Golf 2 motorblock "schwärzen"

  • VW
  • Du müsstest eine gleichmässige, feste Rostschicht auf dem Block haben, damit das ordentlich aussieht.

    Und ich meine, daß die Oberfläche nachbehandelt werden muß, damit sie nicht wieder anfängt zu rosten.


    Ich habe einen Block einfach mit der Drahtbürste entrostet und mit hitzebeständiger Farbe (Auspufflack, Kaminlack, Motorlack) geschwärzt. Das hält ganz gut, stellenweise kommt aber der Rost wieder durch.

  • Hier mal etwas zu Deiner Orientierung:

    https://herman-unterwegs.de/rost-entfernen/


    Hast Du den Motorblock ausgebaut und kommst auch überall gut an ihn hin?


    Guß hat weit mehr C-Gehalt (2 bis 3%) als die niedrig bis gar nicht legierten Stähle, die als KFZ-Karosserie-Stähle eingesetzt werden.

    Letztere sind aber die Einsatz-Domäne für Fertan.

    Und selbst dort "färbt" es Stahl nicht homogen schwarz, sondern nur rostbefallene Stellen.

    Ganz abgesehen davon, daß Du die nach spätestens einem halben Jahr mit Schutzfarbe streichen mußt.


    Zwar habe ich noch nie einen Motorblock mit Fertan behandelt, denke aber, daß Du damit nicht recht viel Freude erleben wirst.

    Motoren-Instandsetzer entfernen den Rost mechanisch und lackieren die Blöcke danach.

    Auch, weil am Block unterschiedliche Stähle verbaut sind.

    Angefangen von Stehbolzen bis hin zu in ihn eingedrückten "Frostdeckeln", die es beim Einfrieren von ihm herausdrücken soll, bevor der Motorblock platzt.


    Grüße

  • Haube zu und schon ist es schwarz ähm dunkel.


    Spaß beiseite. Ich habe meinen Motorblock damals schön entrostet und mit Hitzebeständigen Lack aus der Dose gespritzt. Nach nunmehr ca. 7 Jahren ist Rost schon wieder ein Thema (natürlich noch nicht schlimm!) und das erst nach ca. 5000 km.


    Daher sage ich mal bringt das alles nix. und ist nur für das Verkaufen und Präsentieren von Neuwagen gemacht.

  • Fertan läuft blau an. Und zur Vorbehandlung gehört auch bei Fertan die Rostbehandlung. Im eingebauten Zustand geht gar nichts

    Nach meinen Erfahrungen mit Fertan läuft das in Abhängigkeit von der Rostbehandlung fast immer in unterschiedlichen Farben an.

    Eben weil man bei der Rostbehandlung auch bis in die "gesunden" Stahl-Bereiche geht, die dann blank werden.


    All das streicht man aber mit Fertan ein.

    Wässert es nach einer Stunde (nur leicht per Sprühflasche) nach und wäscht es nach 24 Stunden komplett ab.

    Danach tauchen von braun über blau bis schwarz so ziemlich alle Färbungen auf den

    behandelten Flächen auf.

    So gut wie nie jedoch eine homogene Färbung.


    Ich arbeite bei der Rostbehandlung ganz gerne mit Fertan.

    Nicht nur, weil es in nahezu allen Anwendungsfällen gut wirkt, sondern auch, weil man sich bei der Rostbehandlung ringsum erst mal "durchwurschteln" kann. ;)

    Um danach abschließend alles mit Schutzfarbe überstreichen zu können.


    Den Hauptvorteil sehe ich dabei darin, daß Fertan nach dem Abwaschen nach 24 Stunden auch eine Zeit lang stehen bleiben kann, ohne daß an behandelten Stellen erneut Rost entsteht.


    wie schauts mit owatrol öl aus ??

    Denke, Rostschutz ist auch mit öl- oder fettbasierten Stoffen ganz gut machbar.

    V.a. an Stellen, an die man nicht so richtig hinkommt, nützt dabei die "Kriechfähigkeit" solcher Stoffe enorm viel.

    Besonders dann, wenn sie entspr. Additive gegen Korrosion haben.


    Grüße

  • ...Motor raus ( samt Getriebe ), Zopfbürsten auf Flex und Bohrmaschine gespannt und los. Anschließend habe ich meine Blöcke bisher ALLE mit schwarzen Metallschutzlack auf Kunstharzbasis gestrichen...hält bis heute und ist super günstig.


    Ohne den Motor rauszunehmen wird das nicht wirklich was. Und wenn man den erstmal draußen hat, dann macht man auch gleich einen Runumschlag...zumindest neue Wellendichtringe und eine neue Ölwannendichtung ( samt Ölwanne innen reinigen ) sollten sein.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig