StephanJ - US Golf goes VR6

  • Hallo,


    nachdem ich hier schon eine ganze Weile durchs Forum tümmel, werde ich hier auch mal mein Projekt vorstellen. Einigen Usern dürfte es aus einem anderen Forum vielleicht auch schon bekannt vorkommen :wink:. Als erstes werde ich nach und nach in den Beiträgen schreiben was bis jetzt passierte. Anschließend wird dann immer weiter aktualisiert. Aber schön der Reihe nach und eines nach dem anderen...


    Ich hatte den Golf im Sommer 1996 gekauft. Hierbei handelte es sich um einen unverbastelten Golf 2 16V aus den USA. Nachdem ich dem Golf 1998 die ersten Umbaumaßnahmen verpasst hatte, machte das fahren noch mal so viel Spaß. So ging einige Zeit ins Land und ich kam auf die Idee in das Auto einen VR6 einzubauen. Nachdem ich einige Infos zu dem Thema eingeholt hatte ging es mit der Suche nach einem Teileträger los. Den fand ich glücklicherweise noch im selben Landkreis in einem Anzeigeblatt (Text: Golf 3 BJ95 VR6 Syncro zum Ausschlachten Tel, 017.......).Also dort angerufen und noch am selben Tag einen Besichtigungstermin ausgemacht; hingefahren und das Ding dann auch gleich gekauft. Das war Sylvester 2001.


    Im Neuen Jahr mit Trailer losgefahren und das Geschoß abgeholt. Zu Hause dann abgeladen und mit einer Plane abgedeckt. Die Nachbarn haben sich dann etwas gewundert, was da unter der Plane auf dem Hof lag. Der Vorbesitzer hatte sich mit dem Fahrzeug überschlagen und es war die Kontur eines Golf nicht unbedingt zu erkennen. Also wurde der Golf dann geschlachtet und erst mal alle Teile eingelagert. Als erstes wurde dann der Motor zerlegt, auf Verschleiß untersucht und dann unter Verwendung von etlichen Neuteilen wieder zusammengeschraubt. Ketten, Spanner, Gleitschienen, Ölpumpe usw wurden natürlich gleich gewechselt. Nachdem der Motor wieder komplett war, ging es mit dem Getriebe weiter. Auch hier wurde alles zerlegt und geprüft. Neben einem neuen Dichtsatz wurden unter anderem neue Lager und Synchronringe verwendet.


    Dann im Herbst 2002 wurde es ernst. Der Golf wurde zerlegt. Hier einige Bilder davon:


  • VW
  • Sauber Stephan,


    da ich den VR ja live kenne, bin ich mal gespannt, was es hier zu lesen gibt.. Hoffe das die Kiste bald mal auf die Straße kommt.


    Kann nur soviel sagen, das der Motorraum aussieht, als wäre der gestern mit dem VR vom Band gerollt.


    Update bitte..


    Gruß Thomas

  • Moin, hier ist das nächste Update :wink:


    Als nächstes habe ich den Innenraum zerlegt, die Reste der Klimanlage rausgeschraubt und die Bremsanlage entfernt. Im folgenden Arbeitsgang mußte der Motorraum für den VR6 angepasst werden. Dazu habe ich den Vorderachskörper vom Golf 3 und den Motorträger vom Corrado VR6 angeschraubt. So konnte ich den Motor mit den originalen Motorlagern im Golf 2 Motorraum verschrauben. Dabei stellte ich fest, dass die Riemenscheibe vom VR am Längsträger angestanden hat. Also mußte in diesem Bereich Platz geschaffen werden. Also wieder raus mit dem Motor und an der Stelle den Längsträger nachgearbeitet. Dazu habe ich in dem Bereich den Holm eingebeult um die entsprechende Freigängigkeit zu schaffen. Nach weiteren zwei Anpassungsversuchen hat das ganze dann gepasst. Dann hielt noch eine Domstrebe einzug und schon sah das ganze so aus:



  • Und es geht munter weiter :) .


    Als nächstes habe ich mich daran gemacht die Spritzwand für die hydraulische Kupplung vorzubereiten; sprich die entsprechenden Bohrungen zu machen.
    Da auch ein ABS mit verbaut werden sollte musste ich auch hier noch Bohrungen für die Sensorkabel in die Karosserie machen.
    Den Halter für den Kühlwasserbehälter habe ich von der geschweißten auf die geschraubte Version umgebaut, weil der Behälter an der Domstrebe angelegen hat.



    Anschließend habe ich die ganzen Bohrungen noch vor Korrosion geschützt.

  • Hi Stephan,


    hatte der US keine Löcher vorgesehen ? Kenne ich nur von den alten Modellen vor 89. Und auch das mit dem geschweißtem Halter war mir bisher nicht bekannt, dann aber schon der Runde Behälter, oder ?


    Gruß Thomas

  • Hi Thomas,


    an dem Fahrzeug waren für die Sensoren keine Bohrungen vorhanden. Das fand ich auch seltsam. Gerade auch mit dem geschweißten Halter für den Kühlwasserausgleichsbehälter... Ist irgendwie komisch. Bei einem 91er habe ich das so auch noch nicht gesehen. Wer weiß was VW da wieder gemacht hatte.
    Bei meinem Fahrzeug war der runde Behälter verbaut. Im Zuge des Umbaus habe ich den geschraubten Halter und den großen VR6 Behälter verbaut.

  • Wurde ja in Mexico gebaut, oder ? Vielleicht alles anders.. Aber irgendwo hab ich das schonmal gesehen mit dem runden Behälter und geschweißter Halter.. Nur wo ?? Hmm.


    Dann mal mehr Bilder.. Allein die RETRO Auflösung.. Hihi..

  • Zitat

    Von ThomasK
    Wurde ja in Mexico gebaut, oder ? Vielleicht alles anders.. Aber irgendwo hab ich das schonmal gesehen mit dem runden Behälter und geschweißter Halter.. Nur wo ?? Hmm.


    Eventuell beim Rallye gesehen?? Toledo ist es meine ich auch so.


    "StephanJ"


    Hi Stephan schönes Projekt da du nen Kumpel vom ThomasK bist ,komst du auch aus dem celler Raum ?


    Aber was noch auffält hat er noch das alte Lochbild in der Spritzwand (da wo du die durchfürung für den Kuplungsgeber drin hast ? 3 kleine anstatt 1 loch?)Ist mir beim Umbau von einen 86 aufgefallen das das anders ist wie bei den neuen Karossen ,wo man das Loch stanzen kan ohne ein altes anzuknabbern |(

  • Moin,


    ich glaube das war am 3/89er Corrado. Kann mich aber auch irren..


    Das mit den Löchern hab ich so auch noch nicht bei den neuen Modellen gesehen. Mein alter 88er hatte auch schon das neue Lochbild.


    Bin mal gespannt wann der VR von Stephan mal auf die Straße kommt.. Steht ja nun schon etwas länger ;-)

  • Also die Löcher für die ABS Sensoren sitzen vorne aber wo anders!

  • "ThomasK"


    Also der Golf ist ein Mexikaner :) Ich meine, dass am Fahrzeugboden auch zusätzliche Aufnahmen waren, die es am deutschen Golf nicht gab...


    Die Bilder sind ja auch schon ein paar Tage alt. Sie wurden damals in 640x400 aufgenommen. Ich habe sie jetzt auf 800x600 hochskaliert. Zur Zeit bin ich wieder motiviert, dass ich den Renner endlich mal zusammen bekomme. Aber ich habe da ja schon wieder ein paar Änderungen im Kopf, die ich vorher noch machen will. Einen Teil der Pläne kennst du ja schon :wink: .




    "19e-pg"


    Danke, ich komme auch aus dem Landkreis Celle. Ich wohne in Bannetze; liegt bei Winsen/Aller.


    Habe mich damals auch gewundert, dass es diese Überschneidungen in den Spritzwandbohrbildern gibt. Es half ja nichts, die Bohrung für den Kupplungsgeber musste ja rein. Auch wenn es leider angeknabbert aussieht.




    "Jens Heinicke"


    Ich bin jetzt ganz stark der Meinung, dass ich die Bohrungen damals vom 91er GT meiner Schwester kopiert habe. Sollte ich mich tatsächlich verhauen haben? Wo meinst du, dass die sitzen müssten?




    Vielleicht hat VW in Mexiko ja alle möglichen "Reste" verbaut. Man weiß es leider nicht. Jetzt geht es weiter mit der Schrauberei :)


    Nachdem die Sache mit dem Antrieb so weit klar war, konnte ich mich um die Rad-Reifenkombination kümmern. Als Achsen wollte ich die vom Golf 3 VR6 verbauen. Die Vorderachse also Plusachse und die Hinterachse vom Golf 3 Frontantrieb. Als Felgen sollten es 9x16 ET 21 mit 5x100 werden. Diese habe ich dann auch geordert. Dann noch einen Satz Reifen in 215/40/16 draufziehen lassen und es konnte die erste Anprobe erfolgen. An der Hinterachse sah das alles gut aus. Bördeln und ziehen= passt. Aber an der Vorderachse kam das böse Erwachen. Die Reifen standen so weit unter den Kotflügeln hervor, dass man sie selbst mit den G60 Verbreiterungen nicht abgedeckt bekam. Jetzt war Nachdenken angesagt. Im Internet laß ich etwas von der schmalen 5-Loch-Achse. Am nächsten Tag zum freundlichen VW-Händler gefahren und mit ihm zusammen Teilenummern verglichen. Das sah alles gar nicht so schlecht aus, und ich habe gleich eine Radnabe vom Passat VR6 Modelljahr 91 gekauft. Einen Satz Radlagergehäuse vom Passat 35i mit 4-Loch-Radnabe konnte ich auch schnell ergattern. Dann die 4-Loch-Radnabe rausgepresst und die 5-Loch wieder rein. Das war ja jetzt der Prototyp; da habe ich das alte Radlager beibehalten. Am Golf dann noch den Querlenker gegen Golf 2 Teile ausgetauscht und das Radlagergehäuse mit der 5-Lochnabe eingebaut. Dann kam der spannende Augenblick; ob das jetzt alles so passt? Und es passte alles wunderbar.


    Der nächste Arbeitsgang war dann, alle Radläufe der neuen Rad- Reifenkombination anzupassen. Hierzu wurden die Radläufe alle schön gebördelt und geweitet. Für die Seilzugschaltbox wurden anschließend auch noch die Befestigungspunkte entsprechend bearbeitet. Und wo ich dann so vor dem Golf stand, fiel der Entschluss, dass der Golf sein Tornadorot verlieren mußte. Also noch das Schiebedach raus, Kotflügel runter, Motorhaube ab usw. Zum Schluß war keine Scheibe oder Schraube mehr am Golf zu finden. Die Einzelteile wurden alle auf eventuelle Korrosion begutachtet und schon mal zum Lackierer gefahren. Die nackte Blechhülle nahm zu guter letzt auch den Weg zum Lackierer.


    Hier ein paar Bilder, bevor die Karosserie verladen wurde.



VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

Volkswagen VISA Card

Die Volkswagen VISA Card – die Kreditkarte der Volkswagen Bank. Das komfortable und individuelle Zahlungsmittel.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig