VW Golf 4 TDI 131PS MJ 2006 Fragen

  • Moin,


    ich könnte einen Golf 4 TDI mit 131PS bekommen MJ 2006 - also einer der letzten.

    Zu diesem Motor wollte ich ein paar Info aus dem Netz und kommen nicht weiter da es den TDI dort nur mit 130 PS im Bauzeitraum bis 2003 zu finden gibt.

    Dieser ist wie schon geschrieben aus MJ 2006 und hat 131PS.


    Was ich wissen will ist welcher Motorkennbuchstabe hat er, Wechselintervall Zahnriemen, Schadstoffeinstufung Euro ??


    Vielleicht weiß hier jemand was und hilft mir weiter.


    Danke und Gruß Bernd

  • VW
  • Moin,

    inzwischen hat ich herausgefunden das es sich um einen 1,9 TDi Motorkennbuchstabe AXR handelt der original 101 PS hat.

    Durch Kernfeldanpassung hat er jetzt 131.

    Deswegen hat er auch eine grüne Plakette.


    Was ist von so einem Tuning zu halten? Wie sehr geht das auf die Haltbarkeit des Motors?

    Laufleistung ist aktuell 200000.

    Kupplung und Zweimassenschwungrad wurden bei 190000 schon neu gemacht.


    Gruß Bernd

  • Moin,


    danke für den Link.


    Wenn ich den Zustand von diesem zerlegten TDI betrachte frag ich mich wie die 1,9 TDI als unkaputtbar gelten. Dieser Motor ist an einigen Stellen schon am Ende.


    Mein alter 1.9 TDI aus den Golf 3 (AHU) lief über eine Million ohne Probleme. Das schafft dieser TDI nie.


    Howard: also ist der AXR kein unverwüstlicher TDI mehr??? Zudem der Leistungssteigerung nicht gewachsen?


    Gruß Bernd

  • Es ist halt alles etwas schwächer dimensioniert. PD sind eben nicht unverwüstlich. Nocken laufen ein, Elemente waschen den Kopf aus... VEP kaufen, dann hast du Ruhe. Also alle 90&110PS Golf 4 kaufen und niemals 115PS!

  • So unkaputtbar wie die erste TDI Generation mit VEP sind die natürlich nicht mehr. Trotzdem halte ich auf den Motor immer noch große Stücke.


    Der Motor hat 2 Hauptprobleme:


    Die Vibration der PD Elemente im Kopf, was dazu führt, dass die Schächte irgendwann ausgeschlagen sind und es Diesel ins Öl drückt.


    Gerade bei gechippten Autos sehen die Kanäle der PDEs nach 200.000 schon nicht mehr so schön aus. Da ist es am Besten diese mal auszubauen, in ein Ultraschallbad zu werfen (damit sich Verkokungen an den Düsenlöchern lösen) und mit neuen Dichtringen wieder einzubauen. Mit 200.000 sollte das schon noch gehen.


    Gegen die Vibrationen gibt's aber auch schon Versteiffungsplatten im Zubehör, was das Problem lindern sollte.


    Problem Nummer 2 sind die 30.000 km Service Intervalle gepaart mit dem Longlife-Öl.

    Mal eine ordentliche Ölschlammspülung (eventuell sogar mit Abbau der Ölwanne) und dann ein vernünftiges aschearmes ÖL rein und alle 15.000 km mal die Stöpsel ziehen, dann läuft da gar nix mehr ein.


    Sollte das Auto einen Russpartikelfilter haben, gibt es auch noch bei Kurzstrecken das Problem der Ölvermehrung. Der Motor will regenerieren und spritzt mehr Diesel ein, als er es im normalen Betrieb tut, um mehr Hitze in den Auspuff zu bekommen.

    Einen Teil des Kraftstoffs drückt es dabei immer an den Kolbenringen vorbei ins Öl. Das wäre auch nicht weiter schlimm. Nur wenn der Motor nie so warm wird, dass er regenerieren kann versucht er es immer wieder aufs Neue. Dann steigt der Ölstand und aufgrund des Öl-Diesel-Gemisches ist die Schmierung nicht mehr gewährleistet. Aus dessen Folge entstehen kapitale Motorschäden.


    Das Pumpe-Düse-Zeugs kann man schon fahren. Es braucht nur etwas mehr Pflege als es ein VPE.


    Laufleistungen bis ca. 400.000 km mit dem ersten Satz PD-Elementen sind wohl realistisch. Dann müssen neue rein.

    Bei nem gechippten Auto wohl gleich noch ein Tauschkopf mit drauf.


    Etwas 2-Taktöl und eine vernünftige Fahrweise wirken sich aberauch hier positiv aus.


    Wir haben zu Hause noch einen Golf 5 aus 2004 mit dem 1,9er und 90 PS Serie. (Ich meine ein BRU Motor)

    Das Auto hat 290.000 km drauf und seit weit über 200.000 km ein (sehr aggressives) Chiptuning auf 130 - 140 PS.

    PD Elemente wurden bei 180.000 gewartet, 1x war der Turbo kaputt, 1x das Zweimassenschwungrad. Ölwechsel alle 15.000 ab und zu einen Schuss 2-Takt-Öl.

    Ansonsten läuft der Traktor ohne Murren, verbraucht 5 - 5,5 Liter und geht wie die Feuerwehr, wenns sein muss.


    Der Motor ist halt weiter entwickelt, als die erste Generation TDI und deswegen auch etwas anfälliger. Aber noch lange keine schlechte Wahl.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

Volkswagen VISA Card

Die Volkswagen VISA Card – die Kreditkarte der Volkswagen Bank. Das komfortable und individuelle Zahlungsmittel.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig