Kraftstoffpumpe vom 1,8l im 1,3l verbaut - warum???

  • Hallo zusammen,
    ich habe seit einem Jahr einen 90er Golf II Madison mit dem guten alten 1,3l NZ Motor. Da der gute alte sich seit ein paar Tagen so verhält, als habe er ein Kraftstoffproblem und die Pumpe unterm Golf schon seit ich ihn habe laut surrt, wollte ich diese eben schnell auf Verdacht tauschen. Dabei musste ich wenig begeistert feststellen, dass bei mir nicht die Pumpe vom 1,3l, sondern die vom 1,8l Motor verbaut wurde. So nun steh ich da mit meiner "kleinen" Pumpe, die nicht passt und frage mich, warum zum Teufel bei mir die "große" Pumpe drunter hängt. So wie die Schrauben und alles andere an der Pumpe aussieht, könnte ich mir vorstellen, dass die schon sehr sehr lange verbaut war, wenn nicht sogar schon immer. Dass mal einer der Vorbesitzer irgendeinen Blödsinn mit der Pumpe gemacht hat, kann ich mir nicht vorstellen, das waren alles alte Leute und warum sollte eine Werkstatt sowas machen? Kann es sein, dass bei mir die Pumpe vom 1,8l schon von Werk aus drin war? Habt ihr das schon mal gesehen? Die Pumpe hat die Nummer 191906092E. Bin echt froh, wenn sich das mit eurer Hilfe aufklären lässt...

  • VW
  • Die Pumpen werden ja nach dem Einspritzsystem verbaut.


    Also Monojet
    4 elektrische Düsen
    Mechanische Einspritzung


    Da NZ und zb. PF das selbe Einspritzsystem benutzen kann man auch eine Pumpe vom 1,8er verbauen.


    Lt. der Teilenummer ist die Pumpe vom 16V also mit Mechanische Einspritzung.
    Die Leitungen sind eigentlich verschraubt da es eine "Hochdruckpumpe" ist.
    Das muss mit Sicherheit mal jemand getauscht haben, für Original gibt es da garkeine Schlauch verbindung für.

  • Hallo Schleicher,
    danke für deine schnelle Antwort! Ja die verschraubten Leitungen sind mir auch aufgefallen und haben beim Teilekauf schon für Verwirrung gesorgt, da ich die Leitung von Pumpe zu Filter gleich mit ersetzen wollte, der VW-Teiledienst aber nur einen normalen 7mm Kraftstoffschlauch an dieser Stelle für meinen NZ finden konnte.
    Ich werde jetzt wieder eine Pumpe für den 1,8l einbauen, da es der kleinere Aufwand ist, es wohl schon eine ganze Weile so funktioniert hat und ich nach deiner Antwort weiß, dass das vom Einspritzsystem her passt. Dennoch frage ich mich was mal die Motivation zum Pumpentausch war ?(

  • Nein, das hast du wohl falsch verstanden.


    Deine Pumpe ist für die K Jet Tronic, die hat was mit 6-8 Bar Druck.
    Die von deinen hat nur 3-4 Bar Druck.


    Am Druck kann man schon erkennen wieso die einen verschraubt und die anderen nur mit Klemmschellen versehen sind.
    Wenn so eine Schelle mal nachgibt oder der Schlauch platzt weil er schon alt ist und das alles auf den Krümmer geht dann wirds heiß im Motorraum.


    Falls dann noch jemand dabei verunglückt wird dein Wagen zerlegt um den Grund dafür zu finden.
    Ein Schuldiger muss gefunden werden und das ist dann meist derjenige dem das Auto gehört.


    Besorg dir halt die Original Spritleitungen von jemand der grad sein Auto zerlegt oder Schrott. Das verlegen ist ganz einfach.
    Da bist du auf der sicheren Seite.

  • Bitte klärt mich mal auf was ihr mit kleiner und großer Pumpe meint. Ich kenne nur eine Gehäuseart die unter beiden drunter ist in die ja die Pumpe eingeschoben wird die ja aber optisch gleich aussehen. Wo da ein größerer oder kleinerer Aufwand herrühren soll verstehe ich gerade nicht?

  • @ BT is back:


    Für die K-JETRONIC (KR, PL) gibt es zwei Pumpendurchmesser:
    Teilenummer 191906091H hat 60mm
    Teilenummer 191906091J hat 52mm
    Siehe Teilekatalog KLICK


    Für die DIGIFANT; DIGIJET (NZ); MONO-JETRONIC gibt es meines Wissens nur einen Durchmesser mit 52mm.
    Sie Teilekatlog KLICK


    Bei meinem NZ BJ1990 ist eine 3 Bar Pumpe mit 52mm Durchmesser und Verschraubung drunter.
    51pc5mfqnrl__sl1024_76abx.jpg


    Übersicht von Bosch zu den UNIVERSALPUMPEN - die Pumpendurchmesser sind bei den integrierten = in das Kunststoff-Pumpengehäuse eingesteckten Pumpen vom Golf 2 die selben.
    bosch_pumpen62bvu.jpg


    G-Hammer

  • Hallo,
    ja zu der Entscheidung bin ich in der Zwischenzeit auch gekommen. Dachte, wenn jemand die 5bar Pumpe einbaut, dann hat er bestimmt auch die Leitungen geändert, so wie ich das bereits hinten an der Pumpe gesehen habe aber dem ist nicht so. Bei mir hat wohl mal einer die Pumpe vom 1,8l samt Gehäuse eingebaut, den Druckspeicher rausgeschmissen und die Leitung, die eigentlich von der Pumpe zum Druckspeicher geht direket zum Filter gelegt. Das wurde mir aber erst klar, als ich auf der Ersatzteildarstellung von der 5,0bar Kraftstoffpumpe gesehen habe, wie das dort eigentlich aussehen müsste. Scheint zwar schon eine Ewigkeit so funktioniert zu haben aber gut ist das nicht. Jetzt bin ich grad dabei alles in den Originalzustand zu bringen. Konnte heute auf einem echt gut sortierten Schrottplatz das letzte Kraftstoffpumpengehäuse für die "kleine" 3bar Pumpe mitnehmen.


    Die 3bar Pumpe, die ich für meinen NZ gekauft habe hat im Übrigen einen Steckanschluss für einen 7mm Kraftstoffschlauch, so wie auf den Bildern. Dass du G-Hammer jetzt wieder etwas anderes hast lässt mich daran zweifeln die Pumpensache durchblickt zu haben.


    3bar Pumpe:
    006043100.png
    5bar Pumpe:
    042030100.png

  • Ist schon eine Weile her aber ich möchte das Thema nochmal aufgreifen, falls es jemanden gibt mit ähnlichem Problem bzw. einer mehr dazu weiß. Wie oben geschrieben habe ich damals bei meinem Golf die komplette Pumpeneinheit unter dem Auto samt Gehäuse wieder in den Zustand versetzt, in dem es theoretisch beim 1,3 NZ von Werk aus sein sollte.


    Jetzt ist der Golf inzwischen 28 Jahre alt, weshalb ich mir ein Saisonkennzeichen und für den Winter denselben Golf nur mit Rost zugelegt hab. Nun könnt ihr euch schon denken warum ich das Thema nochmal aus der Versenkung hol, denn auch beim "Wintergolf", der ebenfalls einen 1,3l NZ Motor hat und 1990 gebaut wurde, ist die Kraftstoffpumpe vom 1,8l Motor mit 5bar (191906092E) unter dem Auto. Auch hier wurde wieder die komplette Pumpeneinheit des 1,8l Motors verwendet und so modifiziert, dass sie in das Kraftstoffsystem des kleinen 1,3l NZ Motors passt. D.h. Pumpe und somit auch Pumpengehäuse vom 5bar Kraftstoffsystem des 1,8l Motors, dann dort, wo beim 1,8er der Druckspeicher hängt den Kraftstofffilter vom 1,3er reingesteckt und zur Verbindung zwischen 1,8er Pumpenausgang (Schraubanschluss) und 1,3er Kraftstofffiltereingang (Schlauchtülle) die Leitung mit Schraubverbindung vom 1,8er verwendet und an der flexiblen Stelle abgeschnitten, sodass sie auf die Schlauchtülle des 1,3er Kraftstofffilters gesteckt und mit einer Schlauchschelle fixiert werden kann. Ab dem Kraftstofffilter geht es dann normal weiter Richtung Motor. Hoffe ihr könnt mir folgen, sobald ich das nächste Mal den Wintergolf in seiner Scheune besuchen geh, kann ich auch ein Bild machen.


    Da das wie oben geschrieben auch bei meinem "Sommergolf" ursprünglich mal so war, beide Fahrzeuge aus unterschiedlichen Gegenden kommen und die Vorbesitzer zur jeweiligen Zeit auch immer etwas betagter bis uralt waren, glaub ich da inzwischen an eine Bastelei von Werk aus. Welche Gründe das haben könnte weiß ich nicht, vielleicht ist ja ein Insider hier, der mehr dazu sagen kann.

    Abgesehen von den 5bar Druck in einem Kraftstoffsystem, das mit seinen Schlauchschellen statt Schraubverbindungen auf 3bar ausgelegt ist, bin ich mir auch nicht sicher wie "gesund" das für die Pumpe ist, die durch den höheren Druck, der vorne an der Einspritzleiste ankommt über das Ausgleichsventil und die Rückleitung ständig Benzin im Kreis pumpt. Aber nach der Korrosion der Befestigung des Pumpengehäuses zu urteilen scheint das schon eine ganze Weile, wenn nicht sogar (wie von mir vermutet) schon immer so zu funktionieren.:/


    Also falls jemand seine defekte Kraftstoffpumpe vom 1,3l Motor austauschen möchte und sich wundert, warum das bestellte Teil nicht ins Pumpengehäuse passt, dann könnte das der Grund dafür sein. ;)

  • Eine Pumpe erzeugt keinen Druck, sonst würde ja auch im Bosch Datenblatt „Druck“ stehen. Dort ist die Fördermenge angegeben, bei dem Druck, der vom Druckregler begrenzt wird.

    Weiterhin schreibt ihr hier „1.8er“, dort gibt es aber drei verschiedene Einspritzungen und drei verschiedene Pumpen.

  • Hallo zusammen,


    Ich wirf hier mal ne Frage rein. Ich hab auch ein Problem mit meinem GX uns zwar hat sich die Kraftstoffpumpe verabschiedet und ich bin auf der suche nach einer neuen. Die Teilenummer müsste die 191906091J sein mit 52mm. Jetzt stoße ich auch immer wieder auf die Aussage dass die 6bar machen muss, aber so eine Pumpe mit dem Wert auf dem Datenblatt finde ich nicht. reicht da vielleicht auch eine 5bar Version mit entsprechender Förderleistung?


    Vielen dank schon mal

  • Madison490 , unter meinem NZ sitzt die Pumpe mitsamt Gehäuse für die K(E)-Jetronic und es scheint sich tatsächlich um eine "serienmäßige Bastelei" von VW zu handeln. Der Schraubanschluss an der Pumpe sitzt auf einer Stahlleitung, die über einen verpressten "Kranz" auf ein Stück Kraftstoffschlauch übergeht. Der Halter für den Druckspeicher ist vorhanden, aber praktisch ohne Nutzen. Der Kraftstofffilter sitzt im dafür vorgesehenen Haltering. Vielleicht hatte VW 1990 zeitweise (im Sommer vor den Werksferien?) Lieferengpässe und keine passenden Pumpeneinheiten mehr auf Lager und deshalb die 1.8er-Pumpen eingebaut, damit das Band nicht stillsteht.


    Ich habe allerdings auch zwei (bzw. einen ehemaligen) NZ-Fahrer in meinem Bekanntenkreis, beide mit "richtiger" Pumpe (einmal MJ 1990 bzw. BJ 3/1990 (leider der Presse zum Opfer gefallen ;(), der andere MJ 1991 bzw. BJ spätes 1990). Vielleicht gehen wir der Sache auf den Grund, wenn wir die Herstellungsmonate/-wochen (siehe meine Vermutung oben) abgleichen. Meiner hat am 16.06.1990 das Licht der Welt erblickt :).


    Superjoke , hast du dein Problem mittlerweile behoben? Wie schon von Howard erklärt, wird der Druck vom systemspezifischen Regler begrenzt. Die Fördermenge hängt von der Kennlinie der jeweiligen Pumpe ab. Laut Bosch und VW ist die 191906091J die Pumpe für die K-Jetronic im GX (Edit: bzw. KE-Jetronic im PL). Bosch-TN ist 0 580 254 013. Die Soll-Fördermenge kannst du direkt aus dieser Kennlinie (S. 8, Diagramm P6) ablesen: Bei Systemdruck = 5 bar soll die Pumpe mindestens 93 l/h fördern, bei 6 bar mindestens 75 l/h. Falls du nach wie vor eine Pumpe (52 mm) mit der TN 191906091J für deinen GX suchst -> PN :).

  • Jetzt muss ich zu meinem Beitrag doch noch etwas ergänzen: Die Infos sind richtig, aber mit der Einschränkung, dass das nur für die Variante mit der K-Jetronic von BJ 8/1986 bis 7/1988 gilt. Der GX von BJ 1/1984 bis 8/1988 hatte die KE-Jetronic mit einer anderen Pumpe verbaut (Bosch-TN 0 580 254 033 oder 0 580 254 001 für MJ 1987). Beide Pumpen haben die gleiche Kennlinie (S. 8, Diagramm P4) und mehr Power als die für die K-Jetronic. Welches Baujahr hast du denn, Superjoke ?

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig