Sie sind nicht angemeldet.

Info

VW Heritage

AutoDoc

autodoc.de besuchen

SIXT Gutschein

Werbung

DW Aufkleber

Lieber Besucher, herzlich willkommen auf: Doppel WOBber. Hier dreht sich alles um das Thema "VW Golf".

Um sich kostenlos auf unseren Plattform zu registrieren- und somit alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können - benutzen Sie das Registrierungsformular. In der Hilfe kann sich über den Registrierungsvorgang informiert werden.
Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dreitürer

Doktortitel

  • »dreitürer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 337

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 10. April 2012

Auto: Golf 2 GTI 16V

Modelljahr: 90

Renommeemodifikator: 11

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. März 2013, 16:50

GTI 16V Haftpflicht/Teilkasko oder doch eine Young- Oldtimerversicherung?

Ich bin gerade dabei mich um die Versicherung meines GTIs zu kümmern und bin mir echt nicht sicher welche Versicherung bei dem Auto Sinn macht?
Also ein GTI 16V Bj. 90 im original Zustand (lediglich ein Fahrwerk soll noch rein) bis auf einige Lackdefekte in einem wirklich schönen Zustand. Na ja schaut einfach in meine Autovorstellung.
Es soll eine Saisonzulassung von April bis einschließlich Oktober werden, sprich sieben Monate.

Heute war ich bei meiner Versicherung und habe mir mal ein Angebot geholt.
Bei nem Alltags Golf 2 würde ich ganz klar sagen Haftpflich und keinen Cent mehr, aber bei dem 16V hmm |(
Selbstbeteiligung wären 150€, also für Kleinigkeiten würde ich die Versicherung eh nicht einschalten. Aber was ist wenn das Auto geklaut wird, abbrennt oder durch irgend nen blöden Unfall von jetzt auf gleich reif für die Presse ist? Dann stehe ich da und bekomme rein garnichts. Andererseits was bezahlt die Versicherung überhaupt für solch einen Wagen? Der Zeitwert ist doch auch nur ein Tröpfchen auf den heißen Stein oder etwa nicht?
Darum steht jetzt die Frage im Raum eine spezielle Versicherung als Old- bzw. Youngtimer abzuschließen.
Lohnt sowas schon bei dem Auto?
Eine Anfrage dazu wird in den nächsten 1-2 Wochen bearbeitet und ich weiß was mich das kosten würde. Das hieße dann aber auch ich bräuchte ein Wertgutachten zu dem Auto, irgendwann möchte ich das sowieso mal machen lassen.

Was meint ihr, wie sind eure eher seltenen Zweier versichert?

DoppelWOBlerFan

unregistriert

2

Donnerstag, 28. März 2013, 17:10

.
Ein Wertgutachten ist bei unseren alten Fahrzeugen eine unabdingliche Notwendigkeit, sofern diese dann wirklich einen noch zu ermittelnden versicherungstechnisch, relevanten Wert haben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DoppelWOBlerFan« (28. März 2013, 17:26)


dreitürer

Doktortitel

  • »dreitürer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 337

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 10. April 2012

Auto: Golf 2 GTI 16V

Modelljahr: 90

Renommeemodifikator: 11

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. März 2013, 17:20

Also wenn ich die nette Frau von meiner Versicherung richtig verstanden habe frag sie bei der OCC an.
Alltagswagen und Garage für den GTI sind sowieso vorhanden und die jährlichen Kilometer werden auch recht gering ausfallen.
Sollte mal etwas sein werde ich solch ein Auto in dem Zustand nicht mal eben an der nächsten Ecke wiederfinden. Der Liebhaber- Straßenpreis steigt ja auch fast täglich, darum denke ich ernsthaft über eine solche Versicherung nach.


DoppelWOBlerFan

unregistriert

4

Donnerstag, 28. März 2013, 17:31

...schon bei einer normalen Haftpflichtversicherung sollte bei Kasko-. bzw. Vollkaskoabschluß das Wertgutachten eine Grundvorraussetzung sein.

Ansonsten übersteigt schon der Austausch der Windschutzscheibe den Wert des versicherten Fahrzeuges, einem Golf 2, wie dem meinen zum Beispiel :wink:

Ansonsten sind die Versicherungsleistungen der Anbieter genau zu prüfen, bzw. zu vergleichen. Bei entsprechenden "Leistungen" haben sie alle nicht viel zu verschenken. Es ist also nicht unbedingt der günstigste Anbieter auch der Partner, der im Schadensfall zufriedenstellend reguliert.


CL91

VW-Schüler

(10)

Beiträge: 133

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 28. April 2011

Auto: Golf 2 GTI 16V & 16V Edition One

Modelljahr: 1988 & 1990

Renommeemodifikator: 6

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 28. März 2013, 17:55

habe mir auch schonmal Gedanken gemacht, ich lasse im April oder Mai ein Classic Data Gutachten erstellen, kostet hier gute 100€
ist aber sehr von Vorteil, gerade wenn dir eine ins Auto fährt etc. denn ohne zahlt die Versicherung ne müde Mark und aus
wie es jetzt genau mit Youngtimerversicherung oder so aussieht, da muss ich mich erst mal selber schlau machen, noch hab ich Teilkasko


GTI.16V.

VW Suchti

(183)

Beiträge: 2 204

Showrooms: 2

Registrierungsdatum: 8. September 2011

Auto: Golf 2 1,6l AT (Umbau 16V) | Passat 35i 2,0l

Modelljahr: 1987 & 1996

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 28. März 2013, 20:02

Versichere den auf Teilkasko, das mache ich auch, obwohl ich erst SF5 habe!
Da kannst du dir ja gerne ausrechnen was ich für sechs Monate Zulassung bezahle... :wacko:

Habe sogar meinen CL da drin. Da bin ich lieber auf der halbwegs sicheren Seite und bezahle mehr als dann dumm da zu stehen, falls denn mal was passiert! Also bei einer Autoversicherung würde ich da gar keine Abstriche machen, nur um ein bisschen Geld zu sparen!

Was meint Ihr eigentlich wann sich ein Wertgutachten lohnt?
Nur bei TOP-restaurierten Wagen oder auch bei Alltagsfahrzeugen mit Dellen und Kratzern?

Für meinen CL habe ich nach dem Unfall 1300€ minus MwSt bekommen. Für nen 16V bekommst du dann bei nem vernünftigen Gutachter also auch noch entsprechend was raus.


Biertrinker

unregistriert

7

Donnerstag, 28. März 2013, 23:38

Oldtimerversicherungen fangen in der Regel bei einem Fahrzeugalter von 23 Jahren an (manche Versicherung auch 25 Jahre), dedürfen eines Mindestalter des Fahrzeughalters und einen regelmäßig genutzten Alltagswagen. Ähnliches gilt bei den meisten Versicherungen für spezielle Oldtimertarife.


der-gt

King Lui

(64)

Beiträge: 300

Showrooms: 1

Registrierungsdatum: 30. Juni 2012

Vorname: Mo

Auto: Golf 2 GTI

Modelljahr: '85

Renommeemodifikator: 5

  • Nachricht senden

8

Freitag, 29. März 2013, 00:30

Also ich verstehe nicht was ihr immer mit einem Wertgutachten wollt?!

Das einzige was passiert ist dass eure Versicherungsprämie dadurch steigt, aber einen Nutzen kann ich mir nicht erklären - außer beim Verkauf.

Seien wir doch mal ehrlich, wenn ein Unfall passiert der nicht selbst verschuldet wird, dann muss so oder so ein Gutachter ran.
Und dann ist es auch uninteressant was ein Wertgutachten besagt das evtl. Monate / Jahre vorher gemacht wurde.
Der Gutachter ist doch eh dafür da den Wert VOR Unfall zu ermitteln, weshalb sollte ich also vorher selbst auf die Idee kommen ein Gutachten anzustreben?!

Hatte vor einem halben Jahr einen Unfall mit einer Frau. Dabei ist mein GX direkt draufgegangen (Längsträger platt) - der Wagen war gerade aufgebaut und habe ein Gutachten über 2.540€ bekommen und genau die Summe auch von der Versicherung enthalten (Inkl. knapp 500€ Nutzungsausfall).

Nun habe ich einen 85er GTI und dort werde ich auch kein Gutachten erstellen lassen, solang kein unverschuldeter Unfall passiert ist oder der Wagen veräußert werden soll.

Gruß Mo


GolfII88

Golffahrer

(374)

Beiträge: 1 489

Showrooms: 1

Registrierungsdatum: 13. Februar 2011

Auto: Golf II GL NZ (ex MH)

Modelljahr: 1988

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

9

Freitag, 29. März 2013, 00:46

@der-gt: sehe ich genauso. Bin auch nur mit Haftpflicht unterwegs, alles andere lohnt sich bei einem so alten Auto nicht. Wenn was passiert, ist der ideelle Wert ohnehin nicht zu ersetzen. Die zusätzlichen Versicherungsbeiträge für Teil- oder gar Vollkasko würden in der Summe recht bald den Betrag übersteigen, den man bei einem Unfall noch ausgezahlt bekäme. Die Konsequenz, die ich aus dieser Erkenntnis ziehe heißt: vorsichtig fahren, um keinen selbstverschuldeten Unfall zu bauen! Alles andere ist Schicksal oder persönliches Pech. Man kann sich gegen alles versichern, aber nicht immer ist es sinnvoll. Und ob und wieviel die Versicherung dann noch zahlt, wäre dann noch eine ganz andere Frage.


dreitürer

Doktortitel

  • »dreitürer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 337

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 10. April 2012

Auto: Golf 2 GTI 16V

Modelljahr: 90

Renommeemodifikator: 11

  • Nachricht senden

10

Freitag, 29. März 2013, 01:32

Hmm ja ich habe mir schon gedacht, dass der ein oder andere schreiben wird bei einem solch alten Golf lohnt nichts was über Haftpflicht hinaus geht.
Aber es ist nunmal ein Golf 2 Modell das etwas hochpreisiger und nicht mehr ganz so häufig zu finden ist. Darum mache ich mir solche Gedanken.
Dabei geht es in erster Linie nicht einmal um einen selbst verschuldeten Unfall, sondern um Umstände die man selber nicht beeinflussen kann. Mal angenommen ich versichere den Wagen nur mit Haftpflicht und das Auto wird gestohlen, ja dann sitze ich da ohne Auto und bekomme keinen Cent von der Versicherung ;(
Nur was zahlen die mir wenn ich Teilkasko habe? Sicherlich auch nur einen Bruchteil? Genau das würde bei einer Youngtimerversicherung anders aussehen. Dort wird das Auto in der Regel nach dem tatsächlichen Wert und nicht nach dem Zeitwert versichert und genau dafür braucht man ein Wertgutachten.


der-gt

King Lui

(64)

Beiträge: 300

Showrooms: 1

Registrierungsdatum: 30. Juni 2012

Vorname: Mo

Auto: Golf 2 GTI

Modelljahr: '85

Renommeemodifikator: 5

  • Nachricht senden

11

Freitag, 29. März 2013, 03:31

Naja gestohlen ist der Worst Case... Aber selbst dann braucht man mMn kein Wertgutachten, sondern nur den passenden Gutachter seines Vertrauens :thumbsup:

Ein paar Fotos + Belege von den Umbauten etc pp sollten reichen dass auch dann ein Gutachter den Wert entsprechend schätzt und den hat jede Versicherung zu zahlen.
Young / Oldtimerversicherung hört sich für mich nach Abzocke ala extra Insassenversicherung an, die eh in jeder Versicherung enthalten ist :huh:

Zum Topic zurück zu kommen, mein Derby ist Teilkasko mit 150€ Sb. Die Teilkasko macht im Jahr knapp 40€ da überlege ich nicht lange...
Sowieso alles was unter 10€ im Monat ist... How Cares, damit kommste nicht mal 100km aber an der Versicherung sparen?! Naja.

Vom Wertgutachten halte ich trotzdem nichts. Meinen GTI kann mir keiner klauen, der ist so laut das würde ich noch 400m entfernt schlafend hören :thumbsup:
Und davon abgesehen bin ich dabei eine kleine Schaltung zu entwickeln, welche eine Wegfahrsperre, den H4 Booster und zuschaltbares US-Standlicht realisiert, da ist dann nur noch abschleppen möglich X(


oldtrucky

Null Ahnung

(48)

Beiträge: 588

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2007

Auto: passat3c-Golf2-Tiguan

Modelljahr: 06-88-13

Renommeemodifikator: 10

  • Nachricht senden

12

Freitag, 29. März 2013, 06:09

Hi, habe mein 16v auch von 04-10 zugelassen.


Bezahle in der Zeit mehr Geld für die Teilkasko als für die Haftpflicht.


Würde mir aber nicht überlegen die Teilkasko zu kündigen,
weil bei der kleinste einbruchsversuch man mehr Geld los ist als man für den Beitrag
bezahlt.


Mfg Ludo


13

Freitag, 29. März 2013, 06:17

für ein alltags 2er würde ich auch keine kasko nehmen.
bei nem selbstverschuldeten unfall hilft eh nur die vollkasko. ob da nen wertgutachten sinnvoll ist oder nicht sei mal dahingestelt, denn der gutachter vorort ermittelt den wert schon. hatte ja auch schon 2 mal welche hier und der wert war entsprechend hoch.

problem ist wenn man teilkasko hat und der wagen wird geklaut. welcher gutachter soll da noch nen wert ermitteln? da bleibt nur nen wertgutachten.
für alles andere braucht man auch keine teilkasko. WSS usw macht kein sinn, kostet kaum was beim 2er.

also ich würde ganz klar eine teilkasko nehmen. soviel kostet die nicht im jahr. ich zahle rund 50€ dafür im jahr mit 150SB.


edit: bei der vollkasko ist die teilkasko automatisch mit drin. hatte meinen gti auch shcon vollkasko versichert, da dies günstiger war alas die teilkasko alleine. also wenn man nen guten versicherungsfirtzen hat kann man schon was sparen.

Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen

Bernd68

VW-Fortgeschrittener

(20)

Beiträge: 314

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 23. September 2012

Auto: Golf gti 16 v

Modelljahr: MJ 87

Renommeemodifikator: 7

  • Nachricht senden

14

Freitag, 29. März 2013, 06:24

Moin,

ich habe meine 16V als Youngtimer TK ( 150 SB) versichert. Kostet bei der OCC komplett 217,77 pro Jahr. Bei der OCC gibt es die Haftpflicht nur in Combi mit einer Kaskoversicherung.

Bisher wurde der Marktwert angesetzt; Gutachten mache ich wenn die Resto abgeschlossen ist.

Gruß Bernd


DoppelWOBlerFan

unregistriert

15

Freitag, 29. März 2013, 08:11

...ein Wertgutachten macht natürlich keinen Sinn bei einer runtergeranzten, totgetunten A.T.U. Karre.

Wenn ich aber z.b.mein eigenes Fahrzeug betrachte,
das schon laut Werkstatt nach Durchsicht auf Grund seines außergewöhnlichen Erhaltungszustandes und mehr als reichlichen Sonderausstattung,
mindestens 4.000 Euro geschätzt worden ist, dann macht das Sinn, schon allemal bei jährlichen Fahrleistungen um 1.500-2.000 km.
Die Kriterien einer lohnenden Wertbegutachtung sind mannigfaltig.

Und es handelt sich dann immer um einen versicherungstechnischen Fahrzeugwert. das hat mit dem realen Verkaufswert oft nicht viel gemeinsam.

Bei 35 % Versicherungsprämie kann ich mir die Voll-.Teilkasko locker leisten.


papeloni16v

VW-Schüler

(37)

Beiträge: 129

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 18. Juli 2010

Vorname: Jens

Auto: Golf GTI 16V Special / GTI

Modelljahr: 1989 / 1987

Renommeemodifikator: 8

  • Nachricht senden

16

Samstag, 30. März 2013, 21:40

N´ Abend zusammen,

vor drei Jahren wollte ich meinen 88-er Golf schon als Youngtimer versichern, da war er aber mit erst 22 Lenzen zu jung für die meisten Versicherer, die wollten ab Fahrzeugalter 25 Jahre erst mitspielen (und ab Wert gemäß Gutachten 4000 EUR). Jetzt isser (oder wird) im August 25, aber ich habe nicht vor, den Versicherungs-Status zu wechseln.
Das sind für mich eher pragmatische Beweggründe:
- Wertgutachten müßte gemacht werden. Da ich noch in Pflege-/Aufbau-/Verschleißteilewechsel- und Lackmängel-Beseitigungsphase bin, käme ich wohl mit der ganzen Gutachterei nicht hinterher :D ...
- viel schlimmer finde ich die Limitierung der Jahresfahrleistung. Ist zwar nur Drittfahrzeug, steht in seiner eigenen Garage, aber macht mir einfach zu viel Laune, mal eben ´ne kleine Runde zu drehen. Die aktuelle vereinbarte Rate von 8tkm habe ich noch jedes Jahr geschafft... (natürlich wiegen ein paar Tausender bei insgesamt 283 nicht ganz so schwer - und die 300.000 wollen wir schon noch knacken, mit original-Motor+original-Getriebe bis jetzt!).
Daher auch kein Saison-Firlefanz, gibt ja auch im im Winter schöne Tage, wo man sogar Cabrio fahren könnte ^^ .

Ich bin mir auch nicht sicher, ob mittels Gutachten ein aktueller Wert von mehr als 4TEUR ermittelt werden würde, auch wenn es ein nicht mehr an jeder Ecke anzutreffender GTI 16V Special im Original-Zustand, belegbar Scheckheft gepflegt, ist. Z.Zt. ist es für ein Gros der anderen Ignoranten Verkehrsteilnehmer "ein alter Golf", der im Schadenfall mit 50 EUR pro Monat Rest-TÜV abgewickelt würde :( .

Werde bei der Teilkasko 150 SB bleiben. Zahle mit 35% insgesamt jährlich ca. 380, davon sind "nur" 170 für die TK.
Sollte das H-Kennzeichen in greifbare Nähe rücken, bin ich sicher mit den meisten "Pflege-Maßnahmen" durch, dann lasse ich sicher ein Gutachten erstellen. Das ist dann aber auch nur zeitnah wertbestimmend, da unsere Schätzchen hoffentlich immens an Wert zulegen werden :whistling:

Um neben dem Beschrieb meiner eigenen Situation noch etwas Hilfestellung zu geben: würde an Deiner Statt Teilkasko nehmen, ob mit Gutachten bereits Youngtimer möglich ist, kann Dir nur der Versicherer Deines Vertrauens ausrechnen.
Wünsch Dir schöne Ostern, immer viel Laune beim Golf-Fahren und die richtige Entscheidung.
Gruß
J. :]


GTI.16V.

VW Suchti

(183)

Beiträge: 2 204

Showrooms: 2

Registrierungsdatum: 8. September 2011

Auto: Golf 2 1,6l AT (Umbau 16V) | Passat 35i 2,0l

Modelljahr: 1987 & 1996

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

17

Samstag, 30. März 2013, 22:12

Moment mal, du bezahlst mit 35% nur 380€ für ein ganzes Jahr?!
Bei welcher Versicherung bist du, wenn ich fragen darf?

Ich zahle mit 45% -weitaus- mehr für nur 6 Monate Zulassung, da stimmt doch was nicht... :wacko:


Maurer

VW-Fortgeschrittener

(16)

Beiträge: 226

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2009

Vorname: Steffen

Auto: Golf 2 GTI 16v

Modelljahr: 83-86

Renommeemodifikator: 7

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 31. März 2013, 10:29

Ich bin mit meinem 16v bei der OCC.Ich kann es nur empfehlen die Versicherung zu nehmen.Habe ein Wertgutachten gemacht und dann Vollkasko versichert.Ich bezahle für die Saison 4-10 300 Euro VK.Das ist vollkommen OK.Und laut Classic Data steht ein 90er 16v mit Note 2 mit 5600 Euro in der Liste.Da lohnt ein Wertgutachten allemal. :thumbsup:

83er Golf 1 GTI 8V Dr Schrick jetzt atlasgrau
86er Golf 2 GTI16V racinggrün
98er Seat Ibiza Cupra 2.0 16V Kupfermet.Sommerauto


http://www.youngtimer-ig.com/


Adam19e

VW-Profi

(70)

Beiträge: 621

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 20. Juli 2012

Vorname: A

Auto: mit sicherheit nie wieder ein VW

Modelljahr: 2014

Renommeemodifikator: 8

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 31. März 2013, 11:38

Hi

also einige Kollegen hier haben schon recht: das Wertgutachten bringt ausser einer Beitragsanhebung nichts.

Aus eigener Erfahrung:

vor ca. 3 Wochen wurde mein alltags Kombi auf ´nem Parkplatz beschädigt, ein Gutachter kamm am nächsten Tag zu uns und ich habe bei der gelegenheit nachgefragt wie es dann bei einem Golf II ausschaut, eben die Zeitwertermittlung:

der Gutachter erzählte mir dann, dass er bereits so ein Fall hatte und folgendes habe ich erfahren: ein Golf II 1.6 CL als 3 türer und mit Uni-Lackierung im Zustand 2 liegt angeblich laut Classic Data bei ca. 2.000,-€ (+/- 100,-€), ein GTi wesentlich höher, dann beiflusst die Lacksorte und die Ausstattung, anzahl der Vorbesitzer und gesammt Laufleistung den Wert, mein Gutachter sagte mir auch noch, dass er IMMER eine Internetpreisentwicklung (mobile, Autoscout, Ebay) sowie Fanclubs in Wertermittlung eines solchen Fahrzeugs (auch MB W124, Peugeot 205 GTi, Renault 5 Turbo usw.) mit einflissen lässt, er sagte dass für den Fall eines Diebstahls eigener Fotoarchiv von größter Bedeutung ist: wegen z.B. Zustand (auch TÜV-Berichte), Ausstattung (vor allem alles was nachgerüstet wurde), Pflege und Wartung, auch die Zulassungsart (Saison oder Jahres-Zull.) ist sehr wichtig in so einem Fall. Nach einem Unfall sieht er noch das Auto.

Fazit meines Gutachters: ein Wertgutachten bringt dem Halter nichts, vorallem weil der Zustand und alles andere nur zum Zeitpunkt der Erstellung festgestellt wird, was aber wenn der geliebte Wagen erst 2 Jahre später verloren geht (diebstahl)??oder sollte man vllt. doch alle 6 Monate ein Wertgutachten erstellen lassen??

Laut Gutachter: soviel Infos über den eigenen Yougtimer sammeln wie nur geht: Bilder, Notizen, Rechnungen, TÜV-Berichte, jegliche Check-Berichte (jetzt Frühjahrs-Check bei VW für 15,-€), auch ein privates Autotagebuch bzw. Fahrzeugblog und Zeugen, die den Zustand bestätigen können. Das alles kostet meistens nichts, bringt aber einiges.

Und zu den Versicherungsbeiträgen: mein PN ist auf meine Frau in der Familienversicherung beim ADAC, sie hat SF 2, haben nur Haftpflicht und zahlen pro Quartall ca. 92,-€ (mit 5% rabatt für weiteres Fzg. sowie Aufschlag für die Zahlungsart).

Zum Wert des Fahrzeugs noch. so einen Kombi, wie ich ihn habe findet man mit ähnlicher Laufleistung und Ausstattung bei mobile für 5.000,-€, laut Gutachten ist meiner vor dem Unfall noch 7.600,-€ wert gewesen, nach der Reparatur auch (keine Wertminderung).

Ich mache kein Wertgutachten, auch wenn der JP sehr selten mit der Laufleistung / Ausstattung und in dem Zustand ist.

Man kann sich natürlich gegen (fast)alles absichern, aber bob es dann noch sinn macht?? und kann ich dann anders meinen Youngtimer bewegen, nur weil ich ein Wertgutachten habe, würde ich dann mehr auf der Straße riskieren und ihn auch unter der laterne Parken?

GolfII88

Golffahrer

(374)

Beiträge: 1 489

Showrooms: 1

Registrierungsdatum: 13. Februar 2011

Auto: Golf II GL NZ (ex MH)

Modelljahr: 1988

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 31. März 2013, 14:04

Man kann sich natürlich gegen (fast)alles absichern, aber bob es dann noch sinn macht??


Man kann sich gegen alles versichern, aber nicht immer ist es sinnvoll.


:]

Ähnliche Themen

Social Bookmarks