GL ´87 / LA5Z / Schrick 1.8 PF Querstrom Doppel Weber / BBS RM012 / H&R / Sportsitze

  • Da der Motoraum ja schon aufgrund des Umbaus auf die Doppelvergaser aufgeräumter wird, habe ich mich dazu entschieden, noch einige Komponenten zu "verstecken".

    Die Batterie soll in den Kofferaum, der Ausgleichsbehälter des Kühlers fällt weg da ich einen Alukühler mit integriertem AGB fahren werde. Bleibt nur noch der Behälter für das Wischwasser.

    Dafür gibt es ja eine Originale Lösung, wenn ich richtig liege beim g60 mit Klima:


    Falls jemand ein H&R Monutube fährt und durch mangelnde Federvorspannung nicht die gewünschte Tiefe erreichen, hätte ich eine Lösung.

    Man kann bei Sandtler andere Vorspannfedern kaufen, die Abhilfe schaffen.

    Original:


    VA: 80mm Ausfedermaß

    HA: 60mm Ausfedermaß


    Da ich ca 1,5cm tiefer als vorher möglich war wollte, habe ich mich für Federn mit 20mm mehr Ausfedermaß entschieden, also:


    VA: 100mm

    HA: 80mm


    Bei der Konstellation kann man also die vordere Feder nach hinten verbauen und braucht nur zwei 100er Federn für vorne.

    Klappt wunderbar, keine negative veränderung bzgl Fahrwerkshärte in der Praxis zu spüren.

    Hier die Nummer:

  • VW
  • Nachtrag Motor // Lichtmaschine:


    Da die "hohe" Positionierung der Lima mit den Vergasern kollidiert, baue ich auf Golf 3 halter um. (hat zufällig noch jemand die Spann-Feder liegen?)

    Den halter habe ich schon gestrahlt und probehalber montiert.

    Wie der Ventildeckel wird er lackiert oder gepulvert:

  • zu (vorerst) guter Letzt, sind noch die Teile für die Bremsanlage angekommen.

    Ich habe mich bei der ersten Ausbaustufe für einen 9" Bremskraftverstärker in Verbindung mit innenbelüfteten Brembo Scheiben und Belägen vorn, sowie neuen Trommeln hinten entschieden.

    (laut Gutachten reicht die Bremsanlage des 90ps Golfs, da die angestrebte Leistung bei unter 100 Ps liegt) :saint:


    Die Vorderachse wird in dem Zuge auf Stabi umgebaut. (liegt schon gereinigt parat)

  • Ausbau RF Motor


    Tags drauf begann der Ausbau des alten Motors.


    Als ungelernter und zudem völlig alleine in der Halle stand ich erstmal eine Weile vor dem Golf und überlegte ob das die richtige Idee ist, so ohne Hilfe zu beginnen. Aber was solls, das Internet ist ja groß und die Zeit war knapp (dazu später mehr).


    Als erstes musst die Haube runter. Mit viel Angst, viel Pappe und weichen Handschuhen war das aber leichter als gedacht. :P


    Die Stoßstange war leicht entfernt, auch wenn ich erstmal drauf kommen musste den Stopfen im Blech abzunehmen um an die Schrauben zu kommen.

    Schloßträger und der Rest der Front waren schnell demontiert.


    Anschließend habe ich den Kühler abmontiert und mir angesehen was alles noch entfernt werden muss.


    Motor war dann viel schneller raus als ich dachte, ist also wirklich auch für Laien kein Hexenwerk.

    Draussen wars noch hell, also mal schnell Backofenreiniger gezückt und grob sauber gemacht.

  • Vorbereiten zum lackieren


    Als nächstes standen Rostentfernung und Lackiervorbereitungen auf dem Plan.


    Leider war die Standfläche der Batterie schon ziemlich von Rostbefallen.


    Entfernt wurde dieser mit diversen Drahtbürstenaufsätzen für die Bohrmaschine. Anschließend wurde mit dem Heißluftfön das alte Wachs weichgemacht und mit einem Lappen entfernt.

    Danach wurde Rostumwandler (Marke wird nachgereicht):


    Wärend der Umwandler seine Arbeit tat, wurden die Überflüßigen Halter aus dem Motorraum entfernt. (Danke an Ralf und deine Flex-Skills)


    Danach standen 2 lange Abende des Schleifens an :[


    Und nachts um 2:00 war ich dann fertig, am nächsten Tag war der Termin beim Lackierer.

  • Transport zum Lackierer

    Am Morgen drauf gings ab zu einer Freundin (Danke Katrin!), dort durfte ich einen Autoanhänger abholen.


    Der 2er war fix aufgeladen. Ich bin aber noch nie so einen Hänger gefahren, und dazu noch mit so einer emotional wertvollen Fracht =O


    Eigentlich mag ich SUVs nicht (siehe Aufkleber :P ) aber ich muss sagen mein Golf 7 tdi macht sowohl auf dem Ring, im Alltag aber auch als Zugpferd eine echt gute Figur. Also eigentlich per Definition ein SUV.



    Nach dem gruseligen Abladen ( Das Stahlseil har sich wärendessen etwas aufgelöst)...



    ... hat der Molf sein Zuhause für die nächsten Tage gefunden:


  • Neues vom Motor

    am Motor ging es vor der Reise zum Wörthersee auch weiter. (Wir sind dann mit meinem SUV gefahren).


    Da die Ansaugbrücke keinen Anschluß/Bohrung für die Unterdruckleitung hat, musste ich wieder mal was aus Dash basteln:




    Bei der gelegenheit wurden die Schlauchschellen an der Benzinversorgung noch gegen schönere getauscht:



    Leider ist der Zündverteiler mit Fliehkraftverstellung höher als der ohne, dadurch wird es sehr eng mit der Ansaugbrücke:



    Mit Steckern mit 90° Winkel klappt es aber.


    Krümmer passt auch:



    Und mit der Golf 3 Lichtmaschine ist auch genug Platz für die Vergaser.



VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig