Fahrverbote für Benziner mit Euro 1 und 2

  • Moin,


    was meinst Du mit „sinnloser Diskussion“? Diejenige hier im Forum oder diejenige um Fahrverbote? Falls Du ersteres meinst, wundere ich mich, weshalb Du dann so ausufernd mitdiskutierst. Falls Du letzteres meinst, hänge ich mich mal dran.

    Ich meine die gesamte Diskussion, will ja niemandem verbieten, darüber etwas zu sagen. ;)

    Fahrverbote sind sinnvoll. Eigentlich sind sie noch nicht weitgehend genug, weil Euro6-Diesel sowie einige Verbrenner mit einbezogen werden müssen. Offensichtlich erkennt hier niemand, dass jeder einzelne - also auch die EU für sich und jeder Bürger in der EU - sich und sein Verhalren massiv ändern muss. Wir müssen alle gemeinsam unser Umweltverhalten ändern. Da das aber keiner freiwillig erkennt und weil Fahrverbote ein sehr kleiner, aber immerhin ein Anfang sind, bin ich also für Fahrverbote. Ohne Zwang geht es nicht und durch die Fahrverbote werden die Verbrenner nach und nach entwertet und unattraktiv, so dass Platz für neue Technologien und neue Verhaltensweisen entsteht, bspw. mehr Fahrrad (wo es geht), mehr Bahnverkehr, mehr Schiffsverkehr, weniger Flugzeug und mehr Fernkommunikation (Telefon, E-Mail, Video) statt aufwendige Dienst- und Urlaubsreisen.

    Natürlich hat jeder seine Meinung, aber lies dir mein Zitat vom Focus Bericht bitte nochmal durch.


    Warum sollen wir uns hier einschränken lassen und diese Verbote hinnehmen, wenn andere Länder dermaßen viele Schadstoffe in die Welt blasen und nichts daran ändern?

    "Unser" Anteil daran ist einfach verschwindend gering, genauso gering fällt die "Verbesserung" der Luft aus.

    Ich weiß, jetzt kommt "Whataboutism!!1", aber im Umweltschutz steckt nun mal das Wort "Welt", da sollte man halt auch mal in den Ländern anfangen, die hauptsächlich an der globalen Umweltverschmutzung beteiligt sind.


    Da bringt es nicht viel, wenn wir hier alles unter dem Deckmantel des Umweltschutzes durchboxen und in anderen Ländern werden fleißig weiter Schadstoffe in Welt gepustet, Öl und Reifen verbrannt und Elektromüll geröstet. Es wird auf biegen und brechen der Diesel verteufelt samt allem was in irgendeiner Weise CO2 produziert. Das muss sich seitens Politik natürlich von heute auf morgen ganz schnell ändern.

    Der ganze Wahnsinn fing mit den Feinstaubplaketten und Umweltzonen an, die bis heute keinerlei wissenschaftliche Belege lieferten und es auch nie werden. Stattdessen werden 500m Autobahn zur Umweltzone deklariert, da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.


    Und da du die neuen Technologien und die Möglichkeiten zum Ausbau ansprichst. Seit dieser ganzen Diskussion gibt es scheinbar nur noch Elektro, von Wasserstoff oder Brennstoffzellen hört man irgendwie nichts mehr. Auch vermisse ich bessere Bus-& Bahnanbindungen oder einfach mal ein paar Ladestationen für E-Autos. Die Zukunft ist angeblich seit Jahren schon Elektro, aber der Ausbau ist genau so schleichend langsam wie die Digitalisierung und alles andere in Deutschland.

    Wie soll das aussehen, wenn jetzt ganze Straßenzüge auf Elektroautos umstellen?


    Was die Politik vom Umweltschutz hält, sieht man ja z.B. an so etwas:

    Per Helikopter zur Wanderung


    Bevor mich jetzt jemand falsch versteht, ich bin weder gegen Elektroautos noch gegen den Umweltschutz, aber diese Diskussionen seit Jahren hängen mir zum Hals raus.


    Ich halte mich jetzt auch wahrscheinlich raus hier, das Thema ödet einfach nur noch an und wie ich anfangs geschrieben habe, meiner Meinung nach ist das vergeudete Zeit, sich darüber auszulassen.

    Man ändert eh nichts dran, wenn die Politik bzw. die EU solche Vorgaben macht, dann hat sie sich bestimmt etwas dabei gedacht (nicht)...

  • Kann man eh nichts drann ändern was für Verbote beschlossen werden .Was mich aber intressiert bekommt man bei Umbauten wie 1,8t usw auch auf Euro 3 umgeschlüsselt, in der Regel ja immer nur Euro 2,was bis jetzt ja auch volkommen OK wa .

    Und das H kennzeichen wird bestimmt kastriert es giebt genug leute die nur ein funktionirendes Auto als fortbewegungs mittel suchen und das macht zb ein Audi 80unter H usw noch sehr lange und gut .

  • Hi,


    also die Bezirksregierung Düsseldorf vertritt den Standpunkt, das die aktuellen Ausnahmeregelungen für H/07 die für Umweltzonen gelten auch für die hier diskutierten neuen Zonen gültig seihen würden:


    https://oldtimer-veranstaltung…Duesseldorf-Befreiung.pdf


    Desweiteren ist die Berufung von seiten des Landes gegen das Gelsenkirchener Urteil nun erfolgt:


    https://www.land.nrw/de/presse…e-des-verwaltungsgerichts


    Naja und weil hier ja häufig mit dem ganz großen globalen Ansatz diskutiert wird, die Massnahmen wie Fahrverbote zielen doch nur auf die Lösung eines spezifischen lokal eng begrenzten Problems ab und zwar das an einen Ort X die Schadstoffbelastung für Umwelt/Personen einen Grenzwert überschreitet. Naja und um diese lokale Überschreitung der Grenzwerte zu verhindern sind Fahrverbote halt auch nur ein Baustein von vielen, hier z.B. Köln:


    https://www.bezreg-koeln.nrw.d…eplan_koeln_sachstand.pdf


    Es ist also nur ein herumdoktoren, sicherlich nicht das große Rad, das große Rad könnte man ja im OT Bereich einen eigenen Thread widmen.


    Ach, und wenn sich jemand berufen fühlt sich direkt einzubringen, in Köln hätte er z.B. hier direkt die Gelegenheit gehabt, sein Bedenken Ideen als ganz normaler Bürger bereits in der Entwurfsphase zu äussern:


    https://www.bezreg-koeln.nrw.d…einhalteplaene/index.html


    .




    .

    91´ GII NZ

    Einmal editiert, zuletzt von Lum ()

  • Was mich aber intressiert bekommt man bei Umbauten wie 1,8t usw auch auf Euro 3 umgeschlüsselt,

    Das dürfte nicht möglich sein, weil das jeweilige Soenderfahrzeug als ganzes getestet wurde um die Abgasnorm zu erreichen.

    Bei einem Umbau fährst du zwar den selben Motor, der hat aber eine ganz andere Karosserie mit einem anderen Gewicht und Luftwiderstand zu bewegen. Daher kann kein Prüfer einfach so sagen, dass der umgebaute Golf Euro 3 bekommt, nur weil der Spender das hatte.

  • Lum : Super gemacht! Genau so stelle ich mir die weitere Diskussion vor; als fundierten Aufklärungsthread, was man darf und was nicht.


    Gerade das Schreiben der BezReg. Düsseldorf macht deutlich, dass H-zugelassene Oldtimer eigentlich nicht unter die Fahrverbote fallen, weil sie in den „allgemeinen Ausnahmen“ der Anlage 3 zur 35. BImSchV genannt werden. Damit bekommt das H-Kennzeichen eine völlig neue, viel höherwertigere Bedeutung. Bleibt nur zu hoffen, dass innerhalb der nächsten 20 Monate keine Änderung bei den H-Regeln eintritt...


    VG

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henryk M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V

    2 Mal editiert, zuletzt von HerrDoktor ()

  • Bezüglich umschlüsselung meine ich mal gehört zu haben das sich die Euronorm nicht über das der jeweilige Baurreihe höchst zu geschriebenen Wert erhöhen kann

    was beim Golf 2 euro2 bzw D3 wäre


    Da bei der Norm wie oben beschrieben ja nicht der Motor im Einzelnen bewertet wird sondern die Gesamte Karosse

  • ...und wir brauchen auch keine aus dem Ausland subventionierte/finanzierte "Deutsche Umwelt Hilfe" mit gerade mal 350 Mitgliedern, die hier mit hirnrissigen Verboten, Klagen, usw in einer sehr fragwürdigen Art die gesammte Automobilindustrie und den "Verkehrsapparat" über kurz oder lang an die Wand fährt !!! Gibt es halt Millionen von Arbeitslosen mehr im Land..kein Problem, "wir schaffen das" auch noch...Kleinigkeit. _patsch <X :hirnschnecke:


    Hoffentlich wird denen bald der Zahn bzw der Stecker gezogen...es ist eine Frechheit was die hier im Land abziehen ( dürfen ) und somit der eigenen Wirtschaft schaden... :badmood:


    Umweltschutz in gesundem Maße und mit Verstand ok, da gehe ich jederzeit mit ( bin selbst Spender beim NABU ), aber so wie die DUH eben nicht...

    - METAL RULES, BANG YOUR HEAD ! :thumbup:

  • Bezüglich umschlüsselung meine ich mal gehört zu haben das sich die Euronorm nicht über das der jeweilige Baurreihe höchst zu geschriebenen Wert erhöhen kann

    was beim Golf 2 euro2 bzw D3 wäre


    Da bei der Norm wie oben beschrieben ja nicht der Motor im Einzelnen bewertet wird sondern die Gesamte Karosse

    Welcher Golf 2 hatte den ab" WERK Euro 2 bzw D3" ??

  • Moin,


    vielleicht für manche interessant:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Gruß Bernd

  • ...wenn ich mir die Vorschriften bzw Grenzwerte der Feinstaubbelastungen an Arbeitsplätzen anschaue ( in geschlossenen Hallen z.B. ), dann kann ich nur noch lachen !


    Das ist komplett die Leute verarscht !!!


    Hock sich mal jemand in den Hof und schneide mit einer Flex ein Stück Stahl ab oder raus...da ist die Belastung in der kurzen Zeit höher als in Berlin zur Rushour. Und wie der Herr schon sagt am Beispiel der Raucher...oder gar das Geballer an Sylvester.


    Alter, ich kann in diesem Lande nur noch ungläubig den Kopf schütteln...die sind alle komplett irre geworden.

    - METAL RULES, BANG YOUR HEAD ! :thumbup:

  • ...und die DUH macht schön weiter mit ihren verrückten Forderungen, siehe hier:


    https://www.t-online.de/leben/…NdkcNrqWBMQkaKIzGHdeDanTM


    ...wie sagte man einst in Gallien...: "Die spinnen, die Römer ( bzw die DUH )...!!!!

    Und mich wunderts, das diesem Vorsitzenden Jürgen Resch noch niemand den Arsch versohlt hat mit seinem Schwachsinn...obwohl er doch besser in der Forensik aufgehoben wäre.

    - METAL RULES, BANG YOUR HEAD ! :thumbup:

  • Moin,


    Winfried Hermann Verkehrsminister von BW und auch der Ministerpräsident fahren jetzt neue Dienstfahrzeuge mit Brennstoffzelle kombiniert mit Elektroantrieb. In den letzten Tagen hab ich mit einigen Bekannten gesprochen die in der Forschung und Entwicklung tätig sind.


    Die sagen zusammengefasst:


    1. die Diskussion hat schon lang die sachliche Ebene verlassen.

    2. der Diesel kann von der Technologie die strengen Abgaswerte einhalten.

    3. die Messungen in den Städten sind fehlerhaft durchgeführt worden. Leider kommt diese Erkenntnis zu spät.

    4. momentan kaufen sich selbst die überzeugtesten Dieselanhänger unter den Autoentwicklern keine Diesel mehr da nicht klar ist was aus den Diesel politisch wird. Der Absatz an Dieselmotor ist generell stark eingebrochen.

    5. die Autohersteller brauchen den Diesel um den Flottenverbrauch/Schadstoffausstoß zu erreichen.

    6. der Benziner produziert noch mehr "Dreck" bloß hat da bisher keiner drauf geschaut.

    7 der Benziner wird die nächste Kuh die geschlachtet wird.


    Das die Automobilhersteller gerade auf den E-Antrieb setzen wird nach außen so kommuniziert. Das stimmt mit der internen Meinung nicht (immer) überein.


    Gruß Bernd

  • VW hilft aber auch nicht grad' mit, dass sich die Stimmung betreffs Diesel ändert :[

    Volkswagen: "Auffälligkeiten" bei Kontrolle von neuer Abgas-Software

    :evil:

    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. - Benjamin Franklin -
    Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. - Albert Schweitzer -
    http://ninacasement.bplaced.net/