Leerlauf sehr niedrig, Fahrzeug geht aus, wenn kein Gas gegeben wird

  • Hallo zusammen,


    ich bin langsam am verzweifeln, darum bitte ich dringend um eure Hilfe.


    Zu dem Auto:


    Golf 2 GTI 16V KR von 1986


    Seit geraumer Zeit habe ich das Problem, dass mein Auto innerhalb von ca. 3 Sekunden aus geht, wenn ich es nicht mit dem Gasfuß bei mindestens 1000 U/min halte. Ohne diese Unterstützung fällt die Drehzahl auf 700 U/min und weniger, worauf er sofort den Dienst verweigert.


    Ich habe zuerst versucht die Zündung Stück für Stück einzustellen, natürlich nach Gefühl. Die Zündung steht jetzt auf Anschlag in Richtung des Uhrzeigersinns, was meines Erachtens früh ist, da der ZV des 16V gegen den Uhrzeigersinn dreht.
    Bewege ich den ZV nur ein Stück weiter in die andere Richtung, springt der Wagen meist gar nicht mehr an, oder nur sehr sehr schlecht.


    Bereits ausschließen kann ich:


    -Fremdluft (ausgiebig getestet)
    -Zündverteiler defekt (bereits getauscht)
    -Leerlaufregelventil (gewissenhaft gemessen)


    Ich konnte leider im Forum oder im Internet nichts weiter finden, das mir in irgendeiner Art und Weise hätte weiterhelfen können, daher bitte ich euch Inständig um Hilfe und bin für jeden Tip dankbar.


    Gruß


    Jonas

  • VW
  • Verzeihung, dass hatte ich vergessen zu schreiben, dass Leerlaufregelventil habe ich natürlich auch überprüft.


    Trotzdem Dankeschön.


    Gruß


    Jonas

  • Hi,


    habe soeben mir eine Pumpe von einem Freund aus gleichem Golf ausgebaut und in meinen eingebaut, leider lies sich keine Änderung feststellen.
    Jetzt ist alles wieder zurückgebaut und beide Fahrzeuge laufen wie vorher.


    Vielen Dank trotzdem für den Tipp, ich hoffe auf weitere.


    Drei Fragen:


    - wofür genau ist die goldene Schraube an der Drosselklappe?


    - Was muss passieren, wenn man den Stecker von der Drosselklappe abzieht? (bei mir verändert sich rein garnichts)


    - Muss ich möglicherweise was an der Stauklappe einstellen?


    Vielen Dank schon mal im Voraus


    Gruß


    Jonas

  • Hi,

    Zitat

    wofür genau ist die goldene Schraube an der Drosselklappe?

    Das ist die LL-Einstellschraube, ein Bypass. der die DK umgeht.
    Damit stellst du deinen Leerlauf ein.

    Zitat

    Was muss passieren, wenn man den Stecker von der Drosselklappe abzieht? (bei mir verändert sich rein garnichts)

    Da müsste er eigentlich aus gehen...
    Der DK-Schalter legt in LL-Stellung die Batteriespannung an das STG für Leerlauf-Stabilisierung. Wenn du Gas gibst, ist die Spannung unterbrochen und das STG weis nun, das es nichts regeln muss.
    Da liegt bei dir der Hund begraben! Dem STG ist das schlichtweg egal, es bekommt wohl nie die Ubat. Dann kann es auch nicht regeln. An dem Pin 2 müssen über S18 12V anliegen. Am Pin 3 sollten sie auch anliegen, da die zum STG geht.
    Am Pin 1 liegt nur während der Startphase Spannung an.

    Zitat

    Muss ich möglicherweise was an der Stauklappe einstellen?

    Lass da erst mal die Finger weg. Am MGTsolltest du nur mit genauen Kentnissen rangehen.


    Entweder kommt von der Sicherung nichts oder der Schalter hat keinen Kontakt. Kabelbruch zu STG könnte auch sein.
    Wenn du elektrische Kenntnisse hast oder von jemand helfen lässt, kann ich dir die Motorpläne zukommen lassen.
    E-Mail über PN.


    Grüsse

  • Vielen vielen Dank für den Tip, ich habe jetzt wieder Zeit und werde mich direkt an die Sache machen.
    Gerade solche Elektrikfehler sind irgendwie mein Ding, auch wenn für viele unverständlich ;)
    Die Motorpläne habe ich mir dank einer Vielzahl von Fehlern schon vor einiger Zeit zugelegt, trotzdem danke.



    Natürlich wird über den Verlauf berichtet



    Gruß


    Jonas

  • So,


    ich habe jetzt alles dreimal durchgemessen, aber es liegt die richtige Spannung an und der Schalter schaltet richtig, dennoch verändert sich nichts, wenn ich den Stecker abziehe.

  • Hmm,


    jetzt musst du feststellen, ob am STG Spannung anliegt. Hast du dir mal den Stecker genau angesehen, nicht dass es schon im Stecker hinter der Tülle abgegammelt ist. Alles schon gehabt.
    Solltest parallel morgen mal zum :) BD vorbeischauen, damit ZZP, Leerlauf und Co überprüft werden können.
    Wie ist den das Kerzenbild? Zu fett = schwarz, zu mager = weiss.


    Grüsse


    BTW: Ansonsten läuft der Hobel und hat auch die volle Leistung?

  • Ich hatte in den letzten Tagen nur wenig Zeit, deswegen hat das ganze etwas gedauert.



    Die Kerzen sind sehr weiß, dementsprechend läuft der gute zu mager. Der Stecker ist in Ordnung, aber im STG kommt die Spannung nicht an, also muss irgendwo dazwischen ein Kabelbruch sein, ich habe es aber noch nicht geschafft, diesen zu lokalisieren.


    Vielen Dank erstmal so weit,


    ich werde in den nächsten Tagen berichten, ob der Kabelbruch das Problem gewesen ist.
    Allerdings denke ich nicht, dass der Wagen deswegen zu mager läuft.
    Die Zündung ist mittlerweile abgeblitzt und zu 100% richtig.


    Vielen Dank schon mal so weit,


    mit freundlichen Grüßen


    Jonas :)

  • So, vorweg entschuldigung, dass es solange gedauert hat, bis ich mich wieder gemeldet habe, aber der Wagen erlitt in der Zwischenzeit einen totalen Motorschaden.


    Glücklicherweise konnte ich einen originalen KR mit nachweisbaren 100.000 km auftreiben.
    Mitlerweile habe ich den Motor neu abgedichtet und verbaut.
    Seit Heute läuft er wieder, der Kabelbruch hat auch das Leerlaufproblem behoben, ob der Motor immernoch zu mager läuft, wird sich mit der Zeit am Zünderkerzenbild zeigen.


    Eine Sache hat mich beim Motortausch doch sehr gewundert, den Zündeverteiler hatte ich mal getauscht und damals einfach 1 zu 1 umgesteckt. Jetzt hatte ich mir das ganze mal genauer angeschaut und gemerkt, dass die Zündkabel seit jeher nicht in der richtigen Reihenfolge angesteckt waren!


    Der Zündverteiler läuft meines Wissens gegen den Uhrzeigersinn (links herum) wenn man drauf schaut. Die Zündreihenfolge ist 1 3 4 2 und der 1. Zylinder ist der auf Zahnriemenseite, der 4. auf Getriebeseite. Soweit müsste das stimmen, so habe ich den Motor nun auch angeschlossen und er läuft einwandfrei.


    Vorher war der Motor allerdings 4 2 1 3 angesteckt und ich bin damit mehrere 1000 Kilometer gefahren. Das das überhaupt geht war mir nicht bewusst.


    Naja vielen Dank euch allen, die mir bei der Fehlerfindung geholfen haben und immer eine Handbreit Öl in der Wanne :]

  • Hallo zusammen,


    auch ich habe ein ähnliches Problem.


    MKB= MH, 1,3ltr, 40KW, 281.000Km gelaufen, Modelljahr 1989, nachgerüsteter G-Kat. Der Verbrauch bewegt sich zwischen 6 und 9 Litern / 100Km (Kofferraum ist immer gut gefüllt).


    6hf86fcvyxw.jpg


    Bei kaltem Motor ist der Leerlauf ok.
    In der Übergangsphase geht er aus und bei Betriebswarmem Motor sehr niedriger Leerlauf bis hin zum Absterben.
    Anspringen tut er in allen Temperaturbereichen einwandfrei.
    Die beiden Sensoren unterhalb des ZV habe ich bei laufendem Motor mal abgezogen, es ändert sich jedoch nichts.
    Oxidation an den Steckkontakten ist nicht festzustellen. Der Luftfilter ist auch sauber.
    Ansonsten hat der Motor seine volle Leistung und hat auch keine Aussetzer o.ä.


    Weis da jemand Rat?


    Gruß Frechdachs.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig