Nockenwelle von einem GTI 8V in 1.8 RP einbauen geht das?

  • Hallo Community,


    kann man die Nockenwelle von einem 8V GTI in einen 1.8 RP Motor von einem GT Special umbauen. Und wenn ja bringt das dann etwas mehr Leistung? Nur mal theoretisch gefragt. Danke :)

  • VW
  • Danke für dein Angebot Oldschool-Edition die Nockenwelle bekomme ich von meinem Kumpel, weil der eine Schrick Nockenwelle verbaut hat. Damit ich dich richtig verstanden habe, nach dem Einbau hat das Fahrzeug mehr Drehmoment und damit einen Besseren Abzug oder? Darum geht es mir auch, die Endgeschwindigkeit ist mir nicht wichtig sondern der Abzug. LG :]

  • Ganz ehrlich?
    Nur die Nockenwelle wirst Du kaum merken.
    Wenn Du Deine Nocke sowieso tauschen musst würde ichs machen, aus "Tuning" Gründen eher nicht.
    In Kombi mit anderen Sachen ist eine schärfere Nocke sicher nicht verkehrt aber einzelnd nicht erwähnenswert.

  • Auch wenn dieses Thema schon älter ist, frage ich mal wie man eine z.B. 268er Korrekt verbaut. Selbst im buch "Jetzt mach ich ihn schneller" aus den 90ern steht leider keine Beschreibung drinnen. Bei meinem 3er GTD hatte ich die Nocke schonmal unten um die Stößel zu wechseln, aber da gab es auch ein Lineal wo auf der gegenüberliegende Seite des Zahnriemens in die Nocke geschoben werden konnte. Das Thema beschäftigt mich schon länger und ich werde im Frühling die VDD erneuern und da würde es ja passen, nur weiß ich eben nicht wie die Nocke wenn sie einmal vom Rad getrennt ist, korrekt eingebaut wird. Denke durch die Edelstahlanlage ab Kopf und der Digifant wird eine 268er schon an die 8PS bringen.


    Wenn einer das schon hinter sich hat, möge er gerne bitte kurz schreiben bzw. 1-2 Bilder posten wo gekennzeichnet ist wie die Nocke montiert wird ;)

  • ...werd bitte mal deutlicher was Du meinst mit korrekt einbauen.

    Im Prinzip tut man das originale Nockenwellenrad mit einem Kunststoffhammer vorsichtig von der originalen Nockenwelle runterklopfen ( dabei aufpassen, daß der kleine Keil in der Nut nicht verloren geht ). Dann nimmt man einen neuen Wellendichtring und setzt den an der Stirnseite auf die Sportnockenwelle drauf ( das kann man sich an der "alten" Nockenwelle abschauen ), den kleinen keil in die Nut der neuen Welle drücken und dann das orig. Nockenwellenrad richtig herum ( "OT" Buchstaben vorne, Punkt hinten ) wieder aufsetzen und zieht die Zentralmutter ordentlich an ( 70 Nm ).

    Bevor man die "alte" Nockenwelle jedoch ausbaut wird der Motor zuerst von Hand komplett auf OT gedreht und dann bleibt alles so stehen bis die neue NW wieder montiert ist.

    Eine Sportnockenwelle tut man korrekterweise beim einbau noch einmessen um evtl. "Winkelfehler" auszugleichen. Dazu benötigt man eine Meßuhr samt Halter/Magnetfuß und eine Gragwinkelscheibe.

    Ein einstellbares Nockenwellenrad ist auch immer gut, nur damit lassen sich die Winkelfehler ( oft ein halber Zahn mehr oder weniger ) richtig ausgleichen bzw man kann mit der Sportnockenwelle etwas "spielen", indem man sie entweder etwas auf "Früh" stellt ( mehr Power im unteren Drehzahlbereich ) oder etwas mehr auf "Spät" dreht ( mehr Power ab dem Mittleren Drehzahlbereich nach oben ).

    Nimm besser die 270° Nocke von Autotech...die ist spürbar besser als die 268° von schrick oder dbilas ( hab ich selbst verbaut und bin von der absolut überzeugt weil mit der 268er gegen getestet ! ). Die gibt es hier:

    https://autotech.com/golf-gti-…270-hydro-lifter-cam.html


    Alternativ noch die 274° "Katalysator-Nockenwelle" von Escher ( http://www.escher-motorsport.de/ ) oder die 270° GS2H von Kent ( http://www.kentcams.com/produc…aft/Camshaft/GS2H-Sports-'-R-'/ ).

  • Hey Super, das hilft mir schon mal richtig weiter. Mit korrekt meine ich, die Nockenwelle im 3er GTD ging nur auf eine Weise rauf, weil die Nocke eine Nut für das (Spezialwerkzeug) Lineal hatte. Die Nut war allerdings nicht mittig und lag mit dem Lineal dann auf dem Kopf auf (korrekte Montage).


    Da ich allerdings bei den Nockenwellen im Netz keine solche Nut für meinen GTI finde fragte ich mich , wie die montiert gehört. Nicht dass die 90° versetzt aufliegt. Finde auf die schnelle leider keine Bilder mehr vom GTD um dies besser zu verdeutlichen was ich meinte. Wer macht das heutzutage noch mit dem einmessen? Gibt ja nur noch diese "Chiptuner"... Das Rad wäre kein Problem, wäre mir auch noch der Wert.


    Ach, meine Wahl wäre die dbilas gewesen weil die einen schöneren Leerlauf haben soll. Die 270er hat da schon eine größere Unruhe? Und mit dem 200 Zeller weiß ich nicht ob der dann ab 270° aufwärts durch die AU kommt.


    Aber danke für die Beschreibung.

  • ...die 270° von Autotech ist sogar für neuere Fahrzeuge bis Bj. 2000 AU- und alltagstauglich und das weitere Feature an dieser NW ist, die hat ordentlich Ventilhub und Hub im OT...da sorgt für sattes Drehmoment !

    Ihr müsst euch auch mal bei den Nockenwellenangaben die einzelnen Öffnungswinkel samt Überschneidung und Spreizung anschauen....NUR die Gradzahl sagt nicht soviel aus !

    Daran kann man erkennen ob der Motor z.B. die AU schafft oder nicht, die Charakteristik ( agressiv oder eher sanft ) Leerlaufverhalten usw.


    Gut, die 268° von dbilas hatte ich vorher im "roten Baron" verbaut, war insgesammt einen Ticken besser als die schrick aufgrund mehr V-Hub ( 11,4mm anstatt 11,2mm ) und mit der dbilas war die AU auch problemlos möglich. Die dbilas als auch die schrick mit 268° und auch die Autotech mit 270° lassen sich problemlos mit 850-900 U/min im Standgas einregeln samt ruhigem Leerlauf.

  • Ich habe im 2E/H (2E-Unterbau mit 2l Hubraum und 2H-Kopf) die 268°-Schrick-NW verbaut und war keinesfalls überzeugt davon. Das würde ich heute nicht mehr tun.

    Im vorgenannten Setup mit bearbeitetem Kopf (VR6-Düsen, Kanäle bearbeitet, Verdichtung etwa 11:1), Fächer, Edelstahl ab Kat, verst. NW-Rad und Schrickwelle brachte der Jetta1 125PS und 180Nm. An sich ganz fein fahrbar und läuft noch heute, mittlerweile selbstverständlich mit H-Kennzeichen. :]

    Die Kosten (deutlich über 1500,-€) stehen hier allerdings in keiner Relation zum Ergebnis!


    Im G1Cabrio hatte ich mir bis auf den 2E-Unterbau und VR6-Einspritzdüsen den ganzen Firlefanz gespart. Der brachte dann auf der Rolle rd. 109PS und 162Nm (Kosten ca. 200,-€).


    Will damit zum Audsdruck bringen, dass sich eine Tuningwelle (wie die 268er von Schrick) nicht wirklich lohnt.


    Nimm die vorhandene Welle vom PF=2H, etwas zahmer ist die PG=2E.

  • GTI-2: Ich nenne Dir mal meine Erfahrungen mit verschiedenen Setups beim PF:


    Der PF-Motor in meinem roten GTI stand schon beim Kauf ( das war damals Anfang August ) gut im Futter...der GTI war komplett ALLES Serie !

    Kompression betrug damals 13-14 bar bei warmem Motor, die hatte ich nach dem Kauf und der 280km weiten Fahrt nach Hause gleich gemessen. Die Leistung ( bekanntlich 107 PS original ) war auch zufriedenstellend, was ich während der Heimfahrt so an Eindruck gewonnen hatte. Keinerlei Ölverbrauch nach 1500km bis Saisonende im September.


    Erstes Update/Setup, es wurde neu gemacht: Zündkabel, Zündspule, Zündkerzen, Verteilerdeckel, Verteilerläufer. Dann frisches Mobil 1 5w50 Motoröl, neuer Luft- und Ölfilter. Superplus 98 ROZ getankt, Zündung auf 8° vor OT eingestellt und Supersprintanlage ab Serienkat montiert. Auf einem Prüfstand bei einem Bosch Dienst ( auf dem selben Prüfstand hatte ich später ausnahmslos alle weiteren Messungen machen lassen ) drückte dieser Motor damit schon 114 PS und 171Nm !


    Nächstes Update/Setup: Sanft bearbeiteter Zylinderkopf mit 11:1 Verdichtung schrick 268° Nockenwelle ( mit verstellbarem NW-Rad sauber eingemessen ! ), Supersprint Fächerkrümmer, E-Düsen vom Opel 16V, Ansaugschnorchel vorne im Luftfilterkasten entfernt und am LMM die Federspannung um einen Zahn verringert, Drosselklappe leicht bearbeitet, 400 Zeller Edelstahlkatalysator aus einem anderen VW Modell montiert ( musste etwas angepasst werden ), 102 Oktan ARAL Ultimate im Tank und dann Zündung auf 10° vor OT eingestellt und kühlere Zündkerzen verbaut, großer TD Wasserkühler mit Doppellüfter und Weichmacher im Kühlwasser ( bessere Kühlleistung/Reserven )..Supersprint AGA blieb drunter in 50mm Durchmesser:

    Leistung 131 PS und 189 Nm Drehmoment. Danach noch mit einer 268° von dbilas rumprobiert...die blieb dann auch verbaut weil geringfügig besser.


    Letztes und somit aktuelles Setup: Block neu gebohrt auf 82,75mm ( Kolbenspiel am oberen Limit - weniger Reibung, ein 10w oder gar 15W Motoröl ist dann aber Pflicht ! ), alle Lager neu, G60 Ölpumpe und Ölhobel verbaut. Zylinderkopf stärker bearbeitet ( Kanäle, Ventile, Ventilsitze mit 3-Sitzwinkel ), Autotech 270° Nockenwelle, Gillet AGA ab Kat in 55mm:

    Leistung knapp 140 PS und 205Nm Drehmoment.


    AU kein Problem, Leerlauf sauber bei 900 U/min.

    Es werden sebstverständlich regelmäßig die Zündkerzen samt Verteilerdeckel und -läufer erneuert, dann Luft- und Ölfiler samt Motoröl ( 10w50 ) vor jeder Saison neu usw...DAS IST EXTREM WICHTIG nach einer derartigen Leistungskur !!!


    Weitere Updates stehen in den Startlöchern...

  • stahlwerk , danke für deine Auflistung, liest sich gut. Bin immer noch stark an einer 63,5er Anlage Interessiert (auch wenn ich nicht weißt welche Marke die noch WIRKLICH hat, und nicht nur die Verrohrung und im Dämpfer eine Verjüngung, mein derzeitiger Favorit ist die Friedrich) , aber da die Remus gut Ihren dienst bisher tut lass ich es mal vorerst, auch wenn die Teile für den 2er immer seltener werden.


    Jetzt habe ich einen Deutschen Händler mit der Autotech Welle gefunden und der Preis liegt bei 215€ für eine NEUE. Kommt mir günstig vor. Aber Egal. Für mich gibt es 2 wichtige Punkte, warum es auch eine 268er oder max. eine 270er werden soll.


    Punkt 1 ist dass er nicht Unrund laufen soll, Leerlauf wie Serie. Leider finde ich im Netz kein Video von solch einer Welle im Leerlauf. Denn hier in Österreich sind die Polizisten sowie TÜV er extrem Spitz auf geänderte Fahrzeuge und wenn da der Leerlauf nicht rund läuft....


    Punkt 2 ist dass er mit dem jetzigem Setup durch den TÜV kommt. Also Fächer, 200 Zeller und K&N Matte. Da wird ja auch der Leerlauf kontrolliert und wenn der zu hoch ist.....


    Nochmal danke für deine super Beschreibung.

  • Gib einfach bei youtube " autotech 270° " ein...da bekommst ein paar soundfiles. Wobei ich ausdrücklich dazu sagen muß, das viele Autos in diesen Videos sehr schlecht eingestellt sind bzw die Nockenwelle wohl schlecht oder gar nicht eingemessen wurde ! Wie gesagt, mein PF läuft mit dieser Nocke im Prinzip wie Serie im Peerlauf, nur beim Kaltstart brabbelt er halt etwas.


    215 Euro ist ein recht guter Preis.


    Zur AGA...es muss keine 63,5er sein..eine 55er nach Absorbtionsprinzip ( Gillet, Remus 16V, Hartmann ) genügt vollkommen für "das bischen" Tuning bei Deinem PF...ich halte auch hier eine 55er gar für die bessere Wahl !

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig