Golf 2 Dailydriver - Weiter Verwendung ? Ratschläge/Interesse ? - 2017 Neuaufbau

  • Vom Motor den groben Rost entfernt, dann eine ganze Weile mit Rostentferner (Deox) behandelt , nochmal abgeschliffen und mit Termolack lackiert (der Test ob das Zeug im Betrieb taugt steht noch aus, bisher ist der Motor nur 3x auf Betriebstemperatur gekommen ).

    Die vernünftige Einstellung für die Au fehlt noch, weil mein Gutmann Tester kalibriert werden will und man an das Prüfgas als Ottonormalbürger nicht schnell ran kommt.


    Motor , VA + HA sind verbaut , Türen, Schiebedach, Kotflügel und Co aufgearbeitet und lackiert (werden grad komplettiert, leider sind fast alle Fensterschachtleisten hin , ein paar hab ich beim Schrotti gefunden) , auch div. Deatilarbeiten an Kabelbaum, Heizungsreglung uvm.


    Teppiche, Sitze und Verkleidungen wurden zum örtlichen Aufbereiter zum reinigen gegeben - Dieser hat einen guten Job gemacht aber auch gesagt das mehr nicht drin ist, war aber auch überrascht über den guten Zustand der Ausstattung bei der Laufleistung. Man kann wieder Farben der Madison Austattung klar erkennen.


    Es geht nicht so vorran wie geplant, aber ich will den Golf auch nicht schnell zusammenbauen um das bisherige Level zu halten.


    Zwischenzeitlich hat ich die VA + Lenkung meines T3 Bus komplett

    restauriert (im gleichen Standard wie beim Golf, für die HA blieb leider keine Zeit zum Saisonbeginn) , dazu kam auch noch ein kapitaler Motorschaden ( Abbruch vom Teilen eines Auslassventils) beim jetzigen Dailydriver ( Audi A4/B7 2.0 TDI - das bisher unzuverlässigste Auto was ich hatte, wenn der läuft ist es aber ein schicker Pseudo Kombi ). Dank des momentanen neuen Abwrackbooms sind Ersatzmotoren günstig zu haben.


    Dazu findet in meiner Halle auch noch ein Bauprojekt für ein anderes Hobby statt ( LARP Wehranlage/ Ritterburg Attrappe ).


    Ziel ist den Golf im August fertig zu stellen ( und den TÜV Prüfer mit dem Ding zu "schocken" , er kenn nur den Ursprünglichen Zustand ) Damit der Golf zumindest auf den Saisonabschluss Old-/Youngtimertreffen in der Umgebung zu zeigen ;-)


    Bilder reiche ich noch nach..

    Einmal editiert, zuletzt von Aragor () aus folgendem Grund: Bedienfehler beim Tippen

  • Der Golf ist immer noch nicht fertig, der Schock nach dem Ausbau des Dachhimmles hat den genauen Zeitplan durcheinandergebracht. Die Motivation weiterzumachen war auch weg, Wäre mir der Schaden vorher aufgefallen, hätte ich die Reparatur nicht mehr in Angriff genommen. Sondern den Golf verschrottet.


    Warum ? Die Fotos sprechen für sich:


    Die Schiebedachkassette ist durchgerostet, ist nie aufgefallen weil reinsehen geht nur wenn das SD oder der Dachhimmel raus ist. "Beiflicken" hilft wohl auch nicht. Also erstmal raus mit der alten Kassette um zu sehen wie die da drin sitzt. Dauerte "nur" 6 Stunden... Vor allem das öffnen der Umbördelung von Dachlannte und Spriegel war zeitraubend. Die Kassette ist zum Glück nur vor gepunktet (und an den 2 Dachspriegeln mit je 3 Punkten) und hinten geklebt .



    Dann ging es zum Schrottplatz mit der Akku Säbelsäge um ein brauchbares Dach zu finden und abzuschneiden. Dann die Kassette in der Halle von der Dachhaut trennen und aufarbeiten.



    Dann ging es ans einpassen, Vorteil hierbei ist das die vorderen und die gebördelte Dachleiste die Richtung vorgeben, allerding muß auf einer Seite an der breitesten Stelle der Kassette das Blech bis an die Klebesicke abgeschliffen werden. Und auch an den Stegen wo die Dachholme angepunktet eion paar mm abgenommen werden. Sonst passt die Kassette nicht durch die Dachholme durch. Bei der Produktion wird eben erst die Kassette eingelegt und dann die Dachhaut aufgesetzt. Genau deshalb sagt VW das dies eine unmögliche Reparatur ist.




    Erst einkleben und vorne an 2 Stellen "anheften" (Schweissen) dann SD einbauen und grob die Funktion/Ausrichtung prüfen, denn jetz kann man Fehler noch leicht korrigieren.



    Der Himmeleinsatz wurde auch neu bespannt, das muß vor den Einbau des SD geschehen , das dieser gleichtzeitig mit den Fühungsschienen eingebaut werden muss.


    Nachdem dasn Dach lackiert wurden, kann auch das SD eingebaut/eingestellt und getestet werden...





    Der Spalt bei einschieben erscheint mit etwas zu knapp, aber nicht schleift oder klemmt. Ich bin froh das das geklappt hat, Notfallplan war ein Zubehör oder Faltdach....

    Danke auch an meine 2 Helfer, für das einsetzen sind 2-3 Leute nötig...


    Jetzt muß noch der Dachhimmel fertig (die letzte nervige Arbeit) und der Rest zusammengesetzt werden.

    Da ich mittlerweile über einen eigenen AU Tester verfüge , muß auch ein neuer Kat her, die billigen Dinger sind nichts wert.

  • Respekt für Deinen Enthusiasmus.


    Wenn das Schiebedach schon so aussah- wie gehts da erst dem hinteren rechten Radkasten am Tankrohr?


    Meiner hat nur etwa 3,5% der Laufleistung Deines Autos runter und selbst das schützt nicht vor einem kleinen Loch da hinten... ;(

    Der Halter für den Tank war angeriffen und das Stutzenloch etwas. Der Rest war ok... merkwürdigerweise. Alle möglichen Roststellen sind jetzt bekannt und behoben. Das ganz ist eigentlich ein Test-/Lernobjekt das etwas über ürsprüngliche Ziel hinaus geht...

  • Hab mich lang nicht mehr gemeldet. Das Projekt geht allmählich in den Endspurt - Der übliche Kleinkram hält noch auf ( defekte KI Beleuchtung, Tachowelle , Dämmung restaurieren etc. ).

    Eine dezente Tieferlegung gab dann auch dazu.

    Ebenso das weiche Amaturenbrett, welches über 14 Jahre auf Lager lag ( ich mag eher die kantigen Plastigdinger, aber beim Ausbau ist ein Halter abgebrochen ). Dazu dann auch noch eine zeitgenössische Alarmanlage mit WFS .


    Achsvermessung und TÜV sind im übrigen durch, Prüfer war begeistert von dem Auto ( er kannte auch den Ursprungszustand als Dailydriver ) und das Wort Rost fiel nicht und auch kein Schraubendreher wurde in die Hand genommen.


    Die AU wurde mit bravour bestanden... C0 0,0 (Standgas) und 0,03 (erhöhte Drehzahl).

    Das ist auch ein Thema das interessant ist:

    Ich bin slebst im Besitz eines AU-Tester umselber Motoren einstellen zu können. Oder verab zu prüfen ob ich eine AU bestehen kann.

    Der 2014 verbaute Zubehörkat (mit ABE etc.) reist die AU Prüfung bei der erhöhten Drehzahl... 0,55 am Anfang . Eine neue Lamda Sonde ( die letzte wurde bei 200.000 km ersetzt ) bauchte eine Senkung auf 0,45 . 0.30 sind aber einzuhalten.

    Also neune Kat bestellt im Zubehör , wenig später auch einen bei VW CP weil der echt günstig war....(30 € teuerer als der aus dem Zubehör) . Als beide da waren mal aus Verdacht vermessen. Ausssengehäuse waren fast gleich , aber bei der Messung der Wabenlänge kam dann das zutage : VW 150 mm , Zubehör 50 mm !

    Das Zubehörding ging dann direkt zurück. Das erklärt dann auch die Unterschiede beim Preis.


    Seid 3 Wochen ist der Golf wieder auf der Straße und ich muss mich an den echt wieder gewöhnen. 4 Jahre moderner Weichspülaudi ,der T3 ist dann doch wieder anders und beide haben Servolenkung.


    Der Golf ist wesentlich direkter an der Staße als die anderen beiden, ich bin mal gespannt wie das bei der Fertigstelleung des nächsten Projekts ist , Scirocco 2 ohne Servo - der damals wesentlich direkter wirkte als ein Golf 2...