Glattleder oder Wildleder Sportlenkrad?

  • Hallo da draußen,


    aufgrund meiner Sitzposition würde ich mir gerne ein geschüsseltes Lenkrad für meinen 2er kaufen.


    Nun ist jedoch die Frage, Glattleder oder Wildleder? Irgendwelche Erfahrungen was evtl. alltagstauglicher ist?


    Ein großer Punkt wäre nämlich, ob man mit Wildleder noch mit einer Hand Lenken kann, also quasi beim Einparken oder enge Kreisel. Man nennt es wohl den "Tellerwäscher". Das wäre mir persönlich wichtig. Optisch gefällt mir beides gut.


    Hersteller wird wohl Momo, Eintragung erstmal unwichtig.


    Jede Erfahrung oder auch Bilder sind gerne gesehen.


    Gruß

    SparkGT

  • VW
  • SparkGT

    Hat den Titel des Themas von „Glattleder/ Wildleder Sportlenkrad“ zu „Glattleder oder Wildleder Sportlenkrad?“ geändert.
  • Wildleder:

    Fühlt sich zuerst samtig weich an, man hat guten Grip, wird aber durch den Schweiß und Handfett ganz schnell speckig und glatt, ähnlich wie alte Knickerbocker oder Krachlederne. Reinigen ist schwer, das Lenkrad darf auf keinen Fall naß gereinigt werden, sonst reißt das wirklich dünne Leder. Wenn man viel fährt, bilden sich die Rauhlederteile schnell zu Fusseln um, die dann an der Hand haften.


    Sonneneinstahlung versprödet das Leder schnell, egal wie sehr man fettet, wobei Wildleder NICHT gefettet werden darf -> Wildlederschuhe. Reinigung nur durch Abbürsten möglich.


    Glattleder:

    Ist nicht so samtig, etwas robuster, aber auch nicht wirklich immun gegen Schweiß und Fett. Wird ebenfalls schmierig und löst sich, wenn einmal angerauht, schnell in seine Bestandteile auf, bis es reißt. Kann gefettet und poliert werden. Grip ist nicht ganz so gut wie Wildleder.


    Nachteil beider Lederarten: Wenn man viel schwitzt, und das ist im Sommer im heißen Auto normal, bekommt das Lederlenkrad eine gehörige Ladung Schweiß, Schmalz und Dreck ab. Und dieser Dreck entwickelt mit der Zeit eine eigene Chanel-Duftnote, die nicht sehr angenehm riecht. Reinigen hilft da kaum, der Dreck wird höchstens noch richtig einmassiert...


    Kunststofflenkrad:

    Haptik glatt, rutschig, aber dafür pflegeleicht. Einfach abwischen und sauber. Allerdings ist der Halt sehr gewöhnungsbedürftig, vorallem, wenn durch vieles Fahren der Kunststoff auch noch schön glattgeschliffen ist. Wenn man schwitzt, ähnelt der Kranz einem schlüpfrigen Aal und ist in schweren Situationen nicht mehr richtig zu fassen.


    Mein Favorit ist und bleibt das Glattlederlenkrad! Leider muß ich zur Zeit wegen Auflösungserscheinungen ein Kunststoffteil fahren, werde aber bald wieder auf Glattleder umsteigen.

  • Danke! Für die schnellen Antworten. Vielen Dank auch an Ledergolf für den ausführlichen Text.


    Letzendlich werde ich mich dann wohl für Glattleder entscheiden.


    Jetzt muss ich nurnoch versuchen es einzutragen. Zur Not sollte es mit Luisi klappen, jemand Erfahrung?


    Gruß

    SparkGT

  • Mein Lederlenkrad riecht absolut nicht und ich bin auch im Sommer öfter längere Strecken unterwegs mit schwitzenden Händen. Einmal im Jahr fette ich es schön ein und der originale Bezug von 1987 ist immer noch ohne Risse oder Auflösungserscheinungen. Das Gefühl ist im Vergleich zum Kunststofflenkrad ein völlig anderes und ich möchte es nicht mehr missen.

  • Stimmt, das Gefühl ist einfach geil! Darf ich fragen, was Du für spezielles Fett nimmst und ob Dein Golf in einer Garage steht? Ledergolf war seit 1992 bis zum Umzug 2017 immer draußen, in der prallen Sonne, in der größten Kälte, da kam ich mit dem Fetten nicht mehr nach. Auch meine Ledersitze haben schlimm gelitten, muß mich mal nach neuen umsehen... grrr... aber nun hat er eine schöne Garage und ich darf die Kampfschäden eines langen Autolebens beseitigen.

  • nehme dafür ein ganz normales farbloses Lederfett, was man auch für Schuhe benutzt. Mache das immer im Sommer und wähle einen Zeitraum, wenn der Golf ein paar Tage steht und nicht benutzt wird. Nach der Einwirkzeit wische ich es ab, aber man hat dann trotzdem für die nächsten paar Tage noch etwas schmierige Hände während der Fahrt.

    Seit etwa vier Jahren hat mein Golf eine Garage, steht aber trotzdem noch oft genug draußen, wenn ich z.B. auswärts arbeite. Das Lenkrad war durch die Sonne auch schon mal so heiß, dass man sich die Finger verbrannte. Allerdings habe ich das Lederlenkrad erst seit ein paar Jahren verbaut, ausgeliefert wurde meiner mit einem Kunststofflenkrad, weiß also über die längste Lebenszeit meines Lederlenkrads nicht viel zu berichten. Ist noch das schöne alte mit den vier Hupenknöpfen.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig