Startautomatik 2E2 Problem

  • Hallo


    da ich immer wieder Probleme mit dem Kaltstart hatte und feststellen musste, dass die Starterklappe nicht von selbst wieder schließt, hab ich die Startautomatik aus dem Vergaser ausgebaut.
    Als ich den Startautomatikdeckel öffnete, fielen mir die folgenden Teile entgegen (siehe Bild)


    simg0002okvc2.jpg


    kann mir jemand sagen, ob und wie ich diese Teile wieder zusammenbauen kann, so dass es wieder funktioniert?


    Danke...

  • Zitat

    Original von Rocket
    Wenn der Stöpsel sich wieder fest in den Sockel stecken lässt und sich das Ganze dann auch nicht verdrehen kann (sehe ich an den vollständigen Startdeckeln bei mir nicht) und du die richtige Position findest...


    So sieht das normalerweise aus:


    Thankz Rocket,


    hab die Feder an ähnlicher Position befestigt... (hoffe mal, dass das jetzt hält)
    Poblem ist nur, die Dose ist ja verstellbar gelagert.
    Wie muss die Starterklappe bei welcher Temperatur stehen oder wird das nur Pi mal Daumen eingestellt?
    Da alles beim Ausbau auseinander gefallen ist, ists schwer, die richtige Position wieder zu finden...


  • Relevant ist vor allem, die Position der Bimetallfeder im Deckel zu finden. Das erste Bild oben kann da als Vorlage dienen. Wie der Starterdeckel am Vergaser befestigt wird, ergibt sich zum einen aus den Anschlüssen und dann (wenn die Feder richtig sitzt und nicht ausgeleiert ist) aus der Übereinstimmung einer Kerbe auf dem Starterdeckel (auf dem zweiten Bld sieht man die gut, auf dem ersten der Deckel hat sogar fünf - keine Ahnung warum) und einer Kerbe auf dem Sockel der Dose am Vergaser. Beide Kerben sollen idR aufeinander stehen. Durch leichtes Verdrehen des Starterdeckels kann man nun dafür sorgen, dass die Starterklappe entweder etwas früher oder später öffnet. Aber wie gesagt, wenn die Feder im Deckel völlig falsch sitzt, wird die Startautomatik nicht korrekt arbeiten.

  • Zitat

    Original von Rocket


    Relevant ist vor allem, die Position der Bimetallfeder im Deckel zu finden. Das erste Bild oben kann da als Vorlage dienen. Wie der Starterdeckel am Vergaser befestigt wird, ergibt sich zum einen aus den Anschlüssen und dann (wenn die Feder richtig sitzt und nicht ausgeleiert ist) aus der Übereinstimmung einer Kerbe auf dem Starterdeckel (auf dem zweiten Bld sieht man die gut, auf dem ersten der Deckel hat sogar fünf - keine Ahnung warum) und einer Kerbe auf dem Sockel der Dose am Vergaser. Beide Kerben sollen idR aufeinander stehen. Durch leichtes Verdrehen des Starterdeckels kann man nun dafür sorgen, dass die Starterklappe entweder etwas früher oder später öffnet. Aber wie gesagt, wenn die Feder im Deckel völlig falsch sitzt, wird die Startautomatik nicht korrekt arbeiten.


    Ja, also wie gesagt. Die Feder ist an einer ähnlichen Position, wie bei deiner Dose.
    Ich hab im Deckel einer Kerbe und im Sockel ganze 5 Kerben.


    Hab die Startautomatik eingebaut und ungefähr so eingestellt, dass der Motor vernünftig startet und auch warm läuft.


    Da die Startautomatik die Stellung der Starterklappe für den Motorstart festlegt, kann man doch eigentlich die Startautomatik richtig justieren, wenn man den Spalt an einer Referenz-Starterklappe bei einer bestimmten Temperatur misst und dann die betreffende Starteinrichtung entsprechend einstellt...


    wenn ich das gerade richtig gelesen hab, ist die Änderung der Winkelpostion der Starterklappe linear zur Tempertur.
    In diesem Fall brauch man nur 2 unterschiedliche Temperaturen und den entsprechenden Stellwinkel der Starkerklappe und kann sich daraus eine Kennlinie erstellen... Dadurch kann man die Startautomatik wieder relativ genau einstellen. (Bimetallfedern haben sowieso eine Toleranz von ca. 10%)

  • Zitat


    Ja, also wie gesagt. Die Feder ist an einer ähnlichen Position, wie bei deiner Dose.
    Ich hab im Deckel einer Kerbe und im Sockel ganze 5 Kerben.


    Hab die Startautomatik eingebaut und ungefähr so eingestellt, dass der Motor vernünftig startet und auch warm läuft.


    :]


    Zitat

    Da die Startautomatik die Stellung der Starterklappe für den Motorstart festlegt, kann man doch eigentlich die Startautomatik richtig justieren, wenn man den Spalt an einer Referenz-Starterklappe bei einer bestimmten Temperatur misst und dann die betreffende Starteinrichtung entsprechend einstellt...


    Ja, im Prinzip ist das Ziel erreicht, wenn er beim Warmlaufen rund läuft und die Klappe vollständig öffnet. Tendenziell würde ich die Klappe auch so schnell öffnen lassen, wie möglich. Umso weniger Spritverbrauch in der Phase.


    Zitat

    wenn ich das gerade richtig gelesen hab, ist die Änderung der Winkelpostion der Starterklappe linear zur Tempertur.
    In diesem Fall brauch man nur 2 unterschiedliche Temperaturen und den entsprechenden Stellwinkel der Starkerklappe und kann sich daraus eine Kennlinie erstellen... Dadurch kann man die Startautomatik wieder relativ genau einstellen. (Bimetallfedern haben sowieso eine Toleranz von ca. 10%)


    :O Wohl nen Mathematiker gefrühstückt? :D Oder bist du selber einer? :wink: Irgendwie hört sich das richtig an, nur... braucht man das :)

  • Zitat

    Original von Rocket
    Ja, im Prinzip ist das Ziel erreicht, wenn er beim Warmlaufen rund läuft und die Klappe vollständig öffnet. Tendenziell würde ich die Klappe auch so schnell öffnen lassen, wie möglich. Umso weniger Spritverbrauch in der Phase.


    Ja, das hab ich mir auch schon gedacht... wird wohl das Beste sein


    Zitat

    :O Wohl nen Mathematiker gefrühstückt? :D Oder bist du selber einer? :wink: Irgendwie hört sich das richtig an, nur... braucht man das :)


    Nur nen Maschinenbauingenieur... is aber auch egal... :)
    Naja, ich stell mir halt nur die Frage, wie genau man die Startautomatik einstellen sollte, um einen vernünftigen Motorstart zu bekommen...


    Im Grunde scheint es ja wirlich zu reichen, wenn die Startautomatik so eingestellt ist, wie du es beschreibst...
    nur WARUM die 5 Kerben in der Fassung der Startautomatik? So was kenn ich nur von der Zündung...

  • Zitat

    Original von de_Oli_78
    nur WARUM die 5 Kerben in der Fassung der Startautomatik? So was kenn ich nur von der Zündung...


    Anscheinend hatten die Teile zum Teil fünf Kerben. Der Starterdeckel auf dem ersten Foto oben hat ja auch fünf. Evtl. wurde das genau zu dem Zweck gemacht, um eine gewisse Justierung zu ermöglichen.

  • Zitat

    Original von Rocket


    Anscheinend hatten die Teile zum Teil fünf Kerben. Der Starterdeckel auf dem ersten Foto oben hat ja auch fünf. Evtl. wurde das genau zu dem Zweck gemacht, um eine gewisse Justierung zu ermöglichen.


    Keine Ahnung... naja, ich vermute mal, dass damit das ungenaue Arbeiten der Bimetallfeder ausgeglichen werden kann.


    Jedenfalls startet mein Golf jetzt wieder ordentlich und arbeitet auch so, wie er es soll...


    Werd ihn nachher noch richtig schön warm fahren und schauen, ob sich die Starterklappe vollständig öffnet...


    Bin jedenfalls froh, dass ich den Fehler lokalisieren und auch beheben konnte.


  • :]