Mein Edition One GTI - bleibt er oder geht er ? :/

  • ich hab normale edition sitze drinnen, daher funzt das mit dem sub ganz gut. verbaut hab ich ihn unterm fahrersitz.


    nein der hat keine klima, ich fand nur die blende hübsch und hab sie irgendwann mal rein gesteckt. quasi ne "fake - klima" *gg*


    bilder reich ich nächste woche nach, wenn s fahrwerk drinnen is und alles mal ordentlich geputzt ist. momentan ist alles voll mit fingerabdrücken, staub, spuren von silikonspray usw usw.
    der dreck ghört erstmal runter gewaschen und dann werd ich ihn nochmal zum lackierer stellen, die sollen den lack noch ordentlich finishen, dort und da is halt noch ein kleines staubkorn.
    aber das ist alles nurmehr feintuning ;)


    mir brennts ja auch unter den fingernägeln, das ding endlich mal blitzblank in der sonne stehen zu sehen. allzuweit weg davon bin ich nun ja nicht mehr *freu*

  • VW
  • heute gings mal wieder weiter.


    das gewindefahrwerk hielt einzug. war auch schnell eingebaut. allerdings ist die einstellerei ne echte qual und dauert länger als der einbau selbst.
    messen, hindrehen, räder rauf, bühne runter. wieder messen. bühne wieder hoch, räder runter, wieder messen, wieder umstellen und nochmal von vorne.
    jetzt passts aber. die höhe ist die selbe wie zuvor.


    zum fahrwerk:


    das viel besprochene AP Gewindefahrwerk (ohne Härteverstellung)


    kann ich nur sagen, dass es für die ersten meter (bei strömenden regen und vom starken winter geplagten straßen) einen echt soliden eindruck macht. irgendwie hab ich das gefühl, dass es viel mehr bodenhaftung erzeugt als mein altes 40/40er. es spricht viel detaillierter an. kleine unebenheiten werden sauber augeglichen.
    es ist sportlich straff abgestimmt aber nicht knallhart. ich bin bewusst über gullideckel gefahren, bzw in schlaglöcher, die der schneepflug während des winters verursacht hat. klar schluckt es diese geschichten nicht so gut wie zB ein serienfahrwerk im golf 5. aber ich finds akzeptabel.
    große bodenwellen mit hoher geschwindigkeit nimmt es sehr souverän.
    ich bin mal gespannt, wie sich das fahrverhalten im trockenen verändert hat. im regen fühl ich mich mit dem auto jetzt bedeutend sicherer, soviel steht fest.


    außerdem sagen die meisten leute, die AP fahrwerke verbaut haben, dass diese mit der zeit etwas an härte noch verlieren und eher komfortabler werden.
    alles in allem finde ich fürn ersten moment, dass es seine sache richtig gut macht.



    ansonsten bin ich momentan am "feintuning" angelangt.


    zB hatte links am scheibenrahmen windgeräusche, die von der dachleiste kamen. da war ein clip nicht fest.
    im innenraum hats an der lautsprecherabdeckung geklappert.
    sämtliche scheiben hab ich mal ordentlich geputzt und versiegelt. (die versiegelung konnt ich ja heute gleich mal testen *gg*)
    türkontaktschalter hab ich wieder verbaut, die hatte ich in der eile übersehen.


    naja und heute abend hab ich noch das öl ausm motor abgelassen. dann die ölwanne runter genommen, weil der ölhobel undicht war. also alles geputzt und eingeklebt. das ganze härtet jetzt über nacht aus und morgen wird der gute mit neuem öl befüllt.


    nebenbei hab ich mir die rückstände in der wanne mal genau angesehen.
    das sah alles sehr gut aus, ein paar bröckchen von verkokungen hats angespült. vermutlich waren das ablagerungen aus den ölkanälen. immerhin hat der motor ja auch gut 10 jahre in einer scheune gelegen.
    wichtig, dass keinerlei metallische teile wie späne dabei waren.


    morgen stellen wir das schaltgestänge noch ein und noch ein paar kleinigkeiten. (die bestimmt auch wieder aufhalten, das haben wohl kleinigkeiten so an sich *gg*)


    schön zu sehen, dass langsam wirklich ein ende raus schaut. wenn alles passt gehts nächste woche zur achsvermessung und zum tüv. :thumbsup:


    bilder hab ich heute keine gemacht. viel mehr als nen schmutzigen 2er auf ner hebebühne gäbs da auch net zu sehen ;)


    Nachtrag Bilder vom AP Gewinde:


    20130420_113317.jpg


    Neue Tankbänder:
    20130420_113207.jpg


    Alles voller Schmutz, da es an dem Tag echt aus Eimern gegossen hatte. Aber der kleine bekommt schon noch seine Wachsversiegelung :)


    lg lukas

  • gestern hatte ich mal wieder ein weilchen zeit was am Golf zu machen.


    nachdem letztes wochenende der 9n polo meiner freundin mal meine aufmerksamkeit brauchte.
    bremscheiben + beläge rundum, hinten neue staubbleche, neue stabi-koppelstangen, wischerblätter kamen neu.
    der heckwischermotor ist auch platt und wird dieses wochenende noch schnell ersetzt. ist ja keine große sache.
    generell muss ich die 9N Polos echt loben, die sind echt reparaturfreundlich konstruiert.


    Naja jetzt zum Golf.


    Beim Thema Schaltgestänge hört sich das mit dem reparaturfreundlich schnell wieder auf.
    Die vordere Buchse für die Schaltstange gibts nicht zu kaufen. Dank des Tipps von Octirolf, kann man die hintere Buchse soweit zerlegen, dass diese auch vorne am halter des schaltgestänges passt.


    also diese buchse hier zerlegen, bis nur mehr der orange teil übrig ist:




    http://t0.gstatic.com/images?q…0zARcYkZDsFzRs-WpwelAgM1w



    bis hierhin wars ja einfach, den halter abzubauen, ohne bühne, ist ein riesen murx! 3 schrauben, die denkbar ungünstig sitzen.
    als endlich alles heraussen war, war das wechseln der buchse schnell erledigt.


    beim zusammenbau kam dann auch noch eine schaltstange vom golf 3 mit tilgergewicht zum einsatz:


    https://encrypted-tbn3.gstatic…mgH1PtCfbjWzmMRehc_FjmZeQ


    passt 1:1 aufs gestänge drauf.


    ergebnis: die schaltung ist jetzt wieder sowas von exakt, dass es eine wahre freude ist!


    danach habe ich noch begonnen, die ersten macken ausm lack rauszupolieren.


    nächste woche kommt er nochmal in die lackiererei, wo das finish gemacht wird,
    danach: achsvermessung, scheinwerfereinstellen und neu überprüfen lassen.


    fotos folgen nächste woche, wenn alles glänzt. ;)


    lg lukas

  • ja ein bissl staub halt hier und da ... also nix gravierendes.
    hast ja recht, von macken zu sprechen wär übertrieben. *gg*


    kontrollier mal hier das spiel:


    buchse2.jpg



    bei mir wars auch so. der erste und der 5. haben manchmal geklemmt.
    alle anderen buchsen hatte ich vor 2 jahren schon mal erneuert, daher dachte ich zuerst, man könne es mit einer neujustierung beheben.
    allerdings war diese buchse bei meinem mehr als ausgeschlagen. 3-4 mm spiel. dadurch hats die schaltstange beim schalten verschoben. wie sie gerade gestanden hat, so haben die gänge 1 und 5 abwechselnd gezwickt.


    jetzt ist alles neu und flutscht wunderbar. wie bei nem neuwagen. ;)


    achja der dreck auf den ganzen teilen da hinten kam gestern auch so gut es geht runter. das waren zwei defekte antriebswellensimmeringe. :[

  • sooo heute ging der kleine nochmal in die lackiererei zum polieren und am samstag kann ich mir das endergebnis abholen. *freu*


    was die letzten Tage so geschah:


    Erstmal noch gabs ne gründliche Wäsche, dann gings innen weiter. Der Innenraum wurde gründlichst aufbereitet.
    Ablagefächer gereinigt.
    Schmutz aus 20 Jahren überrall raus gewischt und gesaugt.
    Türschaniere gefettet,
    Schiebeadachmechanismus gefettet
    Sitzscheinen neu abgeschmiert usw.
    Das Radio ordentlich eingestellt.


    Also kurzum die Baustelle ist nun endgültig fertig.


    Jetzt noch außen, aber das soll der Profi erledigen. Ich komm dann nur mehr mitm Wachs-Fläschchen und versiegel das ganze. :P


    Zwei kleine Sorgen hab ich zwar immer noch. Die Wasserlampe blinkt ab und an mal. Aber immer nachm starten.
    Entweder sie bleibt beim Kaltstart aus, dann geht sie die ganze fahrt über auch nicht an. Das ist auch meistens so der Fall.
    Wenn der Motor warm ist und du startest ihn, geht die Lampe ohne Grund an. Geht auch nicht mehr aus.
    Ich hab jetzt schon probiert die Kabel am Ausgleichsbehälter zu brücken. Ich kann mich ja täuschen, aber dann sollte Ruhe herrschen. Bewirkt aber gar nix. Wie kann ich den Sensor am Behälter prüfen? Weißt das jemand?


    Das zweite Problem ist der Brennring zwischen Fächerkrümmer und Kat. Mal dichtet er, mal wieder nicht. Das geht mir schon gewaltig aufn Keks.
    Wie habt ihr das gelöst?


    Ich hab mir 2 Möglichkeiten jetzt mal auf die schnelle im Kopf zusammen gesponnen:


    1. Brennring raus und die Dichtung vom G60 eingebaut und das ganze starr verschraubt. NACH dem Kat ein Flexrohr reinsetzen, quasi statt der Schelle die nachm Kat sitzt.
    Also sowas:


    http://www.ebay.de/itm/321004237144?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649



    %24T2eC16JHJHgE9n0yE(++BQfwHTpFT!~~60_12.JPG


    Variante 2:


    Ein flexrohr nehmen, 2 Dreiecksflansche dran schweißen.
    Nach dem Fächerkrümmer mit 2 G60-Dichtungen das ganze rein Schrauben.
    Somit kommt aber der Kat ca 15 cm weiter nach hinten, also müsste ich das Rohr nachm Kat einkürzen.
    Für die Lamdasone wäre auch gesorgt, da ich im Fächer ein Gewinde dafür habe. Die Schraube ausm Fächer setz ich dann beim Kat rein.


    Ist zwar ein bissl mehr Aufwand als Variante 1 aber müsste klappen. Oder was meint Ihr?


    Bauteile für Variante 2:


    http://www.ebay.de/itm/320977911876?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2648


    http://www.ebay.de/itm/200807442705?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649



    g60 dichtung: tnr: 423 253 115a




    Am liebsten wärs mir halt, Variante 1 würde schon reichen, das wäre schnell erledigt. *gg*
    Ich bin auf eure Ideen gespannt und Meinungen gespannt.





    ein paar fotos von heute morgen:


    die schaltstange mit dem tilgergewicht ausm golf 3 war ich noch schuldig:
    DAS Teil bringt wirklich was! Ich wusste gar net, wie exakt so ein Golf 2 zu schalten sein kann, wenn alles passt *gg*.
    P1040440.JPG


    Der Motorraum, mal ordentlich gewaschen. (Vorarbeit: Tornador-Gun, dannach mit dem Hochdruckreiniger schön den ganzen Schleifstaub entfernt)


    P1040443.JPG


    Noch schnell ein Schnappschuss von heute morgen:



    P1040441.JPG

  • was macht man(n) wenn das eigene projekt grad außer haus ist?


    richtig, für anderer leute projekte arbeiten.
    heute mal zur abwechslung schützenhilfe für die lüftgekühlte fraktion.
    sandstrahlen der luftleitbleche vom typ 4 motor, sowie einen satz t3 stahlfelgen.
    gestern nachmittag kam das zeug rein, heute abend gings raus an den besitzer.


    20130502_195347.jpg



    das ergebnis, wenn alles mal neu lackiert ist, ist ja immer top.
    wenn doch nicht, die strahlerei nicht so monoton wäre...
    aber was tut man nicht alles für gute freunde. ;)


    lg lukas

  • Sieht doch gut aus, was hast'n an Equipment zum strahlen?

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • ich hab ne 220 liter kabine von rp-tools.


    die sind ganz gut. nur ordentlich abdichten muss man bevors los gehen kann. einzig die lampe is ne frechheit, die hab ich noch am ersten tag raus gefetzt und mir nen 150 watt halogen scheinwerfer rein gebaut.


    naja dann hab ich mir noch räder drunter gebaut, damit ich sie auch mal aus der werkstatt verbannen kann, wenn ich den platz brauch.


    strahlgut: glasperln & schmelzkammerschlacke




    als absaugung benutz ich den kleinen kärcher nass-trockensauger der daneben steht. die gibts schon für 50 euro in den baumärkten.
    leider geht mir da nach ca 30 - 40 minuten strahlen immer der filter zu ... da muss ich mir mal was überlegen.


    kompressoren:


    2 stück davon: http://www.rptools.at/web/ansicht~a-1718


    das ergibt so 500 liter abgabeleistung in der minute.


    mit ner 10mm innendurchmesser schlauchleitung kommt dann auch was vorne bei der pistole an.


    das reicht um 6 - 7 bar permanent zu halten.



    mehr druck ist eh nicht gesund für das strahlgut, der zerstaubts dir die schmelzkammerschlacke binnen wenigen durchläufen.


    dann noch der obligatorische druckregler mit wasserabscheider an der kabine.


    das wars an und für sich.


    hat mir schon gute dienste erwiesen. mittlerweile hat sichs auch rum gesprochen, dass es da jemanden gibt der das sauber und günstig macht. und vor allem: ich strahl immer mit feinen strahlgut. dh: kein nacharbeiten mehr, keine verzogenen bleche, einfach grundieren, füllern, lackieren fertig.


    die bleche aufm foto sind größten teils glasperlgestrahlt. unter ner lampe glänzen die richtig. mein kumpel hat sich gestern gefreut, wie ein schneekönig, als ich sie ihm am abend vorbei gebracht habe. als gelernter lackierer, weiß mans halt zu schätzen, wenn man weniger schleifen muss *gg*

  • :cursing::cursing::cursing::cursing::cursing::cursing::cursing::cursing:
    Und jetzt ärgere ich mich dass du soweit weg bist!
    :cursing::cursing::cursing::cursing::cursing::cursing::cursing::cursing:

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Heute hab ich den Feiertag genützt und den Lack so poliert, wie ich mir das Ergebnis vorgestellt habe.
    Bei aller Liebe und Sympathie zu meinem Lackierer, er kann lackieren keine Frage, aber wie ein Hochglanzfinish auszusehen hat, davon versteht er nicht viel.


    Also Flex raus, Farecla G3 Korrektur Politur, Meguiars Hochglanzpolitur und das Meguiars Gold Class Liquid Wax ausm Schrank geholt und ran ans Werk.
    6 Stunden hat die Prozedur schließlich gedauert, bis es so war, wie ich es haben will.




    20130509_130931.jpg


    20130509_124420.jpg



    Morgen gehts dann zur Überprüfung inkl. Achsvermessung und Scheinwerferjustirung


    Danach hab ich das schöne Wetter genützt und noch ein paar Fotos gemacht. :)


    P1040455.JPG <img

    heck1.jpg

    P1040450.JPG

    P1040468.JPG

    P1040469.JPG


    P1040473.JPG


    P1040485.JPG

    P1040479.JPG

    P1040484.JPG


    P1040488.JPG


    P1040489.JPG


    P1040487.JPG

  • Sieht echt lecker aus :thumbsup:


    Wofür sind denn die beiden Sechskantschrauben die links und rechts von der Schlossplatte im Schlossträger stecken.
    Ich habe gerade bestimmt fünf Minuten überlegt, aber mir fällt nix ein für was die gut sein könnten.
    Oder sind das die Schrauben, die vorne in den Kotflügeln fehlen? :P

  • danke erstmal, tut gut das zu lesen. war ja auch bis hierhin ein gutes stück arbeit.



    da vorne an den kotflügeln hab ich nur 2 löcher ohne gewinde... keine ahnung wieso.


    tja? was denkst? ;)


    dort sind die halter für den ölkühler festgeschraubt.
    die löcher dazu waren schon vorhanden, da ich nicht bohren wollte hab ich die einfach benützt und so den ölkühler montiert.

    http://www.doppel-wobber.de/forum/index.php?page=Attachment&attachmentID=12353&h=7e1d0dcd8777b4c3393d82c64dff85c8511cfadc


    der motor hat ja nicht mehr ganz serienleistung, daher ist das ding schon sinnvoll.


    lg lukas

  • Heute gings zur überprüfung.
    Hat alles gepasst. Einzig links vorne soll ein bremsschlauch eine macke haben.
    Ich grübel grad rum, die hab ich doch vor 2 jahren erst alle erneuert, als ich die achslager getauscht habe. Naja egal. Kommt halt ein neuer rein. Auch keine tragik. So ist er jetzt aber tip top in ordnung.
    Ich glaub ihm das einfach mal. Da ich nicht zu hause bin, kann ichs schwer nachvollziehen.
    Mein kumpel hatte ihn heute morgen mit werkstattkennzeichen geholt und ihn mitgenommen zu ihm in die arbeit.
    (den "tüv" machen bei uns in AT ja die werkstätten)


    Nebenbei wurde die achse neu vermessen und die scheinwerfer justiert.


    Nächste woche lös ich noch schnell das auspuff-problemchen. Dichtung vom g60 ist schon da. Das flexstück noch nicht.


    Und dann werd ich so oft es geht damit rum düsen *freu*

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig