Sie sind nicht angemeldet.

Info

AutoDoc

autodoc.de besuchen

DW Aufkleber

Lieber Besucher, herzlich willkommen auf: Doppel WOBber. Hier dreht sich alles um das Thema "VW Golf".

Um sich kostenlos auf unseren Plattform zu registrieren- und somit alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können - benutzen Sie das Registrierungsformular. In der Hilfe kann sich über den Registrierungsvorgang informiert werden.
Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sevi

VW-Profi

(10)

Beiträge: 1 245

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 17. Januar 2008

Auto: T3 Kasten, Volvo 240 Kombi, Golf 2 CL

Modelljahr: 1992, 1993, 1991

Renommeemodifikator: 12

  • Nachricht senden

21

Montag, 18. April 2011, 16:00

nice...aber für dich als originalo gehen diese silbernen türgriffe "ja mal garnicht"

gruß

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!

GolfII88

Golffahrer

(442)

  • »GolfII88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 612

Showrooms: 1

Registrierungsdatum: 13. Februar 2011

Auto: Golf II GL NZ (ex MH)

Modelljahr: 1988

Renommeemodifikator: 15

  • Nachricht senden

22

Montag, 18. April 2011, 16:21

@OEM-Style: ich hatte ein paar Tage zuvor ein Sofa zu transportieren (auch dafür ist der Golf super geeignet), deshalb die Sitze ausgebaut und den Kofferauminhalt schön flächig verteilt :D

@CL-Extra: stimmt, aber warte ab, bis ich wieder die alte Velour-Ausstattung drin habe, die wirkt vielleicht nicht kuscheliger, aber definitiv edler (ich kann es selbst kaum erwarten, aber leider sind dafür noch umfangreiche Vorarbeiten nötig, wie sich heute herausgestellt hat)

@sevi: stimmt, mit den Griffen und mit den Fensterkurbeln experimentiere ich gerade etwas, ist aber alles rückrüstbar. Muß es erstmal etwas auf mich wirken lassen. Wollte halt noch etwas mehr Chrom im Innenraum haben und die originalen Griffe und Kurbeln bringens da ja nicht so


Beiträge: 1 170

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 17. Juli 2010

Vorname: Lukas

Auto: 86C

Renommeemodifikator: 9

O L
-
G T * * *
O L
-
C W * * *
  • Nachricht senden

23

Montag, 18. April 2011, 18:54

Vorallem als Sportsitze müssen die doch traumhaft sein (schade das deiner das nicht hat.)


GolfII88

Golffahrer

(442)

  • »GolfII88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 612

Showrooms: 1

Registrierungsdatum: 13. Februar 2011

Auto: Golf II GL NZ (ex MH)

Modelljahr: 1988

Renommeemodifikator: 15

  • Nachricht senden

24

Montag, 18. April 2011, 20:08

Tja, Sportsitze in Velour sind ziemlich selten. Hatte bei Ebay mal zwei Sportsitze mit dem schwarz-silbernen Velour gesehen, die gingen für 200€ weg. Da das ganze in Stuttgart war und keine Türpappen dabei waren, fiel das für mich aber flach.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GolfII88« (8. März 2012, 11:11)


GolfII88

Golffahrer

(442)

  • »GolfII88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 612

Showrooms: 1

Registrierungsdatum: 13. Februar 2011

Auto: Golf II GL NZ (ex MH)

Modelljahr: 1988

Renommeemodifikator: 15

  • Nachricht senden

25

Montag, 2. Mai 2011, 16:01

Da ich ja zur Zeit immer noch damit beschäftigt bin, die Innenausstattung auszutauschen und dementsprechend alle Sitze ausgebaut waren, dachte ich mir, ich sollte bei der Gelegenheit gleich mal unter den Teppich schauen. Der Teppich an sich war zwar trocken, darunter befand sich aber eine Gummimatte, die einer völlig mit Wasser vollgesaugten Dämmatte auflag 8o

Die Gummimatte verhinderte natürlich, daß man etwas von den Feuchtigkeitsproblemen mitbekam und so bin ich am Überlegen, ob sich das Wasser nicht schon seit über einem Jahr dort befinden könnte? Das war der Zeitpunkt, wo ich die alten eingerissenen Türfolien ausgetauscht habe, die seitdem auch dicht sind. Das Wasser kann ja nirgendwo ablaufen, wenn es erstmal in den Innenraum gelangt ist, deshalb wäre es wohl gut möglich.

Die Dämmatte im Fahrerfußraum roch schon unangenehm und begann zu schimmeln, beim Beifahrer war es nur leicht feucht, hinten fast trocken (obwohl beim Kauf auch dort die Türpappen nass waren). Bis auf der Beifahrerseite konnte ich jedoch keine Stelle entdecken, an der die Nässe in den Innenraum gelangte. Hier fanden sich in der Styroporabdeckung unter dem Lüftergehäuse ein paar Tropfen Wasser - die Dichtung des Innenraumfilterkastens war wohl schon geschrumpft. Sonst alle Gummistopfen, Windschutzscheibendichtung, Abläufe Wasserkasten (laubfrei) etc. überprüft und es schien alles in Ordnung. Somit kommen für mich eigentlich nur die ehemaligen Türfolien in Frage.

Um zu überprüfen, ob sich am Bodenblech schon Rostnester gebildet hatten, blieb nur eins übrig: Teppich raus, Dämmatten entsorgen, alles mit Schimmelentferner behandeln und gründlich reinigen. Leider fand sich an einigen Vertiefungen tatsächlich Rost, den ich dann abgeschliffen und behandelt habe. An einigen Vertiefungen hatten sich kleinere Taschen gebildet, als ob das Wasser dort unter den Lack gelangt und bei Frost gesprengt hätte. Dort fand sich zwar kein Rost, trotzdem habe ich auch hier den Lack entfernt und anschließend alles überlackiert (siehe Fotos). Heute habe ich noch eine Schicht Korrosionsschutz auf Wachsbasis (guter alter Bundeswehrbestand) draufgepinselt. Das ganze lasse ich erstmal ein paar Tage so stehen, damit alles gut trocknen kann, dann kommen neue Dämmatten rein (bestellt unter http://www.stevens-shop.de/shop/Auto-Daemmstoffe:::57.html) und dann muß ich nur noch den Teppich wieder reinfummeln. Aber dann ist diese Baustelle auch erledigt und für die nächsten Jahre sollte da nichts mehr rosten...

»GolfII88« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_8791a Bodenblech Beifahrerseite.jpg
  • IMG_8794a Bodenblech Fahrerseite.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »GolfII88« (14. Juni 2014, 10:50)


GolfII88

Golffahrer

(442)

  • »GolfII88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 612

Showrooms: 1

Registrierungsdatum: 13. Februar 2011

Auto: Golf II GL NZ (ex MH)

Modelljahr: 1988

Renommeemodifikator: 15

  • Nachricht senden

26

Montag, 9. Mai 2011, 18:24

so, da sich gerade alles SEHR langsam hinzieht, hier wieder ein paar Bilder...

nachdem ich den Boden lackiert hatte und die Farbe getrocknet war, kam noch eine dicke Schicht Unterbodenschutz auf Wachsbasis drauf, die ich auch mehrere Tage trocknen ließ und die bei der Hitze der vergangenen Tage gut in alle kleineren Farbrisse einziehen konnte.

Alle Dämmatten wurden gegen neue getauscht, die Gummimatten habe ich jedoch behalten, gründlich gereinigt, mit Pflegemittel behandelt und auf die Dämmatten geklebt. Vorteil: Paßgenauigkeit bleibt gewährleistet und Feuchtigkeit von oben (z.B. Schnee an den Schuhen) dringt nicht bis in die Dämmatten vor - hilft aber natürlich nicht, wenn das Wasser wieder von der Seite kommen sollte.

Außerdem noch ein Foto von den beiden Vordersitze, nachdem ich alle Bezüge abgezogen, gewaschen, leicht nachgefärbt und genäht habe. Obwohl sie aus unterschiedlichen Fahrzeugen stammen, ist die Farbe nahezu identisch. Das Velour reflektiert das Licht jedoch stark, so daß sie je nach Blickwinkel immer leicht unterschiedlich aussehen.

»GolfII88« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_8889a Unterbodenschutz.jpg
  • IMG_8892a Dämmatten.jpg
  • IMG_8888a Sitze.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »GolfII88« (14. Juni 2014, 10:47)


OEM-Style

OEM Fanatiker

(16)

Beiträge: 270

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 12. April 2011

Vorname: Dustin

Auto: Golf 2 Madison

Modelljahr: 11/90

Renommeemodifikator: 6

  • Nachricht senden

27

Montag, 9. Mai 2011, 18:59

Die Sitze sehen gut aus !
"fast wie neu " ;)

Auch die Konservierung ist gelungen .. sehr ärgerlich mit der Dämmmatte und er Feuchtigkeit!

Gruß
OEM


Norman

VW-Profi

(30)

Beiträge: 752

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2007

Auto: Golf 2

Modelljahr: 1985+1987+1989

Renommeemodifikator: 11

  • Nachricht senden

28

Montag, 9. Mai 2011, 20:00

Die Sitze sehen super aus.
Hast du die einfach in die Waschmaschine geschmissen?


Beiträge: 1 170

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 17. Juli 2010

Vorname: Lukas

Auto: 86C

Renommeemodifikator: 9

O L
-
G T * * *
O L
-
C W * * *
  • Nachricht senden

29

Montag, 9. Mai 2011, 20:32

Wie vorher schon gesagt - gute Arbeit!
Habe das selber schonmal hinter mir mit den Sitzen, aber die Badewanne war beim ersten mal sowas von dreckig das ich die das zweite mal (mit Polo Genesis Bezügen) einfach bei 30° in die Waschmaschine gesteckt hab. Die sind auch wie neu :]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CL-Extra« (9. Mai 2011, 20:34)


GolfII88

Golffahrer

(442)

  • »GolfII88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 612

Showrooms: 1

Registrierungsdatum: 13. Februar 2011

Auto: Golf II GL NZ (ex MH)

Modelljahr: 1988

Renommeemodifikator: 15

  • Nachricht senden

30

Montag, 9. Mai 2011, 21:31

Zitat

Original von Norman
Hast du die einfach in die Waschmaschine geschmissen?


Habe die Bezüge per Hand in der Badewanne gewaschen, da kam beim ersten Waschgang schon jede Menge Dreck raus. Mit Polsterreiniger bekommt man die Sitze im bezogenen Zustand vielleicht oberflächlich sauber, man würde es aber nicht glauben, was alles noch so im Stoff hängt. Das Wasser war zunächst richtig gelb, was ich mal auf Nikoton zurückführe, auch wenn es sich um kein ausgesprochenes Raucherfahrzeug handelte - aber wer weiß schon, was in den letzten 20 Jahren so im Auto passierte?
Nachdem das Wasser abgelaufen war, blieb außerdem noch ein richtiger Bodensatz feinen schwarzen Drecks übrig.

Nach dem Trocknen der Bezüge, die im nassem Zustand von sehr viel kräftigerer Farbe waren, habe ich mich mittels Textilfärber zu einer leichten Farbauffrischung entschieden. Hierzu habe ich die Bezüge von insgesamt fünf Vordersitzen (durch meine lange Suche hatte sich einiges angesammelt) mit einem Viertel dieser Packung behandelt, die bei 600 g Stoff zu einer völligen Schwarzfärbung geführt hätte. Schließlich wollte ich nur die Kontraste etwas kräftiger haben und nicht mit schwarzen Sitzen durch die Gegend fahren. Das Ergebnis war dann tatsächlich wie gewünscht: die Sitze sehen aus wie neu. Nach dem Färben habe ich die Sitze übrigens nochmal gewaschen und selbst da kam immer noch dieser feine schwarze Dreck raus (wenn auch nur noch sehr wenig).
Anschließend habe mir die besten Bezüge von zwei ehemaligen Beifahrersitzen ausgesucht (funktioniert natürlich nur, wenn man die Bezüge vorher beschriftet!) und die Sitze wieder bezogen. Bei den Sitzpolstern habe ich natürlich auch nur die von der Beifahrerseite genommen, da weniger ausgelutscht.

Abschließend kann man zu den Stoffen der Sitzbezüge nur sagen: VW hat da wirklich eine enorm gute Qualität verbaut :]
Einziges Manko: Die Stoffe, die auf der Innenseite der Bezüge die Metallstreben halten, waren teilweise zerschlissen und mussten genäht werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GolfII88« (9. Mai 2011, 21:37)


Norman

VW-Profi

(30)

Beiträge: 752

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2007

Auto: Golf 2

Modelljahr: 1985+1987+1989

Renommeemodifikator: 11

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 10. Mai 2011, 20:27

An den Bezügen der Sitzfläche ist doch hinten zum einhängen so nen Pappe-Streifen angenäht. Passiert damit nix beim Waschen?


Beiträge: 1 170

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 17. Juli 2010

Vorname: Lukas

Auto: 86C

Renommeemodifikator: 9

O L
-
G T * * *
O L
-
C W * * *
  • Nachricht senden

32

Dienstag, 10. Mai 2011, 20:42

Also meine sind bis jetzt immer heile geblieben.


GolfII88

Golffahrer

(442)

  • »GolfII88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 612

Showrooms: 1

Registrierungsdatum: 13. Februar 2011

Auto: Golf II GL NZ (ex MH)

Modelljahr: 1988

Renommeemodifikator: 15

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 12. Juli 2011, 18:55

Führe meinen Thread mal mit einem Schwenk vom Innen- zum Motorraum weiter...

Nachdem der Motor in letzter Zeit besonders in der Kombination warm+Leerlauf sehr unruhig lief, ist mir bei der Fehlersuche aufgefallen, daß meine Kurbelgehäuseentlüftung doch ziemlich angefressen aussah. Da das Ding aber ziemlich versteckt sitzt, konnte ich nicht feststellen, ob auch Schläuche betroffen waren. Es schien zwar nur die Dämmung betroffen, ich fahre aber nicht gerne mit einem solchen ramponiertem Teil im Motorraum rum, soll ja schließlich auch unter der Haube ordentlich aussehen ^^

Also gegen ein sehr gut erhaltenes gebrauchtes Teil ausgetauscht, das ich schon vorher reinigen und auf Undichtigkeiten überprüfen konnte. Das einzige, was ich hier noch wechseln mußte, war ein Luftschlauch, den ich mir bei VW noch für 14€ neu gekauft hatte. Ein stolzer Preis für ein so kleines Stück Schlauch, dachte ich schon vorher. Ich bekam dann aber einen Schlauch, aus dem ich mir ungefähr zehn solcher Abschnitte schneiden kann. Naja, als Reserve kann es nicht schaden. Zusammen kosten die auf dem Foto abgebildeten Teile bei VW übrigens neu 130€ (ohne Mwst.) - da war meine Variante definitiv günstiger.

Ob es jetzt die Ursache für den unruhigen Motorlauf war, glaube ich zwar nicht, wechseln war trotzdem sinnvoll. Zumal ich den Besuch auf der Hebebühne gleich mit einem Reifenwechsel verbunden habe: Es handelt sich um die Montreal-Alufelgen aus dem originalen Golf 2 Felgenprogramm von VW, praktischerweise ebenfalls Baujahr 1988. Konnte sie vor zwei Jahren günstig bei Ebay für 40€ schießen, waren aber sehr stark verdreckt und das Reinigen vom teilweise schon eingebranntem Bremsstaub nahm sehr viel Zeit in Anspruch. Deshalb bin ich auch erst jetzt zur Montage gekommen :whistling:

Bis auf kleinere Bordsteinschäden an den Rändern waren die Felgen noch in sehr gutem Zustand, wie auch der Reifenmensch meinte (eine Felge hatte 100% Rundlauf, kein einziges Gewicht war notwendig). Jetzt also endlich mit Sommerreifen unterwegs :thumbsup:
»GolfII88« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_9072a alte Kurbelgehäuseentlüftung.jpg
  • IMG_9073a alte Kurbelgehäuseentlüftung.jpg
  • IMG_9072a alte Kurbelgehäuseentlüftung mit Nummern.jpg
  • IMG_9067a Montreal Felgen.jpg
  • IMG_9070a Montreal.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »GolfII88« (14. Juni 2014, 11:01)


GolfII88

Golffahrer

(442)

  • »GolfII88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 612

Showrooms: 1

Registrierungsdatum: 13. Februar 2011

Auto: Golf II GL NZ (ex MH)

Modelljahr: 1988

Renommeemodifikator: 15

  • Nachricht senden

34

Montag, 19. September 2011, 23:08

Etwas unerfreuliche Neuigkeiten, die aber schließlich zur Behebung ernster Probleme führten...

Angefangen hatte alles, als jemand vor zwei Wochen beim Rangieren mit seinem Anhänger unter meiner Heckstoßstange hängen blieb...

Da ich ihn kannte und er wiederum jemanden kannte, der das wieder richten konnte, kamen wir überein, das ohne Versicherung zu regeln. Als Anerkennung dafür sollten auch noch zwei Roststellen am Heckblech behandelt werden, die ich vor zwei Jahren schon mal in Angriff genommen hatte. Als ich diese zur Vorbereitung schon mal freischliff, kam dabei auch eine Durchrostung zum Vorschein - leider nicht die einzige, wie sich noch zeigen sollte...

Um das Heckblech besser lackieren zu können, mussten dann auch die beiden Verbreiterungen an den Radläufen abgemacht werden: Dabei kam dann am linken hinteren Radlauf eine wirklich erschreckende Durchrostung zum Vorschein. Sehen konnte man davon vorher nichts, da ja an dieser Stelle die Plastikverbreiterung mit einer Aluniete am Blech befestigt war. Ansonsten war der Radlauf nur minimal angerostet (immer dort, wo auch die Nieten waren), der rechte Radlauf zum Glück nahezu rostfrei. Da ich ja auch beim Golf 2 schon wirklich übelst durchgerostete Radläufe gesehen habe, konnte ich trotz des ersten Schocks noch ganz gut schlafen 8)

Vor allem, da ich mein Auto in professioneller Hand wusste. Das Stück wurde also rausgesägt, ein neues eingeschweisst und alles gut mit Korrosionsschutz und Hohlraumkonservierung behandelt. Das Ergebnis konnte sich am Ende auch sehen lassen. Fazit: ein kleiner Schaden kann manchmal doch ganz nützlich sein

»GolfII88« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC00021b.jpg
  • DSC00022a.jpg
  • DSC00020a.jpg
  • DSC00025a Durchrostung Heckblech.jpg
  • DSC00032a Radlauf ohne Verbreiterung.jpg
  • DSC00031a Durchrostung Radlauf.jpg
  • DSC00038a behandelter Radlauf.jpg
  • DSC00040a neu lackiertes Heckblech.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »GolfII88« (14. Juni 2014, 11:28)


Golf_Racer91

16v Meister

(10)

Beiträge: 364

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 17. März 2009

Auto: Golf 2&Passat 32b Syncro GT 5Ender

Modelljahr: 86 86 89 88

Renommeemodifikator: 9

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 20. September 2011, 03:41

Hallo!!!

Schöner Golf und saubere Arbeit!!!


Weiter So :thumbsup:


Gruß

Straße nass fuß vom Gas straße trocken drauf den SOCKEN
Fahrer ohne KAT wir machen das gute WEDDER

GolfII88

Golffahrer

(442)

  • »GolfII88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 612

Showrooms: 1

Registrierungsdatum: 13. Februar 2011

Auto: Golf II GL NZ (ex MH)

Modelljahr: 1988

Renommeemodifikator: 15

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 21. September 2011, 19:43

war gestern und heute mal wieder am Golf aktiv. Fotos vom Umbau folgen morgen, vorerst mal ein paar Fotos von den Teilen, die sich schon über mehrere Monate bei mir angesammelt hatten und die ich dementsprechend gut reinigen konnte.
Der Umbau war keine Notwendigkeit (außer daß ich nach und nach alle möglichen Fehlerquellen für einen unruhigen Motorlauf ausschalten wollte), sondern ich wollte einfach mal ein paar Teile auswechseln, die sich im Laufe der Zeit schon sehr mit Dreck vollgesetzt hatten. Außerdem wollte ich mich selbst mal wieder etwas über meine bisherigen Grenzen hinauswagen :D

Eingebaut wurde eine von mir wieder zum Glänzen gebrachte Alu-Einspritzleiste samt Benzindruckregler (der neu bei VW so ca. 74 € kostet). Neu sind die originalen VW-Einspritzdüsen (ein Ebay-Schnäppchen für 30 €), sowie eine Drosselklappe, die sich noch in sehr gutem Zustand befand und die ich nur leicht reinigen brauchte (bei Ebay für 10 € geschossen). Weiterhin eine mit Glasperlen gestrahlte Ansaugbrücke (allerdings nicht von innen poliert) und dazu gabs dann natürlich noch neue Dichtungen. Morgen gibts als Vergleich dazu Bilder von den alten, bisher eingebauten Teilen, die natürlich weniger lecker aussahen :whistling:
»GolfII88« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC00003 alte Drosselklappe.jpg
  • DSC00006 Ansaugbrücke alt + neu.jpg
  • DSC00008a abgebaute Ansaugbrücke.jpg
  • DSC00049a neue Drosselklappe (gereinigt).jpg
  • DSC00055a Ansaugbrücke gestrahlt.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »GolfII88« (14. Juni 2014, 13:39)


GolfII88

Golffahrer

(442)

  • »GolfII88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 612

Showrooms: 1

Registrierungsdatum: 13. Februar 2011

Auto: Golf II GL NZ (ex MH)

Modelljahr: 1988

Renommeemodifikator: 15

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 28. September 2011, 20:12

Zum Vergleich hier nun die alte Drosselklappe, auch von innen nicht mehr die sauberste.

Und noch einige Fotos mit den bereits eingebauten Teilen (die billigen blauen Zündkabel werden noch durch originale von VW ersetzt) und der gereinigten Einspritzleiste mit neuen Einspritzdüsen.

Kein verchromter "show & shine" Motor, dafür aber ein gepflegter alltagstauglicher Motor im Serienzustand
»GolfII88« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC00022a Drosselklappe alt.jpg
  • DSC00019a Drosselklappe alt.jpg
  • DSC00010a neue Ansaugbrücke eingebaut.jpg
  • DSC00011a Einbau komplett.jpg
  • DSC00012a Einbau komplett.jpg
  • DSC00047a Einspritzleiste + Einspritzdüsen.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »GolfII88« (14. Juni 2014, 13:49)


Skibbe84

VW-Anfänger

(10)

Beiträge: 45

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 10. Juni 2011

Vorname: Sebastian

Auto: Jetta 2 CL

Modelljahr: 1990

Renommeemodifikator: 6

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 29. September 2011, 07:05

sieht ja echt gut aus!!!


Beiträge: 1 170

Showrooms: 0

Registrierungsdatum: 17. Juli 2010

Vorname: Lukas

Auto: 86C

Renommeemodifikator: 9

O L
-
G T * * *
O L
-
C W * * *
  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 29. September 2011, 13:48

Genau mein Geschmack 8)


GolfII88

Golffahrer

(442)

  • »GolfII88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 612

Showrooms: 1

Registrierungsdatum: 13. Februar 2011

Auto: Golf II GL NZ (ex MH)

Modelljahr: 1988

Renommeemodifikator: 15

  • Nachricht senden

40

Freitag, 30. September 2011, 17:49

Danke, gut zu hören 8)

Da ich ja immer noch auf der Suche nach der Ursache für den unruhigen Motorlauf im Stand war, habe ich beschlossen, jetzt auch den Luftmassenmesser zu tauschen. Bei mir lag seit ein paar Monaten sowieso ein nagelneuer LMM für den NZ rum, den ich mal bei Ebay für 30€ schießen konnte. Zwar tat es mir etwas weh, ihn nun dem Dreck der Straße auszusetzen, aber dafür wurde er damals im Jahre 1989 ja schließlich auch gebaut :D

Beim Ausbau des alten LMM kam sogleich eine verrutschte Dichtung zum Vorschein.

Der Tausch brachte zwar eine leichte Verbesserung, aber letztlich lag es wohl an der Batterie, die schon seit längerem schwächelte und mir letzten Sonntag völlig verreckte, als ich in Göttingen gerade eine Innenausstattung abholen wollte. Der nette ADAC-Mensch hat meine Batterie dann mal gemessen, mit dem Ergebnis, daß die Lebenserwartung sage und schreibe 0% betrug :[
Trotz der 200 km Fahrt hatte sich die Batterie NULL aufgeladen. Nach einer Starthilfe und einem Stopp an der Tankstelle mit laufendem Motor schaffte ich es aber zum Glück wieder zurück nach Leipzig. Muß dazu sagen, daß eine Billig-Batterie der Marke Arktis verbaut war (Anfängerfehler: bei ATU gekauft), die gerade mal 2,5 Jahre hielt :cursing:

Habe mir jetzt mal eine Eco Professional geleistet, auf der sogar drei Jahre Garantie ist. Bin gespannt, wie lange die es macht ...
»GolfII88« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC00013 LMM alt + neu.jpg
  • DSC00014 LMM alt + neu.jpg
  • DSC00016 defekte Dichtung LMM alt.jpg
  • DSC00017 LMM neu.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »GolfII88« (14. Juni 2014, 16:08)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks