HeLL2000 - Garagenfund: Der '88er Zubehör-Golf

  • VW
  • Würde ihn als "Prospektfahrzeug" aufbauen/belassen.

    Der ist dann sicher ein Unikat und weitaus

    seltener als der G60 ;)

    Eine Zeitmaschine ist eine Maschine, mit deren Hilfe man sich in eine andere Zeit versetzen kann.

    Einsteigen, Motor starten. Musik an. Und meine Zeitreise beginnt. 8)


    Die Zeitmaschine.

  • Würde ihn als "Prospektfahrzeug" aufbauen/belassen.

    Der ist dann sicher ein Unikat und weitaus

    seltener als der G60 ;)

    Genau das ist der Plan!


    Hab da auch noch das eine oder andere Zubehörteil, das genau zu dem Stil passt... :)


    Bevor es soweit ist, ist da aber noch einiges an Arbeit nötig bis der wieder halbwegs fertig ist.

    Und auch wenn ich mehr der Fahrer als der Schrauber bin, macht das schon irgendwie Spaß... :P

  • Bevor es an die Technik ging, war mir etwas kosmetisches ins Auge gestochen…


    Z-Golf_2019-03-A01.jpg


    Die Nebelscheinwerfer waren leider nicht mehr verbaut.


    Z-Golf_2019-03-A02.jpg


    In der Bestellliste waren sie zwar aufgeführt, unter der angegebenen Teilenummer habe ich allerdings nichts finden können.


    Z-Golf_2019-03-A03.jpg


    Also hab ich mal ausgemessen wie groß sie in etwa sein müssten und bei eBay und Co. nach was passendem gesucht.


    Z-Golf_2019-03-A04.jpg


    Bei eBay-Kleinanzeigen habe ich dann auch ein paar Bosch-NSW gefunden, die von den Maßen her in etwa passen könnten.


    Z-Golf_2019-03-A05.jpg


    Die Aufnahme/Befestigung ist zwar anders…


    Z-Golf_2019-03-A06.jpg


    …aber mal schauen, was sich da zu einem späteren Zeitpunkt draus machen lässt.


    Z-Golf_2019-03-A07.jpg


    Da ich den Fahrzeugbrief und -schein noch nicht hatte, war es umso interessanter auf dem Schild vom Ersatzschlüssel das Erstzulassungsdatum zu lesen. smile.png


    Z-Golf_2019-03-A08.jpg


    Der Verkäufer war sich nicht mehr ganz sicher, wann der Golf das letzte Mal von seiner Frau bewegt wurde.


    Z-Golf_2019-03-A09.jpg


    Einiges sprach dafür, dass das nun schon rund 12 Jahre her gewesen sein muss.


    Z-Golf_2019-03-A10.jpg


    Einerseits war nämlich der TÜV und die AU seit 2007 abgelaufen…


    Z-Golf_2019-03-A11.jpg


    …und andererseits fand ich unter dem Beifahrersitz ein Telefonbuch aus 2006/2007… biggrin.png


    Z-Golf_2019-03-A12.jpg


    Da sich die Tanknadel nicht rührte wenn man die Zündung einschaltete, hab ich erstmal 5 Liter Super Plus besorgt und eingefüllt.


    Z-Golf_2019-03-A13.jpg


    Der GX würde sich zwar auch mit Normal -Benzin begnügen, aber das gibts es ja nicht mal mehr an den Zapfsäulen Deutschlands…


    Z-Golf_2019-03-A14.jpg


    …und besser kann ja nicht schaden.


    Hat aber nix gebracht, weder hat sich die Tanknadel gerührt, noch ist er angesprungen.


    Z-Golf_2019-03-A15.jpg


    Dann mal drunter geschaut:


    Positiv ist schonmal, dass er einen Kat verbaut hat. Der Rest der Auspuffanlage ist aber fertig und muss dann mal getauscht werden.


    Z-Golf_2019-03-A16.jpg


    Die Benzinpumpe schien offensichtlich nicht mehr ganz taufrisch zu sein und war daher das nächste zu untersuchende Objekt…

  • ...die Wahrscheinlichkeit, das die Pumpen nach 12 Jahren Standzeit "fest" sind, ist recht hoch. würde die mal einzeln abstecken und den Deckel vom Spritpumpenrelais entfernen. Wenn man das nun von Hand zusammendrückt (egal ob Zündung an oder nicht) sollte hinten dann was summen. Damit kann man recht schnell prüfen, ob die alle noch laufen (denn während man den Motor orgelt noch zu hören welche der beiden nicht geht ist nicht unbedingt einfach)...

  • Das ist schon rund 2 Monate her dass ich das gemacht habe.

    Bin grade noch die Flut an Bildern am sortieren, aussuchen und vorbereiten.

    Soviel vorab: Beide Benzinpumpen waren im Eimer - und das nicht nur ein bißchen... :wink:

  • Bisher wusste ich nur, dass der Anlasser zwar ging, der Golf dann aber nicht ansprang.


    Als erstes hab ich den Zündfunken überprüft: Funktionierte augenscheinlich und sollte daher nicht das Problem sein.


    Somit stand als nächster zu prüfender Punkt die Spritversorgung auf dem Programm.


    Z-Golf_2019-03-B01.jpg


    Da ich abgesehen vom Einsetzen und Betätigen des Tankrüssels wenig bis überhaupt keine Erfahrung zum Thema Kraftstoffversorgung hatte, habe ich mir zuerst mal meine Bücher und Unterlagen geschnappt, um zumindest ein paar nötige Grundkenntnisse zu erwerben.


    Z-Golf_2019-03-B02.jpg


    Bei Aktivierung der Zündung war kein Geräusch einer Benzinpumpe zu vernehmen, wie ich es sonst vom G60 gewohnt war.


    Nach Abzug des Benzinpumpenrelais und entsprechender Überbrückung an der ZE, gab es nur ein leichtes klacken unter dem Auto.


    Z-Golf_2019-03-B03.jpg


    Mittlerweile hatte ich herausgefunden, dass der GX zwei Pumpen – nämlich eine Haupt- und eine Vorförderpumpe – hat.


    Am leichtesten erschien es mir, erstmal die Vorförderpumpe auszubauen und zu begutachten.


    Z-Golf_2019-03-B04.jpg


    Also hinten im Kofferraum den Deckel und die Benzinschläuche ab, nur um hier schon von Rost aus der Leitung begrüßt zu werden. whistling.png


    Z-Golf_2019-03-B05.jpg


    Dann mal versucht die Überwurfmutter zu lösen:


    Ohne Erfolg… pinch.png


    Z-Golf_2019-03-B06.jpg


    Also ging es an den Tankausbau, um da besser dranzukommen.


    Z-Golf_2019-03-B07.jpg


    Mir war zwar bewusst, dass das rechte hintere Radhaus von allen das schmodderanfälligste ist…


    Z-Golf_2019-03-B08.jpg


    …was da allerdings an Dreck rauskam war schon beachtlich. huh.png


    Z-Golf_2019-03-B09.jpg


    Das waren am Ende mehrere von solchen Haufen…


    Z-Golf_2019-03-B10.jpg


    Die beiden Schrauben der oberen Tankbefestigung waren natürlich total vergammelt und sofort rund.


    Z-Golf_2019-03-B11.jpg


    Nachdem ich die Tankbänder gelöst hatte, hat aber ein paar mal kräftig hin und her wackeln gereicht, um den oberen Tankhalter zum Nachgeben zu zwingen.


    Z-Golf_2019-03-B12.jpg


    Mit samt den Schrauben brach das Blech heraus, so dass ich den Tank herausnehmen konnte.


    Z-Golf_2019-03-B13.jpg


    Ein paar mal gegen eine blühende Stelle im Radhaus gedrückt…


    Z-Golf_2019-03-B14.jpg


    …und schon war die Stelle neben dem Tankhalter eine neue Frischluftzufuhr.


    Ganz so schlimm wie befürchtet sah es im hinteren Radhaus auf der Beifahrerseite dann aber denke ich doch nicht aus.


    Z-Golf_2019-03-B15.jpg


    Auch die Aufnahmepunkte der Tankbänder waren noch soweit okay.


    Alles nichts was man nicht relativ einfach wieder in Stand setzen (lassen) kann…


    Z-Golf_2019-03-B16.jpg


    Ich hab dann – nun im ausgebauten Zustand – nochmal versucht die Überwurfmutter am Tank zu öffnen…


    Z-Golf_2019-03-B17.jpg


    Aber trotz beherztem draufgekloppe hat das einfach nicht klappen wollen.


    Z-Golf_2019-03-B18.jpg


    So hab ich mich erstmal an die Demontage der Pumpeneinheit gemacht.


    Z-Golf_2019-03-B19.jpg


    Das ging zur Abwechslung auch mal relativ einfach.


    Nun konnte ich vom Filter und der Benzinpumpe die Teilenummern ablesen und nach negativem Funktionstest der Pumpe beides schonmal bestellen.

  • Hast Du ne gute Quelle für die Benzinpumpen?


    Ich habe diese Überwurfmutter immer mit einer Holzleiste 25x40 mm o.ä. und einem Fäustel geöffnet. Mit dem Holz kantet man in die Riefen der Kunststoffmutter seitlich ein udn dann mit dem Fäustel vorsichtig Schlagen. Hat bisher immer zerstörungsfrei geklappt.

  • Als nächstes hab ich mich dann an die Demontage der Pumpeneinheit gemacht.


    Z-Golf_2019-03-C01.jpg


    Der Druckspeicher und die Haltebänder des Tanks waren schon gut angerostet…


    Z-Golf_2019-03-C02.jpg


    …so dass ich sie so gut es ging mit der Drahtbürste davon befreit, anschließend mit Rostumwandler eingepinselt und schlußendlich lackiert habe…


    Z-Golf_2019-03-C03.jpg


    Mal abgesehen davon, dass die Hauptbenzinpumpe total verdreckt war, war der Dichtring auch nur noch eine klebrige Masse.


    Z-Golf_2019-03-C04.jpg


    Sven war es dann gelungen mit ein paar beherzten Schlägen die Überwurfmutter doch noch zu lösen, so dass es später auch hier weitergehen konnte.


    Z-Golf_2019-03-C05.jpg


    Da es die Überwurfmutter noch neu gibt, hab ich mir bei VW gleich mal eine davon gesichert.


    Zwischendurch waren neue Heckklappendämpfer eingetroffen.


    Z-Golf_2019-03-C06.jpg


    Ich hatte zwar noch ein paar andere aus dem Schlachter vom letzten Jahr, aber auch die waren zu schwach die Heckklappe mit dem Spoiler dran eigenständig oben zu halten.


    Z-Golf_2019-03-C07.jpg


    Ich hatte dann stärkere vom Golf 3 bestellt, die das Gewicht nun problemlos halten können.


    Z-Golf_2019-03-C08.jpg


    Als nächstes hab ich dann die Vorförderpumpe aus dem Tank ausgebaut.


    Total zugeharzt das Teil!


    Z-Golf_2019-03-C09.jpg


    Auch die Gummis und Dichtungen waren von den Benzindämpfen im Laufe der Jahre zersetzt worden.


    Z-Golf_2019-03-C10.jpg


    Da es die Einheit aber nicht mehr neu gibt, war Reparatur angesagt.


    Z-Golf_2019-03-C11.jpg


    Was da genau an Dichtungen etc. reingehört, war aber nicht richtig rauszufinden, da die anscheinend im ETKA nicht mehr gelistet sind.


    Z-Golf_2019-03-C12.jpg


    Also die alten Reste entfernt und mal ausgemessen.


    Z-Golf_2019-03-C13.jpg


    Ich hab dann auf Verdacht entsprechende Benzinschläuche (16mm Außen- bzw. 8mm Innendurchmesser) bestellt.

  • Hast Du ne gute Quelle für die Benzinpumpen?


    Ich habe diese Überwurfmutter immer mit einer Holzleiste 25x40 mm o.ä. und einem Fäustel geöffnet. Mit dem Holz kantet man in die Riefen der Kunststoffmutter seitlich ein udn dann mit dem Fäustel vorsichtig Schlagen. Hat bisher immer zerstörungsfrei geklappt.


    Gut, nee, nicht wirklich.

    Hab im Wesentlichen alles bei Autodoc bestellt.

    Da hat man halt die Auswahl und es ist relativ günstig.

    Auf der anderen Seite hat das zuletzt bis zu 10 Werktage gedauert, bis die Teile da waren...

    (Waren allerdings auch immer viele verschiedene Teile...)


    Mit 'nem Kantholz hatte ich es auch versucht, aber (alleine) nicht hinbekommen...

    Ich war kurz davor mir das Spezialwerkzeug von VW dafür nachzubauen (original kostet das meine ich rund 100€), bis es mein Kumpel dann doch hinbekommen hat... :wink:

  • Ölfilterschlüssel bzw Riemenschlüssel könnte ich mir gut vorstellen das der bei der Überwurfmutter helfen könnte, für zukünftige Probleme dieser Art.


    Wenn beides nicht vorhanden ist dürfte es ein Ledergürtel und irgendwas als Hebel (Brecheisen) auch tun^^

    Glaube das dürfte ohne große Zerstörung/Beschädigung der Übermutterwurf gelingen.


    Ist jedoch nur eine Theoretische Vorstellung von mir, praktisch hab ich es selbst nicht getestet.


    Schwarz Mutter

    Rot Gürtel

    Gelb Hebel :D

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

Volkswagen VISA Card

Die Volkswagen VISA Card – die Kreditkarte der Volkswagen Bank. Das komfortable und individuelle Zahlungsmittel.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig