Sie sind nicht angemeldet.

Info

VW Heritage

AutoDoc

autodoc.de besuchen

SIXT Gutschein

Werbung

DW Aufkleber

Lieber Besucher, herzlich willkommen auf: Doppel WOBber. Hier dreht sich alles um das Thema "VW Golf".

Um sich kostenlos auf unseren Plattform zu registrieren- und somit alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können - benutzen Sie das Registrierungsformular. In der Hilfe kann sich über den Registrierungsvorgang informiert werden.
Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Martix

VW-Profi

(10)

  • »Martix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 996

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 23. September 2007

Vorname: Martin

Auto: Golf2 CL pink/Golf 4 Cabrio Highline blau/Vespa V50n

Modelljahr: 90/00/71

Renommeemodifikator: 12

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. Mai 2011, 18:24

Fensterheberproblem Golf4Cabrio

Hey, wie üblich im Frühling geht das Gejammere über nicht funktionierende Fensterheber los - auch bei mir. Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Der Fensterheber der Beifahrertür macht gar nichts mehr, egal welchen der beiden Taster ich benutze. Deshalb schließe ich die Taster aus.
Es begann damit, dass er abundzu auf halber Strecke stehen blieb und dann durch nichts mehr zu bewegen war. Zündung an/aus und er lief wieder brav hoch.
Deshalb gehe ich von einem elektrischen und keinem mechanischen Problem aus.

Habe mir gerade das Prinzip eines Fensterheberschalters klargemacht.
Sehe ich das richtig, dass es einen Pin gibt, der entweder auf Masse oder auf 12V (-100 Ohm) gelegt wird, jenachdem obs nach oben oder unten geht?

Jetzt bereitet mir folgendes Kopfschmerzen: Der Stecker des Fensterhebers hat 9 Pins.
Die beiden großen außen sind die Stromversorgung(die funktioniert einwandfrei, habs nachgemessen). Aber jetzt bleiben noch 7 andere Pins. Wofür sind die denn genau, wenn die Steuerung eigentlich ein einzelner Pin übernimmt?
Deshalb nehm ich an, es gibt noch ein Steuergerät(Komfortfunktion) VOR dem Motor?

Was ich noch getestet habe ist der Durchgang vor dem Türbalg zum Stecker des FhMotors. Für jeden Pin am Stecker hab ich am Türbalg einen gefunden, der 0Ohm Widerstand hatte, bis auf 2 Ausnahmen.
Bei einem hab ich keinen gefunden, bei einem anderen einen, der 32Ohm hatte.

Ich nehme an, das ist das Problem

Hat mir jemand eine Pinbelegung des Fensterhebersteckers?
Das würde mir sehr weiterhelfen!

Vielen Dank
Gruß Martin


Jens Heinicke

VW-Spezialist

(398)

Beiträge: 6 625

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 29. Juli 2007

Vorname: Jens

Auto: Golf II, Golf III Cabrio, Golf III Variant, Winterauto.... evtl. Golf 4 Variant Automatik

Modelljahr: 90, 96, 98, 2000

Renommeemodifikator: 25

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 8. Mai 2011, 19:52

Als erstes solltest du mal das dicke Braune und Rot/Gelbe Kabel überprüfen. Das ist die Spannungsversorgung und die bricht immer mal ganz gern. Wenn die i.o. ist dann nimm die anderen Kabel unter die Lupe!

Ich denke mal das wird dein Problem lösen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jens Heinicke« (8. Mai 2011, 19:54)


Martix

VW-Profi

(10)

  • »Martix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 996

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 23. September 2007

Vorname: Martin

Auto: Golf2 CL pink/Golf 4 Cabrio Highline blau/Vespa V50n

Modelljahr: 90/00/71

Renommeemodifikator: 12

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Mai 2011, 17:38

Hey,
Habe jetzt alle Kabel durchgeklingelt. Jedes ist in Ordnung. An den beiden dicken Kabeln liegen 12V an, ebenso am Schalter.

Im Gehäuse des eFH zieht ein Relais kurz an und lässt sofort wieder los, wenn ich auf eine der beiden Richtungen auf dem Schalter drücke. Der Motor läuft dabei nicht mal an, auch wenn man die Scheibe von Hand versucht nach unten zu drücken.

Gibts noch ne Idee, bevor ich den Fensterheber ausbaue?
Sitzt das Steuergerät IM Gehäuse des eFH, oder irgendwo im Fahrzeuginnenraum?

Gruß Martin

Edit: Hab mir gerade die Anleitung zum Ausbauen der Fensterheber durchgelesen und bin dabei auf 2 Probleme gestoßen.

1. Man soll das Fenster herunterlassen... WIE???
2. Man soll das Fenster am Rahmen oben mit Klebeband fixieren. Tjoa Rahmen gibts nicht...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Martix« (10. Mai 2011, 18:41)


Jens Heinicke

VW-Spezialist

(398)

Beiträge: 6 625

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 29. Juli 2007

Vorname: Jens

Auto: Golf II, Golf III Cabrio, Golf III Variant, Winterauto.... evtl. Golf 4 Variant Automatik

Modelljahr: 90, 96, 98, 2000

Renommeemodifikator: 25

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. Mai 2011, 20:07

Bei beiden Kabeln liegt +12V an?? Das braune muß Masse führen!

Der Motor und das Steuergerät ist ein Bauteil!

Versuch die beiden schrauben zu lösen und nimm die Scheibe nach oben raus. ist beim Cabrio etwas anders als beim normalen Golf. Wird halt nur fummelig wenn er sich wirklich nicht runterfahren lässt.


Martix

VW-Profi

(10)

  • »Martix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 996

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 23. September 2007

Vorname: Martin

Auto: Golf2 CL pink/Golf 4 Cabrio Highline blau/Vespa V50n

Modelljahr: 90/00/71

Renommeemodifikator: 12

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Mai 2011, 20:11

Ja, also ich meinte, zwischen dem dicken braunen und dem dicken gelb/roten liegen 12V an. Damit hat das Braune automatisch Masse. Ich wollte damit sagen, dass dort alles ok ist.

Danke für den Tipp!
Ich hab lange dünne Finger...
Solangs nich schwieriger wird, wie die Tachowelle von nem Golf2 von unten her zu lösen, krieg ichs hin =)

Gruß


Edit: Es ist nicht nur knifflig, es ist unmöglich!
Die Mutter dazu ist 4mm hinter einem Blech. Nuss und Ratsche scheidet aus. Da die Mutter auch noch versenkt ist, komm ich auch mit keinem Schraubenschlüssel hin.
Das Fenster MUSS vorher runter...

Dafür gibts doch sicherlich einen Trick...
Kennt den zufällig jemand?

Nochmal Edit:
Manche sagen, man soll den Seilzug durchschneiden, aber das ist doch ne doofe Lösung...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Martix« (11. Mai 2011, 15:11)


Jens Heinicke

VW-Spezialist

(398)

Beiträge: 6 625

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 29. Juli 2007

Vorname: Jens

Auto: Golf II, Golf III Cabrio, Golf III Variant, Winterauto.... evtl. Golf 4 Variant Automatik

Modelljahr: 90, 96, 98, 2000

Renommeemodifikator: 25

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 11. Mai 2011, 16:35

Naja Seilzug durchschneiden ist echt doof. denn die Mechanick kostet über 100,-Taler und im gegensatz zum normalen Golf gibt es die nur bei VW.

Aber zu deinem Problem kann ich dir jetzt auch nichts weiter sagen da mein Cabrio nicht zerlegt ist.

Allerdingd könnte ich mir vorstellen das der Motor von der Mechanik im eingebauten zustand abgebaut werden kann als letzte Möglichkeit. Versuch das einfach mal.


Martix

VW-Profi

(10)

  • »Martix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 996

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 23. September 2007

Vorname: Martin

Auto: Golf2 CL pink/Golf 4 Cabrio Highline blau/Vespa V50n

Modelljahr: 90/00/71

Renommeemodifikator: 12

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. Mai 2011, 19:58

Habe im "Konkurrenzforum" jemand gefunden, der 2006 das gleiche Problem hatte.
Gerade hat er mir geantwortet:

Es geht scheinbar mit einem sehr flachen 10er Schlüssel, allerdings nicht, ohne sich komplett die Unterarme zu zerschneiden...

Ich werde morgen mein Glück versuchen.

Gruß und Danke!

Edit:
Also es geht doch nicht sooo schwer.
Für alle die, die das Problem irgendwann auch mal haben werden:

Erstmal alle Schrauben aufmachen, die das Gestänge und den Motor halten.
Durch das recht obere Loch, durch das die Schraube für das Gestänge ging, kommt man mit einer 10er Nuss (ohne Gelenk! Das wird nichts) durch langes verschieben des Fensters an die Mutter...
Jetzt kann man das Fenster so weit es geht nach rechts ziehen (Also untere rechte Kante steht dann weit über die Tür hinaus).
Durch das selbe Loch kommt man nun an die andere Mutter...

Selbst mit rumprobieren nicht länger als 30min gebraucht.




Ich vermute, das Relais ist kaputt. Es zieht nur kurz an, und löst dann sofort wieder. Außerdem klappert es stark, wenn man es schüttelt. Während dem kurzen Anziehen liegt aber Strom an.
Natürlich ist die Platine komplett verklebt (Zumindest die Steckerleiste).
Ich hoffe, ich komm mit dem Dremel irgendwie soweit, dass ich die Platine umdrehen, und das Relais ersetzen kann..

Ich werde deshalb ein neues Thema starten, da es ja nichts mehr mit dem Ursprungsproblem zu tun hat.



Gruß und vielen vielen Dank für die Hilfe!

Nochmal Edit:
Habs offen... Einfach sehr, sehr lange in dem Kleber rumbohren, dann kriegt man sie rausl

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Martix« (12. Mai 2011, 17:33)


Social Bookmarks