Momente des Rosts. Eine Golf 2 (SB Diesel) Komplettrestauration.

  • VW
  • Mahlzeit!


    Respekt vor deiner Arbeit. Ich habe mich glaube schon 2x durch deinen Thread gelesen.


    Mich würde deine komplette Schweißtechnik und die Versiegelung der anschließenden Nähte und Blech interessieren.


    Wie ich gesehen habe verwendest du Owatrol und Brantho Korrux nitrofest.


    Wie würdest du bei kleinen Stellen in Schwellern, Radläufen oder Unterboden vorgehen? Ich würde gerne, wenn es wieder etwas wärmer wird an meinem Golf weitermachen und hatte vor mit Zopfbürste großflächig den Unterbodenschutz am Schweller zu entfernen, anschließend vollständig den Rost raustrennen und neues Blech mit SG Schweißgerät wieder einsetzen. Laut meinen Recherchen ist im Bereich der Schweller nur eine Punktschweißung zulässig. Wie würdest du die "alten" blanken Bleche, sowie die Schweißnaht + neues Blech schützen?


    Leider gibt es nicht sehr viele Dokumentationen von solchen Arbeiten :(


    Vielen Dank

  • Hallo Jan,


    in der Tat findet man leider sehr wenig. Eins vorweg: Ganz gut sind die Bücher von "Oldtimer Markt".z.B. das Praxishandbuch Schweißen. Auch das "Korrosionsschutz-Buch" kann ich sehr empfehlen.


    Sollte es sich wirklich nur um kleine Löcher der Größe 3x3cm handeln, würde ich ein neues Blech auf Stoß einsetzen. Das heißt in einer Ecke mit dem Punkten beginnen und dann "über kreuz" die restlichen Punkte bis zur geschlossenen Naht setzen. Besser ist natürlich, den Bereich großflächiger herauszutrennen. Ein gutes Beispiel dazu ist der Austausch meiner Schweller Spitze vorne. Die originalen Schweißpunkte bohrst du auf und setzt diese wieder dort. Die entstehende Schnittkante solltest du nicht einfach auf Stoß schweißen. Gefordert ist hier, dass der Bereich abgesetzt wird und dann gepunktet wird. Ich habe mir so geholfen, dass ich von hinten einen Blechstreifen gesetzt habe und diese sowohl links als auch rechts Punktverschweißt habe.


    Schön sind Originalbleche, da diese KTL grundiert sind. Hierbei brauchst du nur die zu verschweißenden Stellen anzuschleifen. Von innen hast du dann auch eine schöne Versiegelung der nicht betroffenen Fläche. Die Schweißnaht von außen wird so weit wie nötig geschliffen (Nur wenns im Sichtbereich ist!) und dann mit Brantho Kurrux besprüht/gestrichen. Innen kannst du dann später alles mit Hohlraumkonservierung versiegeln. Sollten sich ein Falz zwischen Zwei Blechen ergeben (z.B. beim Punktschweißen), träufle ich Owatrolöl in den Spalt. Danach auch schön alles mit verdünntem Brantho Korrux "fluten".


    Konnte ich dir damit helfen?


    Grüße

    Timo

  • Hey Timo,


    Vielen Dank für deine Anleitung. Sobald ich mit meiner Bachelorarbeit durch bin und das Wetter einigermaßen mitspielt werde ich mich an die Arbeit machen. Auf der einen Seite ist ein Loch von unten im Schweller. Ca. 5x2 cm.

    Wichtig war mir nur das ich die richtigen Produkte verwende, damit anschließend die Arbeit nicht nur von kurzer Dauer ist.


    Vielen Dank


    LG Jan

  • Hallo Timo,


    ich hätte hierzu auch noch eine Frage.

    Wenn ich Falzen und Blechteile mit Owatrolöl behandle, käme mir als erstes der Gedanke, dass man die Stellen anschließend nicht mehr mit BKN lackieren kann, weil die zu lackierenden Flächen immer Staub und Fettfrei sein sollen. Das wäre aber doch bei dem Owatrolöl nicht der Fall. Ich bin immer davon ausgegangen, dass man OWT ÖL immer nur als letzte Instanz in die Falze laufen lässt. Also erst dann, wenn auch der Basis und Klarlack bereits drauf ist.

    Oder sehe ich das falsch?

    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen

    und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert. " _patsch_patsch_patsch

    Zitat: Albert Einstein

  • Hallo Leute,


    meine Güte, mehr als ein halbes Jahr ist seit dem letzten Beitrag wieder vergangen. Getan hat sich seitdem: Nichts. Das soll sich ändern!


    Deshalb die Frage in die Runde: Erklärt sich jemand in der Region 38xxx bereit, seinen Golf einmal von unten genauer unter die Lupe zu nehmen? ich möchte Fotos von Haltern, Öffnungen etc. machen um die letzten Schweißarbeiten vor der Grundierung der Karosse abzuschließen. Vielleicht lässt sich das auch in geselliger Runde bewerkstelligen?!


    Freue mich über Antworten!


    Grüße

    Timo

  • Guten Morgen,


    ich habe einen netten Mitstreiter aus der Region gefunden. Danke, Amun-re!


    Werde die entsprechenden Punkte hier dokumentieren. Es geht um sämtliche Halter der Bremsleitungen, des Auspuffs usw.

    Viele Sachen waren vergammelt und mussten weichen.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig