Kann man die Servolenkung einstellen ?

  • Hallo Leute,


    einige haben das problem das der golf 2 bissel schwammig fährt bzw die servo zu leichtgängig ist.


    nun wird ja behauptet das man die servolenkung am lenkgetriebe einstellen kann.es soll wohl ne schraube geben wo man das einstellen kann ?


    nun nochmal die frage : kann man die servolenkung bissel einstellen ?

  • VW
  • Würd mich auch interressieren da ich eine nachgerüstet hab.


    Ich hab das Problem das ich die linke Spustange nicht in die Grundeinstellung bekomme wie es in meiner Reperaturanleitung für Golf 2 steht. Man soll sie so einstellen das das Maß zwischen dem Kugelelenk und Mitte vom Gewinde des Spurstangenkopfes 362mm betragen soll. Ich komm aber nur auf max 375mm.


    JA, hab das zwar schon in einem anderen Thread angesprochen aber da konnte mir bisher nicht weitergeholfen werden.


    Gruß Mike

  • also nach hin und her forschen hab ich das gefunden mit dem einstellen.


    es gibt ne schraube ( 6kant m10) im lenkgetriebe (ZF) die muss man jeweils rein oder rausstellen damit die lenkung leichter oder schwerer geht...


    beim trw muss man noch ne kontermutter lösen und das gleiche machen...feddisch :D

  • Zitat

    Original von golffänger
    Die Domlager würde ich als erstes kontrollieren.



    Was soll das damit zu tun haben das ihm die Lenkung zu leicht ist ???

    "und solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann, ist es nicht sehr sinnvoll , den autobedingten CO 2 Ausstoss mit unfassbarem Aufwand um 0,02% zu senken."
    (Zitat Bodo Buschmann, Geschäftsführer Brabus GmbH)


  • Weiß keiner wie ich die Spur bei der Servo einstellen kann ?(

  • Genauso wie bei einem ohne Servo... :wink:


    Sind denn beide Spurst. einstellbar oder hast du eine feste ?


    Wie war denn die Grundeinstellung ?


    Achsvermessung schon gemacht ?

    "und solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann, ist es nicht sehr sinnvoll , den autobedingten CO 2 Ausstoss mit unfassbarem Aufwand um 0,02% zu senken."
    (Zitat Bodo Buschmann, Geschäftsführer Brabus GmbH)

  • Das Problem ist das ich den Golf am umbauen bin. Zurzeit ist kein Motor verbaut und kann deswegen auch nicht zur Achsvermessung. Die Servo hab ich nachgerüstet und sie hat 2 einstellbare Spurstangen. Auf den Köpfen steht der Hersteller TRW drauf.
    Hersteller der Servo seh ich noch mal nach.


    Gruß Mike



    Edit:
    Das Lenkgetriebe ist von ZF

    Ein kleiner Traum wurde erfüllt.

    8)Tornado-Roter G60 VR68)

    Einmal editiert, zuletzt von GT Brian ()

  • Ich muß das Thema mal wieder hoch kramen: Ich
    habe nämlich einen Golf2 mit Servolenkung (Bj 1991 -
    Servolenkungsgetriebe von TRW) gekauft!


    Die Lenkung stellt nicht von alleine in Geradeausstellung zurück - das Lenkgetriebe wirkt schwergängig und somit ist das Fahrverhalten schwammig.


    Schon Geprüft (daran liegts nicht): Alle Lenggelenke OK, Kreuzgeleng
    OK und Spureinstellung ist auch OK! Nirgends Spiel und es schleift auch
    nirgends was - das Problem liegt definitiv am Lenkgetriebe.


    Aus einem Nachbar-Forum bekam ich den Tip daß es eine Einstellschraube gibt die für das Spiel im Lenkgetriebe zuständig ist (siehe Bild im Anhang).
    Hat das schonmal jemand gemacht? Funktioniert das?


    Zum Lockern einfach den Stopfen etwas herausdrehen?? Allerdings gibt´s da ja
    keine Kontermutter......wie eine Einstellschraube sieht das eigentlich nicht aus - eher wie ein Verschußstopfen.


    Nicht daß ich die Schraube (bzw den Verschußstopfen) dann locker ist und ich die später beim
    Fahren verliere - dahinter steckt ja bestimmt das federbelastete
    Druckelement das die Zahnstange an das Ritzel drückt....



    Grüßle,
    Andreas

  • Also ohne Grund geht das ja nicht schwer. Da es im Neuzustand ja sicher leicht ging bringt das gefummel an dieser Schraube eh nichts.


    Mach die Lenkmanchetten runter und guck dir mal den Zustand darunter an.


    Meißt sind die Manchetten undicht wodurch Wasser eindringt und alles rostig ist.


    Das zerstört die Dichtungen und es gleitet und dichtet nichtmehr gut.


    In so einem Fall kommt man nicht um den Austausch des Getriebes herum

  • Ich gehe davon aus daß dies schon im Neuzustand so war. Den Vorbesitzer (Rentner) hat es wohl nicht gestört.
    Rost ist am gesamten Fahrzeug nicht zu finden (Hat nie Salz gesehen - reines Sommer-Fahrzeug).
    Ich kenne einige Golf3 (die haben ja fast alle die baugleiche Sevolenkung), die sich genauso schwammig fahren - andere jedoch nicht......daher vermute ich daß die Werkseinstellung manchmal einfach zu straff (zu wenig Spiel) war - so wie jetzt bei mir.


    Da ich sonst ein "Direktlenker" (Wintergolf und Caddy) bin stört mich das gewaltig! Leider scheint der Umbau auf normale Lenkung recht aufwändig zu sein (Riementrieb, (Wasserpumpe auch?), Kreuzgelenk, Komplette Spurstangen), ansonsten würde ich die Servo einfach rausschmeißen!

  • ??? Das ne Servo ab Werk schon nicht richtig funktioniert gibts nicht...


    Wenn alles andere wirklich in Ordnung ist, ist dein Lenkgetriebe hinüber.


    Achse wurde vermessen, oder nur in Augenschein genommen?! Rückstellkräfte wirken nur wenn die Geometrie stimmt.

  • Also ich hab vor ca. 2 Jahren das Lenkgetriebe von meinem Cabrio tauschen müssen da es undicht war. Das neue habe ich aus einer Werkstattauflösung günstig bekommen. Das war niegel nagel neu und noch original verpackt. :D Allerdings geht das auch schwerer als die anderen die ich so kenne. Nun glaube ich aber nicht das da irgendwas ausleiert und das mit der Zeit leichtgängiger wird. Denke also schon das es an der Einstellung liegt. Allerdings habe ich im E-sa W-n nichts gefunden das man da was machen kann also bleibt es halt so.

  • Es gibt da definitiv spürbare Schwankungen an Werk!
    Ich kenne das vom Golf3 - da fahre ich seit Anfang an oft diverse im Wechsel - Sehr deutlich spürbar! Manche mit sehr gutem Fahrgefühl und manche ebenso schwammig/gefühllos.
    Leider fährt sich mein 2er wie die schlechtesten Dreier.....Rückstellkräfte sind zwar vorhanden aber es reicht nicht bis in die Geradeaus-Stellung. Deshalb ist das Fahren besonders bei Geradeaus-Fahrt gefühhlos und nicht sehr zielgenau. (schwammig)


    Meine Achsgeometrie wurde vermessen und eingestellt - ich kann wirklich allles andere ausschließen. (Reifendruck, etc - alles i.O.)


    Inzwischen habe ich festgestellt daß es sich bei der Innensechskant-Schraube hinten am Lenkgetriebe vermutlich doch un eine Einstellschraube handelt! Außen ist eine Riesen-Kontermutter - allerdings größer als meine größte Nuß (größer als 32). Insofern konnte ich es noch nicht ausprobieren....Diese muß bestimmt gelöst werden damit man die Einstellschraube etwas rausdrehen kann...? (Siehe nochmal das Bild)

  • Super - danke!!


    Ist also tatsächlich die Einstellschraube - und der Große Sechskant außen ist die "Konterung" :-)


    Jetzt brauch ich nur noch ne ausreichend große Nuß um die Kontermutter zu lösen und dann probiere ich das mal!

  • Wollte es vorhin probieren aber zunächst habe ich noch folgendes Problem:


    Ich mußte leider feststellen
    daß der Außensechskant größer ist als meine größte Nuß. Muß also größer
    als ne 32er sein.

    Hat jemand ggf die Größen der Schrauben?


    Auch vom Innensechskant? Ist ja
    ein riesen-Inbus....sowas habe ich auch nicht in meiner Werkzeugkiste
    und muß mir das dann "besorgen" ;-)

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

Volkswagen VISA Card

Die Volkswagen VISA Card – die Kreditkarte der Volkswagen Bank. Das komfortable und individuelle Zahlungsmittel.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig