Passat 35i als Spenderfahrzeug?!

  • Hallo zusammen,


    ich glaube, das ist mein erster richtiger Beitrag hier, von daher stell ich mich wohl erstmal vor.


    Mein Name ist Sebastian, bin 24 und komme aus dem schönen Ruhrgebiet (Kreis RE) und studiere derzeit Maschinenbau.
    Ich fahre einen Golf 2 GL Bj. 88 mit (laut Aufkleber) einem 2G-Motor und 4-Gang-Schaltung, habe aber neue ZE.. (Kommt das nur mir schon komisch vor? ?( )


    Und genau da liegt auch mein Problem:


    Der Motor und das Getriebe sind nicht mehr das Gelbe vom Ei und da käme eh schon einiges auf mich zu, um das wieder instand zu setzen.
    Zweites Problem ist die Steuer und die Umweltzone - ich bekomm keine Plakette und bin bei >300€.



    Nun hab' ich aber die Möglichkeit von einem Studienkollegen einen Passat 35i Bj. 92 für'n Appel und'n Ei zu bekommmen..
    Er hat den RP-Motor und AYH-Getriebe (Seilzug?)..




    Nun hatte ich mir überlegt, dass ich doch den RP in meinen Wagen schrauben könnte..


    Da ich aber noch nicht so wirklich weiß, welche Teile ich alle übernehmen kann und welche nicht, muss ich abwägen, ob sich das rechnet oder nicht.


    Ja, ich weiß, es wäre einfacher einen anderen Golf zu kaufen, aber da fehlt mir ja der Spaß am basteln und wenn ich viel übernehmen kann, dann rechnet sich das auch nicht sooo sehr, denke ich.


    Also ist die direkte Frage, was ich alles aus dem Passat übernehmen kann und welche Teile ich noch extra brauche?



    Und nein, ich möchte keinen großen und fabulösen Umbau starten, sondern der Wagen soll am Ende noch ganz normal jeden Tag bewegt werden.. Also soll alles so günstig wie möglich gestaltet werden.



    Also? Was könnt ihr mir dazu sagen?



    Gruß,
    Sebastian. :huh:

  • VW
  • Im großen und ganzen kannst du einen 35i als Spender verwenden.


    Dehn Motor kannst du sogesehen eins zu eins umbauen.


    Getriebe kann auch vom 35i verwendet werden (musst evtl die pedalerie ändern, kommt drauf an ob ne hydraulische oder ne mechanische kupplungsbetätigung verbaut ist)


    Antriebswellen vom 35i passen nicht da diese länger sind. Könntest aber die innengelenke umbauen und deine alten wellen weiterfahren.


    Benzinpumpen passen auch, evlt leitungen kürzen wenn du die vom Passat übernimmst.


    Was du brauchst ist ein Innenraumkabelbaum mit neuer ZE von nem 2er, da der vom Passat zu lang ist.


    Das sind die dinge die mir auf die Schnelle eingefallen sind


    MFG

  • Neue ZE kann nicht sein die gab es erst ab 07/89.


    Du hast wohl Recht - mir kam das wie gesagt auch spanisch vor..
    Hab' grad' dann mal den Fahrzeugschein heraus gekramt und siehe da - Erstzulassung November 89. Also wäre es doch noch möglich.



    Aber leider hab' ich jetzt "quasi" 2 unterschiedliche Antworten - einmal Ja, einmal Nein. (obwohl die Ablehnung nun nicht soo direkt ist)


    Was denn nu? ?(



    Gruß,
    Sebastian. :huh:

  • Das mit der ZE lässt sich sehr schnell herausfinden, indem du uns verrätst wo der Schalter für den Warnblinker sitzt.
    Auf der Lenksäule => NZE
    Im Armaturenbrett => AZE


    Wie meine Vorposter schon schrieben, ist ein Passatnicht optimal als Spender für einen Golf 2, da er eher mit dem Golf 3 verwandt ist.

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:


  • Wie meine Vorposter schon schrieben, ist ein Passatnicht optimal als Spender für einen Golf 2, da er eher mit dem Golf 3 verwandt ist.


    Das kommt beim 35i auf das Baujahr an.
    Statt die Kupplungsbetätigung umzubauen, würde ich eher das derzeitige Golf-Getriebe verwenden.
    Der Kabelbaum im Motorraum und zur ZE ist nicht deutlich länger.
    Wenn es unbedingt billig sein muss, würde das auch passen.
    Das Kabel für die Benzinpumpen kann man aus dem Passat-Kabelbaum trennen und einzeln verlegen.


    Das lohnt sich aber alles nur, wenn das Triebwerk des Passat noch 1A ist und der Wagen noch genutzt wird.
    Wenn der Motor schon ein paar Monate steht, oder Reparaturen fällig sind, würde ich gleich zu einem günstigen Schlachtgolf greifen.

  • So Mahlzeit zusammen.


    Mein Warnblinkschalter ist auf der Lenksäule.


    Der Passat soll von 91 sein, wenn ich mich daran richtig erinnere. Er sagte aber, dass es ein Vorfacelift ist. (Angaben jedoch ohne Gewähr).
    Desweiteren wird der Passat derzeit noch gefahren, hat aber schon was neues, weswegen der Passat nun in die Presse wandern soll..


    Ich habe also nun mehrere Möglichkeiten:


    1. Ich übernehme den ganzen Wagen und bastel drauf los - Ablehnung eurerseits.
    2. Ich bau mir sinnvolle Teile aus dem Passat aus, bevor er in die Presse wandert (Bremse?)


    3. Ich suche mir NZ-Teile hier im Forum zusammen und bau die in meinen Golf.
    Mir ist aufgefallen, dass ein NZ die Normen erfüllt und der "Umbau" der Teile scheinbar 1 zu 1 zu meinem Block passen.
    Somit müsste ich nicht mal auf meinen Wagen verzichten und hätte die Probleme trotzdem gelöst.


    Und da niemand NZ fahren will hier, sollte man auch schnell und recht kostengünstig an die Teile kommen..



    Ist diese Option wirklich so einfach wie sie klingt?!



    Gruß,
    Sebastian. :huh:

  • Mein Warnblinkschalter ist auf der Lenksäule.


    Also NZE


    1. Ich übernehme den ganzen Wagen und bastel drauf los - Ablehnung eurerseits.


    Keine Ablehnung, dabei lernt man am meisten!


    2. Ich bau mir sinnvolle Teile aus dem Passat aus, bevor er in die Presse wandert (Bremse?)


    Auf jeden Fall, aber wenn du Option 1. in Betracht ziehst, dann ist dies ja nur ein Nebenprodukt.


    dass ein NZ die Normen erfüllt


    Welche Normen?


    der "Umbau" der Teile scheinbar 1 zu 1 zu meinem Block passen.


    Wenn du die Motorteile aus dem Passat meinst, glaub' ich das nicht.
    Soweit ich weiß gab es im 35I nur 827er Blöcke (ich lasse mich gerne eines besseren belehren) und da passt fast nix an deinen Motor.


    Und da niemand NZ fahren will hier, sollte man auch schnell und recht kostengünstig an die Teile kommen..


    Das ist aber allgemein so, sollte also wirklich kein Problem sein.

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:


  • Auf jeden Fall, aber wenn du Option 1. in Betracht ziehst, dann ist dies ja nur ein Nebenprodukt.


    Nein, notwendig, weil er den RP mit der kleinen Bremse nicht eingetragen bekommt.



    Soweit ich weiß gab es im 35I nur 827er Blöcke (ich lasse mich gerne eines besseren belehren) und da passt fast nix an deinen Motor.


    Richtig. 1.3er gabs beim Passat nicht (eventuell als Hilfsmotor für die Klimaanlage ;-)

  • Hi,


    Was heißt keine Ablehnung?
    Ihr habt mir ja davon abgeraten, weil die Basis wohl nicht die Beste ist.


    Die Frage wäre ja, welche Teile ich dann noch bräuchte - also, welche ich nicht aus dem Passat übernehmen könnte.
    Ich hab' gelesen, dass man die Achsschenkel am Passat abnehmen und an die Golf Achse bauen kann..
    Damit wäre ja zum Beispiel schon eine große Hürde genommen.
    Wenn dem jedoch nicht so ist, lohnt es sich vermutlich nicht mehr.


    Die Teile nur aus dem Passat auszubauen war schon auf die 3. Option bezogen.
    Zwar habe ich dann nicht die Dringlichkeit einer größeren/besseren Bremse, aber eine bessere Bremse kann nie schlecht sein. :wink: Und wer weiß, was man aus dem Passat noch so gebrauchen könnte.



    Durch den Umbau auf NZ (da wäre der Passat quasi komplett außen vor) könnte ich eine Plakette für die Umweltzone bekommen und Steuern sparen (Das meinte ich mit Normen).


    Nein, ich meinte nicht die Teile aus dem Passat für den 1 zu 1 Umbau, sondern die Einspritzanlage/Ansaugtrakt vom NZ.
    Dazu wären mit Sicherheit noch mehr Teile nötig, aber für den ersten Umbau vielleicht einfacher zu realisieren.



    Das man bei dem Wagen allgemein gut an Teile kommt stimmt wohl, aber ich wollte damit nur deutlich machen, dass NZ Teile günstiger und häufiger zu finden sind als 16V oder G60 Teile bspw..



    Gruß,
    Sebastian. :huh:



    (Sorry, dass ich nicht so schön zitiere wie ihr, ich bekomm' das einfach nicht gebacken. :D )

  • Was heißt keine Ablehnung?
    Ihr habt mir ja davon abgeraten, weil die Basis wohl nicht die Beste ist.


    Es kommt doch darauf an, was du noch so alles vor hast.


    Ich hab' gelesen, dass man die Achsschenkel am Passat abnehmen und an die Golf Achse bauen kann..


    Du meinst sicherlich die Radlagergehäuse, die kannst du umbauen, allerdings musst du wahrscheinlich die Traggelenke auch umbauen/erneuern. Ich glaube der 2G hat 17mm aufnahmen un der 35i 19mm.


    Zwar habe ich dann nicht die Dringlichkeit einer größeren/besseren Bremse, aber eine bessere Bremse kann nie schlecht sein. :wink: Und wer weiß, was man aus dem Passat noch so gebrauchen könnte.


    Alle Technikteile sind Interessant, Motorraum komplett, also Motor mit allem drum und dran, Achse, Lenkung,usw.
    Dann die Hinterachse mit Allem.


    Durch den Umbau auf NZ (da wäre der Passat quasi komplett außen vor) könnte ich eine Plakette für die Umweltzone bekommen und Steuern sparen (Das meinte ich mit Normen).


    Nein, ich meinte nicht die Teile aus dem Passat für den 1 zu 1 Umbau, sondern die Einspritzanlage/Ansaugtrakt vom NZ.
    Dazu wären mit Sicherheit noch mehr Teile nötig, aber für den ersten Umbau vielleicht einfacher zu realisieren.


    Wenn du schon einen kompletten Motorumbau einkalkulierst dann nimm doch den aus dem Passat, der kriegt auch die grüne Plakette.
    Zusätzlich muß dann nur der BKV und evtl der Bremkraftverteiler an der HA noch mit umgebaut werden.


    (Sorry, dass ich nicht so schön zitiere wie ihr, ich bekomm' das einfach nicht gebacken. :D )


    - Text markieren
    - rechts unten auf "Zitieren" klicken
    - "Textstelle zum zitieren auswählen" klicken, fertig


    Bei kompletten Zitaten braucht man nichts markieren, einfach auf "Zitieren" klicken, "Nachricht zum zitieren auswählen" klicken, fertig

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • - Text markieren
    - rechts unten auf "Zitieren" klicken
    - "Textstelle zum zitieren auswählen" klicken, fertig


    Na, das klappt schon mal, das gefällt mir - Dankeschön. :thumbsup:


    Du meinst sicherlich die Radlagergehäuse, die kannst du umbauen, allerdings musst du wahrscheinlich die Traggelenke auch umbauen/erneuern. Ich glaube der 2G hat 17mm aufnahmen un der 35i 19mm.


    Traggelenke wären ja halb so wild, das sind ja Kleinteile.
    Ansonsten kann ich die Bremsen dann so umbauen?
    Was ist denn mit meinen Achsen von wegen Stabilisator und so?
    Obwohl...



    Alle Technikteile sind Interessant, Motorraum komplett, also Motor mit allem drum und dran, Achse, Lenkung,usw.
    Dann die Hinterachse mit Allem.


    Heißt das, dass die Achsen auch so unter den Golf passen würden? Weil dann müsste ich mir ja den Aufwand wegen Bremsenumbau gar nicht mehr machen?



    Kannst du mir vielleicht eine kurze Aufstellung machen, welche Teile ich verwenden kann und welche nicht?
    Gibt's irgendwas, was ich unbedingt aus einem Golf brauche?



    Ich meine, ich habe ja den ganzen Wagen dann, also sollte man auch so viel wie möglich übernehmen, macht vermutlich auch bei der Eintragung dann weniger Probleme..



    Danke schonmal für die ganzen Bemühungen.


    Gruß,
    Sebastian. :huh:

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig