Öltemperatur steigt plötzlich bei eingeschalteten Verbrauchern an

  • Huhu,


    heute ist mir beim fahren aufgefallen, dass die Öltemperatur auf 140° C war....da kam mir ein bisschen hoch vor, auch wenn ich jetzt das 2y Getriebe drin habe und der Motor dadurch natürlich etwas mehr drehen muss bei mir XD.


    Dann ist mir aufgefallen, wenn ich das Licht ausschalte, dass mal kurz ca. 10° C weniger agezeigt werden.


    Auch war gestern Abend im Dunkeln das Problem, dass das Licht sehr stark geflackert hat (hell dunkel) - erster Verdacht war dann der Limaregler, habe gerade einen eingebaut und werde das nachher im Dunkeln nochmal angucken, ob es besser ist.


    Das mit der Temperatur habe ich gegoogelt aber nichts konkretes gefunden, was eine Lösung dafür wäre.


    Klar, ich habe gerade das 2y Getriebe eingebaut und den Anlasser draußen gehabt und das untere Masseband auch weggemacht...allerdings habe ich alle Kontake mit Elektro-Spary behandelt und wieder blank gemacht.


    Mit dem ATH Getriebe war die Temperatur definitiv nicht so hoch bzw. mir ist sowas nicht aufgefallen mit den Differenzen bei Verbrauchern... evtl. liegts an den besser Leitenden Kontakten ? Würde das Sinn machen ????


    Vielleicht hat von Euch ja jemand das Problem auch gehabt und direkt eine Lösung dafür parat! Dafür wäre ich dankbar :)

  • VW
  • ...hast Du das Masseband wieder dran gemacht ? Wenn nicht, so könnte das Dein Problem schon sein. Evtl auch mal ein neues, zusätzliches Masseband anfertigen und anschließen.


    Flackerndes Licht und somit auch flatternder Voltmeter hatte ich auch schon, da war an der Valeo LiMa der Regler defekt ( Kohlen runter ).

  • Ok, das Lichtproblem hat sich mit dem neuen Regler schon erledigt...die eine Kohle des alten ist merklich kürzer als die andere...also unten.


    Öltempproblem besteht...ich werde morgen die Massepunkte nochmal durchgehen, evtl. neues Kabel machen.


    Ich werde berichten :)

  • Das ist ja die gute Frage.... ein Infrarottemperaturmeßgerät habe ich leider nicht... und den Unterschied zwischen 120°C und 140°C mit der Hand festzustellen ist keine gute Idee, sagt mir mein Schmerzempfinden XD


    Die Kühlwasseranzeige bleibt zumindest gleich...aber das ist ja auch nur ein Schätzeisen.

  • So, ich habe heute nochmal alle Massepunkte, die beim Getriebewechsel offen waren, nochmals gesäubert und blank geschliffen. Sogar den Ventildeckel-Massepunkt und den Massepunkt unten hinter der Batterie gesäubert und gschliffen...bringt nix, die Öltemperatur stimmt nicht mehr (oder doch ??? :D).

    Fakt ist, je heißer das Öl, umso größer ist die Differenz habe ich das Gefühl.

    Gebläse voll und Licht und Fernlich (allerdings über Relaisschaltung!) mit Neblern lassen die Öltemp bei warmen Motor mal kurz auf 130 °C springen...alles aus ist man bei 116/118 °C...???


    Irgendwie muss da doch was passiert sein seit ATH Getriebe drin - Umbau - 2Y Getriebe drin.


    Ich muss auf jeden Fall mal genau beobachten, wie sich das verhält.

  • Gebläse voll und Licht und Fernlich (allerdings über Relaisschaltung!) mit Neblern lassen die Öltemp bei warmen Motor mal kurz auf 130 °C springen...alles aus ist man bei 116/118 °C...???

    ...dabei arbeitet auch die LiMa sozusagen auf Vollast, ergo mehr Belastung für den Motor = höhere Öltemperatur !

    Und wenn Du den neugewonnenen Beschleunigungsspaß ständig auskostest und den Motor damit oft im oberen Drehzahlfenster fährst..dann steigt natürlich die Öltemperatur an...sollte klar sein.

    Wenn Du dann noch ein altmodisches Motoröl in 10w40 auf Mineralölbasis fährst und evtl. noch ein alter, verdreckter Wasserkühler drin hockt incl. verkalktem Wasserkreislauf, so kommt eins zum anderen.

    Beim Motoröl, nimm entweder ein gutes 5w40 von Motul, Mobil oder Shell oder das 10w50 von Total ( Quartz Racing ). Das Total hab ich in beiden PF drinne...sehr gut !!!

    Kühlsystem mit speziellem Reiniger mal säubern/entkalken, neuer Kühler von behr/hella rein samt frischem Kühlwasser und gut.


    ...ist alles NUR eine Empfehlung basierend auf Erfahrungswerten.

  • das die öltemperatur laut Anzeige steigt bei Einschalten von Verbrauchern liegt einzig und allein an schlechter Masse irgendwo im Fahrzeug. Das macht mittlerweile fast jeder 2er.

    Als Beispiel. 80 Grad Öltemperatur, jeder Stufe höher am Gebläse zeigt sie 2 Grad mehr an, macht also 6 Grad oben drauf. Heckscheibenheizung, Licht, Radio, Nebelscheinwerfer und meinetwegen noch Fernlicht. Bei jedem Verbraucher mehr kommen 2 Grad drauf.

    Das habe ich schon vor bestimmt 10 Jahren hier angesprochen. Der neue edition 16v macht das auch und der rote 16v auch. Entweder machst alle Masseverbindungen neu oder du lebst damit, denn in echt ist die Temperatur nicht so hoch, denn beim weg schalten der Verbraucher geht die Anzeige sofort wieder runter.

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen

  • das die öltemperatur laut Anzeige steigt bei Einschalten von Verbrauchern liegt einzig und allein an schlechter Masse irgendwo im Fahrzeug. Das macht mittlerweile fast jeder 2er.

    ...und wenn dann meine oben genannten "Einflüsse" noch dazu kommen, ist man halt gleich bei 130°C und mehr Öltemperatur.

    Evtl, mal mit einem Infrarotthermometer am Ölfilter bzw Ölfilterflansch messen was wirklich Sache ist...kostet ja mittlerweile nur noch Kleingeld so`n Ding.

  • Alles klar, ich werde das beobachten und beim nächsten Ölwechsel kommt dann mal deine Empfehlung rein, Stahlwerk.


    Das mit der höhren Belastung / bzw. höhrer Drehtzahl und damit höherer Öltemperatur ist auch klar. Und das mit den Massepunkten ja auch.


    Ich frage mich halt nur, warum das ganze erst nach dem Umbau auf ein anderes Getriebe passiert - weil das ist ja nur der Anlasser und ein Massepunkt oben am Getriebe. Mit einer höheren Öltemperatur ansich hätte ich ja wenig Probleme, aber dieses "Springen" - was ich ja vorher nicht hatte - nervt mich :)


    Deswegen ja auch die ursprüngliche Frage, ob vielleicht jemande -dieses bekannte Problem- lösen konnte.

  • Die Kühlwasseranzeige bleibt zumindest gleich...aber das ist ja auch nur ein Schätzeisen.

    Aber soo sehr verschätzen tut die sich auch nicht.

    neuer Kühler von behr/hella rein

    Ist leider auch nur noch billiger Mist! Ich habe jetzt auf Empfehlung Nissens eingebaut, ist deutlich weriger verarbeitet, als der Hella-Kühler und auch der WT.


    Als Öl fahre ich jetzt wieder 10W40, mal sheen, ob damit der Ölverbrauch etwas zurück geht. Bisher sieht es gut aus.


    Aber stahlwerk aht recht, der Kühlwasserkreislauf hat entscheidenden Einflussa uf die Öltemperatur. Seit ich den &75er Kühler drin habe, wird die Öltemperatur recht konstant auf 92-100°C gehalten, bei normalen Beanspruchungen. Vorher war selbst im Standverkehr 106°C normal.


    Zur Öltemp: ist Deine MFA nachgerüstet? Liegt das zusätzliche Massekabel von der ZE zum Zylinderkopfdeckel?


    Die Verbraucher, wie Licht, Lüfter, etc. greifen die Masse nämlich über die ZE, von der ZE zum Massepunkt links untzen neben der Batterie und dann zur Batterie.

    Wenn man nun den Aufwand mit dem zusätzlichen Massekabel zur ZE gespart hat, kann es sein, dass genau hier das Problem ist. Auf jeden Fall daher den Massepunkt an der Karosse links neben der Batterie prüfen und instand setzen.

  • Als Öl fahre ich jetzt wieder 10W40, mal sheen, ob damit der Ölverbrauch etwas zurück geht. Bisher sieht es gut aus.

    ...bei der hohen Laufleistung von Deinem RP und den konkaven Zylinderlaufbahnen ist ein 10W sicher die bessere Wahl !


    der Kühlwasserkreislauf hat entscheidenden Einflussa uf die Öltemperatur.

    Die Kühlwassertemperatur zieht IMMER die Öltemperatur mit hoch, nie umgekehrt. Großer Wasserkühler = höhere/konstantere Kühlleistung insgesammt, ergo weniger Öltemperatur bzw geringere Öltemperaturschwankungen.

  • Golf_II_GL : Ja, die MFA ist nachgerüstet. Und auch das Massekabel liegt da, wo es sein soll :) Wie gesagt, es lief ja alles bis zum Umbau des Getriebes "normal" - aber vielleicht ist es mir ja wirklich auch einfach nicht aufgefallen, da die Öltemperaturen mit dem ATH Getriebe einfach im "grünerern" Bereich waren als sie jetzt mit dem 2y Getriebe sind.


    Und wenn die Öltemp auf 140°C ist und ich Licht/Nebler und Ventilator und Radio ausschalte und dadurch dann wieder auf 126/128 °C komme, passt es ja. Bis 130 °C mache ich mir persönlich keine Sorgen...aber 10°C mehr geben mir halt dann doch zu denken.


    Was ich noch nicht gemacht habe, fällt mir gerade auf, ist den Minuspol der Batterie mal säubern und anschleifen.... werd ich mal gleich machen :)

    Sonst sind alle Massepunkte aufgearbeitet!

  • Also ich merke es eben darin, dass man es ganz anders fährt als das ATH Getriebe...Drehzahl ist immer etwas höher als beim ATH und da das eben Spaß macht, fährt man das 2Y auch näher am Limit bis man hochschaltet....klar, will ich spritsparend fahren, dann schalte ich früher hoch, aber im Moment überwiegt gerade dieser Aspekt des 2Y einfach zu sehr...deswegen fahre ich gerade schon mit hoher Drehzahl!

    Aber auch im 5. merkt man die höhere Drehzahl schon.


    Aber ich werde mir das Kühlsystem mal angucken.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

Volkswagen VISA Card

Die Volkswagen VISA Card – die Kreditkarte der Volkswagen Bank. Das komfortable und individuelle Zahlungsmittel.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig