Golf 2 Startet nicht!

  • Mein Golf 2 Startet nicht.
    Daten:


    Golf 2
    1.6
    Baujahr 1988
    Benziner
    Motor: [RF


    habe mal ein Video gemacht: So hört er sich an ----> https://youtu.be/71OSYd0j9sQ


    Alles auf OT eingestellt, Benzin sowie Zündfunke vorhanden. Sogar neue zündkerzen drin.


    Bin Ratlos....

  • Einer meiner Lieblingssprüche, wenn Luft und Benzin im richtigen Verhältnis zum richtigen Zeitpunkt gezündet werden, muss der Bock laufen! Wie sehen die Zündkerzen nach einem solchen Startversuch aus, nass oder trocken?


    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Also, weil das ganze schon so kurios ist erzähle ich ein bissel dazu.
    Am Mittwoch hatte ich TÜV bekommen, auf der Rückfahrt kam keine Warme luft mehr aus dem geblässe, ok!
    nach paar untersuchungen usw. bin ich nochmal probe gefahren wobei die kühlerwasser temperatur auf über 90C° war, bei diesen kalten temepraturen. Heiße luft kam dann raus.
    Wie auch immer, ich habe dann eine neue WaPu gekauft und eingebaut, weil wir nicht wussten haben wir den zahnriemen abgenommen, okay war blöd.
    Egal, jedenfalls neu eingestellt auf OT und zack funktioniert es nicht.
    Dann nach endlosen probieren haben wir die zündkerzen angeschaut (wobei die verbrennung vorher gut war) sie ruß schwarz waren.
    Nun, dann haben wir getestet und getestet bis wir nochmal nach den zündkerzen schauen wollten und zack, sind zwei zündkerzen abgebrochen ohne das wir sie angefasst hatten.
    Komisch komisch, ist bis jetzt noch nie passiert.
    Neue zündkerzen rein und sehen halt normal aus.

  • Markierungen der Nebenwelle auch beachtet? Sind die Kerzen jetzt eher nass oder eher trocken?


    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Da wird die Nebenwelle nicht stimmen und er zündet sonstwo. Das Rad der Nebenwelle hat einen Punkt der mit dem Rand der Riemenscheibe fluchten muss. Der Zündfinger zeigt im korrekten Fall auf Zylinder Nummer eins.

    Es gibt keinen Gewinn ohne Verlust........... Chinesische Weisheit



  • Jemand war da, er sagte es stimmt alles aus das er keine kompression hat.
    Und ich soll die nockenwelle noch ein komplett rum drehen weil die zylinder nicht schließen...

  • Vielleicht solltest du mal jemanden mit Ahnung an den Motor lassen. Da stimmt definitiv irgendwas nicht. Und die letzte Aussage ist ja mal völliger Blödsinn.


    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • noch einmal zur zahnriemenposition: die riemenscheibe der kurbelwelle auf die ot markierung drehen, bei der nockenwelle muss dabei die hintere markierung des rades mit der oberkante des zylinderkopfes fluchten.
    die vorher demontierte riemenscheibe der kurbelwelle wieder aufsetzen, die markierung des rades der zwischenwelle muss mit dem rand der riemenscheibe fluchten.
    der verteilerläufer zeigt im korrekten fall auf die kerbe am verteilerrand (zylinder nummer eins).
    vor dem starten die kurbelwelle noch einmal durchdrehen ob alle markierungen exakt stimmen. richtig gespannt sollte der riemen sich nur um max. 90 grad verdrehen lassen.
    wenn benzin und zündfunke da sind muss er anspringen, es sei denn die zylinderkopfdichtung ist durchgebrannt weil er vorher heiss gelaufen ist.

    Es gibt keinen Gewinn ohne Verlust........... Chinesische Weisheit



  • Danke, haben wir alles so gemacht, er meinte auch das die Zylinderkopfdichtung platt sein könnte aber sicher war er nicht.
    Es kann schon sein das die platt ist, der Wagen hat 207.000km runter...
    Also, wenn wir alles so gemacht haben wie du beschrieben hast und alles andere vorhanden ist, muss defenitiv die Zylinderkopddichtung platt sein?? Gut, ob man die gleich mit macht, hat man einen abwasch!

  • wie schaut die kompression aus? ist wasser im öl? wenn der motor kompression hat sollte er laufen. mein 1,6er hat 251000 km auf der uhr und hat bislang keine kopfdichtung benötigt.


    Die Kopfdichtung muss nicht zwingend defekt sein. Schwarze Kerzen oder eine defekte stark verschmutze Verteilerkappe/Läufer können ein anspringen verhindern.

    Es gibt keinen Gewinn ohne Verlust........... Chinesische Weisheit