Heiße Bremse Golf 2

  • Allen Lesern einmal einen schönen Abend,


    ich habe heute bei meinem Golf 2 NZ (BJ 89) die Bremse an der Hinterachse komplett erneuert (Trommel, Bremszylinder, Beläge, Radlager), war ein ganz schöner Kampf mit dem alten Zeug aber es ging. Bei der Probefahrt ist mir allerdings rechte Trommel ziemlich heiß geworden, die linke blieb kalt (war keine Hetzerei oder so, eigentlich recht gemütlich gefahren) - bei der Fahrt waren keine Schleifgeräusche zu hören. Hab dann den Wagen gleich aufgebockt, das Rad ließ sich eigentlich anstandlos drehen. Was mir aufgefallen ist, ist dass es an einer bestimmten Stelle beim Drehen etwas mehr Widerstand hatte, war ca ein Winkel von 40 Grad.

    Das Radlagerspiel habe ich nach Anleitung eingestellt, das Seil der Handbremse war auf maximale Länge eingestellt und beim Zusammenbau ist mir auch sonst nichts aufgefallen (Schleifen, Spießen, etc.)


    Hat jemand von euch eine Ahnung was es da haben könnte, bzw. hatte das selbe Problem schon einmal?


    Bremskit ist ATE, Trommel von Brembo und Lager sind von SKF, falls es von Belang ist...

  • VW
  • Die Bremsschläuche sind wie alt?

    Gemeinerweise quellen die im Alter u.U. auf und verringern den Innendurchmesser. Dadurch wird das "zurückströmen" der Bremssflüssigkeit behindert und die Backen gehen nicht weit genug bzw. verzögert zurück.

  • Passiert das auch bei den Blechleitungen? Habe bis zum Zylinder keinen Gummileitungen. Oder meinst du eher weiter vorne Richtung BKV?


    Rein aus Interesse, wieso hat man mit den aufgequollenen Leitungen bei den alten Bremsen keine Probleme sondern erst nach dem Tausch?

  • Rein aus Interesse, wieso hat man mit den aufgequollenen Leitungen bei den alten Bremsen keine Probleme sondern erst nach dem Tausch?

    Da kann muss aber nicht an den Schläuchen liegen. Genau so kannst du auch was verkehrt montiert haben. Nur ohne genau drauf zu schauen und aus der Ferne ist das alles nur Rätzel raten.

  • Nein, bei den Metallleitungen kann das nicht passieren. Die festen Leitungen zwischen der beweglichen Hinterachse und den festen Leitungen an der Karosse sind mit einer "Gummileitung" verbunden. Und die quellen eben u.U. und wegen alterns "zu".

  • Nein, bei den Metallleitungen kann das nicht passieren. Die festen Leitungen zwischen der beweglichen Hinterachse und den festen Leitungen an der Karosse sind mit einer "Gummileitung" verbunden. Und die quellen eben u.U. und wegen alterns "zu".

    Achso stimmt natürlich, da müssten Gummileitungen sein. Es ist inzwischen besser geworden, sprich ich kann mit der Hand draufgreifen ohne mir die FInger zu verbrennen, auch nach knapp 15 km Autobahn. Sollte es aber weiterhin nicht besser werden werd ich mir die Schläuche mal genauer ansehen!

    Vielen Dank mal für eure Hilfe, der Einbau sollte eigentlich fehlerfrei gewesen sein, habs auch gestern nochmal kontrolliert

  • Hatte das auf beiden Seiten vor kurzem. Auf der Bühne ließen sie die Räder nur schwer drehen. Keile hochgedrückt, gefahren, wieder heiß und schwergängig.


    Was es war?


    Die Keile waren verschlissen (kam meine Frau drauf =), flutschten mangels brauchbarer Verzahnung zu schnell durch. Da die Beläge wieder komplett Fritte waren, ein neues ATE Topkit rein, also alles 100% neu, funktioniert jetzt top.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig