Golf 2 Genex von 1989 aus Berlin mit 1,8er ABS und Klima?

  • Bin zufällig auf diesen etwas merkwürdigen Golf 2 gestoßen:


    Golf 2 1 8 Automatik 2 Hand (Affiliate-Link)


    Wäre der erste Genex mit 1,8er den ich sehe, sonst war mir bisher nur 1,3er bekannt. Zusätzlich hat er auch noch Klima und wohl ABS, wie es aussieht. Merkwürdig auch, dass er nur einen fünfstelligen Tacho hat. Und merkwürdig finde ich auch das Gebot von zurzeit 4.500 €






    Insgesamt wirft dieser Golf doch einige Fragen auf :/

  • Mit der Ausstattung kenne ich mich bei Genex Gölfen nicht aus.

    Aber den Preis könnte ich mir erklären, wenn die Kilometer belegbar sind, der Golf lückenlos Checkheft gepflegt ist und der tatsächliche Zustand das hält, was die Bilder versprechen.

    Auch der Golf 2 wird eben langsam für Sammler interessant, und die Preissteigerungen, die bei GTI und ähnlichen Modellen schon länger zu beobachten sind, kommen nun eben auch bei den Nullausstattern an, sofern sie wirklich in einem Top-Zustand sind.

    Ob die 4500 Euro jetzt gerechtfertigt sind, kann jeder für sich entscheiden. Wirklich abschätzen kann man das sowieso nur, wenn man das Auto besichtigt hat.

    Ich selber würde wohl auch nicht so viel Geld für einen (fast) Nullausstatter ausgeben. Auf der anderen Seite: Eher 4500 Euro für den Verlinkten (falls er wirklich in dem entsprechenden Zustand ist) als für einen GTI im Zustand 4 minus....


    Nachtrag:

    Habe mir die Bilder gerade mal genauer angeschaut, und soo gut wie im ersten Moment gedacht, schaut er doch nicht aus.

    Das Panzertape an den vorderen Domen ist bei 4500 Euro ein No-Go und Lenkrad und Pedale sehen für mich nach mehr als der angegebenen Laufleistung aus..

  • Ja, das Thema Genex wurde auch hier im Forum diskutiert und es wurde auch mal ein Prospekt hochgeladen, der aber nicht mehr online ist. Habe etwas in einem anderen Forum gefunden:


    Zitat

    Der Golf II kam ab 1984 als Golf C oder CL und nur viertürig in die DDR ! Und das in begrenzten Stückzahlen bis zur Wende . Motoren waren 1,3Liter 55PS Ottomotor (MKB:HK und MH) mit halbautomatischer Startvorrichtung -also mit Zweistufen-Vergaser Pierburg 2E3, 1,6Liter 75PS Ottomotor (MKB:EZ) mit vollautomatischer Startvorrichtung- also Zweistufenvergaser Pierburg 2E2 und wieder der 1,6 Wirbelkammer-Saugdiesel 54PS (MKB:JP) mit Bosch-Verteilereinspritzpumpe .


    https://www.ostdeutsche-fahrze…viewtopic.php?f=14&t=1278


    Frage ist deshalb, ob es wirklich ein Genex ist. Dagegen spricht, dass es nur ein Dreitürer ist (siehe oben). Oder es ist ein etwas aufgestockter Genex für verdiente Parteigenosssen, die wird es sicher auch gegeben haben, wenngleich nur in sehr geringer Menge. Insgesamt macht das Auto schon einen recht originalen Eindruck. Könnte natürlich sein, dass der Motor erst später reingekommen ist, aber dann gleich mit Klima und Automatik? Ist etwas ungewöhnlich zum nachrüsten. Das Lenkrad und das Kombiinstrument deuten schon eher auf einen ursprünglichen 1,3er hin, wenngleich das Check-Symbol dann von einem anderen KI übernommen wurden. Aber wer macht sich die Mühe und tauscht dann nicht gleich das komplette KI, dann auch sinnvollerweise mit sechsstelliger Kilometerangabe...

  • ja, dass der Tacho mindestens einmal rum ist, dürfte klar sein. Hab den Verkäufer mal angeschrieben. Wahrscheinlich ist es kein echter Genex (ist jetzt auch aus dem Auktionstitel verschwunden, aber steht noch in der Beschreibung), sondern wurde wohl in der Wendezeit mit DDR-Brief zugelassen. Demnach wäre der 90er GL meines Garagennachbarn auch ein Genex. Ist er aber natürlich nicht, da er ihn noch zu DDR-Zeiten im Westen gekauft und im Osten angemeldet hat (ist dann auch immer zur Inspektion in den Westen gefahren, da sich die werkstätten in der DDR nicht damit auskannten bzw. er ihnen nicht vertraute).

    Merkwürdig bleibt der rote Golf allemal in dieser Kombination...

  • So merkwürdig ist der Golf gar nicht. Es ist ein Grundmodell mit Extras. Die Kunstlederausstattung konnte genau wie der RP Motor mit Automatik/Klima/ABS/Tonadorot/SSD etc. im Modelljahr 1989 so bestellt werden. Der nackige Tacho ist halt dem "Grundmodell" geschuldet. Eigentlich wäre es ein Golf "C". Da das "C" aber im Modelljahr 88 und 89 entfallen ist, nannte VW es eben "Grundmodell". Zu erkennen an den eckigen "Wob" Emblemen und dem Schriftzug "Golf". Ab Modelljahr 90 ist das Grundmodell entfallen und der Golf CL war das Einstiegsmodell. Auch die gelbe "Motorcheck" Leuchte im Ki ist typsch für die RP Modelle Modelljahr 88/89 mit alter ZE. Der Golf wird übrigens von einem Bekannten angeboten. Es gibt kein Checkheft (mehr) und der/die Verkäufer gehen tatsächlich von der geringen Laufleistung aus. Ich selbst habe ihn mir nicht angeschaut, gehe allerdings anhand der Bilder von 101tkm aus. Die Genexgölfe waren tatsächlich nur als "Grundmodell" verfügbar. Gut möglich, dass daher die Extras daher im Grundmodell bestellt wurden und nicht im GL, wo sie eher zu finden sind. Ich würde das Mobil aufgrund der Klima und dem 1.8er auf maximal 3500€ taxieren. Mal schauen, was er in der aktuellen Auktion bringt.

    Gruss Sören

  • Ich hänge das hier mal mit an, da es gut zu der Frage passt, die ich mir damals gestellt habe: Ob es einen Genex Golf II oberhalb von C/CL und 1,3er/1,6er gab?


    Offenbar ja. Allerdings ist das hier ein Sonderfall, da es sich um den ehemaligen Golf 2 von Katarina Witt handelt.


    Um den Golf II GL mit Schiebedach, Servolenkung, Zentralverriegelung, Velours und 90-PS-Einspritzmotor ranken sich viele Legenden. Angeblich hatte die Stasi den Luxuswagen der DDR-Eisprinzessin nach dem Olympiasieg in Calgary 1988 geschenkt. Auf TAG24-Nachfrage ließ Katarina Witt dementieren: Sie habe den Golf selbst bezahlt.


    Gerrit Crummenerl glaubt, dass der Golf eine Sonderbeschaffung der DDR bei VW war. "Nicht mal im Genex-Katalog war er so bestellbar. Dazu brauchte es schon sehr besondere Beziehungen", so Crummenerl.



    https://www.tag24.de/chemnitz/…o-vw-autohaendler-1510006




    https://www.lvz.de/Mehr/Bilder…rinzessin-Katarina-Witt/2


    Merkwürdig, dass auf dem Zettel "Golf Syncro" steht, denn einen Syncro mit GL Ausstattung insbesondere mit Chromkeder habe ich noch nicht gesehen. Aber das ist ja nur ein Vertrag und deshalb wird es sich wohl um einen "normalen" GL handeln,


    Ob so etwas noch als "Genex-Golf" zählt?

  • Der jetzige Besitzer deutet ja an, dass der Golf in der Variante nicht im Genex-Katalog stand. Ob das stimmt, steht auf einem anderen Blatt. Auf jeden Fall fehlen die Original-Stoßstangen mit Chromkeder. Die Chromkeder im Fensterrahmen sprechen aber für einen GL. Der syncro basierte ja auf dem CL und dürfte gar keinen Chromzierrat tragen. Außerdem fehlt der Schriftzug im Kühlergrill. Aber da die FIN uns unzensiert präsentiert wird, lässt sich der Auslieferungszustand ganz einfach in der Datenbank recherchieren.


    Ein echter Genex-Golf hier im Forum ist ja der von Basti. Der ist ein 1.3er CL, wie offenbar die meisten.

  • Auf jeden Fall ist es interessant und ich finde es gut, dass der Golf in gute Hände gegangen ist und wieder fahrbereit ist. :)

    Ich folge nicht jeder Strömung,

    ich halte Kurs!

  • So, ich kann jetzt hoffentlich etwas Licht ins Dunkel bringen. Dankenswerterweise hat mein herzallerliebster Kumpel in meinem Auftrag ein wenig Archäologie betrieben *räusper*. Folgende Daten über den Ex-Witt-Golf kamen ans Tageslicht:


    FINWVWZZZ19ZJW632953
    Modelljahr1988
    BeschreibungGOLF GL L4661 GKAT4+E
    Verkaufstyp1932422
    Auslieferungsdatum23.06.1988
    Produktionsdatum29.04.1988
    MKBGX
    GKB
    unbekannt
    InnenausstattungZM3
    LackierungG24


    1Das Kürzel L466 schlüsselt sich auf in: L = Linkslenkung (Llkg) | 4 = 4-türig | 66 = 66-kW-Motor

    2Der Verkaufstyp 193242 schlüsselt sich auf in: 19 = Baureihe 19E | 3 = 4-türig Linkslenkung (Llkg) | 2 = GL | 4 = MKB GX | 2 = GKB 4S/4T/AON

    3Stoffbezug schwarz/silber

    4Tornadorot (Lacknr. LY3D)


    Die PR-Codes lauten:


    026, 129, 183, 184, 186, 197, 258, 341, 395, 398, 430, 474, 560, 568, 590, 656, 657, 675, 767, 998, RCB


    Die meisten sind in der Datenbank zu finden. RCB steht für eine Variante vom Radio gamma. Nichts davon deutet auf einen syncro-Verschnitt hin. Vermutlich war das ein Fehler der Werkstatt. Der GX (KE-/KA-Jetronic) war neben dem GU (Vergaser) 1988 der einzige für den syncro angebotene Antrieb. Vielleicht gab es da eine Verwechslung. Das einzige nicht zum zeitgenössischen GL passende Detail, die Stoßstange, wurde dann wohl mal ausgetauscht.


    Die Frage, ob es sich um ein Genex-Modell handelt, kann mit ziemlicher Sicherheit mit Nein beantwortet werden (siehe auch hier). Vielmehr mussten für so einen »Luxuswagen« andere Beschaffungswege genutzt werden. Da kamen Katarina Witt höchstwahrscheinlich ihre Kontakte zur Staatsführung zugute. Auch das Kennzeichen TKW 1-11 ist durchaus interessant. T steht für Karl-Marx-Stadt/Chemnitz, KW vermutlich für Katharina Witt. An einen Zufall glaube ich eher nicht. Es gab aber in der DDR keine Wunschkennzeichen, es sei denn, das Kennzeichen wurde ihr über Beziehungen zugeteilt. Laut Wikipedia wurde ihr der Golf von der Stasi besorgt (sogar das zweite Auto innerhalb kurzer Zeit nach einem Unfall). Mehr Details findet man wohl nur heraus, wenn man sich die Stasi-Akte zu Gemüte führt.


    Ergänzung zu den Ausstattungscodes:

    026 steht für: Aktivkohlebehälter für Tankentlüftung (Quelle)

    186 steht abweichend vom Lexikoneintrag für 3-Punkt-Automatikgurte hinten.

    197 steht für: Standard-Batterie 45 Ah (Quelle)

    395 steht für: elektrische Radioantenne (Quelle)

    430 steht für: Windschutzscheibe, Verbundglas grün (Quelle)

    474 steht für: Stahlscheibenräder 5 1/2 J x 13 (Quelle)

    767 könnte für Klimaanlage stehen (Quelle)