Mein Golf II GL von 1988 aus Brüssel

  • Ja, irgendwie war der Ventildeckel damals neben dem 8P-Getriebe auch ein Grund, warum ich mich für genau diesen NZ-Motor entschieden hatte, neben der räumlichen Nähe natürlich und dem Umstand, dass der Verkäufer bereit war, den Motor bis zur Garagenwerkstatt meines Bekannten zu liefern, wo der Umbau stattfand. Hier mal ein paar Fotos vom Motor vor dem Ausbau aus dem Polo 86c im Jahre 2009:






    Bezahlt habe ich damals 80€ für den Motor, mittlerweile habe ich damit ca. 100tkm in meinem Golf zurückgelegt und keine Probleme gehabt. Der Zylinderkopf ist aufgrund einer vorsorglichen Motorüberholung zwar mittlerweile ein anderer und auch die Kupplung wurde zweimal gewechselt (wobei der zweite Wechsel nur aufgrund einer gebrochenen Pedalerie erfolgte, was erst später erkannt wurde), aber insgesamt war es ein sehr guter Kauf und ich habe damit im Vergleich zum MH außerdem noch jede Menge Steuern gespart :]

  • Das war aber günstig da bekommst du heute nicht mal das Getriebe für. Ich hatte ja auch beim Kat Umbau erst überlegt auf NZ umzubauen. Was ich dann verworfen habe. Steuern naja ob ich das Geld fürs Auto Zahl oder was anderes ist ne wichtig. Und NZ und H Lohnt sich auf Grund der Geringen Steuer nicht

  • Wo hast du dir denn dann noch Saugrohr, Luftfilterkasten, Kühlerschläuche und Motor-/Getriebehalter für deinen Golf besorgt?

    Bis auf den Getriebehalter (den ich mir damals noch neu bei VW kaufen konnte) gibt es das alles (zumindest gebraucht) massenhaft und günstig. Der Golf 2 Motorkabelbaum für den NZ mit alter ZE hingegen war bereits damals recht schwierig zu kriegen, da der NZ im Golf 2 bis 1989 wohl nicht sehr häufig verbaut wurde, wie ich im Laufe der Jahre auch beim regelmäßigen Studium des Gebrauchtwagenmarktes bemerken konnte. Trotzdem habe ich mittlerweile drei Sätze als Reserve zurücklegen können, womit mein Bedarf wohl erstmal gedeckt sein dürfte. Für den Kabelbaum vom Sicherungskasten bis zu den Pumpen im Tank und unter dem Unterboden konnte ich mich auf dem Schrottplatz bei einem Golf 2 mit GX Motor bedienen. So kam dann alles nach und nach zusammen, aber das steht ja alles in meinem - mittlerweile ziemlich langen - Thread ;)

  • @golf2gl Für den Golf II passt dieser Satz abschließbare Radschrauben mit der Teilenummer 535 698 137



    Da mit dem Golf derzeit nicht viel passiert und ich aufgrund einer Baustelle seit Anfang April nicht mehr aus der Garage rauskomme, hier mal wieder ein kleiner Blick in meine Radiosammlung.


    Mich faszinieren ja schon seit längerem die Radios aus folgender, damals recht hochpreisiger Modellreihe von Blaupunkt aus dem Jahr 1988, die einen 3,5 mm Eingang für einen CD-Player (bzw. heutzutage MP3-Player) an der Gehäusefront haben und die ich auch vom Design her für sehr gelungen halte:



    Nachdem ich nun schon ein paar Jahre gezielt nach diesen Modellen Ausschau halte, habe ich mittlerweile alle vier Ausführungen zusammen. Erst gestern konnte ich endlich mein Kingston SQR 48 wieder in einen funktionsfähigen Zustand versetzen und damit die Sammlung komplettieren:



    Bei diesem Modell handelt es sich um das mit Abstand seltenste aus dieser Reihe. Ich hatte es vor ein paar Jahren mit einem zersplitterten Display sehr günstig für 50 € gekauft. Ich hatte dann ein Display aus einem weitaus häufigeren Nashville SQR 48 eingesetzt, bin dabei aber falsch vorgegangen; das Radio machte darauf den Eindruck als hätte es einen schwerwiegenden technischen Defekt, den ich mit meinen begrenzten Kenntnissen nicht richtig einschätzen konnte. Ich legte das Gerät dann erstmal beiseite. Gestern habe ich dann aus einem weiteren Nashville SQR 48, das ich in einem defekten Zustand noch zu einem akzeptablen Preis erstehen konnte (mittlerweile wird auch das schwierig) , ein anderes Display eingesetzt, wobei ich etwas anders vorgegangen bin. Diesmal funktionierte das Radio danach und ich war sehr erleichtert, es nicht zwischendurch wieder verkauft zu haben :thumbup:


    Die Radios sehen äußerlich bis auf den Namen identisch aus, sind im Inneren aber etwas anders aufgebaut, hierzu hatte ich 2017 schon mal ein Foto gebracht: Mein Golf II GL von 1988 aus Brüssel


    31298-memphis-nashville-1-jpg


    Für den Gebrauch im Auto nutze ich am liebsten das Memphis SQR 88, wovon ich mittlerweile drei Stück habe. Vom Woodstock SQR 88, das etwas stärker nachgefragt ist und etwas höhere Preise erzielt, habe ich zwei Stück. Vom Nashville SQR 48 besitze ich nur ein funktionsfähiges Exemplar und zusätzlich noch zwei defekte, die schon als Teilespender gedient haben und noch dienen werden, wenn ich mich irgendwann mal ans Löten rantraue. Generell sind diese Radios aber sehr robust aufgebaut und ich hatte noch kein einziges mit einem defekten Cassettenlaufwerk (im Gegensatz zu einigen VW-Radios).


    An den Radios schätze ich auch, dass sie den 8poligen runden Vorverstärkerausgang an der Rückseite haben und ich sie somit direkt an meinen Blaupunkt BEA 80 anschließen kann. So gesehen sammle ich also nicht irgendwelche beliebigen Autoradios, sondern ausschließlich jene, die sich gut in mein vorhandenes System einfügen und die natürlich auch optisch gut in den Golf 2 passen, wobei eine grüne Beleuchtung zwar schön, aber nicht immer zwingend erforderlich ist. Vom Zeitrahmen geht es von etwa 1985 bis 1994, außer VW-Radios (nur Gamma und Delta der ersten beiden Generationen sowie einige US-Radios) bisher ausschließlich Blaupunkt, da man sich ansonsten doch zu sehr verzettelt.

  • Da der Golf derzeit leider kaum bis eher gar nicht bewegt werden kann, habe ich Zeit für einige kosmetische Reparaturen. Wichtig ist mir ja schon immer auch ein gepflegt wirkender Motorraum. Hier stach mir schon seit einiger Zeit negativ das Wärmefangblech über dem Abgaskrümmer ins Auge. Das hatte ich vor ein paar Jahren schon mal überarbeitet, aufgrund der großen Hitzeentwicklung dort hält das aber leider nicht ewig:



    Auf der Rückseite sieht man sehr schön, wie sich die von mir aufgebrachte hitzefeste Farbe wieder gelöst hat:



    Ich hatte zuerst noch versucht, das Blech abzuschleifen, nach dem ersten Loch sah ich aber ein, das es reif für die Tonne war. Zum Glück hatte ich noch ein gutes gebrauchtes und zwei neue auf Lager (030 253 043). Ich entrostete das gebrauchte sowie noch drei Stutzen und ein Kühlmittelrohr um es mit der gleichen hitzfesten Farbe zu lackieren, die sich an anderen Stellen im Motorraum sehr gut bewährt hat (Ansaugkrümmer, Alu-Einspritzleiste und Kühlmittelrohr):



    Wie man sieht, habe ich zwei gerade und einen gekrümmten Stutzen für das Wärmefangblech. Dieser Stutzen nennt sich eigentlich Krümmer für Ansaugluft-Vorwärmung und hat die Teilenummer 052 253 513 B. Kostet aktuell bei CP 26,95 €, von daher lohnt es sich schon, gute gebrauchte aufzuarbeiten. Dieses Teil ist, wie bei CP gezeigt, beim NZ normalerweise gerade. Ich habe vor einiger Zeit auf dem Schrottplatz bei einem Polo jedoch eine gebogene Version entdeckt, die den Vorteil hat, dass der Schlauch viel direkter zum Luftfilterkasten geführt werden kann:





    Somit verkürzt sich die Länge des Schlauchs auch erheblich, nämlich exakt um die Hälfte von ca. 50 auf 25 cm :]


    Auf diesem alten Foto von 2018 sieht man sehr gut, dass der Schlauch bei einem gerade Stutzen ansonsten erst nach oben geführt wird, dann gebogen werden muss, bis er horizontal verläuft und schließlich noch in einem zusätzlichen Bogen zum Luftfilterkasten verläuft:



    Am Pfingstwochenende ergab sich die Möglichkeit, meinen Golf kurzzeitig aus seinem "Gefängnis" zu befreien und ich habe deshalb erstmal die Sommerreifen mit den Montrealfelgen aufgezogen:



    Ein Blick in meine Excelliste ergab, dass ich mit den im November 2019 montierten Winterreifen seitdem lediglich 117 Kilometer zurückgelegt hatte. Da das Auto seit zwei Monaten ununterbrochen in der Garage stehen musste und durch den Staub der benachbarten Baustelle erheblich verdreckt war, nutzte ich die kurze Ausfahrt, die mich auch für ein paar Kilometer über die Autobahn führte (um den Motor mal wieder etwas zu fordern), für einen Halt an der Waschbox: