Golf II bekommt Oldtimer-Status/Pressemitteilung von VW

  • Golf II bekommt Oldtimer-Status


    Für gepflegte und originalgetreu belassene Klassiker, die älter als 30 Jahre sind, können deren Besitzer in Deutschland ein steuersparendes H-Kennzeichen beantragen. Ab 2013 gilt dies auch für den VW Golf II, der damit Oldtimer-Status genießt.


    Wolfsburg, 18. Februar 2013 - Vorbei sind die Zeiten, als der Begriff Oldtimer für chromblitzende Uralt-Vehikel stand: Durchbricht ein Auto die 30-Jahres-Schallmauer und befindet sich in gutem, unverbastelten Zustand, kann es das H-Kennzeichen erhalten. Diese Regelung kommt ab September 2013 auch beim Golf II zum Einsatz.



    Präsentiert wurde der Golf II auf der IAA im September 1983, unmittelbar danach begann seine Auslieferung. Gegenüber der ersten Generation war der Radstand verlängert worden; die zierliche Form des Vorgängers wich einem aerodynamisch verbesserten Design. Erstmals kamen hier eine verzinkte Karosserie, geregelter Katalysator, Kompressor-Aufladung und Allradantrieb zum Einsatz. Zwischen 1983 und 1991 liefen insgesamt 6,4 Millionen Einheiten von den Fertigungsbändern.


    Der Golf II verkörperte die erste Modellreihe von Volkswagen, die in einer Vielzahl von Varianten aufwartete und neben der Steilhecklimousine auch den Jetta, den Rallye Golf sowie den höhergelegten Golf Country hervorbrachte. Das Leistungsspektrum reichte vom rein elektrisch getriebenen City Stromer bis zum 160 PS starkem G60-Benziner; in kleinster Auflage gab es sogar eine 210-PS-Vierventilausführung. Unvergessen bleiben der siegreiche Golf GTI in der Rallye-Weltmeisterschaft der Gruppe A im Jahr 1986 sowie der 652 PS starke Pikes Peak-Rekordwagen von 1987.


    Mit dem H-Kennzeichen für gepflegte, mindestens 30 Jahre alte Klassiker ist eine fixe jährliche Steuer von 191,73 € verbunden. Mit dieser Sonderregelung will der Gesetzgeber den Erhalt bewahrenswerter Automobilklassik sichern. Somit wird der Golf II zum Sammlerstück.


    Volkswagen Classic setzt mittlerweile einige seiner Golf II-Exponate bei Rallyes und Wettbewerben weltweit ein. Besonders gefragt sind der starke Rallye Golf mit den viereckigen Scheinwerfern und sämtliche GTI-Varianten bis zum G60-Modell. Auch der grundsätzlich allradgetriebene Country, der die späteren Cross-Modelle vorwegnahm, ist ein beliebter, häufig eingesetzter Klassiker.


    Volkswagen AG
    Konzernkommunikation
    Volkswagen Konzern Classic

  • VW
  • Jaja, nicht mehr lange, dann kann sich unser 85er Turbodiesel auch als Oldie bezeichnen und dann wird die rote Plakette abgekratzt, feierlich einer Feuerbestattung zugeführt und die Überreste bespuckt.
    Lang lebe der Golf! :)

  • Nanu, wann hat denn VW noch fast 100.000 Golf extra gebaut? Von VW historische Kommunikation wurde mir mal die Zahl von
    6.301.000 gebauten Einheiten genannt. Oder rundet Wolfsburg die Erinnerung großzügig auf?

  • Hallo,


    also wenn ich nicht völlig falsch davor bin kann man die rote Plakette doch jetzt schon wegkratzen, ab 1.1. muß man doch überall mindestens die gelbe haben.


    Ob das jetzt mal 100000 mehr oder weniger sind, was solls. Viel lustiger finde ich die "Kompressor"aufladung. Ich dachte immer das Ding heißt G-Lader oder Spiralllader und VW war mal stolz drauf. Oder die verzinkte Karosse. Ich bin mir ziemlich sicher dass es nur in Teilbereichen verzinkte Bleche waren. Und einen Jetta von 82 hatte ich mal, der hatte schon ab Werk einen G-Kat, ok, war ein Ami.
    Und Dirk seine Frage nach der Präsentation wird ja auch gleich beantwortet, IAA im September. Da habe ich selbst bei VW direkt schon was anderes gelesen.


    Grüße, Der Golf Zwei

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

Volkswagen VISA Card

Die Volkswagen VISA Card – die Kreditkarte der Volkswagen Bank. Das komfortable und individuelle Zahlungsmittel.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig