Mein Golf II GL von 1988 aus Brüssel

  • Ein sehr schönes Radio. Das könnte ich mir auch noch gut vorstellen. 8)
    So langsam verstehe ich auch die Unterschiede bei den Ami-Radios: Deluxe Audio - mit Line-In, Premium-Audio - mit Wechslersteuerung. Stimmt das so? Oder kann das Deluxe auch einen Wechsler ansteuern?
    Bekommst du mit dem Teil eigentlich deutsche Sender rein? Bei den älteren Radios in den Autos der GM-Gruppe ist es Glückssache. Bei unserem Eldorado geht es so halbwegs. Bei Bekannten geht es nicht.


    Aber hör bitte auf die Preise öffentlich hier im Forum zu posten. Da werde ich ganz neidisch. :P
    Ich finde ja noch nicht einmal ein günstiges Gamma 3, selbst ein defektes Beta als Basis für einen Selbstbau mit neuem Innenleben finde ich momentan nur zu Mondpreisen. ;(

  • VW
  • Zitat

    So langsam verstehe ich auch die Unterschiede bei den Ami-Radios: Deluxe
    Audio - mit Line-In, Premium-Audio - mit Wechslersteuerung. Stimmt das
    so? Oder kann das Deluxe auch einen Wechsler ansteuern?

    Das is so richtig.
    Nur das Radios mit "Line in" damals auch gerne mit "CD In" beworben wurden da ja auch der Discman zu dem Zeitpunkt äußerst Populär war und Radios mit Integrierten Wechselersteuerung sich in ner ganz anderen Preisklasse bewegt hatten

    Zitat

    Bekommst du mit dem Teil eigentlich deutsche Sender rein?

    Nur bedingt bis gar nicht da die Frequenzabstände in den Staaten anders sind als hier da kanns mal vorkommen das man z.b. 2 Sender auf einmal rein kriegt oder ständig so ein rauschen noch hat leider gibt es da keine Möglichkeit die Radios umzurüsten das sie es schaffen

  • MK.Matthias : Ich konnte es mir als passionierter Schnäppchenjäger leider nicht verkneifen, die Preise zu nennen :wink:
    Natürlich kommt es mir nicht unbedingt auf die 10 - 15 € an, die ich nun bei dem Beta 3 Radio eingespart habe, aber da ich ständig auf der Suche nach interessanten Autoradios bin, bleibt sowas eben auch mal als Beifang hängen :D


    Master Chain : Das mit den Radiosendern ist natürlich ein Problem, andererseits kann ich auf den sich ständig wiederholenden Einheitsbrei der Sender auch gut verzichten. Deshalb nutze ich bei einem Radio mit AUX-In natürlich überwiegend die MP3-Funktion. Für Verkehrsnachrichten (die ich extrem selten benötige), gibt es ja auch noch das Smartphone.



    Heute mal wieder ein paar Bilder aus dem Kofferraum. Mein sehr netter Garagennachbar, der einen Golf 2 GL von 1990 als Erstbesitzer fährt, hatte mir einen originalen VW-Verbandkasten geschenkt :]



    Zwar besaß ich schon einen recht ähnlichen, dieser war jedoch noch verschweißt und mir eigentlich zu schade, um ihn aufzureißen und mit aktuellem Verbandzeug zu füllen:



    Somit konnte ich nun für ein Stück mehr "Originalität" im Kofferraum sorgen:



    Um den Eindruck komplett zu machen, kam noch ein originaler VW-Benzinkanister hinzu:



    Obwohl er nur 5 Liter fasst, passt er leider nicht in den Ablagekasten, sondern muss mit dem Halteband darauf fixiert werden. In den Stauraum darunter passen dann aber noch ein paar Kleinteile, was auch nicht ganz verkehrt ist :]

  • So, nun habe ich etwas mehr Zeit für einen ausführlichen Bericht mit noch mehr Fotos...


    Alles geht zurück auf einen Unfall mit Fahrerflucht im September 2015 (schon wieder verdammt lange her :whistling: ), über den ich hier schon mal kurz berichtet hatte, und der mir eine hässliche deformierte hintere linke Tür hinterließ :cursing:




    Da ich nur eine Haftpflichtversicherung habe, musste ich mich selber darum kümmern. Zwar hatte sich mein damaliger Arbeitgeber nach mehreren Monaten bereit erklärt, den Schaden zu übernehmen, da es während einer Dienstfahrt passiert war, aber ich hatte da schon keine Lust mehr drauf. Ziemlich direkt war ich nach dem Unfall bei einem Karosseriebauer, der mir einen Kostenvoranschlag von 1.000 € für eine fabrikneue Tür inkl. Lackierung übergab. Dies überstieg jedoch eine magische Grenze, weshalb mein damaliger Arbeitgeber (es handelte sich um ein Amt), erst eine Genehmigung beim zuständigen Ministerium hätte einholen müssen. Ich wollte nun eine gebrauchte Tür besorgen und diese neu lackieren lassen. Dazu kam es jedoch nicht mehr, als ich im Mai 2016 einen 5türigen Schlachtgolf in LP7V entdeckte, der sich zudem nur wenige Kilometer von meinem Wohnort befand. Ich kaufte gleich sämtliche Türen, Heckklappe sowie Motorhaube und machte mich an das Bearbeiten:



    Nachdem ich sämtliche Anbauteile entfernt hatte, zeigte sich, dass die Tür leider in einem nicht ganz so guten Zustand war, wie zuerst angenommen:




    Auch unter den Fensterdichtungen rostete es, so dass ich auch schwer zugängliche Stellen erst mühsam entrosten musste und dann die komplette Tür mit Brantho Korrux 3in1 von innen eingestrichen habe:




    Außerdem habe ich die Türinnenseite komplett neu lackiert:



    Von außen wollte ich so viel Originallack wie möglich erhalten, denn sonst hätte ich mir ja keine Tür in LP7V zu kaufen brauchen. Ich kam aber nicht drum herum, den Teil unter der Türleiste neu zu lackieren, da an der Unterseite auch etwas Rost war und der Lack hier auch schon beschädigt war. Da man durch die Türleiste eine schöne Grenze hat, habe ich mich dann entschlossen, den kompletten unteren Teil zu lackieren:



    Schließlich gab es etwas weiter höher am Rand noch eine hässliche Stelle, die ich überlackieren musste. Hier war jedoch ein Übergang notwendig, den ich ganz gut hinbekommen habe und der nach einer Politur nun gar nicht mehr so auffällt, wie hier direkt nach dem Lackieren:



    Ich bin nur ein Spraydosen-Lackierer, aber mittlerweile habe ich schon genug Erfahrung sammeln können, um einigemaßen brauchbare Ergebnisse zu erzielen. Natürlich wird es nie so gut wie vom Profi werden, aber für meine Zwecke reicht es erstmal. Mein Golf ist immer noch ein Alltagsfahrzeug und kein Vorzeige-(Fast)Oldtimer, den ich auf irgendwelche Treffen fahre. Auch möchte ich ihn nicht verkaufen, so dass mir solche wertmindernden Details herzlich egal sind. Wichtig ist mir nur, dass er gepflegt aussieht und nicht rostet. Bilder vom Einbau folgen dann noch :wink:

  • Der Unfall liegt ja wirklich schon Ewigkeiten zurück...wie die Zeit vergeht. Schön, dass dein Golf jetzt wieder eine neue (gebrauchte) Tür bekommt. Hast du sie schon eingebaut? Falls sie von den Spaltmaßen nicht optimal sitzen sollte, kannst du unter folgendem Link die Anleitung zum Justieren der Türen nachlesen: [Aufbau] Anleitung: Ausrichten der Türen beim Golf 2/Jetta 2 . Das Richtwerkzeug habe ich hier, falls du mal wieder Richtung Hannover unterwegs bist und einen Abstecher zu uns machen willst. Über die neueste Nachrüstung, die noch kommen wird, weiß ich ja dank Ebay Bescheid (Glückwunsch zur gewonnenen Auktion!).

  • Wie angekündigt nun noch ein paar Fotos zum Einbau der Tür :wink:


    Beim Ausbau der alten Tür musste ich erstmal ein paar Rostschäden konstatieren, was mich doch etwas überraschte, da ich sie vor noch nicht allzu langer Zeit mit einer neuen Türfolie versehen hatte und zu diesem Zeitpunkt noch alles in Ordnung war:



    Vor allem der massive Rostbefall an der SAPS-Stange schockte mich:



    Zum Glück hatte ich jedoch noch einen Satz SAPS-Stangen auf Lager, so daß ich für die neue Tür schnell eine rostfreie zur Hand hatte - manchmal lohnt sich ein umfangreiches Ersatzteillager doch, auch wenn es einiges an Platz weggnimmt :]



    Da ich die neue Tür vor der Überholung von sämtlichen Anbauteilen befreit hatte, musste ich erstmal an der alten studieren, wie denn die Stangen der Türverriegelung und der ZV verlegt sind:




    Mein altes Türschloss übernahm ich und fettete es vor dem Einbau nochmal gründlich ein.



    Die Fensterführungsschiene meiner alten Tür war auch schon etwas angerostet, aber auch hier hatte ich guten Ersatz parat:





    Die Fensterscheiben und Dichtungen wurden vor dem Einbau in die neue Tür nochmal gründlich gereinigt:




    Etwas Sorge hatte ich, dass ich mir beim Ausbau die Chromkeder beschädigen könnte, da ich diese Arbeit noch nie gemacht hatte. Zwar habe ich meine Fensterdichtungen in der Vergangenheit immer regelmäßig mit Gummipflege behandelt, aber sie sind doch nun fast schon 30 Jahre alt und entsprechend verhärtet. Deshalb habe ich nochmal alles mit Silikonöl behandelt:




    Trotzdem ging der Ausbau recht schwer und ich musste an einigen Stellen mit dem Schraubendreher hebeln. Um die alte Tür musste ich mir zwar keine Sorgen machen, aber an einigen Stellen des Keders handelte ich mir doch minimale Macken ein. Dafür verbog er aber nicht und im Gegensatz zur Frontscheibe (oder den hinteren Fenstern bei einem Dreitürer) ist der Keder ja zum Glück aus Metall, bricht also nur bei äußerst roher Gewaltanwendung. Vor dem Einbau fette ich die Keder gründlich von unten ein, was mir einerseits beim Einbau helfen sollte, anderseits sicher auch eine etwas abdichtende Wirkung hat:





    Hier noch ein Foto von der "neuen" SAPS-Stange:




    Und zu guter letzt die neue Tür im Ganzen:




    Nun kann ich mich mit meinem Golf auch wieder auf der Straße sehen lassen :]

  • Danke :wink:


    Nachdem das wechselhafte Wetter nun wohl endlich vorbei ist und man vorerst keine nächtlichen Minustemperaturen mehr befürchten muss, habe ich mal meine Sommerreifen aufgezogen. Für Felgenfetischisten zwar etwas langweilig, aber ich finde die Montrealfelgen immer noch am schönsten:




    Beim rausdrehen von einem meiner VW-Felgenschlösser merkte ich schon, dass es etwas schwer ging. Ich staunte dann nicht schlecht, als es sich in seine Einzelteile zerlegte, zum Glück erst, als ich es schon draußen hatte:



    Kann man das einfach wieder zusammenpressen? Habe jetzt erstmal eine normale Schraube eingesetzt.



    Da die Räder gerade draußen waren, habe ich den Freiraum in den hinteren Radhäusern genutzt, um meine Spritzschutzlappen besser zu befestigen. Vorne werden diese ja zusätzlich zu den Klammern noch festgeschraubt, hinten sind meine an diesen Stellen jedoch abgeschnitten und wurden, soweit ich gesehen habe, original mit U-förmigen Metallklammern zum Draufschieben befestigt, die jedoch meistens schon weggerostet sind (ich meine nicht die zwei seitlichen Klammern, die man auf meinem Foto oben links sehen kann). Vor kurzem habe ich mir gebrauchte Klammern von Votex über Ebay besorgt, die diesen Zweck auch ganz gut erfüllen:




    Hier am rechten hinteren Spritzschutzlappen zu sehen:



    Somit sitzen die Spritzschutzlappen dann auch an dieser Stelle wieder fest. Zwar habe ich in den Jahren, in denen ich nun schon so damit herumgefahren bin, nie einen verloren, aber als Perfektionisten störte mich der lockere Sitz halt etwas und es ließ mir keine Ruhe :D

  • Ich weiß, aber da ich ab nächsten Monat in einer anderen Stadt arbeite, wollte ich es halt vorab geklärt wissen, da ich dann das Auto zum Pendeln brauche. Die Werkstatt selber hat mir dann vom Check abgeraten und mich gleich beim Prüfer angemeldet.


    Das Ergebnis war dann zum ersten Mal überhaupt: ohne festgestellte Mängel



    :]

  • Vielen Dank :]


    Der Golf hat sich zwischenzeitlich mal wieder als vielseitig einsetzbarer Helfer und echtes Raumwunder erwiesen. Muss mir aus beruflichen Gründen eine Zweitwohnung einrichten, will dafür aber so wenig Geld wie möglich ausgeben, da es nur auf zwei Jahre angelegt ist. Über Kleinanzeigen eine Küche zum Verschenken gefunden und es passte unglaublicherweise alles mit einmal in den Golf:





    Ok, die Heckklappe ging nicht mehr zu, aber ich bin so nur ein paar hundert Meter gefahren. Zum eigentlichen Ziel (160 km entfernt) wird die Ladung natürlich auf zwei Fuhren verteilt :wink:

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig