Vorstellung: Golf 2 1,6 PN (GL)

  • Jo, die Dichtung ist im Arsxx. Ich weiß nicht, ob es die einzeln gibt. Ich habe zwar noch eine Dichtung, die gebe ich aber nicht her, ist allerdings auch nur gebraucht.

    Ich habe als Unterdruckschläuche Benzinschläuche genommen, die doppelwandigen mit Geflecht innen. Die halten gut.

    Die hier:

    https://www.autoteiledirekt.de/oenumber/861612175.html

  • VW
  • Guten Tag,


    Da mir das Ganze keine Ruhe lässt und ich ständig drüber nachdenke woran der schlechte Motorlauf und das Ausgehen nach Kaltstart liegt habe ich mir noch ein paar Gedanken gemacht.


    Ich denke, dass ich noch nicht alle defekten Unterdruckschläuche oder Quellen für Falschluft erwischt habe. Jeder redet immer von ich habe alle Schläuche getauscht, aber welche Schläuche sind das überhaupt in Summe.


    Bis gestern zum Beispiel wusste ich nicht, dass die Schläuche an den Aktivkohlefilter auch Unterdruckschläuche sind, dann bin ich heute mal dem dickeren Unterdruckschlauch in Richtung KLR nachgegangen, hab diesen abgesteckt und gesehen, dass dieser Schlauch auch schon ziemlich kaputt war. Ich denke es ist immernoch eine Summe an kleinen kleinen Dingen, wo der Vergaser noch Falschluft zieht. Deswegen wollte ich jetzt für ein und allemal alle verdächtigen Schläuche tauschen, bzw. einmal abgleichen, ob es noch weitere Schläuche gibt, die ich eventuell vergessen habe.


    - Angefangen habe ich mit dem Bogen, welcher über das Rückschlagventil (mit dem gelben Deckel) rechts neben dem Vergaser verbunden ist. (1)

    - Danach kommt der Schlauch aus Kunstoff, welcher zum BKV geht. Schlauch heile, jedoch bei mir die Dichtung kaputt -> Ist bestellt - kommt Dienstag von VW neu rein. (2)

    - Dann habe ich mit den dünnen 3,2er Schläuchen weitergemacht. Kurzes Stück vom Zündverteiler auf Kunstoff Schlauch, dann Richtung Abzweig (liegt auch rechts neben dem Vergaser) noch ein Stück Schlauch vor Abzweig (3)

    - Von dort aus kurzes Stück nach unten auf einen Kühlwasserschlauch (irgendein Ventil ?) Von dort aus geht ein langer dünner Schlauch Richtung KLR hinter dem Vergaser entlang. (4)

    - Der andere Schlauch am Abzweig geht an das besagte Rückschlagventil mit dem gelben Deckel. (5)

    - Bei demontiertem Vergaser habe ich ein dünnen Schlauch auf der Rückseite des Vergasers (der durch die eine Schlaufe geführt ist) gewechselt. (6)

    - Zwei dünne Schläuche am Drosselklappenansteller (7)

    - ein dünner Schlauch an der Dose am Vergaser (8)

    - ein dünner Schlauch an die linke Seite des Luftfilterkastens (9)

    - Ganz kurzes Stück oben und am Ende des Luftfilterkastens (10)

    - Vergaserflansch


    Jetzt die Schläuche die ich noch nicht angetastet habe, weil Sie auch keine Standardschläuche sind.


    - Schlauch vom Saugrohr untem am Motor an Verteilerstück Richtung Aktivkohlefilter (11)

    - Von Verteilerstück an Aktivkohlefilter Relais? (12)

    - Vom Verteilerstück an KLR unten (Dicker Unterdruckschlauch, war überall porös, habe ihn soweit abgeschnitten, dass er gerade noch reicht und nicht mehr beschädigt ist) (13)

    - Das Stück vom Aktivkohlefilterrelais weggehend. (14)

    - Die Schläuche die in den Unterdruckspeicher? unten links im Motorraum, wenn man davor steht gehen. (15)


    Bitte mit den Zahlen auf der angehängten selbstgezeichneten Grafik vergleichen, ich hoffe ihr wisst was ich meine ^^


    - Weiterhin ist bei mir der große Schlauch vom Luftfilterkasten an die Seitenwand richtung Kotflügel, mit Panzerband getaped, weil er auseinandergefallen war.


    - Der Heizungsschlauch hat nur auf der unteren Seite eine Schelle befestigt.



    Ich glaube das sind so ziemlich alle Schläuche die mir als Laie bekannt sind und dazu sind ganz oben die bereits gewechselten. Habe ich irgendetwas vergessen?


    Vielen Dank

  • Wenn die Stoßdämpfer mal fällig sind, gleich einen Satz Bilstein B4 oder Sachs Super Touring oder KYB Excel rein mit 35mm Sportfedern ( H&R oder Eibach ) und neue Domlager vorne.

    Mahlzeit,


    Optimal, Tüv bekommen -> Keine Mängel, Achsvermessung vorletzte Woche wegen den neuen BBS RA machen lassen, weil die Reifen neu kamen. Alles Paletti.


    Heute morgen sehe ich, dass der vordere rechte Dämpfer ölig ist. Ich krieg die Kriese. Wieder die Achse vermessen lassen, wegen zwei Wochen :-!


    Reicht es wenn ich vorne Bilstein B4 Federn, neue Domlager und Staubschutzkappen einbaue und dann vermessen lasse? Hinten die kann man doch auch ohne Achsvermessung dann noch machen, wenn Sie defekt sind oder? Ich hab nämlich momentan nicht soviel Geld dafür übrig, sodass ich nur das nötigste machen wollte, aber trotzdem keine Lust habe das nächste Woche wieder was kaputt ist. 3x Spureinstellen will ich nicht ... Spurstangenköpfe sind ja auch schon neu. Aber Querlenker ist alt, Spurstangen auch.


    Aber habe erst im April Tüv bekommen ...


    Lg Jan

  • Schön, daß Du die neue TÜV-Plakette bekamst.

    Die Auswechselung der hinteren Stoßdämpfer beeinflusst die Vorderachse nicht.


    Grüße

  • ...sorry wenn ich das so direkt sage, aber Dein PN ist eine ziemliche Baustelle und da liegt wohl Einiges bzw noch mehr im Argen oder wird alsbald anfallen !


    Stoßdämpfer nimm Bilstein B4, Sachs Supertouring oder KYB Excell, das genügt vollauf. Wenn Du breitere Räder fährst mit 195er Reifenbreite aufwärts, so ist eine sachte Tieferlegung angeraten aufgrund aerodynamischer als auch fahrdynamischer Einflüsse. Entweder einen Satz Federn vom GTI verbauen oder halt Sportfedern bis 40mm tiefer.

    Wenn man an der Vorderachse Dämpfer/Federbeine ausbaut/wechselt, so muß IMMER eine Achsvermesseung samt Einstellung erfolgen. An der Hinterachse lässt sich ein Dämpferwechsel problemlos ohne Vermessung durchführen weil die Hinterachse sozusagen "fix"/fest ist in den Werten von Spur und Sturz ! Jetzt sagst Du, die Querlenker sind alt...also werden wohl auch bald die Querlenkerlager fällig sein und/oder evtl. noch die Traggelenke dazu. Heißt im Klartext, die "ganze" Vorderachse ist an der Verschleißgrenze. Muss man die Tragggelenke erneuern und/oder die Querlenker, so musst Du nochmal zur Achsvermessung samt Einstellung !!!

    Deshalb mein Rat um Geld zu sparen: Mach an der VA zuerst alles neu...sprich Dämpfer/Federn, Domlager, Traggelenke und Querlenkerlager und erst dann/danach zum Vermessen/Einstellen fahren.

  • ...sorry wenn ich das so direkt sage, aber Dein PN ist eine ziemliche Baustelle und da liegt wohl Einiges bzw noch mehr im Argen oder wird alsbald anfallen !

    Inwiefern ist einiges im Argen?


    Ich bin stolz drauf, dass ich es überhaupt bis hierher geschafft habe. Der Wagen ist anfangs keinen Meter gefahren mit kaputter Kupplung und dauernd ausgehendem Motor. Sorry es ist mein erster 2er.


    Mit der Achsvermessung ist vielleicht jetzt ein bisschen doof gelaufen, aber der Wagen kommt jetzt auch gerade frisch vom Tüv, ich denke mal der Prüfer hat nicht nur einfach seine Plakette geklebt, sondern schon geguckt, ob die Bauteile noch richtig funktionieren. Klar der Querlenker ist alt, ich weiß ja leider nicht wann zuletzt die Lager und Traggelenke gemacht wurden. Aber im Grunde genommen sind die Teile dafür ja auch nicht so teuer. Aber sonst, der Wagen läuft. Rost ist bis auf Kleinigkeiten beseitigt, Fährt, Lenkt, Bremst.


    Also in meinen Augen kann nicht mehr soviel kommen. Ich hatte jetzt auch nicht vor alles einfach auf Verdacht zu tauschen. Sonst könnte ich ja gleich noch die Spurstangen, Hinterachslager, Antriebswellen usw. und so fort mittauschen :D


    Nagut der Motor läuft noch nicht optimal, geht aber nicht mehr aus und hat nurnoch die geringen Leerlaufschwankungen. Aber fürs Fahren reicht es ja erst.

  • Hi,


    Ich weiß nicht ob wir aneinander vorbei reden, aber ich bin der Meinung, wenn der tüv Prüfer sagt, dass die Querlenker noch in Ordnung sind, dass diese ersteinmal drin bleiben können.


    Ich weiß auch nicht in wiefern neue Querlenker aus dem Zubehör schlechter sind als funktionierende Originale.


    Klar macht es Sinn die komplette Lenkung zu überholen bei dem Alter, aber langt es nicht wenn dies passiert sobald die entsprechenden Lager durch sind?

  • Vermutlich hast Du den PN nebenbei wieder hergerichtet.

    D.h. in Deiner Freizeit.


    Man kann unterschiedliche Sichtweisen haben, was wann repariert werden muß.

    Und Du schriebst ja auch, daß Du einiges erst später machen willst.

    Dagegen ist doch nichts einzuwenden.


    Und natürlich schaut sich der Prüfer bei der TÜV-Abnahme alle bekannten Schwachstellen

    etwas genauer an.

    D.h. wenn er an den Querlenkern nichts auszusetzen hatte, besteht zunächst keinerlei

    Veranlassung, diese auszuwechseln.


    Einen besonderen Sinn, nun die Lenkung auszuwechseln, sehe ich nicht.

    Das macht man, wenn sie kaputt ist.

    Nebenbei:

    Mein TD hat auch Servolenkung, und er hat etwas über 400000km drauf.

    Lenkungsprobleme gab es da nie.


    Die vorderen Radlager machen ca. 200000km mit.

    Wenn die hinüber sind, hörst Du das dann schon ganz deutlich.


    Bei den hinteren Radlagern stelle ich das rechte ganz bewußt etwas weniger "stramm"

    ein als das linke.

    Weil das aus unerfindlichen Gründen dazu neigt, bei strammer Einstellung heiß zu werden bzw. dann zu "fressen".

    Das war beim Golf1 auch schon so.


    Ansonsten kannst Du Dich wohl auf die Zuverlässigkeit Deines PN verlassen.

    Meiner "sägt" auch im Leerlauf etwas.

    Das tun aber m.W. so gut wie alle.


    Grüße und gute Fahrt.

  • Ich weiß nicht ob wir aneinander vorbei reden, aber ich bin der Meinung, wenn der tüv Prüfer sagt, dass die Querlenker noch in Ordnung sind, dass diese ersteinmal drin bleiben können.

    Natürlich können die auch drin bleiben.

    Wenn der TÜV nichts gesagt hat, sind die noch im zulässigen Rahmen.

    Das ist vollkommen richtig.


    Das sind einfach zwei unterschiedliche Denkweisen...


    Du machst das eine Teil an der Achse neu was kaputt ist und lässt dann die Spur einstellen.

    Fährst wieder ne Weile bis das nächste alte Verschleißteil die Hufe streckt.

    Dann wechselst du es und lässt die Spur einstellen...

    und so weiter...


    Stahlwerk macht es wie ich in der Regel auch...

    Man macht dann EINMAL alle Verschleißteile der Baugruppe NEU!

    Dann hast du ein optimales Fahrverhalten.

    Lässt einmal die Spur einstellen und hast dann Ruhe!


    Ist auf lange Sicht gesehen wesentlich einfacher und vorausschauender gedacht!

    Aber deswegen ist dein Auto stand jetzt nicht unsicher oder so! Da hätte sonst der TÜV einen Riegel vorgeschoben. Das ist nur ein gut gemeinter Tipp von uns!


    Gruß Basti

  • ...man bedenke halt:

    Achsvermessen samt Einstellen kostet heute "ohne Vitamin B" locker 70-90 Euro je nach Anbieter/Werkstatt !!!

    Und für 3 mal Achse vermessen, ergo 210-280 Euronen, bekommt man vorne 2 neue KYB, Sachs oder Bilstein Stoßdämpfer, 2 neue Traggelenke, 2 neue Spurstangenköpfe und neue Querlenkerlager rechts & links, nur mal so nebenbei bemerkt.

  • Kommt mir hier allmählich so vor, wie das Juncker

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jean-Claude_Juncker

    mal recht trefflich formulierte:

    "Es ist längst alles gesagt.

    Aber noch nicht von allen." :wink:


    Grüße

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig