Neuvorstellung - Entscheidungshilfe erbeten

  • Hallo,


    bin 26 Jahre, schraube gerne an Autos, komme eigentlich aus der Mercedesecke (W124), aber habe mich eines wunderschönen Golfes angenommen.


    Long Story short: Eine Kollegin kam zu mir und sagte sie hätte Opas Golf zu verschenken. Immer alles gemacht aber jetzt soll kein TüV mehr gemacht werden. Genaueres wusste sie nicht. Ich schwinge mich samt Kurzzeitkennzeichen, einem Ersatzkanister Benzin und voller Euphorie in mein Auto fahre mit meinem Kumpel die knapp 30 km zum Auto nehme Papiere und Schlüssel in Empfang und öffne mit den Worten "schaumermal was er für einen Motor hat die Motorhaube". Jackpot! Turbo Diesel. Kilometerstand: 129tkm und ein volles Scheckheft. Den nutzlosen Benzinkanister im Kofferraum verstaut ging es erst mal zur Tanke und danach nach Hause.


    Jetzt habe ich den Golf auf der Bühne gehabt und es ist desaströs: so viel Rost habe ich noch nie an einem Golf gesehen. Aber: noch keine Durchrostungen am Unterboden. Eine Türe und ein Kotflügel waren fertig und ich habe mir Ersatz besorgt. Gestern stand dann der große Rundumcheck an. Ergebnis:
    Bremsen tot, Motor/Getriebe super, Hinterachse+Vorderachse Gummis tot, überall Kantenrost. Soweit so gut. Nichts dramatisches


    Dann wollten wir uns die Durchrostung am Tankstutzen näher ansehen. Dabei dann das Grauen: Beide hinteren Federdome abgerissen. Die Türe habe ich dann schnell noch getauscht, um Wassereintritt zu vermeiden und jetzt stehe ich vor der Entscheidung: gepflegten Ersthandgolf wegen Winterdauereinsatz im Schwarzwald schlachten oder herrichten? Möglichkeiten wären theoretisch da. Nur wird es wohl mit Reperaturblechen schwierig meinte mein Bekannter, da Golfs nicht rosten. Aha - das sehe ich. Wegen des Motors stehen die Herren schon Schlange und wollen ihn für teures Geld in T3s, Passat 32b's etc einbauen.


    Was meint ihr? Lohnt sich eine Reperatur? Was wäre der Golf wert, wenn alles gemacht und komplett konserviert wäre? (Habe da Erfahrung, da unsere Benze uns unterm Arsch wegrosten wenn sie nicht mit Vaseline mit 10% Bienenwachs zugeschmiert werden.)


    Im Anhang noch ein paar Bilder...


    viele Grüße und einen Schönen Sonntag!

  • VW
  • Also wenn du das Problem mit dem Rost kennst, Werkzeug dafür und das nötige know how dazu hast: restaurieren! Das lohnt sich im Auge eines Golffans immer :D


    Außerdem ist das mit dem TD total geil! Scheckheft und Erste Hand! Hammer! Das mit dem Reparaturblechen stimmt nicht ganz. Auch die Golfs rosten. Aber da würde ich mit bei WERK34 Bleche besorgen. Dort kann man Reperaturbleche kaufen. Auch das mit dem Dom. Auf der Seite kannste sogar ganze Seitenwände vom Golf kaufen und sogar vom Rallye. :]


    Schau dort mal.

  • Das Auto als Jackpot zu bezeichnen halt ich etwas für für übertrieben. Das wertvollste ist wirklich der Motor, der Rest ist durchgegammelt oder allergründlichste Grundausstattung. Bei dem Zustand der Dome würde ich über Restauration überhaupt nicht nachdenken, wenn schon sichtbare Bleche so aussehen erwartet dich an verborgenen Stellen meist noch mehr. Wenn du schon weißt das er immer kräftig Salz schlucken mußte kannst ja in etwa abschätzen wie der Rest aussieht. Guter Tip beim 5 Türer ist da mal B-Säulenverkleidung unten und den Gurt abzubauen und dann mal in den Schweller zu gucken. Ich vermute da wirst noch mehr Rost finden. Verkauf den Motor und entsorge den Rest, es gibt weitaus bessere Golfs als Basis. Die wenigen km hin oder her, aber es wird immer ein geschweißter Golf bleiben der früher oder später an anderen Stellen neue Probleme machen wird.

  • Hallo,


    Basis für chinesische Stahlträger. Der Motor ist der 60 PS KatD, da paßt auch nur der Rumpf im T3 und Passat, ansonsten war der da nicht verbaut. Allein die hinteren Dome und das "Nichts" hinter der Tankklappe wären für mich ein Grund mich bei einer Besichtigung nicht mal mehr zu bücken, der taugt nur zum Schlachten, selbst wenns ein GTI wäre. Alles andere ist rosarote Brille. Und die sollte man als eigentlicher Mercedesschrauber nicht aufsetzen wenn man quasi wie die Jungfrau zum Kinde kommt.


    Ich fang mal mit Schlachten an: ich würde mich über eine PN freuen hinsichtlich der Radioblende.


    Grüße, Der Golf Zwei


  • Ich fang mal mit Schlachten an: ich würde mich über eine PN freuen hinsichtlich der Radioblende.


    Grüße, Der Golf Zwei

    Hast du dein Profil so eingestellt das man dir keine PN schicken kann? Sonst hättest bezüglich Radioblende von mir eine PN :wink:

  • Auch wenns schade ist: Schlachten. Dom ist KO Kriterium. Ich hab gerade den Kostenvoranschlag bekommen von meinem Karobauer. Mir ist jetzt noch schwindelig. Wenn das nicht dein neuer Liebling wird dann lieber nur das Herz in eine gute Basis versetzen und mit nem Lächeln im Gesicht fahren ^^

  • Danke erstmal für eure Einschätzungen. Muss jetzt zunächst überlegen wies weiter geht.


    Beim Benz sind wir solche Rostlauben gewohnt. Daher schwierige Entscheidung.


    Vordere Hinterachsaufnahmen inkl Hilfsrahmen wegen Spur am Benz haben wir schon gemacht. Daher ist es vom Können her kein Problem. Ein paar Eindrücke:
    ha1.jpg


    ha7.jpg


    ha10.jpg


    Melde mich wieder wenns Neues gibt.


    an alle die mit PNs wegen Teilen geschickt haben: wenn so weit kommen sollte melde ich mich bei euch.


    Grüße,


    Axel

    "Fehler sind keine Fehler. Fehler sind Alleinstellungsmerkmale! Wer würde Pisa kennen wenn der schei** Turm gerade wäre?" Bernd Stromberg

  • tank raus, hinterachse runter und nachsehen, wie weit es wirklich fehlt.


    der golf 2 hat rechts hinten das problem am dom. das ist bekannt und wurde vielfach gerichtet.


    wenn du selber schweißen kannst, dann mach ihn!
    bezahlt hast ja scheinbar auch nix dafür, also kannst ruhig ein paar hunderter rein stecken und hast nen TD mit sehr sehr wenig km auf der uhr.


    rep. - bleche bekommst du von A-Z.


    das ist nicht das problem.


    der kleine braucht halt mal eine gründliche überarbeitung.
    aber dann ist erfahrungsgemäß wieder lange ruhe.


    preislich würde ich einen Rostfreien TD aus erstbesitz, mit vollständigen scheckheft irgendwo bei 2500 euro sehen. an guten tagen vielleicht noch ein bissl mehr. immerhin ist er außenrum und innen sehr sauber. ist unverbastelt. sogar mit originalradio.


    das budget brauchst du lange nicht, wenn der nur untenrum zu schweißen ist und ein paar stellen nachlackiert werden müssen.


    auch die achslager sind nicht wirklich teuer. 2 querlenker vorne kosten bei ATP auf ebay ca 45 euro. hinterachslager etwa 30 euro. da ist die achsvermessung hinterher teurer, als die verbauten teile. ;)


    ich würd den auf alle fälle machen.


    müsste man diese arbeiten fremdvergeben, dann wärs ne kleine katastrophe.
    da geb ich den anderen hier völlig recht.


    lg lukas

  • Hallo,


    sehe ich ein bisschen anders. Rot: den kann man ganz lackieren wenn es wieder "schön" sein soll. Es muß ja mind. ein Kotflügel, eine Tür und das rechte Seitenteil lackiert werden. Und beim Dach bin ich mir nicht sicher, das sieht aus wie "Höhlenmalerei" mit nem Schraubenzieher, das muß wohl auch Farbe kriegen.


    Des weiteren habe ich selten so eine rostige Hinterachse gesehen, da ich Golf 2 Schwarzwald-schlacht-erfahren bin: der hat in allen Falzen Rost, das kriegste langfristig nicht in den Griff. Siehe den vorderen Träger unterm Luftfilterkasten, ich denke wenn man die Stoßstange wegschraubt sieht man mehr Elend mit wahrscheinlich Schweißbedarf.


    Und wenn man es macht um "ein paar Euro damit zu machen" (so hatte ich es verstanden): die Klientel die einen 1.Hand Wagen sucht mit wenig Km stellt sich vor dass sie optisch einen Neuwagen kriegen, da reicht es nicht "schweißen und U-Schutz neu", die meckern dann warum der erstens so schlecht war und zweitens warum man dann nicht eisgestrahlt hat und warum der schon ausgebesserte Lackflächen hat und die Zinkteile alle angelaufen sind. Das zu machen steht nur in keinem Verhältnis zum Fahrzeugwert, und die 2500 sehe ich nicht beim Softturbo Kassengestell.


    Machen lohnt nur wenn man selbst das Auto brauchen kann und mit optischen Abstrichen lebt. Zeit nicht rechnen, dann ist man mit unter 1000 dabei, fremdvergebene Lackierarbeiten nicht mitgerechnet. Wenn man ihn nicht selbst braucht: Schlachten, geht schneller und bringt irgendwo 600-800, grob geschätzt (und die ziemlich sicher, Verkauf mit 2000+ ist wie Lotto). Man sollte sich nicht zum Sklaven eines Autos machen, nur weil der 1.Hand und Scheckheft ist. Dazu gehört auch das andere Kriterium, das überdurchschnittlich gute Auto. Und nur die (kleine) Schnittmenge die beides hat, hat bei den Brot und Butter Autos das Potential einen einigermaßen erträglichen Preis zu erzielen.


    Edit: solange man sowas: http://suchen.mobile.de/auto-inserat/vw-golf-ii-gtd-garagenfund-1-hand-90tkm-s%C3%BCsel/184594265.html?lang=de&pageNumber=1&__lp=2&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=25200&makeModelVariant1.modelId=14&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&fuels=DIESEL&maxFirstRegistrationDate=1985-12-31&negativeFeatures=EXPORT kriegen kann ist jeder Euro im hier besprochenen rausgeschmissenes Geld. Echter Turbodiesel im ganz anderen Zustand.


    Grüße, Der Golf Zwei

  • So Jungs,


    die Entscheidung ist gefallen.


    Golf wird geschlachtet. Motor ist schon weg. Rest kann gerne erstanden werden.
    bei Interesse PN. Ich werde das hier auch noch im Markt posten (wenn ich das kann).


    Grüße,


    Axel22

    "Fehler sind keine Fehler. Fehler sind Alleinstellungsmerkmale! Wer würde Pisa kennen wenn der schei** Turm gerade wäre?" Bernd Stromberg

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig