Sie sind nicht angemeldet.

VW Golf allgemein

allgemeine Informationen zum Thema

DW Treffen 2017

    30.6. - 2.07. Edersee
   Infos zum Treffen
   Anmeldeliste

Info

AutoDoc

autodoc.de besuchen

Lieber Besucher, herzlich willkommen auf: Doppel WOBber. Hier dreht sich alles um das Thema "VW Golf".

Um sich kostenlos auf unseren Plattform zu registrieren- und somit alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können - benutzen Sie das Registrierungsformular. In der Hilfe kann sich über den Registrierungsvorgang informiert werden.
Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nutzfahrzeuge Leasing

Nutzfahrzeuge Leasing



Ob ein Unternehmen seine Nutzfahrzeuge least oder kauft, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab, die rechtlicher oder wirtschaftlicher Natur sein können. Generell ist es so, dass insbesondere größere Unternehmen mit großen Fuhrparks auch häufiger leasen.


Leasing vor allem bei großen Unternehmen beliebt

Während sich die beiden Formen Leasing und Finanzierung bei kleineren und mittleren Unternehmen noch in der Waage halten, leasen größere Unternehmen inzwischen etwa zu bis zu 70 % ihrer Fahrzeuge. Das hängt unter anderem auch damit zusammen, dass die Banken immer höhere Anforderungen bei der Kreditvergabe haben. Was sich finanziell für ein Unternehmen besser lohnt, hängt davon ab, ob eventuell vorhandenes Kapital alternativ besser angelegt werden könnte und auch, zu welchen Konditionen das Darlehen von der Bank vergeben wird.



© istock.com/deepblue4you

Der wohl größte Vorteil im Nutzfahrzeuge Leasing liegt darin, dass die monatlichen Leasingraten als Betriebsausgaben in voller Höhe bilanzneutral geltend gemacht werden können. Dadurch steigt in der Bilanz die Liquidität und Eigenkapitalquote. Wird ein Fahrzeug hingegen gekauft bzw. finanziert, dann zählt die Fahrzeugflotte zum bilanzierungspflichtigen Betriebsvermögen. Das bedeutet, dass die Anschaffungskosten nicht sofort geltend gemacht werden, sondern linear über sechs Jahre abgeschrieben werden müssen. Dafür mindert die Abschreibung den Unternehmensgewinn. Die Erlöse sind dafür im Gegenzug nach Verkauf der Fahrzeuge als außerordentliche Gewinne zu versteuern.


Vor- und Nachteile von Leasing

Es gibt einige Vor- und Nachteile, die steuerlich sind und unter anderem die Liquidität beeinflussen. So sind zum Beispiel die Leasingraten als Betriebsausgaben abzusetzen und die Fahrzeuge erscheinen nicht in der Bilanz. Damit verändern sich weder der Verschuldungsgrad, noch die Eigenkapitalquote. Außerdem steht die Leasingrate fest und ist keinen Zinsänderungen unterworfen, wodurch sie leicht kalkulierbar ist. Für künftige Entscheidungen entsteht beim Leasingnehmer ein größerer Spielraum, da die Finanzierung von der Leasinggesellschaft übernommen wird.

Nach Ablauf der Leasingzeit geht das Fahrzeug wieder an den Leasinggeber zurück - das kann ein Vor- und auch ein Nachteil sein. Generell sind Leasingraten höher, als dies beim Kauf und einer Finanzierung der Fall wäre. Außerdem ist ein Leasingvertrag nicht kündbar und die monatlichen Raten fallen demnach fix an.