Golf 2 oder doch lieber einen 3er ?

  • Ich fahre im Moment als Winterauto nen Golf 4 Variant, 1.6 L APF 8V Motor mit besagtem "Nietenproblem"-Getriebe DUU, 101 PS, Baujahr 2000, Standardausführung, Climatronic (immer auf ECO)


    Nachdem ich mal alles auseinandergeschraubt habe (die Ansaugbrücke ist wirklich der letzte Mist auf dem Kopf - aber es geht trotzdem XD) um irgendwie dem hohen Verbauch auf die Schliche zu kommen und zu kapieren, warum die bescheuerte Sekundärluftpumpe mal tut und mal nicht tut, kann ich ein Fazit geben.


    Auf normale Strecke, wenn ich ihn wirklich sehr pfleglich behandel und vor mich hincruse (100 auf Landstraße, gemächliche Beschleunigung), dann komme ich auf einen Verbauch von 6,9 l auf 100/km.


    Wenn es aber Kurzstrecke ist (was bei mir unter der Woche immer der Fall ist - 10 km) und dann auch noch kalt ist und der erste Kilometer 50m Höhenunterschied nach oben hat, dann nimmt er gerne 10 l auf 100/km... wenn man in richtig trappt noch mehr 8)


    Angenehmes Fahren ist es schon, man kommt entspannt an. Und auch das Standardfahrwerk ist nicht sooo schlecht, liegt ziemlich gut in den Kurven.


    Vmax knapp 200km/h ist auch ok, er braucht halt, bis er dort ist.


    Steuern sind fair.


    Die Airbags sind ein Argument für Fahranfänger.


    Der Variant kann ne Menge hinten reinnehmen und der Arsch sieht bei dem auch nicht so schlimm aus wie beim kurzen Golf 4.


    Warum die Sekundärlupftpumpe rumzickt, weis ich immer noch nicht - hab schon alles durchgechecked.... ?( blödes Teil, brauch auch niemand :D





    Für mich als Golf 2 (Sommer-)Fahrer ist allerdings eine Menge Technik drin, an die ich mich erst gewöhnen musste und mir geht etwas das "direkte" Fahren, was ich am Golf 2 so liebe, verloren!


    Der 2er ist super für jemanden, der gerne Schrauben lernen will.... vorausgesetzt, er hat die Möglichkeit (Bühne, Werkzeug,...).


    Und es ist halt Autofahren wie "Früher" :]


    90 PS sind fein, keine Frage, wobei ich selber mit 18 einen Polo Fox mit 45 PS hatte...und ich bin auch überall hingekommen und es hat Spaß gemacht.





    Die Frage ist halt, was ist leichter zu bekommen: Ein 2er im guten Zustand oder eben ein Golf 4 im guten Zustand.... ich hatte mit meinem 4er Variant Glück und hab 1400 € dafür gezahlt.... und bin zufrieden, aber an meinen 2er kommt er halt nicht ran - dazu fehlt im der Charakter!

  • Opa Auto? Knallt gleich 8o

    :D :D :D
    Ist ja leider nunmal so.


    Zitat

    Wenn man ein Auto zum fahren braucht/will,
    dann sollte man sich was "neueres" suchen und den "Alten" fürs
    Wochenende und zur Geld- und Freizeitvernichtung nutzen.

    Fahre mein altes Auto im Alltag, und bin sehr Glücklich, für den Alltag hol ich mir kein Plastikbomber, aber das soll jeder für sich entscheiden ;)


    Zitat

    Ja.
    Jahhaaa ich weiß! Jaa der PN ist total toll. Und 55
    PS reichen auch. *amen* Zum ärgern und zum Berg
    runterrollen.

    Moment das hab ich nicht geschrieben, wollte lediglich darauf hinweisen, das dieser Motor mit sein 6,5l verbrauch recht human ist, und das er immer schlechter gemacht wird als er wirklich ist !


    Ja ich denke 55/70PS reichen für den anfang, als anfänger brauch man meiner meinung nach keine 90PS oder höher (das ist meine Meinung!)

  • Moin,


    der Golf 3 hat im Vergleich zum Golf 4 größere Rostprobleme; der Golf 4 sieht im Innenraum schnell verlebt aus - liegt an den Oberflächenmaterialien. Von der Technik scheint mir der Golf 3 solider.


    Ich würde zum Golf 3 raten - wenn die Karo rosttechnisch o..k ist. Diese Autos gibt es tatsächlich - man muss halt bissle suchen. Ich würde auch den TDI nehmen. Der Motor hält ewig wenn man bissle danach schaut.


    Am Golf 3 kann man noch ganz viel selber machen - Golf 4 auch


    Wir haben in der Familie einen Golf 3 Variant TDI (MJ 97) der auf den Million Kilometer zufährt und einen Golf 4 Variant TDI (MJ 2000) der gerade mal 220000 gelaufen hat. Beim Golf 4 war schon locker doppelt soviel kaputt wie beim Golf 3 bei fast vierfacher Laufleistung.... Der 4ér braucht aufgrund des höheren Gewichtes und einer anderen Einspritzung eine Liter mehr auf die 100 Kilometer.
    Dafür ist der Golf 4 bisher ungeschweißt, beim 3èr musste schon im Bereich dieser runden Bodenöffnungen am Unterboden mehrfach geschweißt werden; ein Kotflügel war unten auch schon weggefault. Auf diese Stellen unbedingt schaun. Kann man allerdings auch relativ leicht instandsetzen.
    Der 3èr wird viel Autobahn gefahren (viel Salz) und selten gewaschen - dafür ist die Rostsitutation nicht schlecht


    Golf 2 ist ein super Auto - die passive Sicherheit ist leider noch nicht so gut. Als Alltagsauto würde ich deshalb etwas anders wählen.


    Gruß Bernd

  • Moment das hab ich nicht geschrieben, wollte lediglich darauf hinweisen, das dieser Motor mit sein 6,5l verbrauch recht human ist, und das er immer schlechter gemacht wird als er wirklich ist !


    Ja ich denke 55/70PS reichen für den anfang, als anfänger brauch man meiner meinung nach keine 90PS oder höher (das ist meine Meinung!)

    Sorry damit warst du nicht gemeint. Das war allgemein gehalten.
    Es wird ja stehts angemerkt, das der 55 oder 72PSer auch nicht schlecht wäre.


    Sind sie ja auch nicht, wenn man damit seinen Frieden gefunden hat.
    Ebenso wie der Polo, mit 45PS.


    Ich hatte einen 86c mit 45PS und meinen Spaß damit.
    2 Personen, 2 Wochen Einkauf im Kofferraum und man mußte schon einen Gang runterschalten, wenn ein Hügel kam.


    Aber trotzdem, machte er Spaß.
    Bis ich ihn, als Fahranfänger, durch einen Fahrfehler, aus der Kurve geschoben habe.


    Wie schon gesagt, mag ich ebenfalls das "Puristische" an den alten Autos.
    Da fährt man noch selbst, merkt allerdings auch jeden Fehler, egal ob bei Schnee, Regen oder wenn die Kurve dann doch mal etwas enger wird, als gedacht.
    Gerade als Fahranfänger, kann das in die Hose gehen.


    Nach 15 Jahren mit im Schnitt mindestens 20 Jahre alten Autos unter dem Hintern, weiß ich so langsam, was ich der Kiste wann zutrauen kann.
    Am Anfang dieser Zeit, war ich aber oft genug in Situationen, wo die Erfahrung fehlte und ein z.B. ein ABS einiges verhindert hätte.


    Den PS Zahlen, rennt man sowieso stehts hinterher.
    26PS im Trabbi waren toll. 45PS im Polo besser. 72 im Jetta ganz ok, 90PS im Jetta, sind fahrbar.
    150 wären schöner, allerdings reichen die 90PS für das was ich fahre mehr als aus und der RP ist ein mehr als treuer Motor.


    Daher eben meine "Empfehlung" zu 90PS.
    Mit dem 72PS PN, kann man sich gut verschätzen. Egal ob auf der Landstraße oder Autobahn.
    Wenn da die Erfahrung fehlt, kann so ein Überholmanöver schnell ziemlich brenzlig werden.


    Und gerade als Fahranfänger, denkt man dann doch ab und zu, den ollen Benz schafft man.
    Doof wenn die Aktion dann doch gefühlt 3 Minuten dauert, das Pedal schon am Blech klebt und die Kurve nebst LKW schneller von Vorne kommen, als einem lieb sein kann.
    Die 90PS, haben da einfach die besseren Reserven.


    Ja auch 55 oder 72 PS reichen, für den Anfang.
    Meine Erfahrung ist, das man aber schnell mehr will, oder getreu dem Motto, fehlende PS durch Wahnsinn ersetzt.
    Und dann baut man schnell Schei**e.


    Zumindest ging es mir so :whistling:


    Daher lieber etwas "Moderneres" mit einer ausreichenden Motorisierung.

  • Auch ich habe einige Kumpels durch Unfälle verloren. Komischerweise waren es diejenigen mit den meisten PS unter der Haube, die sich regelmäßig um den Baum gewickelt haben.


    Auch ist die Versuchung zu illegalen Rennen größer! Kann ich aus Erfahrung sagen, weil ich wegen der Optik meines Golfes (ja, der mit den sagenhaften 55PS :)) öfters von unseren "Gästen" zu Rennen aufgefordert wurde. Früher habe ich mich drauf eingelassen, aber nur bis Tempo 50, man will ja seine Pappe nicht verlieren.


    Ich würde, wie hier schon angesprochen, zu einer kleinen Motorisierung raten, erstens ist die Versicherung für Fahranfänger nicht billig und zweitens, man überlegt viel eher, ob man überholen soll oder nicht! Hat man mehr PS unter der Haube, kann es durchaus sein, daß man zwar schneller vorne ist, aber die PS verleiten auch dazu, schwierige Passagen zu riskieren, die man ohne nicht riskiert hätte.

  • Mein Rat wäre auch Golf 4 wenn es ein Golf sein muß. Ein 3er wäre mir persönlich inzwischen auch zu alt. Die sind zwar billig, aber haben deshalb auch keinerlei Wiederverkaufswert. Man steckt Geld rein und meist ist die aktuelle HU auch die letzte. Viele der 3er haben das schon durch, die stehen unrepariert und ohne HU beim Exporthändler. Golf 2 ist es am Ende auch so. Die allermeisten werden abgestoßen weil sich 500 - 1000 in Wartung und Werterhalt einfach nicht lohnen. Das mögen die Hardcoreforumsschreiber der Ersten Stunde sicher mit empören aufnehmen und wehement dementieren, aber ich sehe nicht die handvoll die sich in solchen Beiträgen hervortun, sondern die große Masse der Durchschnittsbevölkerung und da sieht es eben nun mal so aus das 2er in Masse in rente geschickt werden. Für 60 km täglich wäre ein Auto ohne ABS, Servo, Airbags usw. heutzutage nichts mehr. Als Fahranfänger ohne Schraubererfahrung brauchst du ein Auto auf das du dich verlassen kannst und keins was mit allerlei Wehwechen mal geht und mal nicht. Ists warm fährt er, ists kalt bockt er rum, solche Autos kennt sicher jeder und das kann auch mit einem 4er passieren. Ich würde auch keinen alten Diesel fahren. Ich bin beruflich neue und alte Diesel gefahren und hatte aus guten Grund privat immer Benziner. Schau in Ruhe nach einem Auto mit 1 oder 2 Vorbesitzer, nach einem Auto was möglichst lange Werkstattgepflegt ist, und schau nach einem Verkäufer der dir ehrlich erscheint. Wenn ein Auto dir zusagt, aber dir der Verkäufer dubios vorkommt ist meist auch was faul! Autos mit mehr als 5 Vorbesitzern, vermurksten Unfallreparaturen, die irgendwie abgelebt aussehen, wo von vorherein klar ist das man 1000 € rein stecken muß oder wo km und Optik nicht zusammen passen wären bei mir von vornherein raus. Bei deinem Budget würde ich auch nicht unbedingt auf VW gehen, denn bist 1500 findest sehr viel mit HU was meist auch jünger als Bj. 2000 ist. Ein solider Mazda aus 2004 kann die bessere Wahl sein als ein 98er 3er.

  • Ich würde dir auch zum Golf 4 oder Bora raten. Die kosten nicht mehr viel, sind technisch relativ fortschrittlich und rostunproblematisch.


    Wenn es ein Golf 3 sein soll, würde ich dir in jedem Fall einen Schweißerschein empfehlen. :whistling: Ansonsten wäre das sicherlich der günstigste Weg zum Automobil.


    Mit einem Golf 2 könntest du an und für sich schon günstig unterwegs sein, allerdings musst du in dem Alter schon mit größeren technischen Reparaturen rechnen. Und in deinem gesetzten Budget ist es auch nicht mehr ganz so einfach was wirklich brauchbares zu finden.
    Ansonsten kann ich den RP ohne weiteres empfehlen, bin den mit 7 Liter/100km gefahren, erst einige Jahre als Winterfahrzeug& später eine Zeit als Daily. War bislang mein bestes Fahrzeug! :love:

  • Ich würde wie Baumhaus sagt lieber bei anderen Herstellern suchen.
    Wenn es ein Golf sein muss, würde ich nach einem 3er mit frisch TÜV schauen.
    Der reicht fürn Führerscheinneuling aus, für Kampfspuren sind die nicht zu schade.


    Wenn man einen guten 4er Golf haben möchte, muss man schon Glück haben für 1500€.
    Wenns keine 1.4er Mühle sein soll.


    Ich kenne mittlerweile einige die mit 18 mit nem 2er angefangen haben (Ich auch)
    Meiner is ganz geblieben. Aber einige andere wurden zu Brei gefahren.
    Zum einen ist es zu schade, zum anderen ist die Sicherheit nicht mit anderen Autos in der Preisklasse zu vergleichen.


    Das erste Auto sollte zumindest ABS und Fahrer/Beifahrerairbag haben.

    Beim Aussteigen bitte Knöpfchen runter drücken!!! :thumbup:

  • Ich kann mich Ledergolf anschließen: höhere Motorisierungen verleiten grade Fahranfänger eher zur Unvernunft als zur Vernunft. Mein erstes (nicht mal eigenes Auto) war ein Fiesta BJ 90, ohne alles mit 50 PS. Und ich lebe noch, man übt sich in Geduld und Überlegung!!!


    Wenn ich das hier lese, frage ich mich, wie wir bloß groß geworden sind und unsere Eltern erst... 8o .


    Allerdings: ich würde den 2er nicht mehr im Alltag fahren, dafür ist er zu schade. Der 4er wäre da schon besser oder eben auch nen anderen Hesteller wählen. Es muss ja nicht unbedingt VW sein, oder?

    Ich folge nicht jeder Strömung,

    ich halte Kurs!

  • Was ist denn an 90PS "höhere Motorisierung"?
    Wir leben im Jahr 2017, wo selbst ein Kleinstwagen wie ein Smart, mit 54 PS daher kommt.


    Einige tun hier irgendwie so, als wenn 90PS die brachial losgelassene Hölle der Racingwelt wären.


    Die Frage wie unsere Eltern groß geworden sind, ist recht einfach zu beantworten.
    26PS reichten völlig aus. Höhere Motorisierungen, führten nur zu mehr Leichtsinn und Unfällen.


    :whistling:

  • @ KGBerlin :thumbup:


    ich trau mich ja schon fast nicht mehr, wenn er einen schönen old school Wagen mit potential sucht die noch günstig zu bekommen sind, sich mal nach einem BMW E36 umzusehen.

  • Mir sind noch die 60er Jahre (so 1969) gut bekannt, als mein Papa uns mit dem alten, unsynchronisierten 26-PS-Käfer ohne Sicherheitsgurte (!) spazierengefahren hat.
    Höchsttempo 120, Tachonadel bis zum Anschlag, aber nur kurz, weil wir alle noch leben wollten.


    Diese Geschwindigkeit schien uns Kindern schon jemseits von gut und böse! Wir wußten auch um die Kräfte, die bei einer Vollbremsung allein aus 30km/h wirkten, da lagen wir alle schön sortiert vorne im Beifahrerfußraum! (Mein Papa hatte damals aus Platzgründen keinen Beifahrersitz drin, wir saßen alle auf der Rücksitzbank...)


    Andererseits, wenn ich die Motorisierung von Leder anschaue, da schäme ich mich mittlerweile, sagen zu müssen, daß es nur 54 PS sind. Ungläubig kommt dann die Antwort: Da hat ja ein Smart mehr! Kommst Du denn damit überhaupt vorwärts?


    Natürlich komme ich vorwärts! Sogar ganz gut! Sehe ich oft auf der Autobahn. Werde oft von Schnelleren überholt, einige PS-Ritter grinsen mich an, zeigen durch Fingergesten, los, Alte, fahr schneller, jede Schnecke ist flotter unterwegs, aber nach gut 10km sehe ich sie alle wieder, links im Stau, während ich rechts vorbeizuckel. Zuckeln, aber ich fahre...


    In der Stadt gehts eh langsamer als 50, was brauch ich da nur geldfressende PS?