Zierleiste entfernen am Radkasten

  • VW
  • Die Blindnieten halten übrigens wenig aus, bekommt man in 2 Minuten auch mit nem alten Kreuzschitz geköpft. Einfach in die Kopfmitte drücken und mit etwas Druck hin-und herdrehen... Spart evtl. noch die Bohrersuche. Die Spreizniete unten kann etwas zickig sein, da bekommt man das Plastikteil aber mit etwas Gefühl unbeschädigt drüber/runtergedrückt (das Loch ist relativ gross).

    Vorsicht, ich meine, dass etwa auf Mitte des Plastikteils noch ein angegossener Plastikstift im Blech steckt... Der bricht gerne mal ab.

  • Hi,


    schaumal hier nochmal das Teileschema von Classic Parts...


    VW Classic Parts Schutzecke


    ... und entsprechend befestigt mit....


    .

  • Von unten müsste da eine Spreizniet stecken. Eventuell ist sie noch im Radkasten mit ein oder zwei Blindnieten befestigt, die müssen dann aufgebohrt werden.

    Unten sitzt ein Spreiz-Dübel aus Kunststoff, der durch einen bündig eingedrückten zylindrischen Kunststoff-Stift (mit D 5,0mm) so aufgespreizt wird, daß der Dübel ohne Entfernung dieses Stiftes nicht lösbar ist.


    Treibt man aber diesen Stift mit einem Durchschlag (von unten her) aus dem Dübel heraus, kann man den Dübel per Schraubenzieher(n) heraushebeln/entfernen.


    Die beiden Blindnieten sind Al-Blindnieten mit einem "Anzugskern" aus Stahl, der beim Abreißen des Kerns in den Blindnieten (im Zentrum von ihnen) verbleibt.

    Man hat deshalb gar keine Chance, die Blindnieten zentrisch aufbohren zu können:!:


    Das kann man nicht mal mit einem Zentrierbohrer schaffen, weil auch der unweigerlich am abgerissenen Stahlkern vom Zentrum "wegwandert" und deshalb nur eine exzentrische Bohrung erlaubt.

    Die aber nicht dazu geeignet ist, den Al-Blindnieten-Kopf so entfernen zu können, daß man das komplette Kunststoffteil problemlos ausbauen kann.


    Besser geht das, wenn man per Flex den gesamten Kopf so "wegfetzt", daß man das K-Teil ausbauen kann.


    Hat man es ausgebaut, kann man zunächst versuchen, den verbliebenen Rest der Blindnieten mit einer Grip-Zange "herauszuwürgen"

    Meistens klappt es ganz gut, dadurch die vorgesehenen Befestigungslöcher freimachen zu können.


    Falls nicht, macht mit der Flex weiter.

    Bis ungefähr zum Karosserieblech.

    Und "würgt" dann von hinten den Rest der Al-Nieten heraus.

    Oder schlägt ihn von vorne heraus,


    Grüße

  • Bei mir lief mit Ausbohren gar nichts.

    Selbst ein Zentrierbohrer lief aus dem Zentrum.


    Und bevor ich den Loch-D im Blech mit Bohren "versaue", greife ich dann lieber zur Flex.

    Für solche Zwecke habe ich nahezu "heruntergefahrene" 1mm-Trennscheiben, mit denen ich drei Schnitte (im Zentrum "über Kreuz") setze.

    Die Kunststoff-Leiste wird mit den Schnitten gar nicht erreicht; d.h. die Flex erzeugt mit Sicherheit keine Spuren auf/an der Leiste.


    Damit kann aber erreicht werden daß man den Kopf abreißen kann.

    Ist er erst mal weg, kann man die Leiste auch ausbauen.

    Und anschließend den Rest der Blindniete noch etwas zurücksetzen.

    Packt man sie dann innen an ihrem Überstand mit einer Grip-Zange, kann man den gesamten Rest von ihr "herausnackeln".


    Grüße

  • Am besten habe ich die Dinger bis jetzt immer mit einem recht großen Bohrer raus bekommen. Dann ist der Kopf auch weg, bevor der Bohrer auf den Stahl trifft.

    Falls nicht, dann einfach einen stabilen Schraubendreher unter den Kopf schieben und den Niet mit ein paar kräftigen Hammerschlägen auf den Schraubendreher "köpfen".


    Auf keinen Fall würde ich mit der Flex da dran gehen. Einen Kronkorken öffne ich ja auch nicht mit einem 1-Meter-Moniereisen..... ;)

  • Ok oh das wird eine doofe Angelegenheit. Die Leiste rechts ist gebrochen, die Fixierungen, da ist mal irgendwann jemand dagegen. . Deshalb hängt die oben etwas rum. Bin jetzt unschlüssig ob ich aufbohren soll oder nicht.

  • Wenn die Leiste eh gebrochen ist:

    Fetz die Blindnieten-Köpfe per Flex komplett weg.

    Sei es per Trenn- oder Schrupp-Scheibe.

    Geht so am schnellsten, weil absolut nichts auch nur annähernd an die Zerspanungs-Leistungen von Trenn- und Schrupp-Scheiben herankommt, die mit 80m/s rotieren. ;)


    Drück danach den 5mm-Stöpsel aus dem unteren Befestigungsdübel heraus, um den Dübel herausziehen zu können.


    Anschließend kannst Du eine neue oder gebrauchte Leiste so hindrapieren, bis es optisch gefällig ist.


    Grüße

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

Volkswagen VISA Card

Die Volkswagen VISA Card – die Kreditkarte der Volkswagen Bank. Das komfortable und individuelle Zahlungsmittel.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig