H4-Booster

  • Verbessert die Lichtleistung der Scheinwerfer durch eine Relaisschaltung (Mehr)

    Beim Golf II und diversen anderen Fahrzeugmodellen wird der Arbeitsstrom der Scheinwerfer über den Lichtschalter in der Fahrgastzelle geleitet, wodurch unnötige Leitungsverluste und eine erhöhte Belastung des LIchtschalters verursacht werden. Letzteres führt mit den Jahren zu weiteren Verlusten durch fallende Leitfähigkeit der Schalterkontakte. Diese Nachteile umgeht eine nachgerüstete Relaisschaltung, der sogenannte H4-Booster (auch "Lichtupgrade"). Hierbei wird nur ein Schaltstrom auf den Lichtschalter gelegt; dieser betätigt dann eine Relaisschaltung, die den Arbeitsstrom der Scheinwerfer schaltet. Dieses optimierte Wirkprinzip ist z.B. auch beim Golf IV verwirklicht.
    Der Selbstbau, z.B. mit Relais des Typs 53 ist möglich, allerdings muss dabei auf eine Kapselung gegen Wasser und einzelne Sicherungen für jeden Scheinwerfer geachtet werden.


    Mehr Informationen unter:
    [Elektrik] H4-Booster - Was sagt der Tüv dazu?
    (und zusätzlich auffindbar über die genannten Suchbegriffe)


    Eine von mehreren Bezugsquellen mit Einbauanleitung auch für den Golf II:
    audi100-online

Teilen