Anlasser unzuverlässig. Welcher ist der richtige?

  • Hallo,

    ich habe ja seit geraumer Zeit Probleme mit dem Anlassen. Mal geht alles wie normal, dann tut sich mal gar nichts und erst beim zweiten oder dritten Mal geht der Anlasser. Es wurde hier ja schon darüber diskutiert, dass es ggf. auch der Zündanlassschalter ist.

    Mittlerweile denke ich aber doch, dass es irgendwas mit dem Anlasser zu tun haben dürfte.

    Beim starten tut sich wie gesagt entweder gar nichts, oder er springt normal an. Meistens "eiert" er aber. Das heißt, er scheint sich zu drehen, aber bleibt dann wieder stehen, bzw. wird langsamer (also hört sich so an), manchmal klackt es dann auch. Manchmal wird er langsamer und bleibt dann stehen. Seit gestern "klackt" er auch noch mehrmals dabei. Wenn ich in der Schule richtig aufgepasst habe, wird da wohl der Magnetschalter(?) einen defekt haben.. Also der Anlasser-Ritzel wird nicht richtig "vorgefahren".. Ach ich lass es :D


    Jedenfalls überlege ich nun, ob ich mir mal doch den ganzen Anlasser tausche. Im Grunde genommen ist das ja nicht schwer. Batterie abklemmen, Kabel lösen (markieren, damit alle wieder an ihren Platz kommen), zwei Schrauben lösen und dann tauschen.


    Allerdings finde ich da ganz unterschiedliche Anlasser, die zu meinem Wagen passen (0600 694) sollen. Bei manchen steht auch "Voraussetzung: Hitachi", wobei ich überhaupt keine Ahnung habe worauf sich das beziehen soll.

    Ich weiß auch nicht, ob es einer von Bosch sein sollte, oder ob etwas "normaleres" reichen würde.


    Auch habe ich Angst, dass mir die Schrauben abreissen oder ich den Anlasser gar nicht vom Motor bekomme, denn das sieht ziemlich vergammelt aus.

    Eine Dichtung braucht man aber nicht, oder?

    Und würdet ihr neue Schrauben empfehlen, bzw. welche muß man da nehmen? Ich denke nicht, dass man sich da einfach ein paar 8er (oder was auch immer) Gewindeschrauben aus dem Baumarkt holen kann, oder?


    Vielleicht kann mir ja wieder jemand helfen.


    VW Golf 2 CL, MKB PN 358 887

  • VW
  • "Kabel lösen (markieren, damit alle wieder an ihren Platz kommen), zwei Schrauben lösen und dann tauschen."


    Beim Tauschen den Motor festhalten. Der knallt sonst runter, wenn Du die 2 Schrauben rausdrehst.


    Im Ernst: Pack nen Wagenheber mit nem Holzbrett unter die Ölwanne, bevor Du da rumschraubst.



    Es gibt Anlasser mit unterschiedlicher Leistung, die alle mechanisch passen.

    Die Schrauben würde ich bei VW kaufen.

  • Naja so wie die Kabel/Anschlüsse teilweise ausschauen^^ würde ich eventuell auch mal alle Kontakte/Massepunkte/Kabelenden reinigen/freischmiergeln, würde für mich das Eiern bzw das sich garnichts tut erklären.

  • Sind nur 2 Schrauben. Die dritte kann drin bleiben, die hält nur den Motorhalter. Hab ich gestern erst gemacht.


    Gaaanz wichtig und würde auch schon gesagt: Bevor du die Schrauben raus drehst den Motor von unten mit einem Wagenheber stützen.


    So wie der Anlasser aussieht würde ich auch dort zuerst den Fehler vermuten. ;)

  • Naja so wie die Kabel/Anschlüsse teilweise ausschauen^^ würde ich eventuell auch mal alle Kontakte/Massepunkte/Kabelenden reinigen/freischmiergeln, würde für mich das Eiern bzw das sich garnichts tut erklären.

    Dem ist nichts hinzuzufügen. Mach erst mal die Kontakte sauber und nutze etwas Kupferpaste für die Verschraubungen. Kontrolliere und säubere auch die Batteriekontakte sowie die Masseverbindungen zur Karosse.

    Wie gut ist die Batterie geladen, wird viel Kurzstrecke gefahren???

    Falls das i.O. gebracht wurde, der Akku geladen, keine Besserung da ist bleibt noch die Anlasserbuchse zu prüfen bzw. zu tauschen.

    Das ist hier beschrieben:

    https://golfcabriowiki.de/inde…e=Anlasserbuchse_wechseln

  • bleibt noch die Anlasserbuchse zu prüfen bzw. zu tauschen.

    Das ist hier beschrieben:

    https://golfcabriowiki.de/inde…e=Anlasserbuchse_wechseln

    Falls es wirklich daran liegt würde ich eher einen Anlasser kaufen der diese Buchse nicht braucht. Weil die zu wechseln ist aufwändig und setzt Spezialwerkzeug voraus. Zumindest hab ich das bei meinem TDI so gemacht. :)

  • Spezialwerkzeug braucht man dafür eigentlich nicht.

    Ne Schrauben zum Ziehen der alten Buchse, und ein Kunststoffblock zum Einschlagen der Neuen.


    Ich hab allerdings auch auf einen ohne das Hilfslager umgebaut.

  • Spezialwerkzeug braucht man dafür eigentlich nicht.

    Ne Schrauben zum Ziehen der alten Buchse, und ein Kunststoffblock zum Einschlagen der Neuen.


    Ich hab allerdings auch auf einen ohne das Hilfslager umgebaut.

    Laut EL-A W-n braucht man einen Auszieher daher hab ich es gelassen. Wenn das mit einer Schraube funktioniert gut aber der Anlasser den ich genommen hab war nicht teurer. Von daher alles richtig gemacht! Und ob das im Motorraum bei wenig Platz funktioniert sei auch noch dahingestellt. Weil laut E-sa Wi- macht man das beim zerlegten Getriebe.

  • Ich danke erstmal allen für die vielen tollen Antworten.


    Ich glaube ich bemerke gerade einen "Fehler" in meinem Denken. Ich dachte immer der Anlasser ist das "ganze Element". Aber der Anlasser ist nur das "Runde Teil oben drauf", wo die Kabel dran sind, oder?


    Das andere (große) ist dann ein Starter?


    Das mit dem Motor ist ein guter Tip. Ich habe auch schon gelesen, dass man nicht versehentlich die Schraube raus drehen soll, die den Motor hält. Mit den "Zwei Schrauben" habe ich nur geschrieben, weil ich das so auf der "Risszeichnung" des Starters gesehen habe.


    Das mit den Kabeln probiere ich mal. Die ganze Verkabelung ist mir ein echter Dorn im Auge. Am liebsten würde ich die im ganzen mal neu machen. Aber ich habe da keine Ahnung von. Ich meine ein Kabel nehmen, zwei Litzen dran machen und dann tauschen könnte ich ja, aber ich vermute mal, das viele Kabel ihren Ursprung in irgendwelchen Steckern oder Sicherungskästen haben und da trau ich mich dann doch lieber nicht dran.

    Die Kabel sind doch sicherlich auch was spezielles, oder?


    Kurzstrecke ist in der Tat ein Problem. Früher bin ich mit dem Auto noch jeden Tag zur Arbeit gefahren. Seit meinem Umzug fahre ich mehr mit dem Fahrrad und Öffis. In der Regel fahre ich eigentlich nur 2 Mal die Woche zum Einkaufen (Im ersten Jahr noch seltener, da mußte ich zweimal im Jahr tanken, da war dann aber im Winter auch die Batterie hin). Das ist Hart für den Wagen, weiß ich. Ich habe auch schon überlegt, ob es sinnvoll wäre ein Batterieladegerät zu kaufen und die Batterie dort hin und wieder anzuschließen.

    Oder ob man eine Batterieanzeige ins Auto bauen kann, wo Ladestrom, bzw. Spannung angezeigt wird. Der Generator ist ja auch schon 25 Jahre alt. Wollte dort auch mal die Kohlekontakte erneuern, aber irgendwie sehe ich die auf dem Generator(Lichtmaschine?) gar nicht (oder ich habe das falsche Bauteil anvisiert).

  • Ich glaube ich bemerke gerade einen "Fehler" in meinem Denken. Ich dachte immer der Anlasser ist das "ganze Element". Aber der Anlasser ist nur das "Runde Teil oben drauf", wo die Kabel dran sind, oder?

    Anlasser und Starter ist das gleiche. Der Anlasser besteht aus einem Elektromotor und einem Magnetschalter der das Ritzel rausfahren lässt.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig