[allgemein] Das Kanalisationssystem der Gölfe

  • Hallo,


    Kanalisationssystem mag vielleicht ein wenig hochtrabend klingen, aber die Gölfe haben tatsächlich ein Abwassersystem, das ausgeklügelt und durchaus beachtlich ist.


    Es fängt bei der Ableitung von Wasser aus den Türen an und hört bei der aus Trägern auf.


    Wie üblich "arbeiten" Abwassersysteme im Verborgenen und man schenkt ihnen deshalb wenig Beachtung. ;)

    Bis Abartigkeiten auftreten, die auf ein partiell oder total verstopftes Abwassersystem zurückzuführen sind.

    Registriert man die Abartigkeiten, ist es jedoch meistens viel zu spät, um noch großartig etwas "retten" zu können.


    Wir alle kennen das von "zerfressenen" Heckklappen her.

    Die sind aber nur deshalb schrottreif, weil sie nie (innerlich) "gepflegt" und ihre Abwasser-Abläufe nicht frei gehalten wurden.

    Das ist umso unverständlicher, weil so eine Pflege höchstens ein paar Minuten dauert.


    Analog verhält es sich im unteren Bereich der Gölfe:

    Auch dort gibt es zahlreiche Stellen, die gepflegt werden sollten.

    Machte/mache ich derzeit im Zuge der pogo-Restaurierung.

    Trage genaue Maß-Angaben dazu heute oder morgen noch nach.


    Grüße

  • pogo2fan

    Hat den Titel des Themas von „[allgemein] Das Kananalisationssystem der Gölfe“ zu „[allgemein] Das Kanalisationssystem der Gölfe“ geändert.
  • Das klingt wie "Hohlraumkonservierungsplan erarbeiten - der andere Weg"

    Auch die Hohlraumkonservierung muß restauriert werden.

    Was aber nur dann machbar ist, wenn die Abflüsse freigemacht wurden. ;)


    Das gilt besonders für die drei äußeren Abflüsse am Schweller.

    Die liegen beim Schweller (von hinten her in cm gemessen) bei ca. 33, 119,5 und 164,5 (ist der Abfluß direkt neben der "Naht" zum Kotflügel).


    Bei ausnahmslos allen Gölfen liegt an diesen Abflüssen Korrosion vor.

    Die beiden hinteren sind meistens nicht mehr richtig durchgängig.


    Ich bin sehr gespannt ich bin im Moment unerklärlicher seenbildung im Fußraum Beifahrer und hinterm Fahrersitz auf der Spur

    Kenne ich auch.

    Inzwischen kenne ich aber auch die Ursache(n) dafür.

    Bau am besten Deine Türpappen aus und kontrollier v.a. auch die Verklebung der Folie ganz unten (bei den Teilen in welche die Türpappe hineingestellt ist).


    Wenn Du dort Dreckreste siehst, sind das Rückstände von der Wassereinschwemmung.

    Das Wasser muß bereits oberhalb davon in's Türinnere abgeleitet werden.

    Du siehst am nach innen gebogenen Blech jeweils zwei Löcher in den beiden großen Öffnungen von ihm.

    Genau auf der Höhe von diesen Löchern muß die Folie dicht gegen das Blech verklebt sein, damit Wasser in's Türinnere ablaufen kann.


    Grüße

  • Das hatte ich jetzt schon getan weil da war alles nass aber es ist immer noch ein bisschen Wasser da wenn es stark regnet oder ich bei Regen fahre letztens kam Wasser aus dem Amaturenbrett dem gehe ich nächste Woche nach da bekommt er eine neue Frontscheibe und ein weiches Amaturen brett

  • Wetter paßt ja diese Woche bestens für sowas.

    Auch, um Rostnarben im Scheibenrahmen und oder unterhalb der Scheibe zu beseitigen.


    Bei den Türfolien mußt Du halt noch etwas nachbessern, damit dort kein Wasser mehr reinkommen kann.

    Ich werde keine Türpappe montieren bevor das mit den Folien nicht dicht ist.


    Noch etwas zur Kanalisation:

    Die unteren Längsträger sind im Prinzip aus zwei Hälften zusammengesetzt.

    Wo die Abflüsse bei den äußeren Hälften liegen, beschrieb ich bereits.

    Die drei Abflüsse der inneren Hälften befinden sich In Form von Sicken, die man auch deutlich sieht, am Ende des schräg nach unten geneigten Bleches, in dem die vielen runden (30 mm-) Stöpsel sind.


    Ganz anders als die extrem rostanfälligen äußeren Abflüsse, sind die inneren meistens nicht korrodiert, und müssen nur immer wieder mal durchgängig gemacht werden.

    Sowas macht man niemals mit Schraubenziehern o.ä. kantigen Gegeständen, sondern nur mit runden Kunststoff-Stäben oder -Schläuchen.


    Bei den inneren Abflüssen muß problemlos ein D von 3,5 mm durchschiebbar sein.

    Bei den Heckklappen übrigens der selbe D (eingeschoben links und rechts von der Seite her).


    Grüße

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig