Anlasser unzuverlässig. Welcher ist der richtige?


  • Der vom 4er sieht (abgesehen von dem Lagerzapfen) genauso aus wie der vom 2er,

    hat aber intern eine bessere Lagerung, und mehr Kraft.

    images?q=tbn:ANd9GcT1v7rjeDb3ar2BRD3GWUIvWYFiSL7LzsfolHRBqDXZgsjBxfwtzA

    Ok das kannte ich so nicht

  • VW
  • Naja, so gut kann diese "viel bessere Lagerung" nicht sein. gibt hier genug Beispiele bei uns in der
    Halle, so immer mal wieder der Anlasser Probleme macht. Das fängt bei ekeligen Geräuschen an und endet auch mal mit völlig zerflogenen Anlasserlagern.

    Ist aber auch egal, von mir aus kann ja jeder den Anlasser einbauen, den er möchte und gut. Meine 2 cent habe ich kund getan und gut.

  • So. Ich habe heute mal versucht den neuen Anlasser einzubauen (Ich habe mich dazu entschieden einen neuen einzubauen, was auch gut war, da der eine Anschluss derart vergammelt war, dass er beim bewegen des Steckers abgebrochen ist).

    Nun ist der Motor des Anlassers größer als der vorher eingebaute. Die Anschlüsse und alles andere passte aber. Ich hoffe jetzt mal, dass dies kein Problem ist. Ich habe ihn jedenfalls beim Teilehändler gekauft und der konnte dank meiner Fotografien den richtigen heraussuchen.


    Nun habe ich allerdings das Problem, dass der Motor sich wohl doch "verschoben" hat. Ich hatte ihn zwar mit dem Wagenheber abgestützt, aber scheinbar hat es nichts gebracht.

    Die obere lange und die untere kurze Schraube konnte ich mit etwas Mühe einschrauben. Die untere lange (die quasi direkt neben der kurzen steckt und hinten in den Motorhalter greifen muß) fasst aber nicht.

    Ich habe das ganze erstmal abgebrochen und hoffe, dass mir da am Wochenende meine Freundin etwas assistieren kann (die ist ja auch nicht aufm Kopf gefallen). Aber ich wollte mal im Vorfeld fragen, ob mir irgendwer Tips geben kann, wie ich das wieder beheben kann.

    Ich weiß nämlich nicht so recht, wo ich überall am Motor anheben darf, am Ende mache ich mehr Schaden als alles andere. Bisher hatte ich den Wagenheber quasi unterm Getriebe angesetzt, weil ich hoffte, das dies der geeignetste Punkt ist.


    Also für Tips bin ich sehr dankbar.


    Und weil ja noch nicht genug passiert ist, ist mir beim arbeiten noch das Kühlwasserrohr kaputt gegangen. Also kein Schlauch, sondern tatsächlich so ein Rohr, was sich da rechts neben dem Motor herschlängelt und unter anderem einen Anschluss für den Überlauf hat. Kann man sowas wohl noch nachbekommen, oder was kann man da machen? Aus welchem Material ist das wohl? Kupfer? Kann man vielleicht noch löten?

  • Nun habe ich allerdings das Problem, dass der Motor sich wohl doch "verschoben" hat. Ich hatte ihn zwar mit dem Wagenheber abgestützt, aber scheinbar hat es nichts gebracht.

    Die obere lange und die untere kurze Schraube konnte ich mit etwas Mühe einschrauben. Die untere lange (die quasi direkt neben der kurzen steckt und hinten in den Motorhalter greifen muß) fasst aber nicht.

    Da Motor und Getriebe verschraubt eine Einheit sind würde ich das Getriebe mit dem Wagenheber anheben höhe Kupplung. Da hab ich auch schon einige male den Motor abgefangen. Mach aber ein Stück Holz dazwischen.

  • Danke wieder vielmals. Kühlmittelspülung: Gartenschlauch ist zwar da, aber ich kann mir vorstellen, das dies eine Riesensauerei auf dem Hof macht, oder?


    Das Anheben des Motors hatte ich ja schon gemacht (hatte ich ganz vergessen zu schreiben). Ich habe es allerdings dort angesetzt, wo das Getriebe am Motor ansetzt, weil es da am wenigsten im Weg ist (Hatte den Anlasser über den eingeschlagenen Vorderreifen ausgebaut) und es mir dort am stabilsten schien. Am "Ende" des Getriebes dachte ich, würde ich vielleicht zu viel Druck ausüben und ggf. einen Riss verursachen oder so (Ja, mir passiert sowas, wenn es passieren könnte). Allerdings hatte ich den Motor "ordentlich" angehoben, dass das Auto auch gleich mit hochgeht (nur ein bisschen natürlich, will ja auch nicht den Motor nach oben durchstossen). Aber der Halter bewegt sich dabei nicht wirklich mit.


    Ich hatte jetzt auch keine Lust die eingeschraubten Schrauben wieder komplett zu lösen, weil ich ja froh war, das mindestens zwei gefasst haben. Jetzt bin ich mir aber auch nicht mehr so sicher, zumal es vermutlich einfacher ist die obere "einzufädeln", als die untere, die man nicht wirklich sieht. Daher die nächste Frage, ob es da wohl eine empfohlene "Reihenfolge" gibt.. So von wegen, wenn man die beiden unteren drin hat, ist die dritte schon "in Position" (Das war nämlich auch mein Gedanke, als ich die ersten beiden drin hatte).



    Eine Sache noch, aber ich denke das ist unwichtig: Der Anlasser hat drei Stromanschlüsse. Einmal den Masse-Anschluss (da sind zwei Kabel dran gewesen), ein Anschluss, der zum Zündanlasser geht. Und dann hat er noch einen weiteren Steckanschluss. Dieser war beim vorigen aber auch schon nicht belegt. Wobei ich nicht weiß, ob der vielleicht mal abgegangen ist. Laut meinem Buch soll der an die Zündspule angeschlossen werden. Allerdings hat meine Spule keinen Anschluss dafür. Aber kann auch sein, das dies nur bei bestimmten Typen der Fall ist? Zumindestens hat es ja immer funktioniert bisher?

  • Und mach gleich neues Kühlwasser rein. Vielelicht empfiehlt sich auch noch eine Spülung des Kühlsystems, wenn ein Gartenschlauch in der Nähe ist.

    Dann aber auch den Frostschutz nicht vergessen. ;)

  • Den Motor samt Getriebe hebt man im Bereich der Kupplung an, wie von Jens geschrieben. Die Kupplung befindet sich im Prinzip da, wo der Anlasser eingeschrabut wird ;).

    ABER: vorher die Schrauben von Anlasser 1-2 Umdrehungen lösen! Ich entnehme Deinen Zeilen, dass Du sie bereits fest gezogen hast, bevor Du alle Schrauben drin hast. Das kann nichts werden!


    Den anderen Anschluss am Anlasser lässt Du frei, das ist nur für Unterbrecherzündungen notwendig. Deiner hat bereits elektronsiche Zündung.


    Dann aber auch den Frostschutz nicht vergessen.

    Korrekt. Kühlwasser ist für mich ein entsprechendes Gemisch als Frostzschutz und Wasser. Aber Du hast recht, man sollte das hier speziell noch einmal erwähnt haben...:)

  • Ja, am Ende hatte ich die Schrauben natürlich wieder gelöst. Das Problem ist wohl einfach, dass man die Schraube nicht wirklich sehen kann, also ich nicht weiß, wohin man überhaupt ziehen muß.

    Morgen versuche ich das nochmal und nehme mir einen Spiegel zur Hand (den hatte ich gestern nicht gefunden).

    Gut das du nochmal das du noch mal erwähnt hast, dass die Kupplung beim Anlasser sitzt. Ich hätte ja jetzt beim "Kupplungshebel" angesetzt, wo ich kürzlich das Kupplungsseil gewechselt habe.


    Dank der Teilenummer konnte ich auch schon einen Ersatzteil für das Kühlmittelrohr bekommen. Wir haben hier einen echt super Teilehändler. Der schafft die Sachen innerhalb weniger Stunden ran und ist auch mit Rat und Tat zur Stelle.

    Kühlmittel habe ich natürlich auch gleich mitgenommen, ist doch klar.

    Im Nachhinein hätte ich vielleicht noch ein paar Schläuche mitnehmen soll, die sind doch bestimmt auch hin, wenn ich die abziehe.. Na, mal schauen.. :)

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig