Golf NZ vom Niederrhein

  • Frage hat sich erledigt. Ich ab da eine echt geile Anleitung im Netz gefunden:


    NZ DRehzahlbegrenzer

    Servus Uli,

    dein Golf schaut echt schön aus mit den ATS Cup Felgen und der Tieferlegung.

    Den Umbau auf 3F Nockenwelle und Ansaugbrücke, sowie Quarz 8MHz habe ich bei meinem NZ auch gemacht. Merken tut man das aber wirklich nur denn die Drehzahl hoch gehalten wird...

    Gruß

    G_Hammer

  • VW
  • Ich seh das du ein GEL Kennzeichen hast. Darf ich fragen aus welcher ecke du genau kommst?

    Wohne auch in diesem kreis, habe aber bisher dein Golf so noch nicht gesehn, zumindest nicht Aktiv.

    Hi


    Klar darfst du fragen, ich komme aus Kerken. Den Golf fahre ich jetzt schon drei Jahre, allerdings als Drittwagen. Der sieht jetzt auch auf den Bildern schöner aus als er eigentlich ist.
    Allerdings bereitet der mir mittlerweile soviel Spaß, das ich am Wochenende fast immer mit dem Golf unterwegs bin.


    Freiteitmäßig kann ich da mittlerweile auf einige Fahrzeuge zu greifen.


    Den Coupe fahre ich seit 1999 durchs Gelderland....


    aber das ist ein anderes Thema.

  • Servus Uli,

    dein Golf schaut echt schön aus mit den ATS Cup Felgen und der Tieferlegung.

    Den Umbau auf 3F Nockenwelle und Ansaugbrücke, sowie Quarz 8MHz habe ich bei meinem NZ auch gemacht. Merken tut man das aber wirklich nur denn die Drehzahl hoch gehalten wird...

    Gruß

    G_Hammer

    Danke, ja die ATS Classik waren die Modefelge in den späten 80er.

    Das war ja zu erwarten das der untenrum schwächelt, Leistungssteigerung geht ja nur mit verschieben der Drehmomentkurve nach oben. Und das ist auch gut so, da spätere Schaltpunkte nunmal das ist was man für den Sprint braucht.
    Hast du den Benzindruck auch angehoben, wenn ja um wieviel und wie hast du´s angestellt.
    Ich wollte da nun in der Rücklauf direkt hinter dem originalen Benzindruckregler einen einstellbaren montieren und erstmal um 0,1 bar anheben, also auf 2,6.

  • Mittlerweile habe ich das gekaufte AHD Getriebe vom Polo 86c GT abgeholt.

    Ist mußte aber feststellen, das die Kupplungsbetätigung richtig schwergängig ist.

    Das liegt wohl daran das die Welle, wo oben der Hebel für´s den Kupplungszug drauf ist, in ihren Lagern klemmt.
    Ich denke mal mit Ausbauen, säubern und glätten, sollte das wieder richtig funktionieren, nur wie bekomme ich die Welle raus.
    Ich will da jetzt nicht wie wild dran rum hebeln um die raus zu bekommen.

    Eine Arretierungsschraube ist nicht zu finden. Also könnte es somit sein, das die nur in einer bestimmten Stellung rausgeht.


    Wer weiß da genaues?


    Ein Serienschwungrad habe ich nun zum Bearbeiten auf 3,5kg weg geschickt und soll Mitte Januar wieder bei mir eintreffen. Dann wird umgerüstet.

  • kleines update:


    Getriebe ist nach reinigung der Lagerstellen des Betätigungshebel wieder leichtgängig.

    Das Schwungrad ist bearbeitet worden und wiegt nun 3400g. Das meiste Gewicht wurde nur außen abgenommen, das sich das halt dort am meisten auswirkt. Die Massenträgheit nimmt ja zum Radius gesehen quadratisch zu.

    Ein neuer Kupplungssatz vom Polo 6N1 GTI mit 200mm Durchmesser ist auchgeordert.


    Also nächstes Wochenende wird es ernst und umgerüstet.

  • Interessantes Thema. Bin gespannt, was du da am Ende rauskitzeln wirst aus dem kleinen Motor 👌🏻

    Ich muss sagen, so ein NZ (insofern er ordentlich gepflegt ist und vernünftig läuft) reicht zum Fahren alle mal aus, aber selbst den Wechsel von 14“ Zoll Stahl auf originale 15“ BBS merkt man direkt 😁

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig