Sie sind nicht angemeldet.

Info

AutoDoc

autodoc.de besuchen

DW Aufkleber

Lieber Besucher, herzlich willkommen auf: Doppel WOBber. Hier dreht sich alles um das Thema "VW Golf".

Um sich kostenlos auf unseren Plattform zu registrieren- und somit alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können - benutzen Sie das Registrierungsformular. In der Hilfe kann sich über den Registrierungsvorgang informiert werden.
Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

miller2903

VW-Anfänger

(10)

  • »miller2903« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

1

Montag, 30. Januar 2017, 21:33

G60 Motorüberholung

Hallo Community,

ich möchte gerne mein Motorprojekt mit euch teilen und ich hoffe hier gibt es den ein oder anderen den das interessiert ;-)
In dem Projekt geht es um einen G60 PG Motor den ich günstig erworben habe und diesen nun wieder zum Leben erwecken möchte.
Der Motor hat einen G-Lader-Schaden und schon ein paar Tage auf dem Buckel.
Geplant ist eine komplette Motorüberholung und der Umbau auf Turbotechnik, anschließend Hochzeit mit einem Golf 2.
Das ist dann der 2. Teil meines Projektes: Golf 2 Tracktool Umbau
Das wird allerdings noch ein paar Tage dauern :-P

Vielleicht noch kurz was zu meiner Person:
Ich heiße Chris, bin 27 Jahre alt/jung und wohne in Bad Oeynhausen (32545).
Ich bin Kraftfahrzeugtechnikermeister mit dem Schwerpunkt Nutzfahrzeuge und arbeite bei einem namhaften LKW-Hersteller des VAG-Konzerns.

Von der Community erhoffe ich mir viele interessierte User und viele Tipps und Anregungen und auch Lob und Kritik.

So nun zum Thema:

Motor an Motorständer gepackt und angefangen zu zerlegen:


Beim Zylinderkopf angekommen war dann erstmal Schluss weil ich keine passende Vielzahnnuss liegen hatte. Diese habe ich mir allerdings heute noch besorgt,
dass ich morgen den Kopf abnehmen kann um Kolben und Zylinder zu begutachten.
Ja das war es erstmal für heute.
Wünsche euch einen schönen Montagabend.

Chris


miller2903

VW-Anfänger

(10)

  • »miller2903« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 31. Januar 2017, 18:08

Weiter geht's...

So heute mal den Motor weiter zerlegt: Kopf runter, Ölwanne ab und Kolben gezogen
Zylinderlauffläche sieht sch****e aus, Pleuellagerschalen sind auch nicht viel besser.



Also Block defintiv hohnen lassen, Hauptlager- und Pleuellager kommen ja sowieso neu.
Was meint Ihr? Nur soweit hohnen lassen dass man die Kolben weiterfahren kann und nur größeres Maß Kolbenringe,
oder direkt Kolben 1. Übermaß?
Muss die Tage erstmal alles sauber machen und dann werde ich den Block vorbereiten für den Motorenbauer.
Kennt ihr einen guten preiswerten Motorenbauer im Raum Ostwestfalen oder Hannover?



So das erstmal als Update für heute. Hoffe es langweilt euch nicht zu sehr :-P


Howard

VW-Profi

(326)

Beiträge: 1 116

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 7. Juli 2014

Auto: Golf 2 GL 1.8t, Golf 6 GTD

Modelljahr: 91,11

Renommeemodifikator: 10

S L
-
* * *
S L
-
* *
  • Nachricht senden

3

Dienstag, 31. Januar 2017, 19:06

Finde die Lagerschalen jetzt nicht so richtig schlimm... Zeig doch mal die Laufbahnen genau.
Musst die Zylinder und Kloben halt vermessen, dann siehst du ja ob alles noch Maßhaltig ist.


Beiträge: 1 831

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2005

Vorname: Marco

Auto: Golf 2 1,3l; Jetta 2 1,8l; Golf 2 1,6l; 3BG 2.0l TDI

Modelljahr: 87/87/90/04

Renommeemodifikator: 15

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 31. Januar 2017, 19:22

erstmal herzlich willkommen. hier lese ich gerne mit, finde ich interessant.
hört sich in jedem fall nach einem richtigen start für einen umbau an.
und nur nicht mit bildern geizen...

Wir werden die gemeinen Grenzen der Schwerkraft durchbrechen, um Gott einen Schlag ins Gesicht zu verpassen!

Abschleppgünter RIP
Manhatten RIP

miller2903

VW-Anfänger

(10)

  • »miller2903« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 1. Februar 2017, 09:31

Finde die Lagerschalen jetzt nicht so richtig schlimm... Zeig doch mal die Laufbahnen genau.
Musst die Zylinder und Kloben halt vermessen, dann siehst du ja ob alles noch Maßhaltig ist.
Also in den Laufbahnen sieht man überhaupt keinen Kreuzschliff mehr.


MarcelMk2

VW-Anfänger

(38)

Beiträge: 25

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 1. April 2014

Auto: Golf 2

Modelljahr: 1990

Renommeemodifikator: 5

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 1. Februar 2017, 18:55

Nabend,

da du den Block eh überholen müsstest bzw. die gesamte Motorüberholung ne Menge Zeit und Geld kostet, wäre es definitiv eine Überlegung wert den G60-Block beiseite zu legen und einen Hochblock (2E) zu verbauen.

Nicht wegen der 2l Hubraum, sondern weil das Pleuel/Kurbelwellenhub Verhältnis wesentlich besser ist!
Der G60 hat nur 136mm Pleuel auf 86,4mm/2=43,2mm. Der Pleuel steht "schräger" im Motorblock was die Reibung an den Zylinderwänden erhöht, die Folgen siehst du an deinen Bildern der Laufflächen.
Der 2E-Block besitzt 159mm Pleuel auf 92,8mm/2=46,4mm. Das gibt weniger Reibung/Verschleiß und allein durch die andere Mechanik etwas mehr Leistung/Drehmoment.

Das Plus an Hubraum und Kolbenfläche, welche zu mehr Leistung führen sind quasi ein netter Nebeneffekt.
Irgendwo auf dem Rechner habe ich auch ne Umbauanleitung dafür rumliegen, müsste ich mal suchen..

Da du gerade am Anfang der Überholung stehst, könnte man darüber mal nachdenken, 2E-Blöcke bzw. Motoren bekommt man für relativ wenig Geld "hinterhergeschmissen".


miller2903

VW-Anfänger

(10)

  • »miller2903« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 2. Februar 2017, 09:23

Nabend,

da du den Block eh überholen müsstest bzw. die gesamte Motorüberholung ne Menge Zeit und Geld kostet, wäre es definitiv eine Überlegung wert den G60-Block beiseite zu legen und einen Hochblock (2E) zu verbauen.

Nicht wegen der 2l Hubraum, sondern weil das Pleuel/Kurbelwellenhub Verhältnis wesentlich besser ist!
Der G60 hat nur 136mm Pleuel auf 86,4mm/2=43,2mm. Der Pleuel steht "schräger" im Motorblock was die Reibung an den Zylinderwänden erhöht, die Folgen siehst du an deinen Bildern der Laufflächen.
Der 2E-Block besitzt 159mm Pleuel auf 92,8mm/2=46,4mm. Das gibt weniger Reibung/Verschleiß und allein durch die andere Mechanik etwas mehr Leistung/Drehmoment.

Das Plus an Hubraum und Kolbenfläche, welche zu mehr Leistung führen sind quasi ein netter Nebeneffekt.
Irgendwo auf dem Rechner habe ich auch ne Umbauanleitung dafür rumliegen, müsste ich mal suchen..

Da du gerade am Anfang der Überholung stehst, könnte man darüber mal nachdenken, 2E-Blöcke bzw. Motoren bekommt man für relativ wenig Geld "hinterhergeschmissen".
Danke für deine ausführliche Antwort.
Der Rumpfmotor an sich ist ja der selbe wie der PG nur halt mit mehr hubraum und anderen Pleueln und kolben? kopf kann ich den selben fahren? und verdichtung passt auch noch für meinen Turboumbau?
Habe mir ja extra den PG Motor ausgesucht weil ich da nix ändern muss fürn Turbo dran zu machen außer Krümmer und Ölleitungen. Ist jetzt die Frage ob das dann mit einem anderen Block noch so funktioniert.
Wäre das dieser Motor? https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…187720-223-1064
Wichtig ist mir halt nur dass alles auch dann passt weil ich nun mal jetzt ein kompletten g60 motor mit anbauteile gekauft habe.

MarcelMk2

VW-Anfänger

(38)

Beiträge: 25

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 1. April 2014

Auto: Golf 2

Modelljahr: 1990

Renommeemodifikator: 5

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 2. Februar 2017, 18:30

Ja, das ist der Motor. Der Rumpfmotor an sich ist bis auf die Höhe und die fehlende Ölbohrung identisch, deswegen ja "Hochblock" - heißt man braucht entweder Hosenrohr/Krümmer vom 2E oder nimmt gleich einen Fächerkrümmer für den 2E. In deinem Fall aber irrelevant brauchst ja nen Turbokrümmer und Downpipe.

Der Kopf bleibt der selbe, die Verdichtung wäre normalerweise zu hoch, wie hoch genau kann man ausrechnen, wenn der Brennraum vom Kopf bekannt ist. In der Anleitung (habe ich unten angehängt) werden zwei ADY-Kopfdichtungen verwendet, der ADY ist ein "neuerer" 2E mit anderer Einspritzung (Simos) und hat gegenüber dem 2E eine geringere Verdichtung (9,6:1 statt 10,0:1). Durch zwei Dichtungen liegt die Verdichtung wohl um 8,5:1 , ..wäre aber nur geraten.

Müsste man mal im Internet suchen oder du misst das Brennraumvolumen vom Kopf selber, brauchste ja nur auslitern.
Ansonsten muss eben ein Loch gebohrt werden für den Ölrücklauf in die Wanne und die Kurbelgehäuseentlüftung/Ölfilterflansch wird geändert, dafür gibt es glaube ich sogar schon fertige Sachen in der Bucht - eben genau für solche Projekte.

»MarcelMk2« hat folgende Datei angehängt:

miller2903

VW-Anfänger

(10)

  • »miller2903« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 2. Februar 2017, 23:58

Ja, das ist der Motor. Der Rumpfmotor an sich ist bis auf die Höhe und die fehlende Ölbohrung identisch, deswegen ja "Hochblock" - heißt man braucht entweder Hosenrohr/Krümmer vom 2E oder nimmt gleich einen Fächerkrümmer für den 2E. In deinem Fall aber irrelevant brauchst ja nen Turbokrümmer und Downpipe.

Der Kopf bleibt der selbe, die Verdichtung wäre normalerweise zu hoch, wie hoch genau kann man ausrechnen, wenn der Brennraum vom Kopf bekannt ist. In der Anleitung (habe ich unten angehängt) werden zwei ADY-Kopfdichtungen verwendet, der ADY ist ein "neuerer" 2E mit anderer Einspritzung (Simos) und hat gegenüber dem 2E eine geringere Verdichtung (9,6:1 statt 10,0:1). Durch zwei Dichtungen liegt die Verdichtung wohl um 8,5:1 , ..wäre aber nur geraten.

Müsste man mal im Internet suchen oder du misst das Brennraumvolumen vom Kopf selber, brauchste ja nur auslitern.
Ansonsten muss eben ein Loch gebohrt werden für den Ölrücklauf in die Wanne und die Kurbelgehäuseentlüftung/Ölfilterflansch wird geändert, dafür gibt es glaube ich sogar schon fertige Sachen in der Bucht - eben genau für solche Projekte.
Danke für die Infos.
Ist ja schon sauviel Arbeit die ich nochmal mehr habe dadurch. Muss ich nochmal drüber schlafen ob ich mir den Aufriss auch noch antue.

RoCcO83

Hardcoreschrauber

(39)

Beiträge: 366

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 7. Mai 2012

Vorname: RoCcO

Auto: SCIROCCO GTX 16V / SCIROCCO G60 / SCIROCCO GT & GT II / Golf 2 Syncro / Corrado G60 / POLO 1 G40 / KTM SX 200 u.a.

Modelljahr: 1986 / 1984 / 1988 /1992 / 1986 / 1991 / 1980 / 2005

Renommeemodifikator: 8

  • Nachricht senden

10

Freitag, 3. Februar 2017, 02:02

Ouh mal wieder ein PG Rumpf der eingelaufen ist, is wohl bei 50% der PG Motoren so.
Ins Laderad können alle investieren und keiner verbaut nen Ölkühler.
Hast bestimmt auch ne schön spürbare Kante am ende der Laufbahn wo die Ringe ihren endhub haben.
Hatte ich noch schon bestimmt 10 Blöcke in den Fingern bei denen das so war.

Betreffend zum 2E rumpf umbau.
Google einfach mal nach 2E G60.

Passt eigentlich relativ einfach alles zusammen.
Paar Dinge müssen angepasst werden, z.b. Zahnriemenabdeckung is zu kurz oder auf 2E Ventildeckel umbauen dann passt die Zahnriemen abdeckung vom 2E.
Lima untere Halterung passt die Schraube nicht mehr rein, allerdings beim Turbo würd ich eh den Laderhalter weglassen und dann einfach ne Lima von nem Sauger samt Halter verbauen.
Ölbohrung im Block soll dir ja recht sein wenn keine da is, Turbo Rücklauf kannst ja in die Ölwanne basteln.
Kurbelgehäuse entlüftung am 2E Block verschliessen oder halt irgendwie anschliessen.

Achtung!
- Zündverteiler vom PG passt beim 2E Block nicht, muss wenns ein PG Verteiler sein soll ne adapterhülse gedreht werden.
- Ölfilterflansch passt vom PG Nicht an den 2E. Flansch vom 2E verbauen
- Verdichtung ist zu Hoch und muss angepasst werden



SCIROCCO II 16V / SCIROCCO II G60 / SCIROCCO II 2,0L / SCIROCCO II G60 / KTM SX 200 / NSR 125 JC20 u.v.v.a
schlummert...... / Sommer Rocco / ....Winter Bitch /........ Noch unklar... / Cross Spielzeug / .....2 Takt Renner


miller2903

VW-Anfänger

(10)

  • »miller2903« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

11

Freitag, 3. Februar 2017, 18:48

Aber was ist den jetzt der Vorteil beim 2e? Haltbarkeit und Leistung? Wenn ich doch den PG komplett neu aufbaue wird er mir ja auch nicht nach 10.000km um die Ohren fliegen?!
Und Leistung wollte ich eh nicht mehr als 250PS fahren. Von daher ist meine Meinung dass ich mit nem Serien PG ganz gut laufe?! Korrigiert mich bitte ich habe noch keine Erfahrung diesbezüglich.
Mein Plan wäre jetzt wie folgt gewesen:
PG Block überholen (neue Kolben, Ringe, Motorsportlagerschalen, Stehbolzen...)
PG Kopf überholen mit neue Ventile und Schaftdichtungen
Scharfe Nockenwelle (muss ich mich auch noch mit befassen wieviel Grad etc.)
Turbokit von Theibach
dass ist so mein Denken bis dato.
Mit dem 2e umbau ist wieder so gebastel find ich. Wie gesagt korrigiert mich wenn ich voll daneben liege.
Im Zweifel ist der 2e block für 20€ um die ecke zu haben ^^


Howard

VW-Profi

(326)

Beiträge: 1 116

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 7. Juli 2014

Auto: Golf 2 GL 1.8t, Golf 6 GTD

Modelljahr: 91,11

Renommeemodifikator: 10

S L
-
* * *
S L
-
* *
  • Nachricht senden

12

Freitag, 3. Februar 2017, 19:10

Wie du schon sagst.. 2E Block 20€, PG Block überholen 1000€.

Edit: Macht vielleicht mehr Sinn gleich auf 1.8t umzubauen. Technikpakete gibt es für rund 1000€.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Howard« (3. Februar 2017, 21:37)


miller2903

VW-Anfänger

(10)

  • »miller2903« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

13

Samstag, 4. Februar 2017, 08:11

Wie du schon sagst.. 2E Block 20€, PG Block überholen 1000€.

Edit: Macht vielleicht mehr Sinn gleich auf 1.8t umzubauen. Technikpakete gibt es für rund 1000€.
Naja bei den 20€ bleibts ja auch nicht. muss je nach dem auch gehont werden und lager etc neu also preislich bin ich da ja beim selben kurs ;-)

19e-pg

VW-Fortgeschrittener

(50)

Beiträge: 494

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 23. Januar 2012

Auto: golf 2 g60

Renommeemodifikator: 8

  • Nachricht senden

14

Samstag, 4. Februar 2017, 11:03

Kommt drauf an bist du noch maßhaltig mit der Zylinderbohrung ,habe auch die Erfahrung das durch den großen Kippwinkel beim g60 oben immer schon eine große Kante in der Zylinderbohrung ist.(wie RoCo83 auch schon schrieb) und dann reicht es eigentlich nicht mit Honen und Kolbenringen dann würde Bohren und Übermaßkolben auf dich zu kommen . Dieses würde ich als Erstes prüfen .Da sind die 2e Blöcke oft wesentlich geschonter durch geringen Winkel bei weniger Leistung.

Unterm strich ist aber wahrscheinlich der 1,8t wenn es "nur " um 250 Ps im Golf 2 geht die wirtschaftlichste Art.


Master Chain

VW-Fortgeschrittener

(19)

Beiträge: 310

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 11. November 2014

Auto: Golf 2 GT Special

Modelljahr: 1991

Renommeemodifikator: 5

  • Nachricht senden

15

Samstag, 4. Februar 2017, 11:33

beim 1.8t is elektrisch gesehen aber mehr Frickelei und muss auch was angepasst werden während der 2e Block und der PG plug n play rein passen

Würde auch eher zum 2E block Tendieren da der um einiges Robuster is und es wäre mal was anderes als der xte 1.8t umbau


Howard

VW-Profi

(326)

Beiträge: 1 116

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 7. Juli 2014

Auto: Golf 2 GL 1.8t, Golf 6 GTD

Modelljahr: 91,11

Renommeemodifikator: 10

S L
-
* * *
S L
-
* *
  • Nachricht senden

16

Samstag, 4. Februar 2017, 12:22

Der 1.8t Block passt auch p&p rein.. Wenns ein AGU ist, ist der Kabelanschluss nicht aufwändiger als der G60 Kabelbaum. Und ob der 2E robuster ist als der AGU lassen wir mal im Raume stehen..

miller2903

VW-Anfänger

(10)

  • »miller2903« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 7. Februar 2017, 20:02

Was allerdings sehr für den PG spricht sind die Kolbenkühldüsen denke ich. Gerade beim Turboumbau ein wichtiges Feature.
Ein 1.8T fällt sowieso raus. Habe mir ja extra den PG gekauft.
Alles fertig kaufen kann zudem auch jeder.
Also ich werde nächste Woche mit dem Block zum Motorenbauer fahren und mir ein KV für Aufbohren, Honen und Planen machen lassen und dann schauen wir weiter.
Ein 2E wäre alternativ ja wirklich schnell und preiswert aufgetrieben.
Hat jemand schon mal ein Zylinderkopf selbst bearbeitet? Sprich Ansaugkanäle poliert, vergrößert, whatever?

Grüße Chris


MarcelMk2

VW-Anfänger

(38)

Beiträge: 25

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 1. April 2014

Auto: Golf 2

Modelljahr: 1990

Renommeemodifikator: 5

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 8. Februar 2017, 11:44

Eine Kolbenbodenkühlung hat der 2E ebenfalls, kann mich aber auch irren, müssten andere bestätigen.

Solche arbeiten am Zylinderkopf würde ich sein lassen, außer du hast mehrere Köpfe, eine Fließbank und Fachwissen über Fluidmechanik. Daher lieber den Kopf bspw. nach ng-motorsport bringen. Allerdings kostet das "ein wenig", bei deiner angepeilten Leistung ist das nicht verkehrt, dann muss der Turbo weniger ackern, da der Druckverlust über den Ansaugweg geringer wird. Turbo spricht dann auch besser an etc.

Was ist eigentlich mit den Pleueln, sind die da noch haltbar? Sonst bräuchtest du da auch noch bessere. z.b A oder I-Shaft Pleuel.

Gruß


gt28rs

VW-Schüler

(18)

Beiträge: 75

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 9. März 2011

Auto: Golf 2 G60 Edition One

Modelljahr: 1990

Renommeemodifikator: 6

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 8. Februar 2017, 12:33

...das würde ich auch empfehlen bei NG-Motorsport oder Zymo-Tech den Zylinderkopf machen lassen....
Was man machen kann, sind die Übergänge wie auch Gussfehler zu glätten und anzupassen...so das sich der Durchfluss weniger verwirbelt und entsprechenden weniger Gegendruck erzeugt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gt28rs« (8. Februar 2017, 12:46)


miller2903

VW-Anfänger

(10)

  • »miller2903« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

20

Freitag, 10. Februar 2017, 07:37

Also ich glaube der 2E hat keine Kolbenkühlung. Wissen tu ich es aber auch nicht ;-)
Ja würde gerne selber die Gußkanten abschleifen und die Ansaugkanäle was glätten.
Nix größer schleifen oder so ;-) da hört es bei mir auch auf^^
Warum sollen die Pleuel nicht halten?
Ich denke dass der PG Motor in überholtem Zustand und mit Originalteilen bis zu 300PS standfest abkann.
Man darf dann natürlich Öl und Wasser nicht außer Acht lassen und muss da auch bisschen aufrüsten, sprich
Ölkühler und vllt. größeren Kühler und SPAL Lüfter o.ä...


Social Bookmarks