Golf II GL alias Kurt

  • ...denke auch das die MFA im Verbrauch nicht 100%ig zur Motorisierung paßt!

    Meine MFA hat bis zum Ausbau der NW eigentlich weitestgehend gepasst. Ich habe auch die richtige vom GT Special mit RP Motor.

    Egal, ich werde sehen, was an der Zapfe raus kommt. Bisher schätze ich ein, dass der Motor praktisch sparsamer läuft, als es die MFA vorgaukelt.

  • VW
  • Gestern war Kurti nun an der Zapfe. Der Verbrauch berechnete sich zu 8,3 l/100km, Anzeige war auf Ebene 2 bei 8,5.

    Somit weiß ich nun, dass die MFA trotz der anderen Nocke hinreichend genau geht. Aber der Verbrauch ist somit gut 1l mehr wie mit der RP Nocke.

    Kann das sein?

  • Nach nun einigen 100 km mit der Nocke scheint sich der Verbrauch wieder auf den ursprünglichen Bereich einzupegeln.

    Heute ist die erste weitere Ausfahrt mit einigem Landstraßenanteil dran, mal gucken, wie sich das so verhält.

    Bei der Strecke heute werden auch die 370.000 km geknackt!

  • ...eigentlich dürfte die Nocke keinen Einfluß haben bei der Verbrauchsberechnung in der MFA.
    Die längeren Öffnungszeiten/ + evtl. mehr Hub sorgt ja nur dafür daß mehr angesaugt werden kann. Das wiederum wird mittels Unterdruck an der Drosselklappe an die MFA weitergegeben. Sprich das wird registriert.

    0,2 - 0,3 Abweichung Realität zu Rechnung finde ich auch ein super Wert (denn der Tacho weiß ja nicht wie gut Dein Rollwiderstand ist, sonstige Aerodynamischen Geschichten wie Heckklappenspoiler, etc...

  • Hier mal das versprochene Update:


    Kurt hat nun die 370.000 km geschafft. Vergangene Woche ging es zu einer Ausfahrt, wo eben die Zahl erreicht wurde. Natürlich hat er sich kurz nach dem Losfahren gemeldet. Er wollte nicht beschleunigen und ruckelte und schon ging die Motorkontrolle an8| und das bei dem km-Stand:


    Aber 50m später war alles wieder ok und die Lampe ging aus. Da war dann die 370t km geknackt:


    Ich habe dann den Fehlerspeicher abgefragt, welcher die 2212 anzeigte. Drosselklappenpoti Unterbrechung/Kurzschluss nach Plus.

    Tja der Stecker ist ok. Ich werde es beobachten. Kurt hat nun seit diesem Vorfall weitere ~200 km zurückgelegt, ohne dass der Fehler noch einmal auftauchte.


    Tanken war ich auch wieder: 8,1l. Das finde ich nun nicht so berauschend. Die MFA zeigte 7,7l über alles...

  • So, hier mal etwas neues:


    Zum Wobber-Treffen bin ich noch mit der alten WaPu gefahren. Diese war vorher schon leicht undicht und ich hatte bisher keine Lust, die ohne Bühne zu wechseln, da ja zu der Zeit noch alles in der Schwebe war, was mit der Halle passiert.

    Nach dem Treffen, war aber leider die Undichtigkeit größer geworden, sie tropft aus einer kleinen Bohrung. Es reichte nun dazu, Spuren zu hinterlassen.

    Da ich noch in den Sommerurlaub mit dem Auto fahren wollte, entschied ich mich, die Pumpe zu wechseln. Nach einigem hin und Her mit der Bühne konnte ich dann loslegen und die Pumpe wechseln. Neu ist eine von Behr rein gekommen.

    Leider war diese auch nicht dicht, sodass ich von 2 Wochen noch mal ran musste. Es stellte sich heraus, dass sie genau an der Dichtung zum Pumpengehäuse tropfte. Also kontrollierte ich die Schrauben mit dem Dehmo-Schlüssel noch einmal.

    Ich konnte dabei alle Schrauben ca. 1/4 Umdrehung nachziehen =O, um wieder 10 Nm zu erreichen. Komisch, aber nun ist alles dicht, bisher.

    Leider stellte ich dann fest, dass meine letztes Jahr niegelnagelneuen Riemen von Gates (1x Lima und 1x Servo+WaPu) sind beide ausgefranst und müssen schon wieder neu. Laufleistung ca. 13000 km X/. Das ist doch nicht normal?


    Im Übrigen haben es ja beim Treffen schon einige mitbekommen, dass ich nun auf Grund des Defektes von 2 Fh auf die elektrischen umbauen will.


    Der Kabelbaum ist mittlerweile hergestellt und verbaut, eine passende Mittelkonsole auch. Aber auf Grund der großen Hitze hatte ich bisher kaum lust, weiter zu machen. Das soll sich aber die kommenden Wochen ändern und dann gibt's auch mal wieder Bilder!

  • ...laß die Riemen von Gates besser im Regal liegen und nimm welche von Continental...die halten !

    Kühlwasserschläuche hingegen von Gates kann man verbauen, hab ich auch seit Jahren ohne Probleme in den Gölfen.

  • Danke für den Hinweis.

    Zahnriemen von Gates habe ich bisher auch immer ohne Probleme verbaut. Da dachte ich, dass die normalen Reimen auch nicht schlecht sein können. Naja, sieht man ja. Ich kann auch nicht mehr Nachspannen, die Servopumpe ist auf Anschlag. Die müssen also sowieso bald runter.

  • Naja, sicher haben die kein Verfallsdatum, aber es sind Verschleißteile.


    Unter dessen habe ich nun am Wochenende z.T. mit Hilfe meines Bruders die eFH eingebaut.

    Zuerst die Beifahrerseite. Nachdem ich zusätzliche Löcher für den Halter des Motors gebohrt hatte, lief der FH auch, wie er sollte. Also voller Elan an die Fahrerseite.

    Tja, aber der FH ist leider defekt, da schleift innen im Getriebe etwas, hört sich gruselig an.

    Gestern Nachmittag habe ich dann noch die hinteren eFH eingebaut. Da hatte ich ja Glück, welche von ZF zu bekommen, keine Ahnung, ob das Originale sind, aber auf alle Fälle passten sie ohne Umbauten.

    Diese funktionieren jedenfalls einwandfrei und sind auch schneller, als der vordere FH. Aber das soll wohl normal sein.

    Wenn ich mal wieder Fotos mache, stelle ich welche ein. Aber vorher muss der Golf in die Wäsche :wink:.


    Die Kühlwasserpumpe scheint nun dicht zu bleiben. Der Verbrauch liegt derzeit bei 7l in der Stadt. Das kann sich sehen lassen, denke ich.

  • So, es ist wieder einige passiert: die eFH sind eingebaut und funktionieren jetzt auch. Leider habe ich mit dem Onlinehandel, wo ich die eFH her habe mächtig Stress, die wollen das nicht als Garantiefall anerkennen etc. :cursing: Kauft bloß nichts bei dem Haufen >piep<. Näheres gern per PN.


    Egal, ich hatte leider in der letzten Zeit kaum Zeit für den Golf, weil wir unsere Halle nun herrichten müssen und ich ganz nebenbei noch ein neues Projekt habe: Qek junior!


    Aber der ist nun so weit gewesen, dass er mit Kurt zusammen auf Reisen gehen konnte und wir waren nun vergangenes Wochenden im Harz zum ersten Mal Campen!

    papeloni16v war auch dabei und es war ein sehr schönes, wenn auch kurzes, 2er Treffen!

    Bilder folgen noch.


    Aber, dabei ging wieder die Fehlerlampe an: 2122. Nur kurz.

    Das soll heißen, dass die Dehzahlinformation fehlt. Das kann nun am Hallgeber oder am TSZ-H liegen. Kabel natürlich auch.

    Wie äußert sich ein defektes TSZ-H? Ich kenne das eher so, dass die Dinger funktionieren oder nicht.

    Zu Zündaussetzern würde passen, dass er im Standgas immer mal ne Zündung auslässt. Aber beim Beschleunigen habe ich bisher noch nichts gemerkt.

  • So, da ich es versprochen habe, hier mal noch ein paar Ausführungen zu unserem Wochenendausflug:


    Auf dem letzten Treffen haben papeloni16v und wir uns vorgenommen, dass wir uns noch einmal auf der halben Strecke in Harz treffen sollten.

    Außerdem haben sie und auch Steffen uns mit ihren Wohnwagen dazu animiert, noch ein weiteres Fahrzeug zuzulegen: einen Qek Junior.

    Zum Glück haben sie uns genügend von ihren Erfahrungen vom Wohnwagen suchen erzählt, sodass wir unsere Suche geziehlt vereinfachen konnten.

    Und tatsächlich wurde gleich bei uns in der Nähe ein entsprechender Qek verkauft. Er ist aus erster Hand und dazu noch ein Genex! Baujahr ist 04/1990 und das ist doch ein super Wende-Gespann, denn Kurt ist ja 11/1990.

    So wurden wir uns einig:


    Natürlich war auch am Wohnwagen einiges zu tun, aber die Substanz ist sehr gut und er ist auch weitestgehend im Originalzustand gewwesen.

    Ich habe nun also die wichbtigsten Dinge, wie z.B. die Auflaufbremse, saniert. War aber nichts ernstes, nur von der langen Standzeit etwas festgerostet.


    Es ging nun am vergangenen Freitag nach Thale im Harz. Hier mal eine kleine Pause


    In Thale haben wir viel Schönes besuchen können und letztendlich festgestellt, dass wir noch einmal hinfahren müssen. Wir hatten ja nur 1,5 Tage, war ja eher unser An- und Abcampen.




  • Und hier noch ein paar Eindrücke von unserem CP. Der war total sauber, preiswert und ruhig. Rechtzeitig reservieren ist aber sinnvoll, weil er nicht soo groß ist.


    Wir hatten sogar einen Strand, aber das Wasser war sehr kalt *bibber*.



    Auch die Gölfe hatten sich so einiges zu erzählen:


    Leider hieß es Sonntag Mittag dann schon wieder Abschied nehmen.


    Kurt hat auf dem Hinweg ganz schön gegen den Wind kämpfen müssen. Bei 90-95 km/h gönnte er sich dann knapp 10 l/100km.

    Auf dem Rückweg war es rel. Windstill und es ging ohne große Anstrengung mit 100-110 km/h zurück. Dabei flossen dann 9,0 l/100km durch die Zylinder.

  • Ja, Junior und Golf 2 sind irgendwie wie für einander gemacht.

    Wobei der ja eigentlich zum Trabant und Wartburg passen sollte. Nur frage ich mich, wie der Trabant damit zurecht gekommen ist. Immerhin hat der Golf ja nun sogar 90 PS, was mehr als das 3-fache des Trabant ist. Ich würde lügen, wenn man den WoWa hinter dem Auto nicht merkt.

    Naja, Feuertaufe ist jedenfalls bestanden und im nächsten Jahr gibt es mehr solche Ausflüge, die dann aber auch länger andauern dürfen 8)

  • So, hier gibt es auch mal wieder etwas Neues, wenn auch nicht von Kurt.

    Calypsoblau hat ja seinen 2er abgeben wollen und wollte auch, dass er in gute Hände kommt.

    Ich hatte dann überlegt, aber ich brauche ja keinen zweiten 2er.

    Aaaaber, wir haben das Zuhause diskutiert, da ich hier auch einen Nachwuchs-GolfII-Fan habe, der selber mal einen 2er haben möchte.

    Nur ist dieser erst in 6 Jahren so weit, dass er über haupt fahren dürfte. Dann allerdings wäre es wohl fast aussichtslos, einen so gut erhaltenen, originalen Golf 2 zu finden. So beschlossen wir, dass ich mit dem Herrn Kontakt aufnehmen soll.

    Nach einigen zähen Wochen holten wir den Golf ab. Am 12.10. fuhren wir nach Bielefeld und trafen dort Abends bei papeloni16v ein, der uns zusammen mit seiner Frau freundlich empfang und uns eine Übernachtung ermöglicht hat.


    Am Samstag sollte dann der Golf geholt werden, und die Beiden wollten zu gerne mitkommen. Da ich mir aber nicht sicher war, ob das beim Verkäufer gut ankommt, blieben sie dann noch in Bielefeld. Wir fuhren dann die ca. 15 km zum Verkäufer.


    Zunächst wurde der Golf inspiziert. Narürlich waren da auch Fachleute dabei:

    Zuerst wurde der Motor unter die Lupe genommen.


    Danach der Funktionstest:



    Leider hatte der Golf keine Kennzeichenhalter und ich hatte auch keine mit _patsch.

    Das war die Stunde für papeloni16v , der mir kurzer Hand 2 besondere Kennzeichenhalter brachte. Es war so, als hätten er und seine Frau nur auf so etwas gewartet. Auf jeden Fall war dank der Beiden Hilfe ein anbohren der Kennzeichen erspart geblieben.




    Nachdem wir dann alles geklärt hatten, ging es wieder zu unseren Gastgebern, und anschließend auf die Sparrenburg in Bielefeld, wo wir alle noch ein wenig Zeit miteinander verbrachten. Das Wetter war ja mit uns:




    Dann jedoch rückte die Zeit vor und wir mussten uns auf den Heimweg machen. Hier bei der Ausfahrt aus Bielefeld:

    Hier kann man die Kennzeichenhalter gut sehen, habe ich bisher noch nie gesehen.



    Die Überführung war jedoch nicht ohne Komplikationen. Immerhin lagen in Summe fast 500 km vor uns.

    Nach ca. 50 km machten wir einen Stopp, weil es etwas komisch roch. Beim Halt auf dem Rastplatz kam es auch unmittelbar zum Plätschern unter dem Auto und Dampf stieg auf.

    Das Kühlwasser kochte, weil der Deckel des Behälters kaputt war und sich kein Druck im System aufbauen konnte.

    Also warteten wir, bis wir Wasser auffüllen konnten und fuhren dann mit nur 120 km/h weiter.

    Bei späteren Kontrollen füllten wir immer etwas Wasser nach, bis die Außentemp. so weit gesunken war, dass die Kühlung wohl reichte.

    Egal, das Auto läuft gut, auch der PN. Mit seinen 69 PS und der Automatik geht er doch recht gut vorwärts. Das Auto hatte vorher wohl noch nie Autobahn gesehen, und wurde immer nur bei salzfreiem Wetter bewegt. Dies bestätigte sich dann auch hier auf der Bühne: bis auf ein paar oberflächliche Kleinigkeiten ist die Karosse augenscheinlich in gutem Zustand.


    An der Stelle möchte ich sagen, dass ich mit Calypsoblau einen der ehrlichsten Verkäufer hatte. Er möchte auch jetzt noch wissen, wie es mit dem Auto weiter geht, wir bleiben daher in Kontakt.


    Auch möchte ich papeloni16v und seiner Frau noch einmal für die Gastfreundschaft, die schöne Zeit und nicht zuletzt für die Hilfe danken!


    Und nun habe ich hier einen 10jährigen, der sein eigenes Auto hat und sehr stolz auf seinen "Karl" ist. So hat er seinen Golf genannt.

    Karl wird nun Stück für Stück wieder instand gesetzt und auch weiterhin nur im Sommer bewegt.

    Wir hoffen, dass wir bis zum 30.10. den Kühlkreislauf dicht bekommen, um an unserem Feiertag noch eine Ausfahrt machen zu können.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig