Golf 2 Türpappen reinigen

  • halli hallo,


    wie bekomm ich am schonensten die türpappen gereinigt.

    haben diese abgebaut und mit in die heimat genommen.

    würden diese gern mal reinigen bevor sie wieder eingebaut werden.


    wollten aber nun nicht irgendwas probieren.haben bedenken das sich der stoff löst.

    vllt habt ihr ne idee was schonend und gut ist.

  • VW
  • Nicht für alles braucht man ein eigenes Thema.


    Mein Golf II GL von 1988 aus Brüssel


    Zitat

    Ich benutze wirklich nur Kernseife aus dem Supermarkt, warmes Wasser und eine weiche Kleiderbürste. Polsterschaum fand ich auch sehr enttäuschend. Sorgt nur für guten Duft im Innenraum, aber löst kaum Dreck. Die Türpappen brause ich zuerst mit warmem Wasser in der Badewanne ab, so dass der oberflächliche Dreck schon mal runter ist. Dann reibe ich sie mit Kernseife ein und lasse ggf. etwas einwirken. Dann brause ich wieder ab und gehe dabei in Kreisbewegungen mit der weichen Bürste über den Stoff der Türpappen. Es empfiehlt sich, diesen Vorgang mindestens 2-3x zu wiederholen, man sieht es ja an der Farbe des Wassers im Abfluss: am Anfang noch gelbbraun, dann immer klarer.


    25288-vl-ungereinigt-jpg


    25293-vl-gereinigt-jpg

  • Moin,


    GolfII88 hat mit Wasser und Kernseife offenbar gute Erfahrungen gemacht. Mit Neutralseife anstatt Kernseife geht es auch.


    Gleichwohl sage ich ehrlicherweise, dass ich eine Trockenreinigung bevorzugen würde. Die Gefahr, dass sich der Stoff ablöst, wäre mir zu groß. Der dadurch angerichtete Schade wäre hoch - siehe die gerade gelaufenen Beiträge beim Golf Ii GL von Markus: Beziehen von Armlehnen gehen in die Tausende Euros.


    Ich wäre daher der Auffassung von dreitürer


    VG

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henryk M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V

  • Der Einwand ist berechtigt. Aber solange man nur warmes (also nicht unbedingt heißes) Wasser verwendet und die Türpappen nur abbraust, wird sich der Stoff nicht lösen. Ich habe den Stoff einmal gezielt abziehen wollen. Dafür musste ich die Türpappen wirklich über mehrere Stunden im Wasser einweichen lassen und selbst dann brauchte es noch einiges an Kraft, um den Stoff abzuziehen. Der Kleber von VW ist schon sehr gut, nur der Stoff wurde während der Produktion zu stark gespannt, was sich dann nach einigen Jahren bemerkbar macht


    Man sieht ja auf meinen Fotos, dass sich der Stoff, der vorher schon an den typischen Stellen der Mulde gelöst war, nicht weiter abgelöst hat, obwohl ich die Türpappen sehr intensiv gereinigt habe.

  • Das ist allerdings richtig. Das bedeutet, Du setzt die Pappen nur so kurz wie möglich dem Wasser aus, ja?


    Wie wäre es denn, wenn man die Pappem mit einer stark konzentrierten Seifenlauge aus einem Pumpsprüher einsprüht, dann mit einer weichen Bürste einmassiert und dann mit einem weichen, saugfähigen Tuch - MFT oder auch einfach nur Zewa - abnimmt?


    VG

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henryk M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V

  • Ich bin mit den Türpappen nicht zimperlich umgegangen. Die halten schon einiges aus, sind keine rohen Eier. Bei jedem Reinigungsvorgang sicher zwei bis drei Minuten unter die Duschbrause gehalten und auf harten Strahl eingestellt. Da muss einfach Wasser fließen, damit der Dreck rausgespült wird. Einfach mal mit einer Türpappe ausprobieren, ist kein Hexenwerk und solange man keine Drahtbürste zur Reinigung verwendet ist alles gut ;)

  • Hmm, dann habe ich schon mehrfach Glück gehabt.

    Bis jetzt habe ich immer die Türpappen mit dem Kärcher gereinigt, vorher aber mit Flecken Vorwaschspray behandelt.

    Noch nie etwas passiert, geschweige denn der Stoff gelöst.

    Habe mir für die nächsten Türpappen/Innenausstattung einen speziellen Reiniger besorgt, diesen werde ich aber erst testen wenn es etwas wärmer wird.

  • Habs in der Dusche gereinigt, eine weiche Naturbürste, Persil (glaub ich zumindestens, schon 4-5Jahre her) .


    Bin der Meinung das es der Pappe nichts ausmacht sofern sich der Pressspanseite sich nicht mit allzuviel Wasser aufsaugt, einfach nur mit dem Wasser auf der Stoffseite arbeiten und schauen das durch die Aussparungen nicht zu viel auf die Rückseite kommt.


    Eine Pappe hat einwenig mehr Wasser abbekommen auf der Rückseite, bin der Meinung das die Grundform sich einwenig geändert hat dadurch, passt aber noch immer an die Tür, an den Aussparungen war ich ebenfalls einwenig vorsichtiger.


    Ansonsten nur kurz nass gemacht, Persil mit der Bürste eingerieben, danach mit wenig fließend Wasser den Dreck rausgebürstet ggf wiederholt.


    Die gezeigt Türpappe war einwenig undicht und hatte einwenig Schlimmel in der Ecke unten gehabt.


    Das Vorher Bild war in schlechtem Licht Fotografiert deswegen erscheint sie so Dunkel.

  • Ich habe meine Türverkleidungen mit Sonax Extreme Polsterreiniger sauber gemacht, ging schnell und hat auch super gereinigt, da ist alles klar für mich!


    Jetzt stelle ich mir die Frage wie es weiter geht. Ich habe in den letzten Jahren mehrere Sitzausstattungen abgezogen und in der Waschmaschine gewaschen. Wenn man die nach der Montage nicht wieder imprägniert verschmutzen die im Zeitraffer. Da verwende ich Imprägnierspray von z.b. Rossmann.


    Wie seit ihr da vorgegangen? Mein Plan ist die Kunstlederbereiche abzukleben und dann auch Imprägnierspray zu verwenden. Gibts da Erfahrungen?

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig