Sie sind nicht angemeldet.

Info

VW Heritage

AutoDoc

autodoc.de besuchen

SIXT Gutschein

Werbung

DW Aufkleber

Lieber Besucher, herzlich willkommen auf: Doppel WOBber. Hier dreht sich alles um das Thema "VW Golf".

Um sich kostenlos auf unseren Plattform zu registrieren- und somit alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können - benutzen Sie das Registrierungsformular. In der Hilfe kann sich über den Registrierungsvorgang informiert werden.
Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

privatguzzo

VW-Anfänger

(10)

  • »privatguzzo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Showrooms: 1

Registrierungsdatum: 12. März 2015

Vorname: Fabian

Auto: VW Polo 1.3 Coupe GT 75PS & VW Golf 1 Cabrio 1.8 98 PS

Modelljahr: 1992 & 1991

Renommeemodifikator: 2

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. März 2015, 22:06

Golf 1 Cabrio 2H startet nicht nach viel aufwändiger Arbeit

Hallo Liebe Gemeinde

Ïch bin relativ extrem am Verzweifeln an meinem 2h Cabrio, er will einfach nicht anspringen...

Vorgeschichte:

So also, ich habe ein Golf 1 Cabrio bekommen, der Motor war ausgebaut, aber er lief vor dem Ausbau ohne Probleme... :D
Dann dachte ich mir, ich könnte wenn der Motor schon draussen ist, einige Teile wechseln, daraus wurde dann aber schon eine fast komplette vollrestauration des Motor..


Teile getauscht:

-Kupplung
-Wasserpumpe
-Alle Dichtungen
-Benzinhauptpumpe & Vorförderpumpe
-Zündkabel
-Zündkerzen
-Verteilerfinger & Verteilerkappe
-Temperatursensoren
-Thermostat
-Wasserkühler
-Steuergerät ( Des alte hat immer 100% eingespritzt)
-Zahn- Keilriemen
-Massekabel
-Batterie
-Einige Korrodierte Relais
-Zünd/-anlassschalter
-Alle Sicherungen überprüft
- etc.


Problemstellung:


Also er will einfach nicht anspringen... jegliche versuche, selbst mit Überbrücken hat nichts gebracht. Auch würde er auch schon im 5 Gang gestossen, ich habe immer das Eingespritzte Gemisch wieder "entfernt" damit er sicher ned absäuft, oder er sich mit Benzin füllt im Brennraum.

Radio, Lüftung, Bremlichter, Normale Lichter, Blinker, Scheibenwischer etc. funktioniert alles.

Luftmengenmesser, Steuergerät, Temperatursensoren, Einspritzventile, Benzindruckregler, Klopfsensor sind sicher alle io, habe alle durchgemessen.
Steuerzeiten stimmen, Klopfsensor mit 20 Nm angezogen. Benzinhaupt und Vorförderpumpe auch io.

Der Zündzeitpunkt wurde nach Forum eingestellt.

Benzin kommt vorne an, sehe auch dass das Gemisch sehr schön eingespritzt wird auf allen Zylindern.

Zündfunke ist auch bei jeder Zünkerze da.

Beim Zündschaltgerät, der Zündspule und dem Hallgeber bin ich mir nicht so sicher ob ich die richtig gemessen habe. Strom kommt jedenfalls überall an.
Wiederstand der Zündspule ist soweit ganz io.

Meine neuste Theorie ist das der Anlassser kaputt ist, das der einfach zuwenig dreht, wäre dass noch eine Option..?
Er dreht eigentlich den Motor ganz normal durch, aber heute ist mir aufgefallen, dass wenn ich anlassere das + Kabel das an die Batterie geht, nach etwa 5min orgeln raucht & die Kontrolllämpchen flakern ein bisschen beim Anlassern, könnte das an dem Anlasser liegen, wenn der iwie defekt ist..? Dabei handelt es sich um das dicke, dass ja direkt zum Anlasser geht, und dem den nötigen Strom bringt..!
Die Batterie ist neu und ich lade sie wieder nach einer Anlasser-Aktion... Habe es vorsichtshalber schon mit einer anderen Batterie versucht, konnte keinen Unterschied feststellen.

Die Verkabelung stimmt nach Stromlaufplan.

Alle Masseleitungen sind da wo sie sollen, und alle Kontäkte wurden "angeschliffen"

Er ist auch mal kurz angeprungen, schnurrte wie ein Kätzchen, nach etwa 1ner Minute hat er wieder abgestellt, könnte aber auch an dem zu niedriegen Standgas gelegen haben, danach habe ich dummerweise die Zündung bisschen mehr auf früh verstellt... danach ging wieder nix mehr, auch wenn ich wieder auf die gleiche Position gedreht habe.. Seit dem hatte ich nur einmal dass er den anschein macht dass er fast kommt... also so ein er will aber kann iwie nicht...

Könnte mir irgendjemand einen Tip geben, oder helfen...
Wäre mega froh mal einen Anhaltspunkt zu finden....
Habe schon mega Viel in Foren etc gelesen, konnte mir aber damit nicht helfen.
?( X( 8o

LG
Privatguzzo/- Fabian

octirolf

Golfer aus Leidenschaft

(612)

Beiträge: 5 702

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Vorname: Rolf

Auto: Skoda Octavia Combi TDI;19E PF;19E RP;19E 2E

Modelljahr: '02/'89/'89/'92

Renommeemodifikator: 24

* * *
-
* * * *
* * *
-
* * * * *
* * *
-
* * * *
  • Nachricht senden

2

Freitag, 13. März 2015, 07:14

Guten morgen Fabian und herzlich willkommen bei uns. :]

Da hast du ja schon eine schöne Litanei hinter dir, aber ich denke wir kriegen das Ding ans Laufen :wink:
Zuerst mein alter, immer wieder gern genommener Spruch, wenn Sprit, Luft und Funke zur richtigen Zeit in der richtigen Menge zusammen kommen läuft der Bock garantiert!

Jetzt hast du ja schon eine Menge kontrolliert und auch gewechselt.
Am Anlasser liegt es nicht, denke ich, da er ja sauber dreht, so wie du schreibst.
Er dreht eigentlich den Motor ganz normal durch, aber heute ist mir aufgefallen, dass wenn ich anlassere das + Kabel das an die Batterie geht, nach etwa 5min orgeln raucht & die Kontrolllämpchen flakern ein bisschen beim Anlassern,

5min sind schon eine verdammt lange Zeit, für einen Startvorgang. Dass die batterie dann in die Kinie geht ist normal.


Der Zündzeitpunkt wurde nach Forum eingestellt.

Könntest du das mal bitte aufschreiben, wie du das gemacht hast.

Benzin kommt vorne an, sehe auch dass das Gemisch sehr schön eingespritzt wird auf allen Zylindern.

Kannst du mal messen wie viel da eingespritzt wird?
Wenn du ein Selbsthilfebuch hast steht da drin wie das gemacht wird, aber ich glaube hier im Forum wird man da auch fündig.

Beim Zündschaltgerät, der Zündspule und dem Hallgeber bin ich mir nicht so sicher ob ich die richtig gemessen habe. Strom kommt jedenfalls überall an.
Wiederstand der Zündspule ist soweit ganz io.


Dazu mal hier lesen Prüfen des Hallgebers der Zündanlage


danach habe ich dummerweise die Zündung bisschen mehr auf früh verstellt... danach ging wieder nix mehr, auch wenn ich wieder auf die gleiche Position gedreht habe.. Seit dem hatte ich nur einmal dass er den anschein macht dass er fast kommt... also so ein er will aber kann iwie nicht...

Das ist für mich z. Zt. die heisseste Spur.
Stell doch den Zündverteiler noch ein Stückchen weiter in Richting "spät". Du kannst ja mit einer 2. Person, die den Anlasser betätigt gleich zeitig am Zündverteiler drehen.
Ich vermute da liegt der Hase im Pfeffer, du wärst nicht der Erste der den Zündverteiler um 180° verdreht verbaut hat.
Zündfolge 1-3-4-2 stimmt auch?
Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

620cc

alias Major Tom

(184)

Beiträge: 1 487

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 3. Juli 2007

Vorname: Thomas

Auto: Fire & Ice GTI (+Golf 1 Cabrio)

Renommeemodifikator: 15

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. März 2015, 08:58

Wenn ich mir das so ansehe geht meine erste Vermutung wie auch bei Rolf zur Zündung.

Stell die Schwungscheibe durch die Öffnung im Getriebe erst einmal auf OT (also der Punkt) und schau, dass auch die Räder zum Zahnriemen (Nockenwelle, Zwischenwelle) richtig stehen (Markierungen müssen fluchten).
Wenn das gegeben ist würde ich das Schwungrad auf Zündung einstellen (also die Kerbe) und dann den Zündverteiler so einstellen (drehen), dass die Kerbe am Rand des Verteilers etwa mittig unter dem Verteilerfinger steht, wenn man möglichst exakt von oben auf den Verteiler schaut. Die Kerbe müsste eigentlich auf der Rückseite des Verteilers sein, wenn du vor dem Auto stehst.
Wenn die Zündung so eingestellt ist, müsste der Motor zuwenigst anspringen und laufen (wenn sonst alles stimmt).

Ist die Masseverbindung vom Getriebe/Motor zur Karosserie hergestellt und intakt?

Gruß,
Thomas
F&I GTI (2013-heute) hier
Bomber (2011-12) hier
2. GT (2008-09) hier
1. GT (2007-08 ) hier

Beiträge: 104

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 6. Februar 2009

Vorname: Sebastian

Auto: Jetta 1 C Diesel

Modelljahr: 1983

Renommeemodifikator: 9

  • Nachricht senden

4

Freitag, 17. April 2015, 22:03

War wohl nicht so wichtig... :D

Jetta C Diesel 09/83 alpinweiß (Alltagsfahrzeug seit 1985)
Golf GTI Trophy 09/83 heliosblau metallic (verkauft)

privatguzzo

VW-Anfänger

(10)

  • »privatguzzo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Showrooms: 1

Registrierungsdatum: 12. März 2015

Vorname: Fabian

Auto: VW Polo 1.3 Coupe GT 75PS & VW Golf 1 Cabrio 1.8 98 PS

Modelljahr: 1992 & 1991

Renommeemodifikator: 2

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 13. September 2015, 20:05

Guten tag Liebe Gemeinde,
tut mir leid dass ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe, wollte das Auto schon aufgeben.
Nun ist ein Erfahrener älterer Mechaniker zu mir gekommen. Problem war schnell gefunden... Steuerzeiten Stimmen nicht... Weiss nicht ob der Zahnriehmen mal durchgeruscht ist, oder der Mechaniker der bei mir war die falsch eingestellt hatte...
Ich wollte eig. nix daran machen, dass es keine Probleme gibt.. hätte ich wohl besser selber gemacht....
und ja das Problem dass er nicht gelaufen ist, das Steuergerät hatte es wohl verblasen... Mit neuem Lief er dann... hatte aber kein Standgas, was wohl mit den falschen Steuerzeiten und dementsprechender falschen Zündung zu tun hatte... Nächste Woche weiss ich mehr, dann lass ichs vom "Experten" einstellen...^^


Social Bookmarks