Golf 2 Flair Startproblem

  • Morgen zusammen,



    Ich fahre einen Golf 2 Flair Sondermodel BJ: 86 und dies noch nicht lange...


    Der Wagen läuft top, nach dem Kauf wurden dieverse Verschleißteile Ausgewechselt etc.
    Kilometerstand 85 000


    Wenn ich den Wagen nun 2 Tage stehen lasse und ihn dann versuche zu starten gibt er nur ein einziges klickendes Husten ab und dann hat er keine Power mehr. bei weiteren versuchen tut sich nichts mehr.


    Änlich war es auch schon vorher sogar nach Aufladen der alten Batterie deshalb habe ich auch eine neue gekauft....vor einer Woche also eigentlich vollgeladen !! 8o


    Die Frage ist nun woran kann es liegen dass der Wagen nicht mehr startet bzw, die Batterie keine Power mehr hat???????


    Ich achte darauf das kein verbraucher an ist !! Meine überlegung war, dass vielleicht irgentwo ein Massekabel falsch gesteckt ist und Strom zieht, oder das das neu eingebaute Radio auf Dauerstrom gestellt ist ( an das falsche Kabel angeschlossen ist)


    So das wars erstmal, ich hoffe jmd kennt das Problem oder weiß eine Lösung :)


    Greetz


    PS: Ansonsten ist alles top bei dem Wagen der Motor und alles...es kann ja nicht sein das der Wagen mit neuer Batterie nach 24 Stunden "nichtnutzung" nicht mehr anspringt wenn ich lospesen will...und jedes mal bei sowas überbrücken nervt!

  • könntest ja mal wahlweise einfach ne sicherung raus nehmen und testen beispiel wenn du sagst radio die sicherung auf steckplatz 3 rausnehmen des is radio, kibeleuchtung innenlich usw

  • Das ist - so einfach gar nicht zu sagen, warum nach nichtbenutzen kein Saft mehr da ist.


    Wenn du dir sicher bist das Lichtmaschine u.s.w. alles in Ordnugn ist, und er ja auch nach einer kurzen überbrückung auch lang einwandfrei läuft, muss dir irgendwo der Saft ja verbraucht werden.


    Ist denn die Batterie eine NEUE, oder eine gute gebrauchte ?


    Kann sein das die Batterie einfach weggestorben ist. Hatte ich auch schon. Von jetzt auf gleich hielt sie keinen Strom mehr fest. Auto abgestellt, 13-14 Volt, nach 2 Stunden (zum test sogar abgeklemmt) war sie bei 6-7 Volt :O


    Steck doch einfach mal zum ersten test das Radio ab.

  • Hallo,
    schraube mal das massekabel ab und messe mit einem ampheremeter (multimeter etc.) den strom der jetzt fliest zwischen dem massekabel und der batterie. mehr als 0,1 amphere sollten es kaum sein. eine möglichkeit als ursache wäre wie bei mir eine vergammelte masseverbindung des massekabels zum getriebe oder karosserie. in dem fall stimmt der ladestrom nicht und die batterie ist nie richtig geladen.

    Es gibt keinen Gewinn ohne Verlust........... Chinesische Weisheit



  • Ist das Problem erst nach dem Einbau von dem Radio aufgetreten?Dann würde ich das mal wieder abklemmen und nochmals probieren oder prüfen ob ein Stromabnehmer da ist!

    suche von der originalen Montreal-Felge 6X14 noch einen Deckel.
    TN.: 191 601 149

  • Zitat

    Original von wingman2
    Hallo,
    schraube mal das massekabel ab und messe mit einem ampheremeter (multimeter etc.) den strom der jetzt fliest zwischen dem massekabel und der batterie. mehr als 0,1 amphere sollten es kaum sein. eine möglichkeit als ursache wäre wie bei mir eine vergammelte masseverbindung des massekabels zum getriebe oder karosserie. in dem fall stimmt der ladestrom nicht und die batterie ist nie richtig geladen.


    Und wenn die Masseverbindung nicht der Verursacher ist, alle Sicherungen ziehen und dann eine nach der nächsten wieder einsetzen und sehen welcher Stromkreis der Verursacher ist. Dann nach Schaltplan den Fehler suchen!


    Alles andere ist nur sinnloses Probieren!

    Ich werde hier meine Mitgliedschaft beenden, denn mit dem Enthusiasmus wie es war als ich hier eingestiegen bin ist es lange Vorbei.

    Mittlerweile Regiert auch hier Greta und den Scheiß brauche ich nicht. Viel Spaß an all diejenigen die noch nicht gemerkt haben wie sie täglich verarscht werden!

    Einmal editiert, zuletzt von Jens Heinicke ()

  • Die Messung die ich beschrieben habe zeigt ob überhaupt ein Leckstrom die Ursache ist.
    Fliest ein Leckstrom > 0,1 Amphere muss man auf Ursachensuche gehen. Als erstes steht das Radio in Verdacht. Viele schliessen die Teile einfach auf Dauerplus an, das kann zur Folge haben, das die Endstufen weiter in Betrieb sind und die Batterie leer saugen.
    Ist es nicht das Radio hilft das ziehen der Sicherungen nacheinander weiter wie vom Vorposter beschrieben.
    Dabei sollte das Messgerät angeschlossen bleiben und in Sichtweite sein.


    Ich habe eine gute Anleitung zur Überprüfung einer Lichtmaschine gefunden, ich stelle sie an dieser Stelle mal ein.


    Hier mal eine kurze Anleitung zum Prüfen der Lima im eingebauten Zustand.


    Benötigt wird dazu ein Voltmeter welches auf Gleichspannung und einen Messbereich von 20V einzustellen ist.


    Ladespannung messen.


    - rotes Prüfkabel vom Voltmeter auf Pluspol der Batterie
    - schwarzes Prüfkabel vom Voltmeter auf Minuspol der Batterie
    - Verbraucher (Licht, Gebläse) einschalten
    - Motor starten und Gas geben
    - Messwert ablesen
    - Sollwert wenn alles in Ordnung ist: ca. 13,7 - 14,3 V


    Ladespannung zu niedrig


    Falls die Werte nicht erreicht werden die Messung direkt an der Lima wiederholen


    - rotes Prüfkabel an B+
    - schwarzes Prüfkabel an das Gehäuse der Lima


    Wird der Sollwert jetzt erreicht muss der Spannungsabfall der Lima (plus und minusseitig) gemessen werden.


    Wenn der Sollwert nicht erreicht wird zuerst mal prüfen ob der Keilriemen in Ordnung und richtig gespannt ist.


    Falls der Riemen in Ordnung ist sollte man das blaue D+Kabel von der Lima entfernen und die Messung wiederholen. (dazu etwas mehr Gas geben, weil ja jetzt die Vorerregung der Ladekontrolle fehlt)
    Wird der Sollwert jetzt erreicht, dann hat das D+Kabel Masseschluss und dadurch kann sich die Lima nicht erregen.
    Wird der Wert jetzt auch nicht erreicht liegt das Problem fast immer an der Lima selbst.
    Ausnahme: "Ladestrom" zu hoch (siehe unten).


    Spannungsabfall plusseitig messen


    - rotes Prüfkabel an B+ der Lima halten
    - schwarzes Prüfkabel an Pluspol der Batterie halten
    - Licht und Gebläse einschalten
    - Motor starten und Gas geben
    - Wert ablesen
    - Sollwert: < 0,5V


    Ist der Wert grösser dann das Kabel zwischen Lima und Batterie prüfen, ggfs. erneuern.
    Bei den meisten Fahrzeugen geht das B+ Kabel allerdings nicht direkt zur Batterie sondern zum Anlasser. Deshalb auch diese Anschlüsse prüfen und bei Bedarf reinigen bzw. erneuern.


    Spannungsabfall minusseitig messen


    - rotes Prüfkabel an Minuspol der Batterie
    - schwarzes Prüfkabel an Gehäuse der Lima
    - Licht und Gebläse einschalten
    - Motor starten und Gas geben
    - Wert ablesen
    - Sollwert: < 0,25V


    Ist der Wert grösser dann die Masseverbindungen genau prüfen, reinigen und ggfs. erneuern.
    Einige Limas sind gummigelagert und haben deshalb ein extra Massekabel.


    "Ladestrom" messen


    Wenn die Ladespannung zu niedrig ist kann es auch daran liegen, dass die Lima zuviel Strom liefern muss und deshalb nicht die 14V bringt.


    Dies kann unter anderem an einer defekten oder komplett leeren Batterie liegen.
    Weitere Ursachen können ein Defekt in der Vorglühanlage bzw. in der Glühstiftheizung fürs Wasser sein.


    Diese Messung kann aber nur mit einem sehr leistungsstarken Amperemeter (Zangenamperemeter ist ideal) durchgeführt werden.


    Häufige Fehler


    Lima lädt erst nach einmaligen Gasgeben und Ladekontrolle brennt beim Einschalten der Zündung nicht:


    Kabelunterbrechung zwischen D+Anschluss der Lima und Ladekontrolle bzw. Ladekontrolle defekt.
    Das D+ Kabel ist beim Anlasser oder der Batterie oftmals gesteckt und an dieser Steckverbindung ab.


    Ladekontrolle brennt nicht, Lima arbeitet nicht


    Meist sind dann die Kohlen zu kurz.
    Zum Prüfen ob es wirklich an der Lima liegt Zündung einschalten und das blaue D+ Kabel auf Masse halten.
    Wenn die Kontrolle jetzt brennt ist die Lima (meist der Regler bzw. die Kohlen) defekt.

    Es gibt keinen Gewinn ohne Verlust........... Chinesische Weisheit



  • Hi
    jau - alles richtig aber viel Theorie. Kann man sich mit beschäftigen wenn sich nix finden läßt- ist aber meist viel einfacher.


    1. stillen Verbraucher suchen
    + Batterie Massepol abklemmen
    + zwischen Batterie und Kabel ein Messgerät
    + Fließt ein Strom, eine Sicherung nach der anderen raus bis der Spuk vorbei ist
    + diesen Kreis prüfen


    2. Ladestrom messen
    + einfache Überschußmessung
    + da man nicht weis was die angeschlagene Batterie gerade so hat
    + Messgerät auf Gleichstrom ca. 20 Volt stellen
    + an Batterie klemmen und ablesen
    + Motor starten, Drehzahl leicht anheben
    + Messgerät sollte jetzt mindestens 1 Volt mehr anzeigen


    3. toten Anlasser finden
    + eine Batterie hat in vollem Zustand ca. 13,2 Volt
    + wenn der Motor beim Starten nicht drehen will
    + nach dem ersten Versuch sofort aufhören
    + Batteriespannung messen
    + kein Messgrät zur Hand ?
    + Hilfsmessung: Licht an, Gebläse an, Heizscheibe an
    + wenn jetzt die Hupe noch vernünftig geht ist die Batterie voll genug
    + wenn die Spannung noch über 12,5 Volt liegt sollte er ohne fremde Hilfe starten
    + tut er das nicht ist i.d.R. der Anlasser tot


    Viel Glück
    Gruß aus Do

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig