Umbau von Automatik auf Handschalter?

  • Hallo, liebe Forumsgemeinde!



    Ich bin neu hier, habe auch schon die Suche und auch google durchforstet bis zum Erbrechen, bin aber leider noch nicht schlauer geworden.
    Mein Thema ist Folgendes:


    Ich habe einen Golf 2 1.6 72PS Automatik. Der Verbrauch liegt bei ca. 12 l/100km und das ist mir ein bisschen zu viel (als ich ihn kaufte, wusste ich noch nichts con dem Verbrauch!).


    Ein anderer Wagen kommt für mich nicht in Frage, zumindest nicht, wenn es anders geht, da ich genau weiß, was ich an ihm hab. Ich habe immerhin in einem halben Jahr knappe 15tkm zurückgelegt und bin sehr zufrieden mit dem Auto... bis auf den Verbrauch :)



    Ist es möglich, den Golf von Automatik auf Handschaltung umzubauen? Ich habe die Möglichkeit, eine Werkstatt von einem Bekannten zu belegen ;) Auch technisches Geschick und Werkzeug ist vorhanden.


    Was brauche ich alles für den Umbau? Kann mir jemand Erfahrungswerte näherlegen oder gar ein Anleitung geben? Ich suche alles an Informationen, was ich bekommen kann!!!


    Was ist an Arbeitszeit zu erwarten?



    So viel für's Erste, danke schonmal ;-)




    Gruß - macone

  • VW
  • Dein Verbrauch kann nicht sein,
    als mein Golf letztens verhindert war (Kopfdichtung) bin ich eine Woche mit dem Golf II 1,6 Automatik von meinem Opa unterwegs gewesen. Der hat da einen PN-Motor drin und hat 7,7L/100km gebraucht.
    Das ist weniger als ich mit meinem RF-Motor mit 4-Gang brauche (das steht da links).
    Ich war total zufrieden mit dem Auto.


    Check lieber mal deinen Motor bzw. den Vergaser/Einspritzung und Luftfilter etc...


    Was ist denn bei dir genau für ein Motor drin? Der Motorkennbuchstabe (MKB) steht hinten im Kofferraum hinterm Warndreieck, da ist ein Aufkleber.

  • Hallo!


    Danke schonmal für die schnelle Antwort! Der MKB ist "RF". Was meinst du, was genau ich überprüfen soll?


    In Zusammenhang mit Vergaser fällt mir noch ein, dass das Dehnstoffelement angeblich nicht in Ordnung sein könnte. Der Motor dreht mal sehr hoch und mal viel zu niedrig.
    Die Temperaturanzeige im Innenraum (Tacho) geht auch nicht konstant, sonder hat recht lange Aussetzer.


    Wir haben probehalber bereits den Temperaturfühler gewechselt. Das hat aber leider keinen nennenswerten Erfolg gebracht, bis auf dass die Temperaturanzeige öfter funktioniert (=> Wackelkontakt??!)



    Also, ich warte gespannt auf weitere Infos ;-)



    macone

  • Zitat

    Original von macone
    Der MKB ist "RF".
    ....
    Der Motor dreht mal sehr hoch und mal viel zu niedrig.
    macone


    Dann Check ersmal gründlichst den Vergaser bevor du das Getriebe umbaust. Bei dir ist mein geliebter Pirburg 2E2 drin.


    Da der 2E2 mich auch schon ab und an mal zur Verzweiflung gebracht hat habe ich da mal eine Linksammlung über den 2E2 zusammengestellt.
    Da solltest du fündig werden...


    1.
    2.
    3.
    4.
    5.
    6.
    7.
    8.


    Aber wegen den Drehzahlschwankungen würde ich als erstes alles auf "Falschluft" prüfen. Einfach mal den Luftfilterkasten runter nehmen (oder auch ersmal drauf lassen) und den ganzen Vergaser rundherum mit Bremsenreiniger absprühen (nicht oben rein!). Wenn sich dabei die Drehzahl ändert, zieht der Vergaser irgendwo Falschluft und kann nicht mehr anständig arbeiten wie man es ihm beigebracht hat...

  • Hi!



    Ich habe mal ein bisschen durchgelesen, was du an links zusammengesammelt hast. Das scheint wirklich sehr nützlich zu sein!! Danke an dieser Stelle schonmal!!


    Ich werde morgen mal zum Schrauber meines Vertrauens fahren, wenn ich das zeitlich noch schaffe. Andernfalls werde ich mich Sonntag selber mal dransetzen.



    Danke nochmal für die Tipps!! Wenn noch jemandem noch etwas bekannt ist - ich bin für alles offen und dankbar für jeden Hinweis! :-)



    Und wenn der Verbrauch runtergehen würde, wäre das ein absoluter Hammer... Der Wagen an sich gefällt mir nämlich sehr, sehr gut!



    Gruß - macone

  • Hallöchen macone!


    Ich weiss zwar nicht ob du immernoch Interesse an nem Getriebewechsel hast, aber da ich mich auch lange mit dem Gedanken beschäftigt habe bin ich auf folgende Seite gestoßen:
    http://www.vwgolf-mk2.com/eatmtconversion.html
    Auch wenns für dich vllt. nicht mehr zur debatte steht, denke ich isses sicherlich auch mal für andere interessant =)
    Die Anleitung iss vllt. nicht die umfangreichste / genaueste, aber sollte doch so ziemlich die Grundsätzlichen Dinge erklären :)
    Ahja, der Kerl hat noch n paar weitere interessante Artikel auf seiner site, zum Beispiel wie du den Schaltzeitpunkt beim Automatik Getriebe etwas "aggressiver" machen kannst ;)


    Hoffe dass dir das weiterhilft oder vielleicht auch dem einen oder anderen hier =)



    Mfg
    RaVeN

  • Ich hatte auch mal mit dem Gedanken gespielt, da ich damals bei der Golf Suche sehr viele Automatiks in sehr gutem zustand gefunden hab.


    Das hab ich gefunden:


    Golf 2 mit RP - Motor (SG 443 907 403 D): Umbau Automatik (GKB: TJF) ->
    Schaltgetriebe (keine Seilzugschaltung, keine hydr. Kupplung!!!), neue ZE
    Benötigte Teile: - Schaltgetriebe mit Druckstange für Kupplungsbetätigung und
    den zwei abschraubbaren Getriebekonsolen sowie allen zugehörigen Schrauben -
    Tachowelle mit Antriebsritzel passend zum Schaltgetriebe (ersetzen) -
    Wärmeschutzbleche zwischen Motor u. Getriebe mit allen zugehörigen Schrauben -
    Schalter für Rückfahrleuchten (falls nicht am Schaltgetriebe vorhanden) +
    passendes Steckergehäuse u. -konakte - Kupplungskit komplett (nicht den Fehler
    machen, eine gebrauchte einzubauen ...!), Unterlegblech für die
    Befestigungsschrauben der Druckplatte an der Kurbelwelle - Schwungscheibe vom
    Schaltwagen mit allen Befestigungsschrauben (auf gleiche MKB achten!) - Gaszug
    für Schaltwagen (auf MKB achten!) - Halterung für Gaszug an der Monojetronic u.
    Aufnahme des Gaszuges an der Drosselklappenwelle mit den zwei Sicherungsklammern
    (austauschen, ist geschraubt) - Kupplungszug mit Gummipuffer u. 2
    Metallplättchen für die Aufnahme am Ausrückhebel - Schaltkulisse kompl. mit
    Schaltgestänge incl. Halterung (am Lenkgetriebe) und Schaltwählstangen -
    Schaltknauf u. Manschette - Pedalerie vom Schaltwagen mit 9"
    Bremskraftverstärker und ohne hydr. Kupplung mit Klemmring für die
    Kupplungszug-Durchführung an der Spritzwand (es zwei Pedalerie-Ausführungen: für
    den 7" Bremskraftverstärker (1,3 ltr. und Schaltgetriebe-Saugdiesel) und für den
    9" BKV (alle übrigen Modelle) Pedalerie wurde -ich glaube in 8/89- geändert; die
    neue hat zwei Federn am Kupplungspedal, besserer Druckpunkt - ist aber eigentl.
    für den Umbau egal - Kühlwasserschlauch für Ausgleichsbehälter ohne Abzweig f.
    Getriebeölkühler - Kühlwasserschlauch für Heizungswärmetauscher ohne Abzweig f.
    Getriebeölkühler - evtl. Antriebswellen (könnten in Abhängigkeit vom eingebauten
    Automatikgetr. und dem verwendeten Schaltgetriebe vielleicht sogar beibehalten
    werden -> beim Freundlichen nachfragen) - Motorhalterung Beifahrerseite hinter
    dem Motor -> ersetzen (nur die Halterung, das Lager muß nicht getauscht werden)
    - Motorhalterung u. Lager vorne komplett (hier bin ich mir aber net mehr so
    sicher -> ETKA fragen); Halterung hinter dem Getriebe kann bleiben. - Anlasser
    für Schaltgetriebe Noch ein paar Dinge am Rande: Steuergerät mußte ich nicht
    tauschen und auch an dessen Anschluß / Verkabelung wurde nix geändert. Die
    Einspritzeinheit blieb außer dem Austausch der Gaszug-Aufnahme und Halterung
    ebenfalls unangetastet. Anlasser des Automatikgetriebes wird mitsamt Halterung
    ausgebaut und ist ein Fall für Ebay oder die Mülltonne ... Bei mir war zwischen
    Kurbelwellenflansch u. Anlasserzahnkranz des Automatikgetriebes eine
    Distanzscheibe eingebaut, die flog ebenfalls raus. Elektrik im Innenraum ändern:
    - Die beiden Kabel für den Schalter der Rückfahrleuchten herausfinden u.
    abschneiden. Die von der ZE kommenden Teile dann verlängern, sodaß sie bis in
    den Motorraum an den Rückwärtsgangschalter am Getriebe reichen. Steckkontakte
    aufquetschen, das Ganze ins Steckergehäuse rein u. auf den Schalter aufstecken.
    - Für die Überbrückung der Anlaßsperre muß an der Steckverbindung des ehem.
    Fahrstufen-Wählhebels eine Kabelbrücke eingesetzt werden (welche Kontakte genau
    gebrückt werden müssen weiß ich nicht mehr auswendig) - Das Relais für die
    Automatik (hinter der Mittelkonsole) kann ansonsten unverändert belassen werden,
    wenn einen das gelegentliche Klicken nicht stört... Der Schaltgetriebe-Anlasser
    sitzt vorne im Motorraum auf der Fahrerseite (unterhalb der Starterbatterie),
    der Automatik-Anlasser jedoch hinter dem Motor, deshalb die zwei Anlasserkabel
    nach vorne zum neuen Anlasser verlegen (sollten lang genug sein) u. anschließen
    - keine weiteren Änderungen nötig Masseband an der dafür vorgesehenen Schraube
    (Motor - Getriebe) befestigen Auspuff neu ausrichten (Rohrverbinder nach dem Kat
    auf Markierung "S" montieren - Markierung ist am Rohr eingeschlagen) Diese
    Auflistung erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit u.
    Richtigkeit!!!

  • hey!



    danke für die vielen antworten nochmal!


    der getriebewechsel ist auf jeden fall erstmal auf eis gelegt, so lange, bis ich weiß, was der vergaser für probleme hat und ob ich sie beheben kann. falls nicht, muss ich mir überlegen, was ich mache mit meinem schätzchen.


    was meinst du denn mit automatikgetriebe "aggressiver" machen? ich hab auf der seite nichts darüber gefunden.
    hast du den direkten link dahin? ich find's einfach nicht, obwohl ich der englischen sprache eigentlich mächtig bin :)



    danke nochmals,


    macone

  • Klar hab ich das ;)
    Dass der Schaltzeitpunkt aggressiver wird steht nur in dem Artikel selbst - es wird einfach später geschalten, ergo ergibt sich folgender Titel:


    The adjustment of the time for AT shift
    und dieser Link:
    http://www.vwgolf-mk2.com/eaccelwire.html


    Bitteschön :)



    Ahja: Weisst du oder sonst jemand vllt. was das für Kotflügel sind?
    Welche vom G60? Sehen irgendwie... hmmm... interessant aus *find* =)



    Mfg
    RaVeN

  • hmmm...



    der verbrauch wird dann wohl auch ein bisschen höher sein, was ;) aber bei meinen 12,5 litern ist das momentan ja auch schon wieder fast egal :D


    früher wäre interessant... hat das schonmal einer ausprobiert? bringt das was bzgl des verbrauchs? das atg schaltet ja nicht vor 30 in den zweiten... wäre doch mal echt interessant!!



    macone

  • Zitat

    Original von macone
    früher wäre interessant... hat das schonmal einer ausprobiert? bringt das was bzgl des verbrauchs? das atg schaltet ja nicht vor 30 in den zweiten... wäre doch mal echt interessant!!



    macone


    Evtl reicht die Drehzahl vorher nicht um im 2. zu fahren?


    Das Atg im 2er hat doch nur 3 Gänge, oder?


    Die müssen dann ja größere Geschwindigkeitsbereiche abdecken.

  • hey,



    ja, im prinzip hast du recht. aber man erkennt ja aus dem gefühl, wann das schalten sinnvoll wäre. und auch bei etwas mehr gas hätte ich nichts dagegen, wenn es früher schalten würde.



    mehr gas => späterer schaltzeitpunkt. das ist das, was man interessehalber mal ändern könnte... oder vielmehr die große frage ;)



    macone

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

Volkswagen VISA Card

Die Volkswagen VISA Card – die Kreditkarte der Volkswagen Bank. Das komfortable und individuelle Zahlungsmittel.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig