ?!

    Und jetzt schau Dir das Federprogramm von H&R an...das hat wohl seine Gründe. Zudem gibt es dort lineare Federn ( das sind die meisten ) als auch progressive Federn.

  • Ok ja das ist mir alles klar, ich stand neulich im KW Fahrwerksraum eines bekannten Motorsport Unternehmens und dachte dort etwas falsch verstanden zu haben.

    Klang für mich erst so als wolltest du sagen die Vorspannfeder hätte direkten Einfluss auf das Fahrverhalten. Im Endeffekt wird sie aber ja nur durch die Hauptfeder und Länge des Dämpferweges bestimmt um eben die Hauptfeder ausreichend zu fixieren.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig