Welche Unterdruckschläuche für meinen 1.3 NZ

  • Hallo miteinander,


    ich schließe mich hiermit dem kleinen (?) Kreis der NZ-Unterdruckschlauchjünger an.

    Die Beiträge hier sind sehr hilfreich, zumindest weiß ich jetzt, wonach genau ich suchen muss.


    Wie es aussieht, ist das Winkelstück TNR 030103493H kaputtgegangen - jetzt schon das Zweite vom Schrott. Ein gammliges mit der Konsistenz von Leberwurst habe ich noch in der Schublade, aber so langsam sehne ich mich nach einer dauerhaften Lösung ;). Bei VW classic gibt es bekanntermaßen keinen Ersatz.


    Hat schon jemand Erfahrungen mit Zweckentfremdungen/Baumarktimpovisationen gemacht? Das Schlauchstück muss ja ölresistent und abgewinkelt sein... und nen Innendurchmesser von 2cm haben, wenn ich das richtig sehe.

    Liebe Grüße und eine schöne Weihnachtszeit.

    -Daniel

  • Hi.

    Mit einem Silikonwinkel wird ewig ruhe bleiben. Viel unempfindlicher gegen Temperatur & Öldämpfe.

    Bezugsquelle zB: https://www.turbozentrum.de/Si…mm-schwarz-BOOST-products

    Evtl noch mal ganz genau messen ob lieber 19 oder 22mm. Dickwandiges Sili hat nur minimal Spiel

    Toll, danke für den Tipp! Ich hab das Teil mal bestellt. Ebenso wie das Unterdruckschlauch-Set, von dem oben die Rede war. Die verregneten Winternachmittage wären damit gerettet ;)

    Einmal editiert, zuletzt von dan.man3000 ()

  • Toll, danke für den Tipp! Ich hab das Teil mal bestellt. Ebenso wie das Unterdruckschlauch-Set, von dem oben die Rede war. Die verregneten Winternachmittage wären damit gerettet ;)

    Hallo welche Größe von dem besagten Schlauch hast du bestellt ????


    Mfg

  • Würde mich auch sehr interessieren, da ich dasselbe Problem mit dem obersten Schlauch der KGE habe.

    Meine "Reparaturen" mit Isolierklebeband haben schon länger gehalten, als ich erwartet hatte (ca. 4 Jahre), aber nun ist langsam das Ende der Fahnenstange erreicht. Der Schlauch ist sowas von kurz vor 12 vor kaputt.


    Ich würde ja einfach mal selber den Durchmesser am Anschlussstutzen messen, aber wenn ich dazu den Schlauch entferne, bekomme ich den in dem Zustand, in dem er ist, nie wieder dran ohne ihn komplett zu zerstören.



    An anderer Stelle (hier) wird die Teilenummer 030103493H für diesen Schlauch genannt. Wenn ich allerdings nach dieser Teilenummer suche, finde ich nur Schläuche, die so aussehen wie im Anhang. Soll man sich da einfach den Bogen raussägen und passt das dann vom Durchmesser? Kann das jemand bestätigen?


    Problem ist halt echt, ich kann es nicht auf einen Versuch ankommen lassen. Am Ende ist der alte Schlauch ab und der neue passt nicht und der Wagen fährt nicht mehr mit diesem Loch in der Ansaugung. |(

  • Ja, danke. Mit dem Gedanken hab ich auch schon gespielt. So ein meist transparenter, gewebeverstärkter PVC-Schlauch. Sollen sogar auch Öl- und Benzinresistent sein.



    Was ich zumindest schon mal sagen kann ist, dass der Schlauch eins weiter unten, also zwischen Regelventil und Ölabscheider, einen Innendurchmesser von (selbst gemessen, denn liegt neben mir) etwa 17 mm hat. Da wäre es zumindest naheliegend, dass der obere Schlauch sich auch bei 16-18 mm Innendurchmesser bewegt.


    Bei dem eben erwähnten Schlauch ist es ja einfach: Man besorgt sich das Teil 052 103 493G und sägt genau 5 cm geraden Schlauch davon ab und das passt dann perfekt zwischen Ventil und Ölabscheider. Hab ich schon vor Jahren gemacht (habe den Billigen von Topran seit 5 Jahren erfolgreich drin). Für den oberen Schlauch gibt es aber leider keine konkrete Lösung wie diese, da wird wohl leider nur Experimentieren helfen.

  • Da wäre es zumindest naheliegend, dass der obere Schlauch sich auch bei 16-18 mm Innendurchmesser bewegt.

    Meiner Erinnerung nach ist der Innendurchmesser vom Winkelstück größer. Am Überdruckventil bleibt ja ein kleiner Absatz stehen, an der Stelle einfach mal mit einem Messschieber nachmessen.

    • Hilfreichste Antwort

    Mit dem Gedanken hab ich auch schon gespielt. So ein meist transparenter, gewebeverstärkter PVC-Schlauch. Sollen sogar auch Öl- und Benzinresistent sein.

    Die transparenten gewebeverstärkten PVC-Schläuche sind definitiv nicht öl- und kraftstoffresistent. Wenn Du durch diese Kraftstoffdämpfe oder Kraftstoff durchleitest, werden die Schläuche in kürzester Zeit knüppelhart, da die Kohlenwasserstoffverbindungen dem PVC den Weichmacher entziehen.

    Hatte vor ca. 20 Jahren so einen Schlauch mal als Notbehelf an einem meiner Mopeds als Benzinschlauch missbraucht und war selbst erschrocken, wie hart der Schlauch nach 2 Wochen war.

  • manni65

    Hat einen Beitrag als hilfreichste Antwort ausgewählt.
  • Meiner Erinnerung nach ist der Innendurchmesser vom Winkelstück größer. Am Überdruckventil bleibt ja ein kleiner Absatz stehen, an der Stelle einfach mal mit einem Messschieber nachmessen.


    Hallo Franzmann,

    du hast Recht. Gerade so wie von dir vorgeschlagen mit Messschieber gemessen und es sind 22,5 mm am Stutzen des Ventils Richtung Ansaugung (mehrmals gemessen). Danke für den Tipp, und den Messschieber, den ich mir dafür gekauft habe, werde ich noch oft anderweitig gebrauchen können. Wusste gar nicht, dass ich sowas haben will. :D



    So, jetzt gilt es also nur noch einen geeigneten Schlauch zu finden! Aus PVC besser nicht, wie Strahli wegen der Haltbarkeit meint.

  • Aus PVC besser nicht, wie Strahli wegen der Haltbarkeit meint.

    Kleiner Tipp am Rande: Kraftstoffschlauch ist geeignet. Falls du den Werkstoff wählen kannst, nimm Ware aus Epichlorhydrin-Kautschuk (ECO/CO).


    Edit:

    Gerade so wie von dir vorgeschlagen mit Messschieber gemessen und es sind 22,5 mm am Stutzen des Ventils Richtung Ansaugung (mehrmals gemessen).

    ET... gibt dir Recht.

    362881_5.png

    Einmal editiert, zuletzt von Franzmann ()

  • Habe nun endlich Ersatz für den gebogenen Schlauch gefunden und verbaut:





    Es ist ein Stück von einem Kühlwasserschlauch-Bogen aus EDPM mit Innendurchmesser 22 mm.

    Dazu zwei Schlauchschellen 20 - 32 mm.

    Den Bogen findet man, indem man z.B. nach "Kühlwasserschlauch 90 Grad" sucht.

    Mit einem scharfen Teppichmesser kann man sich die passende Länge zurecht schneiden. Habe das in Schritten und nach Augenmaß gemacht. Man hat ja etwas Spielraum.


    EDPM ist zwar nicht die erste Wahl bei Öl, aber die Dämpfe dürften bei der Wandstärke dennoch einige Jahre brauchen, um sich da durchzufressen. Ich war beim Ausbau des alten Bogens auch erstaunt wie resistent das Isolierklebeband doch war, mit dem ich ihn vor Jahren schon geflickt hatte (und an der Stelle war mittlerweile kein Riss mehr, sondern ein Loch). Also da mache ich mir keine Sorgen.


    Gegen ein Stück Kraftstoffschlauch spricht meiner Meinung nach, dass ein solcher bei diesem engen Radius viel zu starr ist, um einen Bogen zu formen und dann Ansaugschlauch und Ölabscheider unter mechanische Spannung geraten, was auf Dauer nicht gut sein kann. Ich behaupte, es muss ein vorgeformter Schlauch sein, oder eben ein sehr flexibler.

    Einmal editiert, zuletzt von Ed von Golf () aus folgendem Grund: Tippfehler

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Registrierte Mitglieder haben die folgenden Vorteile:
  • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
  • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
  • ✔ keine Werbung im Forum
  • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • ✔ kostenlose Nutzung unseres Marktbereiches
  • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen aller Art
  • ✔ Bilder hochladen und den Auto-Showroom nutzen
  • ✔ und vieles mehr ...